Ursachen, Symptome und Behandlung der Polyneuropathie der unteren Extremitäten - wie sich Diabetiker, Alkoholiker und andere Formen der Krankheit unterscheiden

Polyneuropathie ist eine Reihe von Krankheiten, deren Ursachen unterschiedlich sein können. Ihr gemeinsames Merkmal ist jedoch die Störung der normalen Funktion des peripheren Nervensystems und der einzelnen Nerven, jedoch in großer Zahl im gesamten Körper.

Oft betrifft es Arme und Beine, was sich in einer symmetrischen Abnahme der Muskelleistung, einer Verschlechterung der Durchblutung im betroffenen Bereich und einer verminderten Empfindlichkeit äußert. Die Beine leiden am meisten unter dieser Krankheit..

Klassifikation der Krankheit

Die Polyneuropathie der unteren Extremitäten ist in vier Typen unterteilt, von denen jeder seine eigene Unterart hat.

Durch primäre Schädigung der Fasern

Alle Nervenfasern sind in drei Typen unterteilt: sensorisch, motorisch und autonom. Wenn jeder von ihnen betroffen ist, treten unterschiedliche Symptome auf. Betrachten Sie als nächstes jede der Arten von Polyneuroglia:

  1. Motor (Antrieb). Diese Art ist durch Muskelschwäche gekennzeichnet, die sich von unten nach oben ausbreitet und zu einem vollständigen Verlust der Bewegungsfähigkeit führen kann. Verschlechterung des normalen Muskelzustands, was zu Arbeitsverweigerung und häufigen Anfällen führt.
  2. Sensorische Polyneuropathie der unteren Extremitäten (empfindlich). Charakteristisch sind schmerzhafte Empfindungen, Stichempfindungen und eine starke Erhöhung der Empfindlichkeit, selbst bei einer leichten Berührung des Fußes. Es gibt Fälle von verminderter Empfindlichkeit.
  3. Vegetativ. In diesem Fall wird starkes Schwitzen, Impotenz beobachtet. Harnprobleme.
  4. Gemischt - umfasst alle oben genannten Symptome.

Durch Schädigung von Zellen von Nervenstrukturen

Die Nervenfaser besteht aus Axonen und Myelinscheiden, die sich um diese Axone wickeln. Diese Art ist in zwei Unterarten unterteilt:

  1. Bei Zerstörung der Myelinscheiden von Axonen verläuft die Entwicklung schneller. Sensorische und motorische Nervenfasern sind stärker betroffen. Vegetative werden leicht zerstört. Sowohl proximale als auch distale Regionen sind betroffen.
  2. Der axonale Charakter ist, dass die Entwicklung langsam ist. Die vegetativen Nervenfasern sind gestört. Muskeln verkümmern schnell. Die Verteilung beginnt in den distalen Regionen.

Durch Lokalisierung

Durch die Lokalisierung gibt es:

  1. Destilliert - in diesem Fall sind die am weitesten entfernten Bereiche der Beine betroffen.
  2. Proximal - die höher gelegenen Beinabschnitte sind betroffen.

Ursache des Auftretens

Aus einem Grund gibt es:

  1. Dismetabolisch. Es entsteht durch eine Verletzung des Ablaufs von Prozessen im Nervengewebe, die durch Substanzen hervorgerufen wird, die später im Körper bestimmter Krankheiten produziert werden. Nachdem sie im Körper auftreten, beginnen diese Substanzen im Blut transportiert zu werden..
  2. Toxische Polyneuropathie der unteren Extremitäten. Es tritt auf, wenn giftige Substanzen wie Quecksilber, Blei, Arsen verwendet werden. Erscheint oft wenn

Das Foto zeigt, wie Alkohol Nervenzellen zerstört und eine Polyneuropathie der unteren Extremitäten auftritt

die Verwendung von Antibiotika, aber die häufigste Art der Polyneuropathie ist alkoholisch.

  • Bei alkoholischer Polyneuropathie der unteren Extremitäten treten folgende Symptome auf: erhöhte Schmerzen, verminderte Bewegungsfähigkeit der Beine, eingeschränkte Empfindlichkeit. Schnelles Einsetzen der Muskeltrophäe.
  • Diabetische Polyneuropathie der unteren Extremitäten. Es tritt bei Menschen auf, die über einen langen Zeitraum an Diabetes mellitus leiden und sich auf 5-10 Jahre belaufen. Es äußert sich in Form solcher Symptome: Empfindlichkeitsstörungen, Flecken auf der Haut, Brennen in den Füßen.
  • Primär und sekundär

    1. Die primäre Polyneuropathie umfasst erbliche und idiopathische Typen. Dies ist eine Krankheit wie das Guillain-Barré-Syndrom.
    2. Sekundär ist die Polyneuropathie infolge von Vergiftungen, Stoffwechselstörungen und Infektionskrankheiten.

    Die Ursachen der Krankheit

    Diese Krankheit kann aus einer Reihe von Gründen auftreten, aber es ist nicht immer möglich, sie genau zu bestimmen. Die Polyneuropathie der unteren Extremitäten hat folgende Hauptgründe:

    • ererbte Gründe;
    • Probleme mit dem Immunsystem, die als Folge von Funktionsstörungen des Körpers auftreten;
    • verschiedene Arten von Tumoren;
    • Mangel an Vitaminen im Körper;
    • unnötige oder nicht bestimmungsgemäße Einnahme von Medikamenten;
    • Störung der endokrinen Drüsen;
    • Nieren- und Leberprobleme;
    • Infektionen, die das Auftreten von Prozessen verursachen, die Entzündungen in den peripheren Nerven verursachen;
    • Vergiftung des Körpers mit allen möglichen Substanzen.

    Krankheitssymptome

    Wenn eine Krankheit auftritt, verschlechtert sich die Funktion der motorischen und sensorischen Fasern. In diesem Fall treten folgende Symptome einer Polyneuropathie der unteren Extremitäten auf:

    • teilweise Taubheit der Beine;
    • Schwellung der unteren Extremitäten;
    • das Auftreten von Schmerzempfindungen;
    • Nähempfindungen;
    • Gefühl der Schwäche in den Muskeln;
    • erhöhte oder verringerte Empfindlichkeit.

    Diagnosetechniken

    Die Diagnose wird durchgeführt, indem die Krankheit und ihre Symptome analysiert werden, während Krankheiten verworfen werden, die ähnliche Symptome hervorrufen können.

    Dabei muss der Arzt alle äußeren Anzeichen und Veränderungen sorgfältig untersuchen und vom Patienten herausfinden, ob seine nächsten Angehörigen dieselbe Krankheit hatten.

    Polyneuropathie wird auch mit verschiedenen Verfahren diagnostiziert:

    • Biopsie;
    • Ultraschalldiagnostik innerer Organe;
    • Untersuchung der Liquor cerebrospinalis;
    • Forschung mit einem Röntgengerät;
    • Blutchemie;
    • Untersuchung der Geschwindigkeit, mit der der Reflex entlang der Nervenfasern verläuft;
    • Studium der Reflexe.

    Diagnostik für diabetische Polyneuropathie

    Pathologische Behandlung

    Die Behandlung der Polyneuropathie der unteren Extremitäten hat ihre eigenen Eigenschaften. Beispielsweise wird die Behandlung der diabetischen Polyneuropathie der unteren Extremitäten im Gegensatz zur alkoholischen Form der Krankheit in keiner Weise vom Alkoholentzug abhängen.

    Behandlungsmerkmale

    Polyneuropathie ist eine Krankheit, die nicht von alleine auftritt.

    Daher ist es bei den ersten Manifestationen seiner Symptome notwendig, die Ursache seines Auftretens unverzüglich herauszufinden..

    Und erst danach beseitigen Sie die Faktoren, die es provozieren. Daher sollte die Behandlung der Polyneuropathie der unteren Extremitäten umfassend sein und in erster Linie darauf abzielen, die Wurzel dieses Problems zu beseitigen, da andere Optionen keine Wirkung haben.

    Medikamentöse Therapie

    Je nach Art der Erkrankung werden folgende Medikamente eingesetzt:

    • bei schweren Erkrankungen wird Methylprednisolon verschrieben;
    • bei starken Schmerzen werden Analgin und Tramadol verschrieben;
    • Medikamente, die die Durchblutung der Gefäße im Bereich der Nervenfasern verbessern: Vasonit, Trintal, Pentoxifyllin.
    • Vitamine, bevorzugt wird Gruppe B;
    • Arzneimittel, die den Prozess der Nährstoffgewinnung durch Gewebe verbessern - Mildronat, Piracetam.

    Physiotherapie

    Die Therapie dieser Krankheit ist ein ziemlich komplexer Prozess, der lange dauert..

    Besonders wenn Polyneuropathie durch ihre chronischen oder erblichen Formen verursacht wird. Es wird nach der medikamentösen Behandlung begonnen..

    Es umfasst die folgenden Verfahren:

    • Massotherapie;
    • Exposition gegenüber Magnetfeldern am peripheren Nervensystem;
    • Stimulation des Nervensystems mit Elektrogeräten;
    • indirekte Auswirkungen auf die Organe.

    In Fällen, in denen der Körper von toxischen Substanzen betroffen ist, beispielsweise wenn der Patient eine alkoholische Polyneuropathie der unteren Extremitäten hat, sollte die Behandlung mit Hilfe einer Blutreinigung mit einem speziellen Gerät durchgeführt werden.

    Heilungsfähigkeit

    Bei Polyneuropathie der unteren Extremitäten muss eine Bewegungstherapie verschrieben werden, die es ermöglicht, den Muskeltonus aufrechtzuerhalten.

    Komplikationen der Krankheit

    Es wird nicht empfohlen, den Krankheitsverlauf zu beginnen und zu Komplikationen zu führen.

    Andernfalls kann es chronisch werden und eine Vielzahl von Problemen mit sich bringen. Falls Sie nicht von dieser Krankheit geheilt werden, kann dies dazu führen, dass Sie Ihre unteren Gliedmaßen nicht mehr fühlen, die Muskeln eine schreckliche Form annehmen und infolgedessen die Bewegungsfähigkeit verlieren..

    Prognose

    Wenn die Behandlung pünktlich begonnen wird, ist die Prognose sehr günstig. Es gibt nur eine Ausnahme - die Behandlung der chronischen Polyneuropathie. Es ist unmöglich, diese Krankheit vollständig loszuwerden, aber es gibt Möglichkeiten, die Schwere ihres Verlaufs zu verringern..

    Vorsichtsmaßnahmen

    Um die Möglichkeit des Auftretens einer Krankheit wie Polyneuropathie auszuschließen, müssen Sie eine Reihe von Empfehlungen und Vorschriften einhalten.

    Sie sind mit Maßnahmen verbunden, die vor möglichen Schäden und Störungen der normalen Funktion des peripheren Nervensystems warnen können..

    Dies sind die folgenden Richtlinien:

    1. Es ist notwendig, Alkohol aus Ihrem Leben zu entfernen.
    2. Bei der Arbeit mit giftigen Substanzen müssen unbedingt Schutzmittel verwendet werden, um deren Eindringen in den Körper zu verhindern.
    3. Es wird empfohlen, die Qualität der von Ihnen konsumierten Produkte zu überwachen, da bei einer Vergiftung mit diesen Produkten der Prozess der Zerstörung und Störung der normalen Funktion der Nervenfasern beginnt. Dies beinhaltet die Entwicklung einer Polyneuropathie..
    4. Sie sollten sorgfältig überwachen, in welchen Dosen Sie Medikamente einnehmen, und auf keinen Fall unnötig verwenden. Es ist ratsam, die ärztlichen Vorschriften genau zu befolgen und sich nicht selbst zu behandeln.
    5. Es ist unbedingt erforderlich, Maßnahmen zu ergreifen, wenn eine infektiöse oder virale Krankheit festgestellt wird. Es ist dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und diese Krankheiten nicht auszulösen, was dann die Ursache für die Entwicklung einer Polyneuropathie sein kann.

    Eine Polyneuropathie kann in der Regel nicht verhindert werden.

    Wenn Sie es jedoch finden, konsultieren Sie sofort einen Arzt, wodurch Sie den Entwicklungsstand der Krankheit und die Rehabilitationsdauer erheblich reduzieren können. Es besteht aus dem Besuch eines Physiotherapieraums und therapeutischen Massagen.

    Selbst wenn Sie an einer Krankheit leiden, müssen Sie den Arzt unverzüglich darüber informieren und dürfen sich nicht selbst behandeln, da Sie die Symptome dieser Krankheit nicht sicher kennen, sie nicht mit einer anderen verwechseln und mit der Behandlung der falschen beginnen können.

    Und im Prinzip ist es einfacher, mit einer Krankheit umzugehen, die sich gerade erst entwickelt, als mit einer langfristig fortschreitenden Krankheit, die schließlich auch alle möglichen Komplikationen mit sich bringen kann.

    Video: Diabetische Polyneuropathie der unteren Extremitäten

    Wie kann man Polyneuropathie bei sich selbst unabhängig diagnostizieren? Was ist die Besonderheit der diabetischen Form der Krankheit. Warum geht die Nervenempfindlichkeit verloren??

    Behandlung der alkoholischen Polyneuropathie der unteren Extremitäten

    Die alkoholische Polyneuropathie der unteren Extremitäten ist eine der häufigsten Komplikationen eines Komplexes somatischer, psychischer und neurologischer Erkrankungen, die sich im Missbrauch alkoholischer Getränke manifestieren. Laut Statistik wird die Krankheit häufiger erkannt als Leberzirrhose, Enzephalopathie und Magen-Darm-Störungen, die infolge einer anhaltenden Ethanolvergiftung aufgetreten sind. Eine rechtzeitige Diagnose einer Polyneuropathie und eine angemessene Therapie können das Risiko der Entwicklung pathologischer Zustände, die zu Behinderung und Tod führen, minimieren..

    Formen der Krankheit

    Experten klassifizieren alkoholische Polyneuropathie in mehrere Gruppen. Die Gründe für die Systematisierung sind das klinische Bild der Krankheit und die Geschwindigkeit ihres Fortschreitens..

    Aufgrund der Art des Kurses wird die Polyneuropathie in drei Typen unterteilt:

    • chronisch, entwickelt sich über 12 Monate oder länger;
    • akut, gekennzeichnet durch eine schnelle (bis zu 30 Tage) Bildungsrate;
    • subakut.

    Am häufigsten identifizieren Experten die erste dieser Arten von Krankheiten..

    Auch die alkoholische Polyneuropathie wird gemäß ihren klinischen Manifestationen normalerweise in 4 Gruppen unterteilt.

    1. Gemischt, eine der häufigsten. Die Krankheit betrifft die oberen und unteren Gliedmaßen. Zu den Symptomen gehören Lähmungen der Hände (Füße), Hypotonie, verminderte Tiefenreflexe, Atrophie der Muskeln der Unterarme sowie eine veränderte (minimierte oder erhöhte) Empfindlichkeit in den betroffenen Bereichen.
    2. Sensorisch, gekennzeichnet durch das Auftreten von Schmerzen an den Stellen großer Nerven, ein brennendes Gefühl, Frösteln, Taubheitsgefühl der Füße. Bei dieser Art der Polyneuropathie werden auch Krämpfe und vegetativ-vaskuläre Pathologien (Marmorierung der Haut, Akrocyanose, Hyperhidrose) beobachtet.
    3. Motorisch, gekennzeichnet durch eine Funktionsstörung der Streckmuskeln der Finger und der distalen Teile der Beine aufgrund der Entwicklung von Veränderungen der gemeinsamen peronealen Tibialnerven. Schwierigkeit Plantarflexion, Gehen auf Zehen, Drehung des Fußes gegen den Uhrzeigersinn.
    4. Ataktisch (der zweite Name der betrachteten Form der alkoholischen Polyneuropathie ist periphere Pseudotabes). Die Symptome sind: Taubheitsgefühl der Beine, Schmerzen beim Abtasten der betroffenen Bereiche, beeinträchtigte Bewegungskoordination, Gangart.

    Eine Reihe von Forschern unterscheidet vegetative und subklinische Arten von Neuropathie..

    Bei chronischem Alkoholismus kann die Krankheit asymptomatisch sein.

    Ursachen der alkoholischen Polyneuropathie

    Zahlreiche Studien zeigen, dass über 75% der Gesamtzahl der erkannten Fälle von Neuropathie durch die Reaktion des Körpers auf einen längeren (ab 5 Jahren) Konsum von ethylalkoholhaltigen Getränken verursacht werden. Die Schwere der Krankheit hängt direkt mit der Menge an Ethanol zusammen, die eine Person regelmäßig einnimmt.

    Zu den Gründen, die die Entwicklung einer Neuropathie provozieren, gehören:

    • die toxischen Wirkungen von Alkohol auf Nervenfasern;
    • Hypoxie;
    • Störung des Verdauungstraktes (Leber, Darm), des Immunsystems;
    • falsche Ernährung;
    • Abnahme der Blutspiegel von Magnesium, Kalium;
    • Mangel an Thiamin (Vitamin B1).

    Zusätzliche Zustände, die verschiedene Formen der Krankheit verursachen, sind genetische Veranlagung (einschließlich erhöhter Anfälligkeit des Gewebes des Nervensystems), Autoimmunprozesse.

    Alkoholiker zeichnen sich durch einen längeren Aufenthalt in einer monotonen Position (während des Schlafes) aus, während sie gleichzeitig die Schmerzempfindlichkeit verlieren. Dieser Zustand ist mit dem Auftreten von Taubheitsgefühl und der Entwicklung eines Syndroms einer verlängerten Kompression behaftet, das zu einer kompressionsischämischen Neuropathie führt..

    Pathogenese

    Der Mechanismus des Ausbruchs der Krankheit ist bisher nicht vollständig verstanden worden. Eine Reihe von Wissenschaftlern glauben, dass Autoimmunprozesse das Herzstück der alkoholischen Polyneuropathie sind. Die Pathologie wird durch Provokationsmittel ausgelöst (darunter Epstein-Barr-Virus, Campylobacter, Cytomegalovirus)..

    Infektionskrankheiten und andere Faktoren, die die Energiekosten erhöhen, verschlimmern den Mangel an Nikotin- und Ascorbinsäure, Spurenelementen und B-Vitaminen in den Körperflüssigkeiten.

    Das Hauptziel der Krankheit in ihrer akuten Form sind Axone - verlängerte Prozesse von Neuronen.

    Verschiedene Arten der alkoholischen Polyneuropathie haben die Fähigkeit, die Myelinscheide der strukturellen und funktionellen Einheiten des Nervensystems zu zerstören, wodurch sich die Durchgangsgeschwindigkeit der Impulse verlangsamt und die notwendigen Funktionen in veränderter Form ausgeführt werden.

    Symptome und Diagnose

    Das Anfangsstadium der Polyneuropathie ist durch das Fehlen signifikanter Anzeichen gekennzeichnet. Die Weiterentwicklung des Prozesses ist gekennzeichnet durch einen allmählichen Verlust der Kompensationsfähigkeit, das Auftreten von Muskelschmerzen und Schwäche. Bis zu 50% der Krankheiten (der Gesamtzahl der Krankheiten) betreffen zuerst die Beine und breiten sich dann auf die Hände aus.

    Symptome der Krankheit sind:

    • Verletzung der Empfindlichkeit (Schwächung oder Stärkung);
    • Veränderungen des Blutdrucks, des Gangs, der Hautfarbe (Marmorierung, blaue Verfärbung);
    • Trockenheit, Schälen von Integumenten;
    • Verdickung, Delaminierung der Nagelplatten;
    • Verschlechterung der Durchblutung;
    • Beschwerden in den Füßen, Beinen, die sich in brennende Schmerzen verwandeln;
    • Gleichgewichtsverlust;
    • Schüttelfrost, Taubheitsgefühl, "Gänsehaut" in den Beinen;
    • eine Abnahme des Haarniveaus (in Bereichen vom Knie bis zu den Knöchelgelenken);
    • das Auftreten von trophischen Geschwüren;
    • Amyotrophie;
    • nach innen drehen, Fuß hängen (mit einem motorischen Typ der Krankheit).

    Hyperhidrose, Tachykardie und Atemnot können ebenfalls auftreten..

    Die schwere Form der Polyneuropathie ist durch Parese, Lähmung, Verwirrtheit und Schwächung der Atemmuskulatur gekennzeichnet (letzteres Symptom erfordert eine sofortige mechanische Beatmung). Psychische Störungen können ebenfalls auftreten.

    In regelmäßigen Abständen kommt es zu Verstößen gegen den Gesichtsausdruck, zu Fehlfunktionen des Harnsystems (Verzögerung des Urinausscheidungsprozesses). Diese beiden Symptome verschwinden einige Tage nach dem Einsetzen.

    Die Polyneuropathie kann sich ziemlich abrupt manifestieren oder allmählich an Intensität zunehmen. Eine vorübergehende Linderung der Erkrankung nach 4 Wochen nach Ausbruch der Krankheit ist kein Zeichen der Genesung, sondern ein Signal für den Übergang von Pathologien zu einer chronischen Form.

    Die Antwort auf die Frage, ob die Behandlung der alkoholischen Polyneuropathie der unteren Extremitäten zu Hause erlaubt ist, ist eindeutig: Es ist unmöglich, die Entwicklung von Veränderungen zu stoppen, ohne in die Klinik zu gehen.

    Kurz über den Prozess der Krankheitserkennung

    Die Diagnose einer Polyneuropathie wird von einem Arzt durch Befragung und Untersuchung des Patienten unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Analyse von venösem Blut gestellt (Labortests können den Grad der Leberschädigung durch Bestimmung des Transaminasespiegels aufzeigen). Vitaminmangel wird durch Untersuchung des Blutserums geklärt.

    Die Dynamik der Krankheit wird durch die ENMG-Methode gesteuert. Die Elektroneuromyographie zeigt das Vorhandensein eines degenerativen Prozesses in peripheren Nerven und den Grad der Schädigung der Gewebe der letzteren.

    Die wichtigsten Anzeichen, anhand derer eine Diagnose gestellt wird, sind:

    • progressive Muskelschwäche;
    • Sehnen-Areflexie;
    • Symmetrie von Verstößen.

    Eine zusätzliche Diagnosemethode besteht darin, die Familienmitglieder des Patienten zu befragen (falls möglich). Manchmal bestreiten Patienten, dass sie alkoholabhängig sind; Es ist ein Gespräch mit Verwandten, das es ermöglicht, die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen und die Ursache für pathologische Veränderungen zu klären.

    Behandlung

    Die Unterdrückung der Entwicklung einer alkoholischen Neuropathie erfolgt durch die Verwendung komplexer Therapieschemata, einschließlich der Verwendung von Medizinprodukten in Kombination mit Physiotherapie, Bewegungstherapie, Massage und einer Reihe anderer Methoden.

    Medikament

    Die Symptome der Krankheit werden mit Hilfe verschiedener Arzneimittelgruppen beseitigt. Essentielle Medikamente sind in der folgenden Tabelle aufgeführt..

    Liste der FondsDer Zweck der Verschreibung eines Medikaments
    Vitamine (C, B1, B6 usw.), Folsäure - Injektionen und PillenWiederauffüllung des Defizits, das sich bei chronischem Alkoholismus entwickelt; Gewährleistung des normalen Funktionierens der Strukturen des Nervensystems.
    Antihypoxika (Actovegin)Erhöhung der Gewebebeständigkeit gegen Sauerstoffmangel.
    Anticholinesterase-MedikamenteBeseitigung von sensorischen Bewegungsstörungen.
    Diclofenac, Nimesulid, Amitriptylin und CarbamazepinVerringerung der Schmerzintensität.
    AntikonvulsivaBeseitigung schmerzhafter Krämpfe.
    AntidepressivaVerbesserung des emotionalen Zustands.
    NeuromidinBeschleunigung der neuromuskulären Übertragung.
    CytoflavinVerbesserung der Mikrozirkulation, Wiederherstellung des Stoffwechsels.
    Vinpocetin, CurantilErleichterung des venösen Abflusses, Stärkung der Blutgefäße.
    HepaprotectorsNormalisierung der Leberfunktion.

    Autonome Störungen werden durch symptomatische Therapie korrigiert.

    Es ist verboten, Medikamente ohne ärztliche Verschreibung zu verwenden: Die Verwendung von Medikamenten, die nicht von einem Spezialisten kontrolliert werden, kann zur Entwicklung von Komplikationen, einer Verschlechterung des Zustands des Patienten und zum Tod führen.

    Drogenfreie Behandlung

    Als zusätzliche Maßnahmen zur Rehabilitation, Akupunktur und Magnetotherapie werden physiotherapeutische Verfahren (zur Stimulation des Rückenmarks, der Nervenfasern) verschrieben. Massage wird verwendet, um den Muskeltonus wiederherzustellen.

    Eine andere nicht-medikamentöse Methode - Physiotherapie-Übungen - ermöglicht es Ihnen, die Entwicklung von Kontrakturen zu verhindern und den Körper zu stärken.

    Die Unterstützung eines Psychologen spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Konsultation eines Spezialisten hilft, den depressiven Zustand zu überwinden, der bei den meisten Patienten dieser Kategorie auftritt, wenn sie sich weigern, Alkohol zu trinken.

    Ethnowissenschaften

    Die Alternativmedizin empfiehlt die Verwendung der folgenden Mittel zur Bekämpfung der alkoholischen Polyneuropathie:

    1. Eine Abkochung von Rohstoffen aus Heilkräutern (Erdbeere, Labkraut, Schnur, Cocklebur) zur Stimulierung des Stoffwechsels. Die oben genannten Komponenten müssen zu gleichen Anteilen gemischt werden und eine ähnliche Menge Birkenblätter, Hopfenzapfen, gehackte Kletten- und Lakritzwurzeln sowie Holunderblüten hinzufügen. 1 Esslöffel der Sammlung in 2 Tassen kochendem Wasser brauen, brauen lassen (mindestens 3 Stunden). In 6 Stunden verbrauchen.
    2. Formuliert mit Petersilie und Sonnenblumenkernen zur Entgiftung. 2 EL Samen, ein halbes Glas gehackte frische Kräuter und 300 ml Kefir mischen, gut umrühren. Trinken Sie 40 Minuten vor dem Essen auf nüchternen Magen.
    3. Ein Cocktail aus Honig, Karottensaft und Olivenöl zur Linderung der alkoholischen Polyneuropathie. Zubereitungsart: Ein halbes Glas frisch gepressten Saft mit Butter vermischen, 1 Eigelb hinzufügen und mit einem Schneebesen schlagen. Mit 2 TL süßen. Honig. 2 Stunden vor den Mahlzeiten eingenommen.
    4. Ein Volksheilmittel aus Heilkräutern und Olivenöl zur Wiederherstellung der Leber. Mariendistelsamen in einer Menge von 4 EL. l. zerquetschen. 150 ml leicht erwärmtes Öl hinzufügen. Fügen Sie der Mischung vorsichtig getrocknetes Pfefferminzblattpulver (2 Esslöffel) hinzu. Verbrauchen Sie eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, 3 Rubel / Tag, 6 TL. Die Behandlungsdauer beträgt 3 Wochen.
    5. Mutterkraut- und Salbeibäder reduzieren das Brennen in den Beinen. Das Werkzeug zeichnet sich durch entzündungshemmende, desinfizierende und wundheilende Wirkungen aus. 100 g Heilkräuter im Verhältnis 1: 1, 2,5 Liter kochendes Wasser einfüllen, ca. 2 Stunden ziehen lassen. Vor dem Fortfahren mit heißem Wasser verdünnen.

    Die betrachteten Therapiemethoden können nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt angewendet werden.

    Diät

    Während der Rehabilitationsphase muss der Patient eine spezielle Diät einhalten, die eine schnelle Genesung fördert. Die Ernährung sollte die richtige Menge an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen enthalten und auf Kohlenhydraten basieren.

    Bei Polyneuropathie wird empfohlen:

    • fermentierte Milchprodukte;
    • Leber;
    • Gemüse, Obst.

    Würzige und salzige Speisen sollten vom Tagesmenü ausgeschlossen werden..

    Erholungszeitraum und Prognose

    Es ist unmöglich, sich in kurzer Zeit von einer alkoholischen Neuropathie zu erholen. Die vollständige Erholung dauert zwischen 3-4 Monaten und sechs Monaten.

    Die Hauptbedingung für die Erreichung der maximal möglichen therapeutischen Wirkung ist eine vollständige Ablehnung von Getränken, die Ethylalkohol enthalten..

    Kleine Veränderungen im Körper sind vollständig beseitigt. Im chronischen Verlauf der Polyneuropathie kommt es nicht zur Wiederherstellung zerstörter Nervenfasern; Moderne Therapiemethoden können nur eine Stabilisierung des Prozesses erreichen und die Schwere der Symptome verringern.

    Die Weigerung, die Klinik zu besuchen und medizinische Hilfe zu erhalten, und die Verschlechterung der Pathologie durch weiteren Alkoholmissbrauch führen zu einer Behinderung. Letzteres kann Komplikationen verursachen wie:

    • Lähmung der Beine;
    • vollständiger Verlust der Mobilität;
    • Schädigung des Kleinhirns;
    • Funktionsstörung des Zentralnervensystems;
    • das Auftreten von psychischen Störungen.

    Tod ist auch möglich (auch durch Herzstillstand).

    Verhütung

    Es ist einfach genug, das Wiederauftreten einer alkoholischen Neuropathie zu verhindern. Dazu ist es notwendig, einen gesunden Lebensstil zu führen, die Symptome von Infektionskrankheiten rechtzeitig zu stoppen und von einem Narkologen (falls erforderlich von einem Psychologen) überwacht zu werden..

    Nach der Genesung wird empfohlen, regelmäßig Sanatorien zu besuchen, Sport zu treiben und die Ernährung zu überwachen..

    Die beschriebene Krankheit ist eine schwere Krankheit, die zu ernsthaften Veränderungen im Körper führt. Nachdem Sie sich einmal erholt haben, müssen Sie alle Anstrengungen unternehmen, um den Alkohol vollständig aufzugeben. Nur mit dieser Methode können Sie einen Rückfall der alkoholischen Polyneuropathie vermeiden.

    Polyneuropathie der unteren Extremitäten. Symptome, Behandlung mit Volksheilmitteln, Drogen, Genesung

    Die Polyneuropathie der unteren Extremitäten ist eine symmetrische Störung, bei der die Funktion der Nervenfasern gestört ist. Der pathologische Zustand wird von charakteristischen Symptomen begleitet. Ohne rechtzeitige Diagnose und Therapie schreitet die Krankheit fort und führt zu schwerwiegenden Komplikationen bis hin zur Lähmung.

    Ursachen des pathologischen Zustands

    Die Polyneuropathie der unteren Extremitäten wird durch dystrophische, berauschende, metabolische und physikalische Faktoren hervorgerufen. Ihre negativen Auswirkungen führen zum Auftreten von Anomalien im Nervengewebe und in der Myelinscheide.

    Die Polyneuropathie der unteren Extremitäten wird aus folgenden Gründen hervorgerufen:

    NameBeschreibung
    Diabetes mellitusDie Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Fehlfunktion der Gefäße, die die Nerven versorgen, und Stoffwechselstörungen in der Myelinscheide der Nervenfasern. Pathologische Veränderungen führen häufig zu Schäden an den unteren Extremitäten.
    Mangel an B-VitaminenDie normale Funktion des Nervensystems hängt hauptsächlich vom Gehalt an Vitaminen der Gruppe B ab. Ihr kritischer Mangel führt zum Auftreten von Funktionsstörungen der Nervenfasern, gegen die sich eine Polyneuropathie entwickelt.
    Toxische WirkungenChemikalien vergiften schnell den menschlichen Körper (Kohlenmonoxid, Arsen, Schwermetalle, Drogen). Das gleiche passiert nach dem Trinken vieler alkoholischer Getränke. Infektiöse Pathologien (HIV, Herpes, Diphtherie, Tuberkulose, Botulismus) können ebenfalls eine Polyneuropathie hervorrufen..
    ImmunfaktorDer menschliche Körper produziert Antikörper in großen Mengen, was zum Angriff der von den Zellen produzierten Nervenfasern führt.
    Systemische ErkrankungenAus diesem Grund wird bei Patienten häufiger eine vegetative Polyneuropathie der unteren Extremitäten diagnostiziert. Pathologische Prozesse rufen Störungen hervor, die im Bindegewebe auftreten.
    TraumaWir sprechen über mechanische Schäden an Nervenenden. Gleiches gilt für die Operation. Bei Osteochondrose, Wirbelkrankheiten, Hernien steigt auch das Risiko einer Funktionsstörung der Nerven. Der Hauptgrund ist die Kompression der Nervenfasern.
    Guillain Barre-SyndromEine Autoimmunerkrankung, die häufig vor dem Hintergrund zahlreicher infektiöser Pathologien auftritt.
    VererbungViele Funktionsstörungen der Nervenfasern werden genetisch übertragen.
    Physische FaktorenLärm, niedrige Temperaturen, Vibrationen, erhöhte körperliche Aktivität.

    Schwangerschaft ist ein provozierender Faktor bei Frauen. Während der Geburt eines Kindes erfährt der Körper zahlreiche Veränderungen. Dies beinhaltet einen Mangel an Vitaminen, die Entwicklung von Toxikose. Die Immunität des weiblichen Körpers reagiert auch unzureichend auf die Geburt des Fötus.

    Sorten der Krankheit

    Die Polyneuropathie der unteren Extremitäten (Symptome, die auf die Entwicklung dieser Krankheit hinweisen, erfordern eine vollständige medizinische Diagnose und eine rechtzeitige Therapie) wird unter Berücksichtigung des Bereichs der Läsion in die folgenden Typen eingeteilt:

    NameBeschreibung
    SensorischPathologische Prozesse beeinflussen Nervenfasern, die die Empfindlichkeit und Anfälligkeit steuern. Der Patient klagt über Schmerzen und Kribbeln nach Berührung der unteren Extremitäten.
    MotorDie Krankheit ist durch eine Schädigung der Nerven gekennzeichnet, die für die motorische Aktivität verantwortlich sind. Der Patient verliert die Bewegungsfähigkeit.
    VegetativDie regulatorische Funktion ist beeinträchtigt. Autonome Polyneuropathie ist durch vermehrtes Schwitzen, Schwäche und hohe Körpertemperatur gekennzeichnet.
    GemischtDie Art der Krankheit, bei der alle oben genannten Störungen auftreten.

    In Anbetracht des Ausmaßes der pathologischen Prozesse werden die folgenden Arten der Polyneuropathie der unteren Extremitäten unterschieden:

    NameBeschreibung
    ScharfCharakteristische Symptome treten während der Woche akut auf.
    SubakutDie Krankheit entwickelt sich innerhalb eines Monats.
    ChronischDie Pathologie entwickelt sich seit langem, es kommt zu einer periodischen Verschärfung und zum Fortschreiten von Verstößen.

    Abhängig von der Ursache, die die Polyneuropathie der unteren Extremitäten hervorrief, wird auch in der Medizin folgende Klassifikation unterschieden:

    NameBeschreibung
    GiftigPathologische Prozesse provozieren toxische Substanzen oder antibakterielle Medikamente.
    DismetabolischDie Krankheit wird durch Funktionsstörungen in den Nervenfasern hervorgerufen. Tritt häufiger vor dem Hintergrund des Eindringens von Zerfallsprodukten aus Arzneimitteln in das Blut auf. Stoffwechselprozesse werden gestört, was das Auftreten von Polyneuropathie hervorruft.
    AlkoholikerDie Krankheit tritt vor dem Hintergrund der Sucht auf - Alkoholmissbrauch.
    DiabetikerDer Hauptgrund ist Diabetes.

    Jede Art und Form der Krankheit ist von charakteristischen klinischen Symptomen begleitet. Wenn sie auftreten, sollten Sie sofort einen Neurologen konsultieren. Der Spezialist wird eine ärztliche Untersuchung verschreiben und anhand der erzielten Ergebnisse eine wirksame Therapie auswählen.

    Wie manifestiert sich die Krankheit?

    Die Polyneuropathie der unteren Extremitäten (Symptome helfen dem Neurologen, eine vorläufige Diagnose zu stellen und die aussagekräftigste Untersuchung zu verschreiben) manifestiert sich je nach Bereich und Grad der Läsion in folgenden Anzeichen:

    NameKrankheitsbild
    GiftigDie Krankheit tritt nach der Aufnahme von Arsen, Quecksilber, Blei in den menschlichen Körper auf. Das gleiche passiert, wenn Sie Haushaltschemikalien falsch verwenden..

    Pathologie verursacht die folgenden Symptome:

    • motorische Aktivität ist gestört;
    • Die Empfindlichkeit nimmt stark ab.
    EntzündlichEine Art von Polyneuropathie, die nach früheren entzündlichen Erkrankungen auftritt, die die Funktion des Nervensystems beeinträchtigt haben. Es wird empfohlen, einen Spezialisten zu kontaktieren, wenn folgende Symptome auftreten:

    • Beschwerden und Taubheitsgefühl in den Beinen;
    • die Sprache ist gestört;
    • Es gibt Probleme mit dem Schluckvorgang.
    AllergischDie Krankheit ist eine Folge einer schweren Vergiftung des menschlichen Körpers. Es kann Arsen, Methylalkohol, Kohlenmonoxid sein.
    TraumatischDie Pathologie ist das Ergebnis einer Vielzahl von Verletzungen unterschiedlicher Art. Die ersten Anzeichen einer Polyneuropathie der unteren Extremitäten treten nach mehrwöchiger Verletzung auf. Das Hauptsymptom der Pathologie ist eine Verletzung der motorischen Aktivität der Beine..
    Nach der ChemotherapieDie Krankheit ist eine Folge der Einnahme bestimmter Medikamente oder tritt vor dem Hintergrund des Abbaus bösartiger Zellen auf. Die folgenden klinischen Symptome treten auf:

    • Empfindlichkeit ist gestört;
    • Bewegungsstörungen entwickeln sich;
    • reduzierter Muskeltonus der unteren Extremitäten;
    • motorische Störungen treten auf;
    • Das Funktionieren des autonomen und zentralen Nervensystems wird selten gestört.

    Häufige Anzeichen der Krankheit, die alle Arten von Neuropathie charakterisieren, sind:

    • Verlust der Empfindlichkeit auf der Haut des Fußes;
    • Taubheitsgefühl und kriechendes Gefühl entlang des Nervs;
    • Abnahme der Empfindlichkeit, die aufgrund des Fortschreitens pathologischer Prozesse vollständig verschwindet;
    • Muskelfasern sind betroffen;
    • Die Arbeitsfähigkeit geht verloren, da die Beine dem Gewicht des menschlichen Körpers nicht standhalten können.
    • Schmerzsyndrom in verschiedenen Teilen der unteren Extremitäten.

    Ein Neurologe hilft bei der Erstellung einer genauen Diagnose. Der Spezialist muss seinen Zustand detailliert beschreiben, damit er nach Erhalt der Ergebnisse eine Untersuchung planen und eine Behandlung auswählen kann.

    Diagnosemethoden

    Ein Neurologe hilft bei der Bestimmung der Krankheit, des Ausmaßes der Schädigung der unteren Extremitäten und des Stadiums der pathologischen Prozesse. Nach der Untersuchung des Patienten weist ihn der Spezialist auf zusätzliche diagnostische Maßnahmen hin:

    NameBeschreibung
    Elektrophysikalische StudienErmöglicht die Unterscheidung der Krankheit von demyelinisierenden Läsionen peripherer Nervenfasern.
    Allgemeine BlutanalyseDie Ergebnisse zeigen einen erhöhten Toxinspiegel im Körper des Patienten sowie eine Änderung der Glukosekonzentration und das Vorhandensein von Proteinabbauprodukten.
    Magnetresonanztomographie (MRT)Eine diagnostische Methode, mit der Sie den Fokus pathologischer Prozesse sowie den Grad und das Volumen der Schädigung der unteren Extremitäten bestimmen können.
    NervenbiopsieDas Verfahren ist erforderlich, um die genauesten Informationen zu erhalten, oder wenn die Ursache der Polyneuropathie Diabetes mellitus, Diphtherie, Zirrhose ist. Ein kleines Stück des Nervs wird für Labortests genommen.
    Elektro-NeuromyographieEine Diagnosemethode, mit der Sie die Geschwindigkeit von Impulsen bestimmen können, die durch das Nervengewebe gelangen. Beurteilen Sie auch den Zustand der Fasern und den Grad ihrer Beschädigung.
    MonofilamenttestZur Diagnose pathologischer Prozesse wird ein spezielles Gerät verwendet - ein Monofilament. Dies ist eine Kunststofffaser, die sich auch unter einem Gewicht von 10 g biegt. Der Spezialist führt einen Vorversuch durch, um dem Patienten zu zeigen, wie er sich während der Untersuchung fühlen soll. Danach berührt der Arzt das Monofilament an mehreren Stellen der unteren Extremität. Wenn eine Person keine Empfindungen hat, ist der Test positiv.

    Der Neurologe führt auch eine Untersuchung durch, um Komorbiditäten festzustellen. In einigen Situationen kann zusätzliche Beratung durch andere spezialisierte Spezialisten (Endokrinologe, Therapeut) erforderlich sein.

    Es ist unmöglich, unabhängig eine Diagnose zu stellen und eine Behandlung durchzuführen. Die falsche Therapie hat schwerwiegende Folgen..

    Therapeutische Aktivitäten

    Die Polyneuropathie der unteren Extremitäten (Symptome hängen vom Stadium und dem Grad der Läsion durch pathologische Prozesse ab) wird von einem Neurologen behandelt. Der Spezialist untersucht den Patienten, weist ihm zusätzliche Diagnosen zu und wählt auf der Grundlage der erzielten Ergebnisse die effektivste Behandlung aus.

    Die traditionelle Therapie beinhaltet die Verwendung der folgenden Medikamente:

    DrogengruppeNameAnwendung
    VitamintherapieKeltikan, NeuromultivitisIn einigen Situationen werden komplexe Medikamente verwendet. Sie verbessern gegenseitig die Wirksamkeit und stellen die Hülle der peripheren Nerven wieder her. Sie haben auch analgetische und antioxidative Wirkungen. Die Erwachsenendosis beträgt 1 Tab. 1 p. pro Tag. Es wird empfohlen, das Arzneimittel zu den Mahlzeiten einzunehmen. Die Behandlung dauert 20 Tage. Machen Sie gegebenenfalls eine Pause und setzen Sie die Therapie fort.
    Anästhetika

    Neurontin, IbuprofenDie Anfangsdosis für einen Erwachsenen beträgt 300 mg 3p. pro Tag. Angesichts des Zustands des Patienten und der Schwere der Erkrankung wird die Menge der Medikamente schrittweise erhöht.
    Immunsuppressiva, hormonelle MedikamenteCyclosporin, PrednisolonMedikamente werden zur Verletzung der Gewebeimmunität verschrieben. Immunsuppressiva und hormonelle Medikamente wirken antioxidativ, entzündungshemmend und immunstimulierend. Erwachsenen werden 3 mg / kg verschrieben. Die angegebene Dosierung wird in 2 Dosen aufgeteilt und 6 Wochen lang getrunken..
    AntidepressivaAmitriptylin, DuloxetinErwachsenen Patienten wird empfohlen, 25 mg 2-3 p einzunehmen. pro Tag. Der Therapieverlauf dauert 3-4 Wochen.
    AntiepileptikaGabapentin, NeurontinDas Arzneimittel wird mit einer Mindestdosis von 300 mg 3 r begonnen. pro Tag. Die schrittweise Erhöhung und das Behandlungsschema werden vom Arzt vorgenommen. Das Zeitintervall zwischen den Dosen sollte nicht mehr als 12 Stunden betragen.
    LokalanästhetikaArthrocin, Adov-WurzelFür erwachsene Patienten wird empfohlen, das Arzneimittel mit einer dünnen Schicht auf die Haut aufzutragen und mit leichten Massagebewegungen 2-3 r einzureiben. pro Tag für 3-5 Tage. Machen Sie 2-3 Tage Pause und setzen Sie die Therapie fort. Der Verlauf einer solchen Behandlung beträgt einen Monat.
    Betäubungsmittel AnalgetikaTramadol, ZaldiarDas Arzneimittel wird oral eingenommen, ohne viel Wasser zu kauen und zu trinken. Die Standarddosis beträgt 50 mg. Bei starken Schmerzen kann der Patient 100 mg einmal einnehmen. Die Wirkung des Arzneimittels dauert 4-6 Stunden.
    LiponsäureDialipon, Tiogamma TurboDas Arzneimittel muss 30 Minuten vor dem Frühstück eingenommen werden. Die Erwachsenendosis beträgt 600 mg. Der Therapieverlauf dauert 1-2 Monate.

    Die Arzneimittel werden in Abhängigkeit von dem Grund ausgewählt, der die Entwicklung pathologischer Prozesse ausgelöst hat. Dem Patienten werden Antikonvulsiva oder Antidepressiva, Opioide und Lokalanästhetika verschrieben.

    Manchmal kombiniert ein Neurologe Medikamente, um ein positives Ergebnis zu erzielen. Topische Wirkstoffe (Kapsikam) helfen bei der Bewältigung des lokalisierten Schmerzsyndroms.

    Manipulationen der Physiotherapie

    Die Polyneuropathie der unteren Extremitäten in der komplexen Therapie umfasst Patienten, die physiotherapeutische Verfahren besuchen. Zusammen mit Medikamenten helfen medizinische Manipulationen dabei, die Funktionalität der Beine und Arme wiederherzustellen. Stoffwechselprozesse in den betroffenen Geweben werden ebenfalls aktiviert, viele Symptome werden beseitigt.

    Den Patienten werden die folgenden physiotherapeutischen Verfahren gezeigt:

    NameBeschreibung
    MagnetfeldtherapieDie Verwendung eines Magnetfelds wird zur Schädigung der peripheren Bereiche des Nervensystems empfohlen. Die Therapie aktiviert und verstärkt Stoffwechselprozesse, verbessert die Übertragung von Nervenimpulsen. Magnetische Wellen stellen die Nervenfasern von innen schnell wieder her.
    ElektrostimulationElektrischer Strom geringer Intensität trägt zur Entstehung von Nervenimpulsen bei. Es verbessert auch alle biochemischen Prozesse innerhalb der Zellen. Die elektrische Stimulation trägt zu ihrer Selbsterneuerung und ihrem aktiven Nährstoffverbrauch bei.
    MassageEine Behandlungsmethode, mit der Sie die Funktion der unteren Extremitäten bei Muskelatrophie wiederherstellen können. Es wird empfohlen, einen Spezialisten aufzusuchen und die Eingriffe dann selbst zu Hause durchzuführen.
    Akupunktur (Akupunktur)Mit diesem Verfahren können Sie die Empfindlichkeit wiederherstellen, indem Sie biologisch aktive Punkte beeinflussen.

    Physiotherapieverfahren verbessern das allgemeine Wohlbefinden des Patienten, sie erhöhen den Muskeltonus. Zusätzlich werden den Patienten medizinische Elektrophorese, Darsonvalisierung und Schlammbäder verschrieben. Wenn eine Parese auftritt, wird dem Patienten empfohlen, sich einer motorischen Rehabilitation zu unterziehen und auch physiotherapeutische Übungen durchzuführen.

    Rezepte für traditionelle Medizin

    Die Polyneuropathie der unteren Extremitäten (Symptome helfen dem Arzt, das Stadium der Krankheit festzustellen) wird auch mit nicht traditionellen Mitteln von Heilern und Heilern behandelt. Vorausgesetzt, es besteht keine individuelle Empfindlichkeit oder Neigung zu allergischen Reaktionen. Die Verwendung alternativer Medizin sollte mit einem Neurologen besprochen werden, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden..

    Wirksame Rezepte für die Polyneuropathie der unteren Extremitäten:

    NameRezeptAnwendung
    NelkeGießen Sie 1 EL. Gewürze in eine Thermoskanne geben und mit heißem Wasser (600 ml) füllen. Bestehen Sie auf 2 Stunden und geben Sie die resultierende Brühe ab.Tagsüber wird Patienten mit Polyneuropathie empfohlen, 200 ml des resultierenden Produkts zu trinken. Der Therapieverlauf beträgt 15 Tage.
    HeilcocktailMischen Sie 2 EL. Pflanzenöl, 100 ml Karottensaft, 2 TL. Honig und frisches Eigelb.Das fertige Produkt wird morgens und abends vor den Mahlzeiten 40 Minuten lang eingenommen..
    KräutersammlungMischen Sie vorgetrocknete und zerkleinerte Kleeblüten mit Knoblauchpulver. Gehackte Traubensilberkerze, Pooger, Salbei, gelbe Wurzel und Cassia-Rinde hinzufügen. Gießen Sie 1 EL. Die resultierende Mischung mit heißem Wasser (600 ml) und mindestens 4 Stunden ruhen lassen.Das fertige Arzneimittel wird in 100 ml 3 r eingenommen. pro Tag.
    VitaminmischungGießen Sie 300 ml frischen und natürlichen Kefir in ein Glas. Fügen Sie 2 EL hinzu. Sonnenblumenkerne, zuvor gereinigt und zerkleinert. Weitere 2 EL. fein gehackte Petersilienblätter.Es wird empfohlen, das resultierende Produkt jeden Morgen auf nüchternen Magen zu trinken, vorzugsweise anstelle des Frühstücks. Das Medikament entfernt Giftstoffe aus dem Körper und sättigt ihn mit Vitaminen.

    Johanniskrautöl wird äußerlich bei Massagen oder beim Einwickeln von Kompressen verwendet. Ätherische Öle (Tanne, Eukalyptus) können auch verwendet werden, um die beschädigten Gliedmaßen zu reiben. Sie verbessern die Durchblutung.

    Mögliche Konsequenzen

    In Ermangelung einer rechtzeitigen Therapie besteht für den Patienten das Risiko negativer Komplikationen einer Polyneuropathie der unteren Extremitäten:

    NameBeschreibung
    Empfindliche StörungenDer pathologische Zustand tritt aufgrund einer Schädigung empfindlicher Nervenfasern auf. Der Patient entwickelt ein starkes Schießschmerzsyndrom. Das Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers in der Haut ist ständig störend. Die Empfindlichkeit ist ebenfalls beeinträchtigt.
    Vegetativ-trophische VeränderungenEin Zustand, bei dem die im Nerv befindlichen autonomen Fasern betroffen sind. Die Haut wird trocken, dünner, Haare fallen aus. Altersflecken erscheinen am Körper, die Funktion der Schweißdrüsen ist gestört. Verletzungen oder Schnitte brauchen lange, um zu heilen oder zu eitern, was zu Brandwunden führt.
    Beeinträchtigte MotorfunktionPathologische Prozesse beeinflussen motorische Fasern. Beim Menschen sind die Knie- und Achillesreflexe reduziert. Krämpfe, Muskelkrämpfe treten auf. Vor dem Hintergrund von Schwäche und Atrophie in den Muskeln entwickelt sich eine Behinderung.
    HerzrhythmusstörungKomplikation der Polyneuropathie unter Verletzung der Funktion der mit dem Herzen verbundenen Nerven. Hohe Wahrscheinlichkeit des Todes.
    Probleme mit den AtemwegenEine Komplikation wird beim Guillain-Barré-Syndrom beobachtet. Dies ist auf eine Schädigung der Nerven zurückzuführen, die für die Atmungsprozesse verantwortlich sind..

    Die gefährlichste Komplikation der Krankheit ist der völlige Verlust der Fähigkeit, sich unabhängig zu bewegen. Dies geschieht, wenn der Patient im fortgeschrittenen Stadium der Pathologie ins Krankenhaus geht, wenn die Muskelfasern in den Beinen bereits verkümmern..

    Die Polyneuropathie der unteren Extremitäten erfordert eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung. Symptome in einem frühen Stadium der Entwicklung der Pathologie können nicht ignoriert werden, da im ersten Stadium die Krankheit noch geheilt werden kann.

    Wenn sich eine chronische Form entwickelt, können Sie eine vollständige Heilung vergessen. Es ist notwendig, Ihre Gesundheit zu überwachen und medizinische Empfehlungen einzuhalten, um eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern.

    Artikelgestaltung: Wladimir der Große