Behandlung der Alzheimer-Krankheit

Die Alzheimer-Krankheit ist nach dem Psychiater benannt, der das Krankheitsbild erstmals beschrieben hat. Diese Pathologie ist typisch für ältere Menschen (über 60 Jahre). In seltenen Fällen wird dies jedoch bei jungen Menschen festgestellt. In dieser Situation entwickelt eine Person Demenz. Daher ist es notwendig, die Ursachen und die ersten Symptome der Krankheit zu kennen. Moderne Medikamente zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit heilen die Pathologie nicht, können jedoch die weitere Zerstörung von Neuronen und ihren Verbindungen verlangsamen oder stoppen.

Ätiologie der Krankheit

Die moderne Medizin hat die Frage nach der Ursache für die Entwicklung der Alzheimer-Krankheit noch nicht beantwortet. Deshalb gibt es keine Möglichkeit, eine kranke Person effektiv zu behandeln. Denn ohne den ätiologischen Faktor zu kennen, ist es unmöglich, ihn auszurotten. Bei der Behandlung der Alzheimer-Krankheit kämpfen Medikamente nur mit klinischen Manifestationen.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie führen können:

  1. Erbliche Veranlagung. In diesem Fall steigt die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, dramatisch an, wenn nahe Verwandte an dieser Krankheit leiden.
  2. Das Rauchen von Tabak und der übermäßige Konsum alkoholischer Getränke führen zu einer Schwächung des Körpers, vor dessen Hintergrund verschiedene pathologische Zustände auftreten.
  3. Verletzungen des offenen und geschlossenen Kopfes mit Hirnschäden.
  4. Das Vorhandensein von Krankheiten wie Diabetes mellitus und Bluthochdruck.
  5. Ablehnung eines gesunden Lebensstils. Wenn Sie dem Körper keinen physischen und mentalen Stress geben, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Persönlichkeitsverschlechterung..

Krankheitsbild

Die ersten Anzeichen der Krankheit treten lange vor dem Nachweis der Pathologie auf, sind jedoch nicht typisch. Sie können leicht mit chronischer Müdigkeit, Stress und psychischen Alterskrisen verwechselt werden..

Die Symptome hängen vom Stadium des pathologischen Prozesses ab:

  1. Das frühe Stadium ist durch eine Verschlechterung des Kurzzeitgedächtnisses gekennzeichnet: Ein Mensch vergisst die Ereignisse, die ihm kürzlich passiert sind, aber er erinnert sich ausführlich an das, was vor vielen Jahren passiert ist. Es wird schwierig, sich wichtige Informationen zu merken. Einige Wörter fallen einfach aus dem Gedächtnis und der Patient kann sich nicht an sie erinnern..
  2. Das mittlere Stadium der Entwicklung der Pathologie hat einen weißeren, lebendigen Ausdruck:
    - eine starke Verschlechterung des Gedächtnisses;
    - eine Person wird an denselben Situationen oder Redewendungen aufgehängt (wobei sie ständig wiederholt werden);
    - es gibt Aggressionen in Verhalten und Handlungen;
    - Desorientierung in Zeit und Raum;
    - Der Patient erkennt keine vertrauten Personen.
  3. Schweres Stadium der Krankheit. Eine Person verliert die Fähigkeit zur Selbstversorgung. Es werden schwerwiegende Störungen der Psyche, der Sprache, der Motorik, des Sehens und des Hörens festgestellt. Es entwickelt sich eine schwere Demenz.

Der Umgang mit der Krankheit ist nicht so einfach: Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die Alzheimer-Krankheit. Alle Medikamente, auch die neuesten, die in diesem Fall verwendet werden, wirken vorbeugend, symptomatisch und unterstützend..

Behandlung der Alzheimer-Krankheit

Medikamente zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit werden individuell ausgewählt, basierend auf einer Reihe von Faktoren:

  • der Entwicklungsgrad der Pathologie;
  • der körperliche und geistige Zustand des Patienten;
  • die Meinung von Verwandten oder nahen Menschen;
  • das Alter des Patienten;
  • Prognose der Entwicklung der Pathologie;
  • Welche Medizin wird bereits verwendet?.

Die Therapie beinhaltet nicht nur den Gebrauch von Medikamenten, sondern auch eine sorgfältige Patientenversorgung. Er muss sowohl medizinische als auch psychologische und soziale Hilfe erhalten. Eine vollständige und ausgewogene Ernährung ist ebenfalls wichtig, um die Vitalität des Körpers zu erhalten..

Arzneimittelbehandlung

  • Cholinesterasehemmer sind Arzneimittel, die die Entwicklung pathologischer Veränderungen im Gewebe des Gehirns verlangsamen. Diese Krankheit führt zur Zerstörung einer wichtigen Chemikalie, Acetylcholin. Es ist verantwortlich für das Gedächtnis und Denken. Durch seinen Mangel werden das Gedächtnis und andere kognitive Prozesse beeinträchtigt. Die Medikamente sollten in Kursen eingenommen werden, die nicht länger als ein Jahr dauern. Das genaue Rezept wird vom Arzt basierend auf dem Zustand des Patienten gemacht.

Die beliebtesten Medikamente in dieser Gruppe zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit:

  1. "Arisept". Dies sind Tabletten zur oralen Verabreichung und Resorption. Sie werden unabhängig vom Stadium der Krankheit verschrieben..
  2. Neues Medikament "Razadin" (alter Name "Reminil"). Es stehen verschiedene Darreichungsformen zur Verfügung: Lösung, Kapseln, Tabletten zur Absorption in der Mundhöhle. Dieses Medikament wird zur Behandlung der frühen und mittleren Stadien der Entwicklung des pathologischen Prozesses verschrieben..
  3. Exelon. Es gibt verschiedene Arten dieses Arzneimittels: Lösung, Gel und Kapseln. Mit seiner Hilfe wird die Therapie der Anfangsstadien der Krankheit durchgeführt.

Die Nebenwirkungen von Arzneimitteln in dieser Gruppe sind vielfältig, stellen jedoch keine Lebensgefahr dar:

  • dyspeptische Störungen (Übelkeit, Erbrechen, loser Stuhl);
  • Schlafstörung;
  • Gewichtsverlust;
  • Appetitverlust.

Das Medikament Namenda wird oft in Kombination mit den oben genannten Medikamenten verschrieben. Es hilft, den Zustand des Patienten zu verbessern:

  • verbessert das Gedächtnis;
  • beschleunigt Denkprozesse;
  • Der Patient wird aktiver.

Dieses Medikament ist zur Behandlung von Patienten mit mittelschweren bis schweren Stadien der Krankheit indiziert. Nebenwirkungen sind:

  • Kopfschmerzen;
  • ermüden;
  • Bewölkung des Bewusstseins;
  • Schwindel;
  • verminderte Darmmotilität (Verstopfung).

Symptomatische Therapie

Um den Zustand und die Lebensqualität des Patienten zu verbessern, müssen die Symptome der Alzheimer-Krankheit beseitigt werden..

  1. Antipsychotika ("Haloperidol", "Eperazin", "Droperidol" und viele andere). Sie werden verwendet, um Halluzinationen und Wahnzustände zu lindern. Aber sie haben erhebliche Nebenwirkungen:
    Zittern der oberen Gliedmaßen und Kopfschütteln;
    - eine Erhöhung der abgesonderten Speichelmenge;
    - Muskelverspannungen und Steifheit der Bewegungen.
    Nebenwirkungen entstehen durch eine Abnahme des Dopamingehalts im Gewebe des Gehirns, da Beruhigungsmittel dessen Ausscheidung fördern.
  2. Antidepressiva sind für Patienten mit der Entwicklung eines depressiven Syndroms erforderlich, das Manifestationen von Panikattacken, aggressivem Verhalten, obsessiven Ängsten und Erfahrungen umfasst. Solche Medikamente müssen streng nach Anweisung eingenommen werden, da sie zu nervöser Erregung führen und eine Überdosierung schwerwiegende Folgen (Krämpfe, Bluthochdruck, dyspeptische Störungen) bis zum Tod haben kann.
  3. Normotimics (zum Beispiel "Carbamazepin") helfen, die Stimmung des Patienten zu normalisieren.
  4. "Cerebrolysin" wird verwendet, um die zerebrale Blutversorgung zu verbessern.
  5. "Glycin" hilft, psycho-emotionale Überlastung loszuwerden. Es ist als sublinguale Tablette (unter der Zunge) erhältlich..

Hilfe von geliebten Menschen

Hilfe und Unterstützung von Verwandten und Freunden ist bei der Behandlung dieser Pathologie von großer Bedeutung. Eine kranke Person muss aus einem depressiven Zustand herausgenommen werden. Er muss ermutigt, amüsiert und aufgeheitert werden. Es ist wichtig, den Patienten auch für die kleinsten unabhängigen Handlungen zu loben..

Damit eine kranke Person unabhängig im Weltraum navigieren kann, können Sie einen klaren Aktionsplan für sie erstellen. Experten empfehlen, Objekte und Personen auf dem Foto zu signieren, damit sich der Patient selbst an die Namen erinnern kann.

Bei einer kranken Person ist es notwendig, sich körperlich zu engagieren und ihre geistigen Fähigkeiten zu entwickeln (lesen, logische Probleme lösen und Kreuzworträtsel lösen)..

Verhütung

Prävention umfasst die Verhinderung der Entwicklung prädisponierender Faktoren. Die Hauptkomponente in diesem Fall ist ein gesunder Lebensstil. Präventivmaßnahmen:

  1. Zuerst müssen Sie schlechte Gewohnheiten loswerden. Vermeiden Sie Zigaretten und Alkohol, die sich negativ auf das Gewebe und die Zellen des Gehirns auswirken.
  2. Richtige, ausgewogene Ernährung. Die Diät sollte viel frisches Gemüse und Obst enthalten. Sie sollten auf Produkte achten, die Omega-3- und Omega-6-Säuren, Selen, Antioxidantien und verschiedene Vitamine enthalten. Viele Experten empfehlen, ausreichende Mengen an Meeresfrüchten und Olivenöl zu sich zu nehmen.
  3. Es lohnt sich, auf die sogenannten Lebensmittelabfälle zu verzichten, zu denen Halbfabrikate, Instant Food, Chips, Cracker, Limonaden und abgepackte Säfte gehören.
  4. Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, eine moderate Menge Kaffee zu konsumieren. Es verhindert die Entwicklung der Krankheit, da es eine große Menge an Antioxidantien enthält. Aber Kaffee sollte natürlich sein, und es ist besser, ihn vor dem Brühen zu mahlen. Instantkaffee enthält nicht die notwendigen Nährstoffe, Sie sollten sich daran erinnern.
  5. Physische Aktivität. Sportliche Aktivitäten stärken den gesamten Körper. Sie können jede Sportart wählen oder einfach täglich Morgenübungen machen, lange Spaziergänge machen.
  6. Eine Person, besonders im Alter, muss eine interessante Aktivität haben, die fesseln wird. Stricken, Sticken, Schach spielen, Kreuzworträtsel lesen und lösen trainieren das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit und andere mentale Prozesse.
  7. Achten Sie gut auf Ihre Gesundheit. Es ist notwendig, die aufgetretenen Krankheiten rechtzeitig zu behandeln, sich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen, die Selbstmedikation abzubrechen und Medikamente nur nach ärztlicher Verschreibung einzunehmen.