Psychotypen von Menschen: Definition, Klassifikation

Bei der Kommunikation mit den Menschen um uns herum fällt leicht auf, dass wir alle unterschiedlich sind. Dies ist eine offensichtliche Wahrheit. Menschen bleiben zwar einzigartige Individuen mit ihren eigenen individuellen Merkmalen, können jedoch ähnliche Merkmale, Eigenschaften und Merkmale aufweisen. Sogar alte Philosophen versuchten, Vertreter der menschlichen Gemeinschaft zu klassifizieren und sie nach einigen gemeinsamen Merkmalen in Gruppen zusammenzufassen.

Es ist jedoch fast unmöglich, eine umfassende Klassifizierung zu erstellen, da Menschen nach verschiedenen Kriterien gruppiert werden können: Merkmale der Emotionalität, des sozialen Status, des Intelligenzniveaus, der Interessen, Ziele usw. Im 20. Jahrhundert, mit der Entwicklung der Psychologie, begann sich die Klassifizierung der Arten von Menschen zu konzentrieren die Besonderheiten ihrer inneren Welt, das heißt die Psyche und das Konzept des "Psychotyps" erschienen. Derzeit gibt es viele psychologische Typologien, und wir werden nur die beliebtesten kennenlernen.

Was ist Psychotyp?

Jede Person ist eine Einheit von General und Individuum. In Anerkennung des Rechts eines jeden, eine kluge und einzigartige Person zu sein, müssen wir verstehen, dass die Gesetze, nach denen die Psyche arbeitet, allen gemeinsam sind, was bedeutet, dass es viele Ähnlichkeiten zwischen Menschen gibt. Dies ermöglicht es Psychologen, allgemeine Schlussfolgerungen zu ziehen und wirksame Psychotherapie- und Korrekturmethoden zu entwickeln, die für alle Personen gelten..

Neben allgemeinen und individuellen Merkmalen gibt es aber auch typische Merkmale, die es ermöglichen, Menschen nach bestimmten gemeinsamen Merkmalen zu Gruppen (Typen) zusammenzufassen. In diesem Fall werden wir über psychologische Merkmale und dementsprechend über Psychotypen sprechen. Der Psychotyp ist ein Komplex von mentalen Merkmalen, die ein verallgemeinertes Modell des menschlichen Verhaltens und seiner Reaktionen auf äußere Reize bilden. Diese Muster sind typisch für viele Menschen, wodurch sie zu Gruppen zusammengefasst werden können..

Warum werden solche Klassifikationen benötigt? Psychologen brauchen sie, um je nach Typ unterschiedliche Ansätze für die Arbeit mit Klienten zu verfolgen. Dennoch sind zu allgemeine Techniken und Ratschläge nicht immer effektiv, und es braucht viel Zeit, um die einzelnen "Kakerlaken" jeder Person zu verstehen. Es ist einfacher, von typologischen Merkmalen auszugehen und mit ihnen die Analyse einzelner Probleme zu beginnen und Arbeitsmethoden zu wählen.

Hier ist ein Beispiel. Entsprechend den Besonderheiten der Kontakte mit der Außenwelt können alle Menschen in zwei Typen unterteilt werden: Extrovertierte und Introvertierte:

  • Extrovertierte sind offen für die Welt und andere Menschen und beziehen ihre Energie von außen.
  • Introvertierte sind in ihrer inneren Welt geschlossen, bauen kaum Beziehungen zu anderen auf und konzentrieren sich auf ihre eigenen Ressourcen.

Es ist klar, dass ein Psychologe wissen muss, zu welchem ​​Typ er gehört, um die richtige Strategie für die Kommunikation und Interaktion mit einem Klienten zu entwickeln..

Für gewöhnliche Menschen ist es auch nützlich, über ihren eigenen Psychotyp Bescheid zu wissen. Mit solchen Informationen können Sie effektiver mit der Welt interagieren und viele Fehler vermeiden. Das heißt, das Wissen über Psychotypen ist eine nützliche Sache, und es wurden spezielle Tests entwickelt, um sie zu bestimmen..

Es gibt zwar ein Problem: Es gibt so viele verschiedene Typologien, Klassifikationen und deren Beschreibungen, dass es selbst für einen Psychologen nicht einfach ist, sie zu verstehen. Deshalb werde ich Ihnen nur die beliebtesten vorstellen.

Arten von Temperamenten nach Hippokrates

Die älteste und gleichzeitig berühmteste Klassifikation von Persönlichkeitstypen wurde vor mehr als 2500.000 Jahren vom antiken griechischen Philosophen und Heiler Hippokrates entwickelt. Ich denke, jeder kennt diese Typologie, aber ich werde damit beginnen. Erstens aus Respekt vor dem Entdecker und zweitens, weil viele moderne Klassifikationen genau auf den Arten des Temperaments beruhen.

Laut Hippokrates werden alle Menschen in vier Typen eingeteilt, abhängig von der vorherrschenden Flüssigkeit in ihrem Körper:

  • Sanguine Leute. Bei dieser Art von Menschen spielt Blut eine führende Rolle ("Sangua" im Altgriechischen). Daher sind sie sehr energisch, aktiv, beharrlich beim Erreichen des Ziels, unvereinbar und oft grausam. Sanguinische Menschen sind wunderbare Krieger und Anführer.
  • Cholerische Menschen. Ihr Körper wird von Galle dominiert (im Altgriechischen - "holi"), daher sind sie extrem launisch, pingelig, gesprächig und emotional. Sie zeichnen sich durch häufige Stimmungsschwankungen, Ungleichgewicht und die Unfähigkeit aus, sich lange auf eine Sache zu konzentrieren..
  • Melancholisch. Die vorherrschende schwarze Galle („Melena Holi“) macht sie zu düsteren, düsteren Menschen, die ständig in einer depressiven Stimmung sind. Menschen dieser Art sind empfindlich, aber einfühlsam und zu Empathie und Empathie fähig..
  • Phlegmatisch. Aufgrund des in ihrem Körper dominierenden Schleims ("Schleim") sind sie inaktiv, nicht kommunikativ, in sich selbst eingetaucht, oft in einem nachdenklichen Zustand und unfähig zu starken Emotionen.

Es wurde nun bewiesen, dass es keine reinen Temperamente gibt, obwohl Hippokrates 'Beobachtungen im Allgemeinen richtig sind. Es ist nur so, dass jeder von uns unterschiedliche Qualitäten verschiedener Arten von Temperament hat. In der Regel gibt es mehr von ihnen, aber es kommt vor, dass die individuellen Eigenschaften aller Temperamente fast gleich vorhanden sind. In der modernen Psychologie werden daher die individuellen Eigenschaften von Temperamenten unterschieden und untersucht. Zum Beispiel das Niveau der Emotionalität, das Niveau und die Art der Geselligkeit, Stabilität oder im Gegenteil die Variabilität der Psyche usw..

Arten höherer Nervenaktivität nach I. P. Pavlov

Der russische Psychophysiologe I. P. Pavlov bestätigte die Richtigkeit der Klassifizierung von Hippokrates, glaubte aber natürlich nicht, dass Typen mit Flüssigkeit im Körper assoziiert sind. Der Unterschied in Temperamenten oder Arten höherer Nervenaktivität hängt aus Sicht von Pawlow von der Stärke, Art und Geschwindigkeit der Hauptnervenprozesse ab - Erregung und Hemmung. Der Psychophysiologe identifizierte auch 4 Typen, deren Eigenschaften den Temperamenten des Hippokrates sehr nahe kommen:

  • Stark, schnell - zuversichtlich.
  • Stark, inert - phlegmatisch.
  • Stark, hemmungslos - cholerisch.
  • Schwacher Typ - melancholisch.

Es war die von I.P. Pavlov durchgeführte Untersuchung der Merkmale höherer Nervenaktivität verschiedener Typen, die es ermöglichte, Merkmale von Individuen wie Extraversion und Introversion, emotionale Stabilität und Labilität, Steifheit und Plastizität usw. herauszustellen. Kombinationen dieser Merkmale bildeten die Grundlage vieler moderner Klassifikationen. darunter eine der beliebtesten - die Klassifizierung von Psychosoziotypen.

C. Jungs Theorie und psychosoziale Persönlichkeitstypen

Das Hauptkriterium für diese Typologie sind individuelle Unterschiede im Informationsaustausch zwischen einer Person und dem sozialen Umfeld. K. Jung - einer der Anhänger von Z. Freud - interessierte sich mehr nicht für sexuelle, sondern für soziale Probleme von Menschen. Aus seiner Sicht unterscheiden sich alle Individuen darin, wie sie mit der Welt, genauer gesagt mit der Gesellschaft, interagieren. Ihr Verhalten hängt von den Besonderheiten dieser Interaktion ab, die sich sehr früh manifestiert, da die Unterschiede angeboren sind. Insgesamt identifizierte K. Jung 4 Typen, in denen sich jeweils gepaarte und gegensätzliche Merkmale von Menschen manifestieren:

  • Extravertierte und introvertierte Typen. Die Unterschiede zwischen ihnen hängen mit der Energiequelle zusammen. Extrovertierte bekommen es von der Außenwelt, hauptsächlich von den Menschen um sie herum. Introvertierte - aus internen Reserven.
  • Berührungsempfindlich und intuitiv. Sie unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie Informationen sammeln und verarbeiten. Der erste Typ orientiert sich an den realen Daten der Sinnesorgane, es ist ihm wichtig, alles zu sehen, zu berühren, zu bewerten. Und der zweite Typ vertraut mehr ihrer Intuition..
  • Durch die Art der Entscheidungsfindung werden alle Menschen in einen emotional-sensorischen Typ und einen mental-logischen Typ unterteilt. Der erste Typ lebt und handelt auf Geheiß der Sinne, und der zweite bevorzugt absichtliche Handlungen nach einem streng entwickelten Plan.
  • Lifestyle-Merkmale bestimmen den vierten Unterschied zwischen den Typen. Der wahrnehmende (emotionale) Typ lebt „spontan“, geht mit dem Fluss, ist flexibel, passt sich leicht an und ändert sein Verhalten. Der entscheidende (rationale) Typ zieht es vor, unabhängige Entscheidungen zu treffen, ist nicht geneigt, dem Willen eines anderen zu gehorchen, und geht oft voran. Gleichzeitig weiß er genau, was sein Ziel ist und was erforderlich ist, um es zu erreichen..

Derzeit wird auf der Grundlage der Theorie von C. Jung häufig eine vereinfachte Typologie verwendet, die alle Menschen je nach Art der Wahrnehmung und Informationsverarbeitung in vier Typen unterteilt:

  • Denken;
  • sensorisch;
  • emotional;
  • intuitiv.

Die Eigenschaften dieser Typen können kombiniert werden, um eine Vielzahl von Persönlichkeiten und Verhaltensweisen zu ergeben. Zum Beispiel kann ein Extrovertierter sowohl eine sensorische als auch eine intuitive Art der Informationswahrnehmung haben. Ein Introvertierter kann sowohl emotional-sinnlich als auch gedankenlogisch sein. Alle Kombinationen von Merkmalen sind absolut normal, obwohl sie manchmal "falsch" erscheinen, wenn Sie einem anderen Typ angehören.

Sensorische Typologie

Eine weitere beliebte Klassifikation ist die sensorische Typologie, die vor allem aufgrund der neurolinguistischen Programmierung (NLP) weithin bekannt geworden ist, bei der die Arbeit mit Kunden weitgehend auf dieser Typologie basiert..

Diese Klassifizierung von Psychotypen basiert auch auf den Merkmalen der Wahrnehmung von Informationen durch verschiedene Personen. Es gibt drei Hauptkanäle für den Empfang von Informationen und die Verarbeitung sensorischer Erfahrungen: visuelle (visuelle Bilder), auditive (Töne) und kinästhetische Kanäle, die mit der Sphäre taktiler und motorischer Empfindungen verbunden sind..

Jede Person hat normalerweise einen Kanal, um Informationen zu erhalten. Dies bedeutet nicht, dass andere nicht funktionieren, wir vertrauen nur einer der Arten von Empfindungen mehr. Für einige sind dies visuelle Bilder, weil "einmal sehen besser ist als hundertmal hören". Zum anderen ist Sounddesign wichtiger, er nimmt Informationen besser nach Gehör wahr und glaubt oft mehr an Worte als an Augen. Und der dritte muss im Allgemeinen alles "durch Berührung" überprüfen, für ihn ist nicht das Aussehen und nicht die Gerüchte wichtig, sondern das Gefühl des Trostes. Diese drei Typen können auch ohne schwierige psychologische Tests unterschieden werden. Es reicht aus, zuzuhören, welche Wörter sie im Gespräch verwenden:

  • Visueller Typ. Dies sind Personen, für die Informationen in Form von farbenfrohen Bildern dargestellt werden. Während der Kommunikation versuchen sie, alle Details des visuellen Bildes detailliert zu beschreiben, sie gestikulieren viel und verwenden oft die folgenden Wörter und Sätze: „Es scheint mir“, „Schau, wie es aussieht“, „Was für eine interessante Lösung wurde gezogen“, „Schauen wir uns das genauer an“.... Diese Leute freuen sich über alles Schöne, Harmonische und Ärgerliche auf dem Tisch, in der Wohnung zum Beispiel verstreute Dinge. Bei der Kommunikation mit Menschen legen sie großen Wert auf Aussehen und Kleidung..
  • Hörart. Die Bedeutung von Klängen ist für sie so groß, dass sie ihre Intonation im Gespräch ständig überwachen. Ihre Sprache ist sehr ausdrucksstark. Sie verwenden oft Wörter im Zusammenhang mit Hören und Geräuschen: „Ich habe dir genau zugehört“, „Das stimmt mit meinen Gedanken überein“, „Hör mir zu“, „Die Glocke läutete.“ Laute, harte Geräusche sind ärgerlich und können beispielsweise durch das Timbre der Stimme eines Partners fasziniert werden.
  • Kinästhetischer Typ. Menschen, die mit ihm verwandt sind, achten sehr auf sensorische Empfindungen. Sie lieben Dinge, die bequem sind, und Krümel im Bett können sie verrückt machen. In ihrer Rede verwendet die Kinästhetik oft Wörter, die sich auf Empfindungen, Bewegung, Bewegung beziehen: „Ich fühle, was Sie mir vermitteln möchten“, „Sie haben es geschafft, mir dies zu vermitteln“, „Es wird schwierig zu erklären sein“ usw..

Merkmale der führenden Sinneswahrnehmung oder, wie sie sagen, des Repräsentationssystems beeinflussen das Verhalten, die Art der Aktivitäten der Menschen, ihre Vorlieben und ihre Kommunikation. Konflikte zwischen Partnern entstehen häufig gerade aufgrund der Nichtübereinstimmung ihrer sensorischen Systeme. Das Bild nervt mit Dingen, die in einem Durcheinander herumliegen, und sein Partner-Audial wird wütend, wenn er das Bild unter der Dusche verstimmt singen hört. Und der kinästhetische Ehemann, der Komfort liebt, kann die visuelle Frau nicht verstehen, die empört darüber ist, dass er in einem Sessel im Zimmer raucht und Asche auf dem Teppich schüttelt..

Dies sind nicht alle Beispiele für Psychotypen. Aus den hier vorgestellten Typologien geht jedoch bereits hervor, dass es praktisch unmöglich ist, alle Arten von Manifestationen der Individualität abzudecken und in eine Klassifikation zu "packen". Aber auch eine teilweise Kenntnis der Merkmale eines bestimmten Typs hilft, Beziehungen zu anderen aufzubauen und ihre eigenen Verhaltensstrategien zu entwickeln..

Temperament. 4 Arten von psychologischem Temperament einer Person - Eigenschaften, Merkmale, Eigenschaften

Was ist Temperament?

Temperament ist eine Reihe typologischer Merkmale eines Menschen, die sich in der Dynamik seiner psychologischen Prozesse manifestieren: in der Geschwindigkeit und Stärke seiner Reaktion, im emotionalen Ton seines Lebens. Temperament ist eine Manifestation einer angeborenen Art von nervöser Aktivität in der menschlichen Psyche. Folglich umfassen die Eigenschaften des Temperaments zuallererst angeborene und individuell einzigartige Eigenschaften einer Person. Das aus dem Lateinischen übersetzte Wort "Temperament" bedeutet "das richtige Verhältnis der Teile", das griechische Wort "krasis" wurde vom antiken griechischen Arzt Hippokrates (5-4 Jahrhunderte v. Chr.) Eingeführt. Unter Temperament verstand er sowohl anatomische, physiologische als auch individuelle psychologische Eigenschaften einer Person..

Temperament Eigenschaften

Bei manchen Menschen verläuft die geistige Aktivität gleichmäßig. Solche Menschen sind äußerlich immer ruhig, ausgeglichen und sogar langsam. Sie lachen selten, ihre Augen sind immer streng und hungrig. Diese Menschen befinden sich in schwierigen oder lächerlichen Situationen und bleiben äußerlich ungerührt. Ihre Mimik und Gesten unterscheiden sich nicht in Vielfalt und Ausdruckskraft, ihre Sprache ist ruhig, ihr Gang ist fest. Bei anderen Menschen schreitet die psychologische Aktivität sprunghaft voran. Sie sind sehr mobil, unruhig, laut. Ihre Sprache ist ungestüm und leidenschaftlich, ihre Bewegungen sind chaotisch, ihre Gesichtsausdrücke sind vielfältig und reichhaltig. Oft winken solche Leute mit den Händen und stampfen mit den Füßen, wenn sie sprechen. Sie sind pingelig und ungeduldig. Die Eigenschaften des Temperaments sind jene natürlichen Eigenschaften, die die dynamische Seite der menschlichen geistigen Aktivität bestimmen. Mit anderen Worten, die Art des Verlaufs der geistigen Aktivität hängt vom Temperament ab, nämlich:

die Geschwindigkeit des Auftretens von mentalen Prozessen und ihre Stabilität (zum Beispiel die Geschwindigkeit der Wahrnehmung, die Schnelligkeit des Geistes, die Dauer der Konzentration der Aufmerksamkeit);

mentaler Rhythmus und Tempo;

die Intensität der mentalen Prozesse (zum Beispiel die Stärke der Emotionen, Willenskraft);

den Fokus der mentalen Aktivität auf bestimmte Objekte (zum Beispiel den ständigen Wunsch einer Person nach Kontakten mit neuen Menschen, nach neuen Eindrücken der Realität oder die Anziehungskraft einer Person auf sich selbst, auf ihre Ideen und Bilder).

Auch die Dynamik der mentalen Aktivität hängt von den Motiven und dem mentalen Zustand ab. Jeder Mensch, unabhängig von den Eigenschaften seines Temperaments, arbeitet in Gegenwart von Interesse energischer und schneller als in Abwesenheit von Interesse. Für jeden Menschen führt ein freudiges Ereignis zu einer Zunahme der geistigen und körperlichen Stärke und zu einem Unglück - ihrem Sturz. Im Gegenteil, die Eigenschaften des Temperaments manifestieren sich in gleicher Weise in einer Vielzahl von Aktivitäten und für eine Vielzahl von Zwecken. Wenn ein Schüler beispielsweise vor dem Bestehen des Tests besorgt ist, während des Unterrichts in der Schule während des Unterrichts Angst zeigt und den Start bei Sportwettkämpfen mit Spannung erwartet, bedeutet dies, dass hohe Angst eine Eigenschaft seines Temperaments ist. Die Eigenschaften des Temperaments sind im Vergleich zu anderen geistigen Eigenschaften einer Person am stabilsten und konstantesten. Verschiedene Eigenschaften des Temperaments sind auf natürliche Weise miteinander verbunden und bilden eine begrenzende Organisation, eine Struktur, die die Art des Temperaments charakterisiert.

Um die psychologischen Eigenschaften der traditionellen 4 Temperamenttypen zusammenzustellen, werden normalerweise die folgenden grundlegenden Eigenschaften des Temperaments unterschieden:

Die Empfindlichkeit wird durch die kleinste Kraft äußerer Einflüsse bestimmt, die für das Auftreten einer psychischen Reaktion erforderlich ist.

Die Reaktivität ist gekennzeichnet durch den Grad der unwillkürlichen Reaktionen auf äußere oder innere Einflüsse gleicher Stärke (kritische Bemerkung, beleidigendes Wort, harter Ton - gleichmäßiger Ton)..

Aktivität zeigt an, wie intensiv (energetisch) eine Person die Außenwelt beeinflusst und Hindernisse bei der Erreichung von Zielen überwindet (Ausdauer, Zielstrebigkeit, Konzentration der Aufmerksamkeit)..

Das Verhältnis von Reaktivität und Aktivität bestimmt, wovon die Aktivität einer Person weitgehend abhängt: von zufälligen äußeren oder inneren Umständen (Stimmungen, zufällige Ereignisse) oder von Zielen, Absichten, Überzeugungen.

Plastizität und Steifheit zeigen an, wie leicht und flexibel sich eine Person an äußere Einflüsse (Plastizität) anpasst oder wie träge und knochig ihr Verhalten ist..

Die Reaktionsgeschwindigkeit charakterisiert die Strömungsgeschwindigkeit verschiedener mentaler Reaktionen und Prozesse, die Sprechgeschwindigkeit, die Dynamik von Gesten und die Geschwindigkeit des Geistes. Extraversion, Introversion bestimmt, wovon die Reaktionen und Aktivitäten einer Person hauptsächlich abhängen - von externen Eindrücken, die im Moment entstehen (extravertiert), oder von Bildern, Ideen und Gedanken, die mit Vergangenheit und Zukunft verbunden sind (introvertiert). Die emotionale Erregbarkeit ist dadurch gekennzeichnet, wie schwach der Aufprall für das Auftreten einer emotionalen Reaktion notwendig ist und mit welcher Geschwindigkeit sie auftritt.

Eigenschaften und Merkmale der wichtigsten psychologischen Temperamenttypen

Sanguine

Eine sanguinische Person konvergiert schnell mit Menschen, ist fröhlich, wechselt leicht von einer Art von Aktivität zu einer anderen, mag aber keine monotone Arbeit. Er kontrolliert leicht seine Emotionen, lernt schnell in einer neuen Umgebung und nimmt aktiv Kontakt mit Menschen auf. Seine Rede ist laut, schnell, deutlich und wird von ausdrucksstarken Gesichtsausdrücken und Gesten begleitet. Dieses Temperament ist jedoch durch eine gewisse Ambivalenz gekennzeichnet. Wenn sich die Reize schnell ändern, die Neuheit und das Interesse der Eindrücke ständig erhalten bleiben, entsteht bei der sanguinen Person ein Zustand aktiver Erregung und sie manifestiert sich als aktive, aktive, energetische Person.

Wenn die Auswirkungen lang und eintönig sind, dann unterstützen sie nicht den Zustand der Aktivität, der Aufregung und der zuversichtliche Mensch verliert das Interesse an der Sache, er hat Gleichgültigkeit, Langeweile, Lethargie. Ein heiterer Mensch entwickelt schnell Gefühle von Freude, Trauer, Zuneigung und schlechtem Willen, aber all diese Manifestationen seiner Gefühle sind instabil und unterscheiden sich nicht in Dauer und Tiefe. Sie erscheinen schnell und können genauso schnell verschwinden oder sogar durch das Gegenteil ersetzt werden. Die Stimmung einer optimistischen Person ändert sich schnell, aber in der Regel herrscht eine gute Stimmung.

Cholerisch

Menschen mit diesem Temperament sind schnell, übermäßig beweglich, unausgeglichen, erregbar, alle mentalen Prozesse in ihnen verlaufen schnell und intensiv. Das Überwiegen der Erregung gegenüber der Hemmung, das für diese Art von Nervenaktivität charakteristisch ist, zeigt sich deutlich in Zurückhaltung, Ungestümheit, Iraszibilität und Reizbarkeit des Cholerikers. Daher die ausdrucksstarken Gesichtsausdrücke, hastige Sprache, scharfe Gesten, ungezügelte Bewegungen. Gefühle einer Person mit cholerischem Temperament sind stark, meist deutlich manifestiert, treten schnell auf; Die Stimmung ändert sich manchmal dramatisch. Das Ungleichgewicht, das einem cholerischen Menschen innewohnt, hängt eindeutig mit seinen Aktivitäten zusammen: Er macht sich mit zunehmender und gleichmäßiger Leidenschaft an die Arbeit, zeigt Ungestüm und Geschwindigkeit der Bewegungen und arbeitet mit einer Hebung, um Schwierigkeiten zu überwinden.

Bei einer Person mit cholerischem Temperament kann die Versorgung mit nervöser Energie im Laufe der Arbeit schnell erschöpft sein, und dann kann es zu einem starken Rückgang der Aktivität kommen: Der Anstieg und die Inspiration verschwinden, die Stimmung sinkt stark. Im Umgang mit Menschen gibt der Choleriker Härte, Reizbarkeit und emotionale Inkontinenz zu, was ihm oft nicht die Möglichkeit gibt, die Handlungen von Menschen objektiv zu bewerten, und auf dieser Grundlage schafft er Konfliktsituationen im Team. Übermäßige Geradlinigkeit, heißes Temperament, Härte und Intoleranz machen es manchmal schwierig und unangenehm, in einem Team solcher Leute zu sein.

Phlegmatische Person

Eine Person mit diesem Temperament ist langsam, ruhig, ohne Eile und ausgeglichen. In der Aktivität zeigt er Gründlichkeit, Nachdenklichkeit, Ausdauer. Er vervollständigt in der Regel das, was er begonnen hat. Alle mentalen Prozesse bei einer phlegmatischen Person scheinen langsam zu verlaufen. Die Gefühle des Phlegmatikers werden äußerlich schwach ausgedrückt, sie sind normalerweise nicht ausdrucksstark. Der Grund dafür ist das Gleichgewicht und die schlechte Beweglichkeit der Nervenprozesse. In Beziehungen zu Menschen ist ein phlegmatischer Mensch immer ausgeglichen, ruhig, mäßig kontaktfreudig, seine Stimmung ist stabil.

Die Ruhe eines Menschen mit phlegmatischem Temperament manifestiert sich auch in seiner Einstellung zu den Ereignissen und Phänomenen des Lebens des phlegmatischen Menschen. Es ist nicht leicht, wütend zu werden und emotional verletzt zu werden. Es ist leicht für eine Person mit phlegmatischem Temperament, Ausdauer, Gelassenheit und Ruhe zu entwickeln. Ein phlegmatischer Mensch sollte jedoch die Eigenschaften entwickeln, die ihm fehlen - große Beweglichkeit, Aktivität, damit er keine Gleichgültigkeit gegenüber Aktivität, Lethargie und Trägheit zeigt, die sich unter bestimmten Bedingungen sehr leicht bilden können. Manchmal kann eine Person mit diesem Temperament eine Gleichgültigkeit gegenüber der Arbeit, dem Leben um sie herum, den Menschen und sogar sich selbst gegenüber entwickeln.

Melancholisch

Mentale Prozesse sind bei melancholischen Menschen langsam, sie reagieren kaum auf starke Reize; Langfristige und starke Spannungen verursachen bei Menschen mit diesem Temperament eine langsame Aktivität und dann deren Beendigung. Bei der Arbeit sind melancholische Menschen normalerweise passiv, haben oft wenig Interesse (schließlich ist Interesse immer mit starken nervösen Spannungen verbunden). Gefühle und emotionale Zustände bei Menschen mit melancholischem Temperament treten langsam auf, unterscheiden sich jedoch in Tiefe, großer Stärke und Dauer; melancholische Menschen sind leicht verletzlich, sie können kaum Beschwerden ertragen, Beschwerden, obwohl äußerlich all diese Erfahrungen in ihnen schlecht zum Ausdruck kommen.

Vertreter eines melancholischen Temperaments neigen zu Isolation und Einsamkeit, vermeiden die Kommunikation mit unbekannten, neuen Menschen, sind oft verlegen, zeigen große Unbeholfenheit in einer neuen Umgebung. Alles Neue und Ungewöhnliche führt bei melancholischen Menschen zu einer Hemmung. Aber in einer vertrauten und ruhigen Umgebung fühlen sich Menschen mit einem solchen Temperament ruhig und arbeiten sehr produktiv. Es ist für melancholische Menschen leicht, ihre inhärente Tiefe und Stabilität von Gefühlen zu entwickeln und zu verbessern, was die Anfälligkeit für äußere Einflüsse erhöht.

4 Arten von Temperament

Temperament ist eine individuell eigenartige Eigenschaft der Psyche, die die Dynamik der geistigen Aktivität eines Menschen widerspiegelt und sich unabhängig von seinen Zielen, Motiven und Inhalten manifestiert. Das Temperament ändert sich im Laufe des Lebens kaum, und tatsächlich ändert sich nicht einmal das Temperament, sondern die Psyche, und das Temperament ist immer stabil. Die Magie der Zahlen in der mediterranen Zivilisation führte zur Lehre von den vier Temperamenten, während sich im Osten ein fünfkomponentiges "Weltsystem" entwickelte. Das Wort "Temperament" und das griechische Wort "Krasis" (griechische Kraots; - "Fusion, Mischen") wurden vom antiken griechischen Arzt Hippokrates eingeführt. Unter Temperament verstand er sowohl anatomische, physiologische als auch individuelle psychologische Eigenschaften einer Person. Hippokrates und dann Galen erklärten das Temperament als Verhaltensmerkmale, die Vorherrschaft eines der "Lebenssäfte" (vier Elemente) im Körper:

das Überwiegen der gelben Galle ("Galle, Gift") macht eine Person impulsiv, "heiß" - cholerisch;

Das Vorherrschen der Lymphe ("Schleim") macht eine Person ruhig und langsam - Schleim;

Das Überwiegen von Blut ("Blut") macht eine Person beweglich und fröhlich - eine zuversichtliche Person;

Das Überwiegen der schwarzen Galle ("schwarze Galle") macht eine Person traurig und ängstlich - melancholisch.

Dieses System hat immer noch tiefgreifende Auswirkungen auf Literatur, Kunst und Wissenschaft..

Ein wahrer Wendepunkt in der Geschichte der naturwissenschaftlichen Erforschung von Temperamenten war die Lehre von I.P. Pavlova über die Arten des Nervensystems (Arten höherer Nervenaktivität), die Menschen und höhere Säugetiere gemeinsam haben. I.P. Pawlow bewies, dass die physiologische Grundlage des Temperaments die Art der höheren Nervenaktivität ist, die durch das Verhältnis der grundlegenden Eigenschaften des Nervensystems bestimmt wird: Stärke, Gleichgewicht und Beweglichkeit der im Nervensystem auftretenden Erregungs- und Hemmungsprozesse. Der Typ des Nervensystems wird durch den Genotyp bestimmt, d.h. erblicher Typ. I.P. Pawlow identifizierte vier klar definierte Typen des Nervensystems, d.h. bestimmte Komplexe der grundlegenden Eigenschaften von Nervenprozessen.

Der schwache Typ ist durch eine Schwäche sowohl der exzitatorischen als auch der inhibitorischen Prozesse gekennzeichnet - melancholisch. Ein stark unausgeglichener Typ ist durch einen stark reizbaren Prozess und einen relativ starken Hemmungsprozess gekennzeichnet - cholerischer, "hemmungsloser" Typ. Stark ausgewogener mobiler Typ - heiterer "lebender" Typ. Stark ausgeglichen, aber mit inerten Nervenprozessen - phlegmatischer, "ruhiger" Typ.

Stärke - die Fähigkeit von Nervenzellen, unter erheblichen Belastungen bei Erregungs- und Hemmungsprozessen eine normale Leistung aufrechtzuerhalten, die Fähigkeit des Zentralnervensystems, bestimmte Arbeiten auszuführen, ohne dass seine Ressourcen wiederhergestellt werden müssen. Ein starkes Nervensystem kann einer schweren Last lange standhalten, und umgekehrt kann ein schwaches Nervensystem einer großen und längeren Last nicht standhalten. Es wird angenommen, dass Personen mit einem stärkeren Nervensystem widerstandsfähiger und stressresistenter sind. Die Stärke des Nervensystems zur Erregung manifestiert sich in der Tatsache, dass es für einen Menschen relativ einfach ist, unter ungünstigen Bedingungen zu arbeiten, eine kurze Pause reicht aus, um sich nach anstrengender Arbeit zu erholen, er kann intensiv arbeiten, geht nicht in einer ungewöhnlichen Umgebung verloren, ist hartnäckig. Die Stärke des Nervensystems bei der Hemmung manifestiert sich in der Fähigkeit einer Person, ihre Aktivität einzuschränken, zum Beispiel nicht zu sprechen, Ruhe zu üben, sich selbst zu kontrollieren, zurückhaltend und geduldig zu sein.

Das Gleichgewicht der Nervenprozesse spiegelt das Verhältnis, das Gleichgewicht von Erregung und Hemmung wider. Gleichzeitig bedeutet Gleichgewicht die gleiche Schwere der Nervenprozesse. Die Mobilität des Nervensystems drückt sich in der Fähigkeit aus, schnell von einem Prozess zum anderen, von einer Aktivität zur nächsten zu wechseln. Personen mit einem mobileren Nervensystem zeichnen sich durch Flexibilität im Verhalten aus und passen sich schnell an neue Bedingungen an. Eine Beschreibung der Merkmale verschiedener Temperamente kann helfen, die Merkmale des Temperaments einer Person zu verstehen, wenn sie klar ausgedrückt werden, aber Menschen mit ausgeprägten Merkmalen eines bestimmten Temperaments sind nicht so häufig, meistens haben Menschen ein gemischtes Temperament in verschiedenen Kombinationen. Obwohl das Vorherrschen von Merkmalen jeder Art von Temperament es natürlich ermöglicht, das Temperament einer Person der einen oder anderen Art zuzuordnen.

Psychotypen der Persönlichkeit

Die Gesellschaft besteht aus Individuen. Jeder Mensch ist anders. Trotzdem gibt es eine bestimmte Klassifizierung, die auf der Reaktion einer Person auf äußere Reize basiert. Die Verallgemeinerung der Forschungserfahrung auf dem Gebiet der Psychologie wurde in einem Begriff wie „Persönlichkeitspsychotypen“ ausgedrückt. Die praktische Anwendung von Kenntnissen der Persönlichkeitspsychologie durch Führungskräfte eines bestimmten Typs wird dazu beitragen, das Potenzial einer Person kompetent aufzudecken und Konfliktsituationen auszugleichen.

Das Konzept des Persönlichkeitspsychotyps

Persönlichkeitstypen werden unter dem Einfluss verschiedener Faktoren gebildet:

  • Der Einfluss der Umwelt;
  • Charaktereigenschaften;
  • Eigenes Weltbild;
  • Einstellung zu verschiedenen Ereignissen.

Psychologie ist eine ziemlich subjektive Wissenschaft. Es gibt viele Schulen der Psychologie.

In der Antike teilte Hippokrates die Menschen je nach Temperament in folgende Typen ein:

Im 19. Jahrhundert stellte Cesare Lombroso die Theorie des kriminellen Persönlichkeitstyps auf. Das 20. Jahrhundert war für die Psychologie im Hinblick auf die Entwicklung verschiedener Schulen sehr „fruchtbar“. E. Kretschmer identifizierte die folgenden Arten von Zeichen:

W. H. Sheldon schlug seine Systematisierung nach dem Grad des Temperaments vor:

  • Mesomorpher Typ;
  • Endomorph;
  • Ektomorph.

Carl Jung teilte Menschen in zwei Arten von Persönlichkeiten ein:

Eine erweiterte Version dieser Jungschen Theorie war die Myers-Briggs-Typologie.

K. Leonhard stellte die Theorie der Art der akzentuierten Persönlichkeit vor.

Der russische Psychiater Pjotr ​​Borisowitsch Gannuschkin schlug folgende Klassifizierung von Psychotypen vor:

  • Asthenisch;
  • Cycloid;
  • Antisozial;
  • Instabil;
  • Konstitutionell dumm.

Diese Haupttypen wurden durch Untergruppen ergänzt:

  • Emotional labil;
  • Depressiv;
  • Träumer;
  • Pathologische Lügner;
  • Psychasthenics;
  • Erregbar;
  • Neurasthenics;
  • Fanatiker.

Typologie von Psychotypen nach A.E. Lichko

Sowjetischer Psychiater A.E. Lichko identifizierte auf der Grundlage umfangreicher Forschungen die folgenden Persönlichkeitstypen in der Psychologie:

  • Schizoid;
  • Hypertensiv;
  • Hysterisch;
  • Cycloid;
  • Psychasthenic;
  • Epileptoid;
  • Empfindlich;
  • Konform;
  • Emotional labil;
  • Asthenoneurotikum;
  • Paranoid;
  • Instabil;

Beschreiben wir kurz die Psychotypen der Persönlichkeit, die äußeren Anzeichen und Merkmale des Verhaltens.

1. Der schizoide Persönlichkeitstyp verleiht einer Person eine Dualität. Sie neigen zum Rückzug, haben Schwierigkeiten mit der zwischenmenschlichen Kommunikation, sind emotional kalt. Sie haben eine phantasievolle Fantasie. Oft wird Alkohol als Dopingmittel für die Kommunikation verwendet.

2. Der hypertensive Typ ist gekennzeichnet durch Mobilität, Unruhe, Geselligkeit, Lärm, gute Laune, mangelnde Ausdauer, Unheil. Die Bedeutung ihrer eigenen Persönlichkeit wird stark überschätzt, sie fühlen sich zum Unternehmen hingezogen, manchmal asozial.

3. Hysteroidtypen beanspruchen Führungspositionen. Sie unterscheiden sich darin, dass sie um jeden Preis auf sich aufmerksam machen wollen (Egozentrismus). Sie sind sehr lobend. Menschen dieser Art neigen zu Vortäuschungen, Unnatürlichkeit und Körperhaltung. Gefühle sind flach, Willenskraft ist schwach und in der Regel geringe Autorität.

4. Personen mit einem zykloiden Psychotyp sind anfällig für Stimmungsschwankungen. Aktivität, Verspieltheit auf dem Vormarsch mit einer Tendenz zu Alkoholexzessen können durch einen Stimmungsabfall bis hin zu Subdepression ersetzt werden. In solchen Zeiten sind Schwäche, Lethargie, Langeweile und der Wunsch, allein zu sein, charakteristisch..

5. Psychastheniker neigen zu "Selbstkennzeichnung" und "Selbstkritik". Unentschlossen, misstrauisch, schüchtern, obsessive Ängste, eckige Bewegungen.

6. Vertreter des epileptoiden Typs sind solchen Merkmalen inhärent - erhöhte Eifersucht, wütende Bosheit, Grausamkeit, Herrschaft. In einem Zustand alkoholischer Vergiftung sind sie zu Aggressionen fähig, geraten oft in Bewusstlosigkeit und zeigen sadomasochistische Neigungen. Gleichzeitig haben sie Genauigkeit, Pedanterie und Sparsamkeit..

7. Persönlichkeiten des synthetisierten Typs sind sehr besorgt über ihre Minderwertigkeit, sind beeindruckbar, anfällig für intellektuelle und ästhetische Hobbys.

8. Konformisten passen sich wie Chamäleons leicht an die Umgebungsbedingungen an. Gleichzeitig sind sie willensschwach. In einem guten Team sind sie hervorragende Leistungsträger. Gleichzeitig können sie sich "für die Firma" betrinken, sie können sich nicht weigern. Selbst löst sich in der Umwelt auf.

9. Der emotional labile Typ ist auch aus unbedeutenden Gründen durch eine extreme Stimmungsänderung gekennzeichnet. Erhöhte Zuneigung zu nahen und lieben Menschen, sehr anfällig für Anzeichen von Aufmerksamkeit.

10. Asthenoneurotika sind sehr launisch, reizbar. Sie neigen dazu, schlecht zu schlafen, leiden unter Hypochondrien und Appetitlosigkeit.

11. Der paranoide Typ ist sehr misstrauisch, misstrauisch, immer angespannt.

12. Menschen mit einem instabilen Psychotyp sind durch solche Manifestationen gekennzeichnet - mangelnde Initiative, leichter Gehorsam. Oft fallen sie in schlechte Unternehmen, sind anfällig für Glücksspiel, Müßiggang, Vergnügen und asoziales Verhalten.

Die wichtigsten Psychotypen von Männern und Frauen

Je nach Geschlecht des Einzelnen können dieselben Ereignisse unterschiedlich wahrgenommen werden..

Frauen achten mehr auf Details, sehen aber oft nicht das ganze Bild. Männer zeichnen sich durch eine globale Wahrnehmung der Welt aus. Sie interessieren sich nicht für alle möglichen Kleinigkeiten, an denen sich Damen unbeschreiblich erfreuen..

Weibliche Psychotypen haben ihre eigenen Besonderheiten und können in folgende Gruppen unterteilt werden:

  • Mutter. Immer damit beschäftigt, sich um jemanden zu kümmern. Alle werden betreut, ein ausgesprochener Familienoberhaupt;
  • Aktive Frau. Sie lebt für sich selbst, ist autark, braucht Pflege und Aufmerksamkeit für ihre Person;
  • Die Frau ist Altruistin. Ihrem geliebten Mann gewidmet, bereit, alles zu seinem Besten zu geben;
  • Tochter. Egoistisch, braucht ständige Pflege und Aufmerksamkeit.

Männliche Psychotypen können in folgende Gruppen eingeteilt werden:

  • Fürsorglicher Vater. Er überwacht ständig die Situation, fordert von anderen, erkennt keine Kompromisse. Gibt keine Fehler zu;
  • Aktiver Mann. Im Vordergrund steht der Nutzen in allem. Kann Risiken eingehen. Ihre Wünsche sind vor allem;
  • Der Mann ist ein Altruist. Umgibt die Familie mit Sorgfalt, ein guter Chef;
  • Sohn. Egoist. Lebt eines Tages, hat eine Neigung zur Verschwendung. Erhöhter Stolz.

Persönlichkeitstests

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Persönlichkeitspsychotyp zu testen. Wenn Sie sich an Spezialisten wenden oder sich selbst testen, können Sie Ihren Persönlichkeitspsychotyp bestimmen. Es gibt viele verschiedene Arten von Testobjekten. Betrachten Sie den von Susan Dellinger entwickelten Persönlichkeitstypentest. Nach ihrer Methodik wurden fünf Psychotypen von Menschen identifiziert. Die überprüfte Person wird aufgefordert, drei der fünf geometrischen Grundformen auf Papier ihrer Wahl auf Papier anzuzeigen:

  • in Form von Kreisen;
  • Quadratische Formen;
  • Formen in Form von Dreiecken;
  • verschiedene Rechtecke;
  • Zickzacklinien.

Jede Figur repräsentiert einen bestimmten Psychotyp. Die Figur, die zuerst abgebildet ist und eine Vorstellung vom Psychotyp einer Person gibt. Die nächsten beiden Bilder sind zweitrangig und spiegeln eine tief verborgene Essenz wider. Lassen Sie uns die Bedeutung geometrischer Formen entschlüsseln.

Die Person, die den Kreis gezeichnet hat, ist die „Seele des Unternehmens“. Sie sind kontaktfreudig, fröhlich. Sie gehen kopfüber in die Sozialarbeit, gute Organisatoren aller Arten von Veranstaltungen und Partys. Wir sind immer bereit zu helfen und gute Ratschläge zu geben. Gute psychologische Fähigkeiten haben. Sie lieben Witze, Sprache ist immer emotional gefärbt. Die Welt des materiellen Reichtums ist für sie zweitrangig. Sie bevorzugen praktische und weiche Kleidung. Der Arbeitsplatz ist ein "kreatives" Durcheinander. Zu den Nachteilen gehört die häufige "Orientierung" an den Meinungen anderer, die leicht unter äußeren Einfluss geraten.

Form in Form eines Quadrats

Konservative und Pedanten bis ins Mark. Das Äußere ist immer ordentlich und ordentlich. Sie lieben die perfekte Ordnung. Sie handeln immer im Rahmen der zugewiesenen Aufgaben gemäß den Anweisungen. Zuverlässige Darsteller bei der Arbeit mit Dokumenten und digitalen Daten. Als Nachteil sind sie anfällig für Intrigen und psychologische Beziehungen.

Dreieck

Strebe danach, in allem führend zu sein. Sie haben einen guten Geschmack, sie umgeben sich gerne mit teuren und prestigeträchtigen Dingen. Sie tolerieren keine Einwände, die Rede ist korrekt mit imperativen Intonationen. Betrachten Sie sich immer als richtig. Sie stehen Informationen kritisch gegenüber und wissen, wie man damit umgeht. Eitelkeit und Despotismus verderben das rosige Bild dieses Psychotyps der Persönlichkeit.

Rechteck

Die Person, die das Rechteck gezeichnet hat, gehört zu instabilen Persönlichkeiten. Sie neigen zu Stress, hören auf die Meinungen anderer. Keine Unabhängigkeit, viele Fragen, neugierig. Imitieren Sie andere Menschen im Kleidungsstil. Ihre eigene Meinung wird nicht gebildet, sie verwenden "die Weltbewertungen anderer Leute". In einer stressigen Situation ist es möglich, sich aus einem Teig in eine beliebige "geometrische Figur" zu verwandeln. Sie werden von ständigen Zweifeln und Zögern gequält.

Zickzack

Menschen dieses Psychotyps haben nicht standardmäßiges und originelles Denken. Ein kontinuierlicher Ideenbrunnen. Strebe nach Selbstverwirklichung. Kleidung wird zweitrangig behandelt. Die Rede ist emotional, feurig und originell. Sie versuchen zu schockieren und auf ihre Person aufmerksam zu machen. Die Nachteile umfassen Unbeständigkeit und Veränderlichkeit..

Mit Hilfe eines so einfachen Tests kann ein Manager viel über seine Untergebenen lernen und Anpassungen an der Personalpolitik vornehmen. Der Persönlichkeitstypentest wird häufig von Personalmitarbeitern bei der Einstellung von Personal in einem Unternehmen verwendet..

Widersprüchliche Personen

Zu den psychologischen Persönlichkeitstypen gehört auch die Persönlichkeit, die zu Konflikten neigt..

Die Arbeit in einem gesunden Team beinhaltet die Lösung von Konfliktsituationen mit minimalen Verlusten für die Menschen. Die Arten widersprüchlicher Persönlichkeiten können bedingt in die folgenden Arten unterteilt werden:

  • Persönlichkeit, die zu Konflikten auf demonstrativem Typ neigt. Strebt danach, im Rampenlicht zu stehen. Sie bemüht sich sehr, in den Augen anderer gut aussehen zu wollen. Unzureichend emotional, nimmt Beleidigungen für Kleinigkeiten zu Herzen. Sorgfältige und systematische Arbeit ist eine Belastung für ihn;
  • Starre Art von Konfliktpersönlichkeit. Unkompliziertes, misstrauisches Selbstwertgefühl wird überschätzt. Muss ständig betont werden. Intoleranz gegenüber den Meinungen anderer Menschen, schmerzhafte Empfindlichkeit, leidet nicht unter Selbstkritik;
  • Unkontrollierbare Art der Konfliktpersönlichkeit. Offensichtliche Aggression, fehlende "Bremsen". Aktionen sind nicht sehr vorhersehbar. Für alle Misserfolge neigt er dazu, jemand anderem als sich selbst die Schuld zu geben. Lernt nicht aus Fehlern, ist nicht in der Lage, selbständig produktiv zu arbeiten;
  • Super ängstliche Art von Konfliktpersönlichkeit. Pedant bei der Arbeit. Zu viel rückversichert. Pingelig gegenüber anderen. Immer in Alarmbereitschaft für Kleinigkeiten;
  • Konfliktfreie Art der Konfliktpersönlichkeit. Hat keine eigene Meinung. Wie eine Wetterfahne. Kurzsichtig, anfällig für äußere Einflüsse, macht immer vorschnelle Kompromisse. Willenskraft ist schwach.

Psychologen geben bestimmte Empfehlungen für den Umgang mit Konfliktsituationen. Details finden Sie in der Fachliteratur.

Psychologie und Identifizierung des Verbrechers

Forensiker beschäftigen sich seit langem mit dem Problem der Ausrottung der Kriminalität. Die Typologie der Persönlichkeit des Verbrechers soll Strafverfolgungsbehörden bei dieser Arbeit unterstützen..

Der Grundstein für die Psychologie des Verbrechers wurde vom italienischen Psychiater Lombroso gelegt. Das kriminelle Umfeld ist heterogen, die Kriminellen sind gleich.

Alle Arten der Systematisierung werden nach verschiedenen Kriterien durchgeführt. Die Motive für die Begehung von Straftaten, der Schweregrad usw. werden berücksichtigt. Zu diesem Thema gibt es eine umfangreiche Fachliteratur. Wer diesen Teil der Psychologie genauer studieren möchte, kann solche Veröffentlichungen unabhängig in Bibliotheken, im Internet usw. finden..

Kurze Beschreibung von 4 Haupttypen des Temperaments in der Psychologie und einer universellen

Guten Tag allerseits! Das Temperament wird uns von Natur aus gegeben, und wir können es nicht ändern. Das einzige, was wir tun können, ist, die Merkmale zu verstehen, dann wird es einfacher zu leben. Es gibt weniger Ansprüche an Angehörige, an sich selbst und manchmal an Kinder, die aufgrund ihres Temperaments oft nicht lange still sitzen können. Und heute werde ich über die älteste hippokratische Typologie über 4 Arten von Temperamenten sprechen, die bereits zweitausend Jahre alt ist, aber ihre Einzigartigkeit nicht verliert..

Über die Theorie

Hippokrates selbst hatte eine interessante Theorie, dass sich ein Mensch in jeder Situation verhält, je nachdem, welche Art von Flüssigkeit in ihm vorherrscht. Wenn zum Beispiel viel Lymphe vorhanden ist - dies deutet auf ein Gleichgewicht hin, gelbe Galle -, ist eine solche Person normalerweise sehr impulsiv. Es kommt vor, dass Blut vorherrscht, was Fröhlichkeit und Aktivität hinzufügt, aber schwarze Galle neigt im Gegenteil dazu, depressive Zustände zu verursachen, wenn eine Person in Traurigkeit stecken bleibt. Aber als Ivan Pavlov die Typologie "nach Hippokrates" leicht modernisierte, betonte er, dass das Temperament eng mit dem angeborenen Nervensystem zusammenhängt, was erneut beweist, dass wir das Temperament nicht ändern können.

Sanguine

eine kurze Beschreibung von

Sie sind sehr aktiv, manchmal fällt es ihnen schwer, eine halbe Stunde still zu sitzen. Routine und Monotonie sind erschreckend. Deshalb versuchen sie, ihr Leben mit lebendigen Eindrücken und Ereignissen zu füllen. Sie reisen, besuchen Ausstellungen, Konzerte, was auch immer, wo Menschen sind und wo sie im Rampenlicht stehen können. Menschen mit diesem Typ sind ausgezeichnete Redner, sie können leicht eine Menge führen, weil ihre unbändige Energie sich einfach anzieht. Darüber hinaus finden sie mit fast jeder Person eine gemeinsame Sprache und sind häufig in der Lage, die langwierigsten Konflikte zu lösen und vor allem einen Kompromiss zu finden. Aufgrund ihrer Geselligkeit haben sie eine große Anzahl von Freunden, aber manchmal funktioniert ihr persönliches Leben nicht, weil sie sehr launisch sind und sich nach Abwechslung sehnen..

Gesellschaft

Die Sprache ist schnell und klar, normalerweise voller Gesten und lebhafter Gesichtsausdrücke. Sie haben ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit, dh sie passen sich sehr schnell und einfach an alle Bedingungen an. Es ist üblich, sie als Optimisten und fröhliche Menschen zu bezeichnen, weil sie laut Pawlow ein sehr hohes Maß an Aufregung haben und die Hemmschwelle im Gegenteil niedrig ist. Sie nehmen diese Welt manchmal als Illusion wahr, ohne die Realität zu bemerken, daher der Glaube an das Schöne und das Gute. Gefühle können sich schnell gegenseitig ersetzen, aber wenn eine zuversichtliche Person Ihnen zum Beispiel von ihrem Hass erzählt, sollten Sie nicht verzweifeln, da ihre Emotionen normalerweise instabil sind und sich nicht in der Tiefe unterscheiden.

In Bezug auf die Emotionalität möchte ich hinzufügen, dass Sie nicht auf der Hut sein sollten, wenn Sie während des Meetings umarmt oder geküsst werden. Sanguinische Menschen sind sehr ausdrucksstark und möchten ihre Emotionen nicht verbergen. Dies ist besonders gut, wenn Sie immer wissen, wie eine solche Person Sie behandelt, ohne einen schmutzigen Trick hinter Ihrem Rücken zu erwarten..

Bedienbarkeit

Ausgezeichnete und aktive Mitarbeiter, aber nur solange sie sich nicht mit ihren Aktivitäten langweilen, wenn sie eintönig sind oder Ausdauer und langes Warten auf Ergebnisse erfordern. In diesem Fall fühlen sie Langeweile und Erschöpfung. Aber im Falle eines Misserfolgs geben sie nicht auf, sondern gewinnen im Gegenteil an Kraft und gehen weiter, manchmal scheint es, dass nichts sie brechen kann. Der Wunsch, ihren Alltag zu diversifizieren, wirkt sich auch auf ihr Aussehen aus. Sie sind bereit, Risiken einzugehen und verschiedene Bilder anzuprobieren, um etwas Neues in der Reflexion zu sehen.

Empfehlungen

Ihre Willenskraft erfordert sehr aktive Aufmerksamkeit, denn in der modernen Welt ist es wichtig, warten zu können, um etwas zu erreichen, und sie nehmen die Arbeit nicht immer zum Ende. In einer Karriere können Schwierigkeiten auftreten, da die Chefs großen Projekten nicht vertrauen können, sondern sich nur auf einen schnellen Sieg und eine brillante Präsentation verlassen. Darüber hinaus sind sie aufgrund der illusorischen Wahrnehmung der Welt nicht ganz realistisch in der Lage, sich selbst zu bewerten, was manchmal ihre Fähigkeiten überträgt. Davon können sie sehr oft enttäuscht werden, weil sie ihre Stärke und Ressourcen zunächst nicht messen konnten. Es ist gut, dass sie wissen, wie sie sich schnell erholen und in den Kampf zurückkehren können, aber wenn Sie zunächst Ihre Fähigkeiten berechnen, wird das Leben viel einfacher.

Cholerisch

eine kurze Beschreibung von

Genau wie optimistische Menschen lösen wunderbare Redner, sehr aktiv und aktiv, Konflikte und Streitigkeiten jeglicher Komplexität. Aber in Bezug auf die Arbeit sind wir bereit, eine unmögliche Aufgabe zu übernehmen und sie bis zum Ende durchzuhalten. Das Hauptmerkmal ist das Ungleichgewicht, dh absolut alle mentalen Prozesse in ihnen laufen sehr schnell und intensiv ab. Aus diesem Grund sind sie sehr aktiv, mobil und können ihre Aktionen nicht immer steuern. Das heißt, wenn nach Pawlow die Erregung des Nervensystems die Hemmung überwiegt. Daher sind cholerische Menschen manchmal sehr gereizt, sie können unhöflich sein, weil es schwierig ist, ihre Gefühle zu zügeln, und die Stimmung sich sehr oft ändert. Übermäßige Gesten und Gesichtsausdrücke können alarmierend sein, aber dies ist auch auf Ungestüm und Inkontinenz zurückzuführen..

Gesellschaft

Im Gegensatz zu einer zuversichtlichen Person, die von anderen wegen ihrer positiven Einstellung und Geselligkeit geliebt wird, können cholerische Menschen manchmal mit ihrem heißen Temperament und ihrer Härte abstoßen und sich verletzen. Erstellen Sie Konfliktsituationen. Es ist manchmal sehr unangenehm, im selben Team zu sein.

Bedienbarkeit

Angesichts der Bereitschaft, Aufgaben jeglicher Komplexität zu übernehmen, kann die cholerische Person im Prozess ihrer Umsetzung durchaus ihre "Kampf" -Begeisterung verlieren, weshalb sie möglicherweise das Interesse und die Inspiration verliert. In diesem Fall sollte er sich erholen, ausruhen. Und dann wird er mutig weiter „Berge versetzen“ können. Aber als Führungskräfte sind sie wunderbar, weil sie fair sind, wissen sie, wie sie den Arbeitsprozess organisieren und Verantwortung für ihr Handeln übernehmen können..

Beziehungen

Aber in einer Liebesbeziehung mit ihnen ist es schwierig, weil der Partner als ihr Eigentum wahrgenommen wird. In regelmäßigen Abständen sind sie grundlos eifersüchtig und verletzen die Handlungsfreiheit des Auserwählten. Aber sie sind sehr verliebt und gewöhnen sich schnell daran, sich an eine andere Person zu binden. Aber aufgrund von Ungleichgewicht und Aggressivität wird es in einer Beziehung mit einem solchen Partner Skandale und Streitigkeiten geben..

Empfehlungen

Es ist wichtig, dass sie lernen, sich selbst zu kontrollieren, langsamer zu werden und zu warten. Bevor Sie also eine Entscheidung treffen oder Ihren Standpunkt einem anderen gegenüber äußern, insbesondere in einer groben Form, zählen Sie mental bis 10, atmen Sie ein paar Mal ein und beginnen Sie erst dann zu sprechen und zu handeln. Dies ist kurz. Ich empfehle Ihnen jedoch, mit dem Meditieren zu beginnen, mit dessen Hilfe Sie lernen, Probleme zu betrachten und gezielt anzugehen. Wie das geht, lesen Sie in diesem Artikel..

Phlegmatische Person

eine kurze Beschreibung von

Das ist es, was und phlegmatische Menschen in der Lage sind, die umgebende Realität realistisch einzuschätzen. Sie betrachten die Situation nüchtern und langsam, gehen bewusst und ruhig an die Lösung von Problemen heran. Und egal wie eintönig und schwierig die Arbeit ist, sie werden sie definitiv beenden. Ausdauer und Ruhe sind die Hauptmerkmale seines Charakters, da mentale Prozesse sehr langsam sind. Aus diesem Grund drückt er Gefühle sehr selten und sehr schwach aus und bleibt meistens ruhig. Es ist fast unmöglich, einen phlegmatischen Menschen aus sich herauszuholen, selbst in einer stressigen Situation wird er Gelassenheit und Ausgeglichenheit zeigen.

Gesellschaft

Im Leben ziehen sie es vor, "mit dem Fluss zu gehen", ohne übermäßige Aktivität zu zeigen. Wenn Sie jedoch eine Person treffen, für die Gefühle entstanden sind, wird sie alle Anstrengungen unternehmen, um Gegenseitigkeit zu erreichen. Sehr zuverlässige Partner, sowohl in der Freundschaft als auch in der Ehe. Es ist sehr schwierig für sie, sich anzupassen und anzupassen, daher können Änderungen in ihrer Gewohnheit enormen Stress verursachen. Und da ein phlegmatischer Mensch selten seine Gefühle zeigt und Emotionen preisgibt, kann dies seine körperliche Gesundheit beeinträchtigen.

Beziehungen

Bevor sie eine andere Person in ihre Nähe lassen, werden sie sehr lange genau hinsehen, sodass sie nicht so wenige Freunde haben. Aber sie brauchen nicht viel, weil sie ihre Freizeit gerne zu Hause verbringen, allein mit sich selbst oder einem geliebten Menschen..

Bedienbarkeit

Sie können unendlich lange mühsame Arbeit leisten, außerdem haben sie normalerweise ein gutes Gedächtnis, erfassen und merken sich Details und große Mengen an Informationen. Aufgrund der Tatsache, dass sie aufgrund der Zurückhaltung in den Emotionen mehr Aufmerksamkeit und Konzentration entwickelt haben.

Empfehlungen

Es ist wichtig zu lernen, wie man mit seiner Energie umgeht, um in guter Form zu bleiben. Andernfalls können Sie aufgrund von Lethargie und einer schwachen Reaktion auf äußere Reize faul werden, manchmal ohne ein Gefühl der Freude und Freude am Leben, ohne ausgeprägte Wünsche und Bestrebungen. In diesem Fall empfehle ich, meinen Artikel "10 Methoden zum Verwalten und Erhöhen der Energie" zu lesen..

Melancholisch

eine kurze Beschreibung von

Bei melancholischen Menschen sind mentale Prozesse am langsamsten, die Reaktion auf äußere Reize ist sehr unbedeutend, daher sind sie sehr langsam und passiv. Eine Art von langfristigem Stress kann dazu führen, dass sie aufhören wollen, weil sie sehr verletzlich sind. Sie zeigen möglicherweise nicht ihre Gefühle und Emotionen, insbesondere nicht so aktiv wie cholerische Menschen. Gleichzeitig übersteigt die Tiefe des Lebens manchmal ihre Fähigkeiten. Wenn sie sich melancholisch und traurig fühlen, ist es für eine lange Zeit richtig, oft unter Depressionen zu leiden. Es wird angenommen, dass ein großer Prozentsatz der Menschen, die Selbstmord begangen haben, melancholisch sind. Und alle, weil sie ihre Emotionen zurückhalten, sind sie meistens pessimistisch und alle Aufmerksamkeit ist tief in sich selbst gerichtet. Daraus häufen sich Irritationen und Aggressionen, die nur schwer nach außen zu lenken sind. Dann setzen sie aktive Aktionen in Bezug auf sich selbst ein.

Gesellschaft

Nicht gesellig, da die neue Person zu viel Angst, Verlegenheit und Verlegenheit verursacht. Manchmal können sie sogar sehr langsam auf bestimmte Ereignisse reagieren. Interessanterweise können sie als Partner eine völlig entgegengesetzte, optimistische Person wählen, die einen unbewussten Wunsch hat, geführt zu werden und seine Aktivität zu bewundern.

Bedienbarkeit

Die Psychologie solcher Menschen ist, dass es aufgrund von Pessimismus und Verletzlichkeit für sie sehr schwierig ist, Fehler zu überstehen, die immer mehr Komplexe kultivieren und den Wunsch nach Handeln und Versuchen aufheben. Daraus wächst der Wunsch, sich selbst zu bemitleiden, noch mehr, und es entstehen Gedanken über die Ungerechtigkeit dieser Welt, in der es nichts Gutes gibt.

Empfehlungen

Melancholische Menschen sollten lernen, ihre Wünsche zu erkennen und insbesondere Risiken einzugehen. Versuchen Sie dazu, sich anderen gegenüber zu deklarieren, schließen Sie nicht. Lernen Sie diese Welt kennen, entdecken Sie etwas Neues, interessieren Sie sich dafür, reisen Sie und probieren Sie sich in verschiedenen Rollen aus. Versuchen Sie eine Art Sport, es wird helfen, in einem Kreis von Menschen mit ähnlichen Interessen zu sein und das Selbstwertgefühl zu steigern. Sie können auch meinen Artikel darüber lesen, wie Sie an sich glauben können, hier unter diesem Link.

Tetravert

Es gibt keine vollständig "reinen" Arten, normalerweise gibt es eine Eigenschaft verschiedener Arten, die in den Reaktionen und Aktivitäten einer Person vorherrscht. Es gibt jedoch Zeiten, in denen 25% jedes Typs in einer Person zusammengefasst sind, die in diesem Fall als Tetravert bezeichnet wird.

So bestimmen Sie Ihren Typ?

Wenn Sie die Beschreibung gelesen haben, aber nicht verstehen konnten, welche mehr vorherrscht, gibt es viele verschiedene Methoden, mit denen Sie Ihre Zugehörigkeit leicht bestimmen können. Am beliebtesten ist der Eysenck-Test. Es gibt auch verschiedene projektive Techniken, bei denen Ihnen Optionen für die Entwicklung von Ereignissen in jeder stressigen Situation angeboten werden. Sie können alle diese Tests online bestehen, es gibt genügend Ressourcen im Internet mit automatischer Berechnung.

Fazit

Das ist alles, liebe Leser! Das Wissen über Psychotypen vereinfacht das Leben erheblich, da Sie Ihre Schwächen und Eigenschaften kennen und wissen, in welche Richtung Sie sich bewegen müssen. Worauf Sie achten müssen und worauf Sie sich in schwierigen und unvorhergesehenen Situationen verlassen können. Sie werden besser verstehen, wie Sie einen Workflow einrichten, damit alle Mechanismen reibungslos und ohne Unterbrechung funktionieren. Fügen Sie einen Artikel zu Ihrem sozialen Netzwerk hinzu. Netzwerk, ich werde mich freuen, dass Sie es teilen, und Sie werden nicht vergessen, was in dem Artikel geschrieben steht. Bis bald.