Entwicklungsstadien des Alkoholismus und Behandlungsmethoden

Alkoholismus ist eine chronische psychische Erkrankung mit schwerer psychischer und physischer Abhängigkeit von Alkohol. Wie jede andere Krankheit entwickelt sich der Alkoholismus allmählich und hat seine eigenen charakteristischen Zeichen. Die Entwicklung der Sucht ist gekennzeichnet durch eine allmähliche Zunahme des Alkoholkonsums. Eine Person verliert die Fähigkeit, sich selbst und ihr Verhalten zu kontrollieren und angemessen zu beurteilen, was um sie herum geschieht. Die Entwicklungsstadien des Alkoholismus sind für Männer und Frauen gleich. Es gibt drei Stufen des Alkoholismus. Es ist wichtig, die Stadien des Alkoholismus und mögliche Behandlungen zu kennen.

Erste Stufe - Initiale

Die erste Stufe des Alkoholismus äußert sich in einer allmählichen Zunahme der Menge und Häufigkeit des Alkoholkonsums. Um zu trinken, kommt der Süchtige auf eine Vielzahl von Ausreden, zum Beispiel Probleme bei der Arbeit; schlechte Laune; Ein Urlaub, der nicht immer von Bedeutung ist. Die erste Phase des Alkoholismus ist gekennzeichnet durch die Manifestation eines solchen Zeichens als unangemessenes, freches Verhalten infolge eines raschen Verlustes der Kontrolle über sich selbst. In diesem Stadium der Krankheit ist eine Vergiftung mit alkoholischen Getränken und deren Zerfallsprodukten charakteristisch..

Nach einem Fest sind folgende Symptome charakteristisch:

  • Kopfschmerzen.
  • Starkes Schwitzen.
  • Übelkeit, Erbrechen.
  • Angst.
  • Schlafstörung.
  • Abweichung des Blutdrucks von der Norm.

Oft wird angemerkt, dass der Alkoholkonsum morgens wieder beginnt. Es scheint wie mit dem Ziel, das Wohlbefinden zu verbessern, obwohl es kein Verlangen nach Trinken gibt. Im Gegenteil, der Geruch von Alkohol kann den Zustand verschlechtern. Aber es lohnt sich, ein wenig Alkohol zu sich zu nehmen, und die mit dem Trinken von Alkohol verbundenen Beschwerden verschwinden. Ein Mensch empfindet eine Art Euphorie und vergisst, dass er sich in letzter Zeit schlecht gefühlt hat.

Eine abhängige Person, unabhängig von ihrem Zustand, ob sie nüchtern oder betrunken ist, verurteilt sich für den häufigen Alkoholkonsum. Gleichzeitig kann er den Wunsch zu trinken nicht überwinden. Im Anfangsstadium gibt es noch keine Anzeichen von Entzugssymptomen. Die Entwicklung dieses Stadiums der Alkoholabhängigkeit erfolgt allmählich, der Zeitraum kann von einem Jahr bis zu zehn Jahren variieren, danach geht es reibungslos in das zweite Stadium über. Wie lange es dauern wird, bis sich die zweite Phase des Alkoholismus entwickelt, kann nicht vorhergesagt werden. Jeder Organismus ist anders. Während dieser Zeit ist es am einfachsten, die beginnende Sucht zu heilen, da der Patient sich des Problems bewusst ist.

Erstbehandlung

Die Behandlung im Anfangsstadium der Suchtentwicklung sollte mit einer Untersuchung des Körpers beginnen, um die daraus resultierenden Störungen zu identifizieren. Es ist notwendig, die Organe des Magen-Darm-Trakts und des Nervensystems zu untersuchen. Wenn Verstöße festgestellt werden, wird der Arzt die erforderliche Behandlung verschreiben. Sie können ambulant behandelt werden, wobei Sie die übliche Routine einhalten: zur Arbeit gehen, mit anderen kommunizieren, an verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen. Während des Behandlungsprozesses sollten nahe stehende Personen den Patienten uneingeschränkt unterstützen und auf keinen Fall für Fehlverhalten in der Vergangenheit verurteilen. Ihre Urteile können zusätzlichen Stress hervorrufen, das Fortschreiten der Krankheit verursachen und sich in die zweite Phase entwickeln..

Zur zusätzlichen Unterstützung und zum Ausschluss der Entwicklung von Depressionen ist es nützlich, sich einer Psychotherapie zu unterziehen. Ein Psychotherapeut wird Ihnen helfen, den Grund für die Entwicklung der Sucht zu verstehen und Ratschläge zu geben, wie Sie deren weiteres Fortschreiten verhindern können. Während einer solchen Behandlung wird der emotionale und mentale Zustand einer Person gestärkt, die die übliche Lebensweise aufgegeben hat. Experten geben Ratschläge, wie man mit Problemen und Schwierigkeiten umgeht, ohne zu trinken. Der Verlauf der Psychotherapie hat nur mit dem persönlichen Wunsch, die Sucht loszuwerden, ein positives Ergebnis.

Zweite Stufe - mittel

Für das zweite Stadium der Krankheit ist das Auftreten von Entzugssymptomen charakteristisch. Eine süchtige Person, die morgens aufwacht, ist sich sicher, dass eine bestimmte Dosis Alkohol ihm die beste Hilfe bietet. Eine kurzfristige Besserung tritt auf, aber die Entzugssymptome kehren bald zurück. Die süchtige Person übertönt weiterhin unangenehme Empfindungen mit Alkohol, es bildet sich eine Art Teufelskreis, der zu starkem Trinken führt. Eine scharfe Ablehnung von alkoholischen Getränken kann viele schwerwiegende Folgen haben. In diesem Fall ist medizinische Hilfe erforderlich.

Das mittlere Stadium des Alkoholismus ist durch eine Verschlimmerung oder Entwicklung vieler chronischer Krankheiten gekennzeichnet, zum Beispiel:

  • Gastritis.
  • Geschwüre.
  • Gastroduodenitis.
  • Alkoholische Hepatitis.
  • Pankreatitis.
  • Autonomes Dystonie-Syndrom.
  • Kardiomyopathie.
  • Andere Herzkrankheiten.

Der Krankheitsverlauf in diesem Stadium wird durch die Tatsache erschwert, dass die umliegenden Menschen die abhängige Person verurteilen. Stress nimmt zu, Konflikte treten bei der Arbeit und zu Hause auf. In der Hoffnung, mit Problemen fertig zu werden, ändern Patienten ihren sozialen Kreis, der aus einzelnen Landwirten besteht, die mit derselben Sucht leben. Alkohol ist ein Medikament, das Probleme lindert.

Behandlung für das mittlere Stadium des Alkoholismus

Das zweite Stadium des Alkoholismus manifestiert sich in schwerwiegenden Anzeichen der Krankheit. Dementsprechend ist eine verantwortungsvolle Einstellung zur Behandlung erforderlich. Die Behandlung sollte umfassend sein.

Aversive Behandlung - Diese Methode wird verwendet, um Menschen zu behandeln, die die Sucht nicht loswerden möchten. Um sie zu behandeln, werden Medikamente verwendet, die eine Abneigung gegen Alkohol hervorrufen, indem sie die natürlichen Reflexe beeinflussen.

Die Entgiftung des Körpers ist eine Behandlung, die auf der Verwendung von Medikamenten beruht, um den Körper von Alkoholabbauprodukten zu reinigen. Die Entgiftung lindert die körperliche Abhängigkeit und lindert im Allgemeinen den Zustand. Die psychische Abhängigkeit bleibt bestehen.

Psychotherapie ist eine wirksame Behandlungsmethode. Wie bereits erwähnt, helfen Ihnen Psychotherapeuten und Psychologen, sich an ein neues Leben ohne Alkohol zu gewöhnen. Mit ihrer Hilfe erkennt der Patient das Problem und wird alles tun, um seine Entwicklung zu verhindern. Die Arbeit von Psychotherapeuten und Psychologen ist nur dann wirksam, wenn der Patient sich der Notwendigkeit einer Behandlung bewusst ist.

Soziale Anpassung - Es gibt Fälle, in denen der Patient selbst beschließt, mit dem Trinken aufzuhören, aber nicht damit fertig wird. In einer solchen Situation ist es wichtig, die Methode der sozialen Anpassung anzuwenden. Spezialisten helfen der süchtigen Person, die Beziehungen zu ihren Lieben zu verbessern, zur Arbeit zurückzukehren und wieder mit den Menschen um sie herum zu interagieren.

Alkoholabhängigkeit loszuwerden ist ein schwieriger und zeitaufwändiger Prozess. Zuallererst ist der Wunsch des Patienten notwendig. Die Verwendung aller Methoden in Kombination kann zu guten Ergebnissen führen..

Die dritte Stufe ist die letzte

Die dritte Stufe des Alkoholismus gilt als endgültig. Bei diesem Grad an Alkoholismus sind die Krankheitssymptome ausgeprägt und manifestieren sich in schweren Formen. Ihre Exposition kann schwerwiegende Folgen haben. Das dritte Stadium des Alkoholismus ist durch signifikante Störungen der Psyche und anderer Organe gekennzeichnet. Der Patient trinkt täglich mehrmals täglich. Eine Vergiftung im letzten Stadium des Alkoholismus kommt schnell von etwas Alkohol. Die Manifestation von Entzugssymptomen ist schwerwiegend.

In der letzten Phase ist eine Person vollständig degradiert. Verletzungen der inneren Organe und des Nervensystems sind so bedeutend, dass ihre Manifestationen häufig zu einer Einschränkung der Motorik, einer Sprachbeeinträchtigung, einer gelähmten Person und einer Todeswahrscheinlichkeit führen. Süchtige Menschen verlieren viel Gewicht. Ihre Bewegungen werden zögernd. Das letzte Stadium des Alkoholismus ist durch ein solches Zeichen wie eine Zunahme des Bauches gekennzeichnet, dies geschieht, weil die Leber stark vergrößert ist.

Die Symptome einer psychischen Erkrankung äußern sich in Aggression, Reizbarkeit, Mordneigung und Selbstmord. Die Symptome werden durch Entzugssymptome verschlimmert. Fast alle Fälle der Krankheit im Endstadium enden mit dem Tod einer Person. Die Ursache kann eine Krankheit sein, aber es gibt Fälle, in denen ihr Tod infolge von Mord oder Selbstmord eintritt.

Behandlung im Endstadium

Das dritte Stadium des Alkoholismus ist eine sehr schwere Krankheit, die schwer zu behandeln ist. Eine Behandlung ist jedoch weiterhin möglich. Ein Krankenhausaufenthalt in einer stationären Einrichtung ist erforderlich, um die betroffenen Organe wiederherzustellen. In diesem Stadium des Alkoholismus leiden Patienten selten unter Kater, da sie nie nüchtern werden. Der Patient muss den Alkoholkonsum vollständig ausschließen, um den Körper zu entgiften und mit der Behandlung zu beginnen. Die Entgiftung reinigt den Körper von Toxinen und beseitigt das Auftreten von Entzugssymptomen..

Die medikamentöse Therapie besteht in der Verwendung von Medikamenten, die Schmerzen lindern und die Funktion der Organe wiederherstellen. Die medikamentöse Behandlung sollte sich mit der Psychotherapie überschneiden, insbesondere bei ausgeprägten Anzeichen einer psychischen Störung. Es gibt verschiedene Symptome, die mit einem vollständigen Absetzen des Alkohols auftreten, aber es sind Psychotherapeuten und Psychologen, die helfen, sie in einer einfacheren Form zu übertragen. Die soziale Anpassung des Patienten wird dazu beitragen, die Beziehung zu Angehörigen und zur Außenwelt zu verbessern..

Die dritte Stufe des Alkoholismus gilt als die letzte und es ist unmöglich genau zu sagen, wie lange eine Person leben kann. Es versteht sich jedoch, dass dieser Zeitraum kurz sein wird, wenn keine Behandlung durchgeführt wird..

Alkoholismus ist eine schreckliche Krankheit, die Familien und Karrieren zerstören und das Leben der Menschen völlig ruinieren kann. Dem Patienten sollte so früh wie möglich geholfen werden, vor allem von Angehörigen. Ihre Hilfe wird während des Behandlungsprozesses benötigt. Enge Menschen sollten wissen, welche Anzeichen charakteristisch sind und wie das Stadium des Alkoholismus zu bestimmen ist, um die Komplexität der Situation richtig einschätzen zu können.

Die Hauptursachen für Alkoholismus

So wie es nach dem Großen Vaterländischen Krieg keine einzige Familie gab, in der es keine Toten oder Verwundeten gab, so gibt es jetzt keine einzige Familie, in der es keine durch Alkohol getöteten oder verwundeten gab. Aus diesem Grund betrifft das Thema Alkoholismus die meisten Menschen auf die eine oder andere Weise..

In diesem Artikel lernen Sie die psychologischen Ursachen des Alkoholismus von Männern, Frauen und Kindern kennen.

Was ist Alkoholismus??

Zunächst müssen Sie herausfinden, was Alkoholismus ist und woher er kommt. Es gibt viele Annahmen über die Ursachen des Alkoholismus. Darüber hinaus schließt dies wissenschaftliche Theorien darüber ein, warum eine Person Alkoholiker wird..

Derzeit gibt es nur wenige Gehminuten von jeder Person entfernt Geschäfte, Verkaufsstände und andere Einrichtungen mit einer großen Menge Alkohol, die leicht gekauft werden können. Allerdings wird nicht jeder nur wegen der weit verbreiteten Verbreitung dieser Produkte alkoholabhängig..

Warum sind manche Menschen leicht alkoholabhängig, während andere in ihrem Leben völlig frei von Alkoholabhängigkeit sind??

Einige Experten sagen, dass eine Person alkoholabhängig wird, weil sie mit den Folgen des Trinkens dieser Getränke nicht vertraut ist. Vielleicht gibt es solche Leute wirklich. Zuerst wissen sie nicht, was sie erwartet, und dann spüren sie die Wirkung des Alkoholismus auf sich. An diesem Wissen ändert sich jedoch nichts Wesentliches..

Gründe für die Alkoholabhängigkeit

Es sei daran erinnert, dass Alkoholismus ein soziales Phänomen ist. Mit anderen Worten, es wird angenommen, dass die Ursachen der Alkoholabhängigkeit in mangelnder Stabilität, Vertrauen in die Zukunft und einem schlechten Leben im Allgemeinen liegen. Sogar Vladimir Semyonovich Vysotsky sang: "Zeitlosigkeit hat uns mit Wodka ruiniert".

Zu den sozialen Faktoren zählen auch Macht, komplexe soziale Beziehungen, verschiedene Krisen, einschließlich wirtschaftlicher. Dies kann auch die steigende Arbeitslosenquote einschließen, und dieses Phänomen nimmt jedes Jahr zu..

Tatsache ist jedoch, dass sich alle Menschen in ungefähr den gleichen Bedingungen befinden. Das heißt, die Krise betrifft alle Bevölkerungsgruppen, und viele suchen lange Zeit erfolglos nach Arbeit. Auch das politische System ist für alle Einwohner eines bestimmten Staates gleich. Darüber hinaus sind einige anfällig für Alkoholabhängigkeit, während andere frei von einer solchen Krankheit sind..

Wissenschaftler sind daher zu dem Schluss gekommen, dass keine sozialen, sozialen, politischen und anderen Faktoren die Entwicklung des Alkoholismus beeinflussen. Nur persönliche Merkmale beeinflussen, ob eine Person Alkoholiker wird oder die Strapazen des Lebens ohne Alkohol überleben kann.

Alles andere kann natürlich zu einem Faktor werden, der einen Menschen zur Entwicklung dieser Krankheit treibt. Der wichtigste und wichtigste Grund sind jedoch die Persönlichkeitsmerkmale. Der Haupt- und Hauptgrund für Trunkenheit liegt in der Seele und Stärke des Geistes eines Menschen. Es enthält auch ein Heilmittel für diese Krankheit..

Vergessen Sie nicht, dass eine Reihe von psychologischen Gründen auch zur Entstehung von psychischen Beschwerden und innerer Zwietracht beitragen. Dazu gehören beispielsweise Faktoren wie:

  • eine große Anzahl von Komplexen;
  • die Unfähigkeit, sich persönlich und beruflich zu verwirklichen;
  • familiäre Konflikte;
  • Zusammenbruch der Beziehung oder Scheidung mit einem Ehepartner;
  • Einsamkeit;
  • Unzufriedenheit mit Ihrem Leben.

Verschiedene biologische Ursachen können ebenfalls zum Alkoholismus beitragen. In diesem Fall sprechen wir über Vererbung. Menschen, deren Familienangehörige unter Alkoholabhängigkeit leiden, sollten Alkohol mit äußerster Vorsicht trinken, und es ist besser, sie insgesamt abzulehnen.

Alkoholismus bei Teenagern und Kindern

Alkoholismus bei Jugendlichen sollte gesondert erwähnt werden. Alkoholismus bei Teenagern und Kindern ist ein bedeutendes Problem in der modernen Gesellschaft.

Es ist zu beachten, dass Kinder in jungen Jahren ihre Eltern und andere Familienmitglieder in den Ferien Alkohol trinken sehen. Es gibt sogar Eltern, die dem Kind selbst einen Drink anbieten. So werden Produkte, die Ethylalkohol enthalten, nicht verboten..

Werbung hat auch einen erheblichen Einfluss auf den Alkoholismus bei Jugendlichen. In den Medien werden alkoholische Getränke sehr verlockend präsentiert. Alkohol wird in einem schönen Behälter verkauft und die Geschmacksvielfalt nimmt jedes Jahr zu. Die Verfügbarkeit dieser Getränke erhöht auch die Anzahl der Alkoholiker im Teenageralter erheblich..

Alkohol für Jugendliche ist auch eine Art obligatorisches Attribut für Entspannung und Spaß. Vergessen Sie nicht die psychische Situation in der Familie: Manchmal suchen Kinder nach einem Ausweg aus schwierigen Lebenssituationen mit Alkohol. Alkoholismus bei Teenagern ist äußerst schwer zu behandeln. Darüber hinaus ist es immer ein sehr langer Prozess..

Weiblicher Alkoholismus

Auch der weibliche Alkoholismus verdient besondere Beachtung. Wie Sie wissen, werden Frauen viel schneller alkoholabhängig als Männer. Auch weiblicher Alkoholismus ist in vielen Fällen keiner Behandlung zugänglich. Einige der wichtigsten Ursachen für Alkoholismus bei Frauen sind Einsamkeit, erfolgloses Privatleben und Probleme im intimen Bereich..

Interessanterweise tritt Alkoholismus häufig bei absolut wohlhabenden Müttern und Frauen auf. Somit wird dieselbe psychische Störung zur Ursache des weiblichen Alkoholismus..

Außerdem überarbeiten viele Frauen ihre Lebensprioritäten mit dem Alter. Frauen mögen denken, dass das Leben nicht so verlief, wie sie es wollten, und die Ziele ihrer Träume wurden nicht wahr. Sehr oft wollen sie aufgrund solcher Erfahrungen der Realität entkommen. Aus diesem Grund beginnen viele Frauen, Alkohol in großen Mengen zu trinken..

Leider trinkt der gerechtere Sex in solchen Situationen meistens ganz alleine. Sie beginnen normalerweise mit schwachen und angenehm schmeckenden Getränken, aber im Laufe der Zeit wechseln sie zu stärkerem Alkohol. Sie sind sich natürlich bewusst, dass die Gesellschaft Frauen, die trinken, sehr scharf kritisiert. Deshalb sind sie sehr komplex und schämen sich, sich an jemanden zu wenden, um Hilfe bei ihrer Krankheit zu erhalten..

Wie man Alkoholismus behandelt?

In dieser Hinsicht stellt sich natürlich die Frage: "Wie soll man eine Person behandeln?" Die Medizin schlägt offiziell vor, diese Krankheit als Verstoß gegen die Biochemie zu betrachten. Dementsprechend werden dem Patienten verschiedene Medikamente verschrieben: Pillen, Injektionen, Tropfer usw. Leider funktioniert diese Behandlung nicht immer..

Laut ehemaligen alkoholabhängigen Menschen hat die Behandlung mit Drogen eine Folge, aber dann kann man leicht "brechen". Außerdem versteht die Person nicht einmal, warum sie es genommen und wieder getrunken hat. Normalerweise sagen Alkoholiker in solchen Situationen: "Es zieht nur." Gleichzeitig kann sogar äußerlich alles in Ordnung sein: Es gibt einen Job, eine starke Familie, und im Land ist alles in Ordnung. Eine süchtige Person neigt jedoch immer noch dazu, alkoholische Getränke zu konsumieren..

Um zu verstehen, was mit Ihren Angehörigen passiert, die auf Alkohol angewiesen sind, müssen Sie eine sehr wichtige Sache verstehen. Sie trinken nicht, weil sie so dumm sind, sich der Konsequenzen nicht bewusst sind oder weil sie sich langweilen. Ihre Lieben trinken Alkohol, weil sie sich innerlich sehr schlecht fühlen.

In solchen Situationen ist es in der Regel üblich, über Ängste und Ängste sowie über verschiedene emotionale Erfahrungen zu sprechen, die durch nichts gelindert werden können. Es ist solch ein innerer Schmerz, der Unbehagen verursacht. Somit ist eine Person sowohl mit sich selbst als auch mit anderen schlecht. Manchmal ist es für solche Menschen unerträglich, nur in der aktuellen Situation zu leben, die sie gerade beobachten..

Dieser Zustand kann mit akuten Zahnschmerzen verglichen werden. Stellen Sie sich einen Zahn vor, der mehrere Wochen lang jeden Tag schmerzt. Niemand kann solchen Belastungen standhalten. Innere Störungen und psychische Beschwerden treiben eine Person nicht nur zu Alkohol, sondern auch zu Drogen, Glücksspielen und Kriminalität.

Zweifellos braucht eine Person eine Therapie, wenn es ein inneres Ungleichgewicht gibt. Sie können immer versuchen, emotionale Erfahrungen zu eliminieren. Dies ist jedoch eine Aufgabe, die außerhalb der Macht des Patienten selbst liegt..

Sich selbst zu verändern ist die härteste Arbeit, die nur einer Person obliegt. In diesem Fall ist Alkohol ein leichtes Mittel, um mentale Schmerzen und Vergesslichkeit zu betäuben. Jedes Geschäft verkauft alkoholische Getränke für jeden Geschmack.

Vielleicht gibt der Alkoholabhängige selbst dies nicht zu, aber sein Gefolge wird mit Sicherheit bestätigen, dass die Situation von Jahr zu Jahr ernster wird. Dies liegt an der Tatsache, dass eine Person als Person verfällt.

In der Medizin wird diese Pathologie als fortschreitender Krankheitsverlauf bezeichnet. Dies bedeutet, dass sich die Symptome mit der Zeit verschlechtern. Diese Symptome umfassen Folgendes:

  • Zersetzung einer Person als Person;
  • Verschlimmerung aller somatischen Symptome, die mit einer chronischen Ethanolvergiftung verbunden sind;
  • geistige Verschlechterung der Persönlichkeit.

Somit können nur diejenigen, die der alkoholabhängigen Person nahe stehen, ihm helfen. Besuchen Sie gemeinsam einen Narkologen, Psychologen. Experten helfen bei der Identifizierung der genauen Ursachen der Krankheit und schlagen die geeigneten Therapiemethoden in dieser Situation vor. Versuchen Sie, alle Ursachen zu beseitigen, die zu den inneren Beschwerden des Patienten beitragen. Es ist möglich, Alkoholismus zu heilen, aber es wird Zeit und Mühe kosten.

© 2018 - 2019, Dmitry Bunata. Alle Rechte vorbehalten.

Warum Alkoholabhängigkeit auftritt?

Alkoholmissbrauch, Alkoholismus bei Männern und Frauen ist die schrecklichste Geißel unserer Gesellschaft, die zur allmählichen Erniedrigung und zum Tod nicht nur einer einzelnen Person führt, sondern auch die Zerstörung ganzer Nationen. Laut Statistik sind mehr als 30% aller Todesfälle auf die eine oder andere Weise mit Alkoholkonsum verbunden. Psychosen und Depressionen, Leberzirrhose und Magenkrankheiten, Cholezystitis und Pankreatitis, bösartige Tumoren und Demenz, Trauma und Selbstmord - dies ist das Endergebnis eines langfristigen Alkoholmissbrauchs.

Die Gründe für die Entwicklung des Alkoholismus

Warum tritt Alkoholabhängigkeit auf? Warum kann einer ein Glas Wein trinken und aufhören, während der andere sich jedes Mal betrinkt, wenn er das Bewusstsein verliert? Aber alles beginnt unmerklich - zuerst ist es ein "harmloses" Glas Wodka nach einem Gehalt und einem Glas Champagner für das neue Jahr, und nach 3-5-10 Jahren tritt Alkoholismus auf und der Sinn des Lebens wird zu einer täglichen Suche nach Alkohol und Trinken "für drei" und dann in allein.

Am häufigsten entwickelt sich die Alkoholabhängigkeit bei Vorliegen einer erblichen Veranlagung, wenn die Produktion von Enzymen, die Alkohol verarbeiten, unzureichend ist. Gleichzeitig gibt es keinen Sinn für das Verhältnis der getrunkenen Menge, und eine unvollständige Verarbeitung von Alkohol führt zu einer Vergiftung des Körpers mit dem Auftreten von Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen und Schwitzen. All diese unangenehmen Phänomene werden durch die Einnahme von Alkohol schnell beseitigt, was den Wunsch nach Betrunkenheit hervorruft und in den meisten Fällen zu Trunkenheit führt. Bei erblicher Veranlagung entwickelt sich die Alkoholabhängigkeit sehr schnell - über mehrere Jahre.

Ein Betrunkener kann monatelang Alkohol trinken oder gar nicht trinken. Ein Alkoholiker kann nicht nicht trinken, und nachdem er angefangen hat zu trinken, kann er nicht mehr aufhören.

Anzeichen von Alkoholismus bei Männern und Frauen: Test

Es gibt zahlreiche Fragebogentests, mit denen Sie das Vorhandensein von Problemen beim Alkoholkonsum grob feststellen können.

Hier ist ein solcher Fragebogen - es gibt nur sechs Fragen, die ehrlich beantwortet werden müssen. Also, versuchen Sie dies -

1. Waren Sie mindestens viermal im Jahr betrunken??

2. Bist du betrunken zur Arbeit gekommen??

3. Müssen Sie trinken, um sich "fit" zu fühlen??

4. Haben Sie sich "unter der Fliege" ans Steuer gesetzt??

5. Wurden Sie während des Rauschens verletzt??

6. Machst du betrunkene Dinge, die du niemals nüchtern getan hättest??

Wenn Sie eine Frage mit Ja beantwortet haben, wird Alkohol zu einem ernsthaften Problem für Sie. Zwei positive Antworten - Sie haben eine Alkoholabhängigkeit der ersten Stufe, drei Antworten - Sie sind ein klassischer Alkoholiker der zweiten Stufe, und nur eine dringende Behandlung und eine anschließende vollwertige langfristige medizinische und soziale Rehabilitation können Sie retten.

Stadien des Alkoholismus

1. In der ersten Phase der Alkoholabhängigkeit ist die quantitative Kontrolle des Alkoholkonsums verloren gegangen (kennt die Maßnahme nicht, trinkt, bis eine schwere Vergiftung auftritt), es besteht ein pathologisches Verlangen nach Alkohol (ein Zustand des Wohlbefindens beim Trinken von Alkohol und Unbehagen in Abwesenheit), und soziale Kontakte und Arbeitsfähigkeit sind normalerweise vorhanden Gerettet.

2. In der zweiten Phase des Alkoholismus wird das pathologische Verlangen nach Alkohol bei Männern und Frauen maximal ausgeprägt, die Toleranz gegenüber Alkohol steigt (eine Person kann 0,5-1 Liter Wodka und mehr gleichzeitig trinken), Entzugssymptome entwickeln sich (schmerzhafte Empfindungen am nächsten Tag nach dem Trinken von Alkohol) und die Notwendigkeit, sich zu betrinken, um den Zustand zu lindern), ist Trunkenheit charakteristisch. In der Regel entwickeln sich schwere somatische Erkrankungen - Pankreatitis, Magengeschwür, Hepatitis, Leberzirrhose, Speiseröhrenkrebs, Magen, Bauchspeicheldrüse. Die meisten Alkoholiker haben Erkrankungen des Nervensystems (alkoholische Epilepsie, Polyneuropathie), psychische Störungen (Delir, Halluzinationen, ausgeprägte Persönlichkeitsveränderungen, Gedächtnisverlust). Normalerweise ist die soziale Anpassung beeinträchtigt, der Alkoholiker verliert seinen Job, die Familie wird zerstört. Alkohol wird zum einzigen Sinn des Lebens. Die Haupttodesursache in diesem Stadium ist Selbstmord sowie schwere Verletzungen während des Rauschens.

3. Alkoholismus der dritten Stufe ist eine völlig verlorene, degradierte Person ohne Ziele und moralische Prinzipien, körperlich und geistig krank. Er kann aufgrund seiner körperlichen Verfassung (Herz-Kreislauf, Nierenversagen, Leberzirrhose) nicht mehr trinken, aber er kann trotzdem nicht trinken. Normalerweise wird eine Person in der dritten Phase obdachlos oder in eine neuropsychiatrische Pension gebracht. Er stirbt an Komplikationen seiner bestehenden schweren somatischen Erkrankungen.

Dies ist das Endergebnis des Alkoholkonsums und der Hauptschuldige dabei ist nicht der Staat, nicht Freunde, nicht Familie, nicht Umstände, sondern nur die Person selbst. Und Sie können ihm nur mit Ihrem eigenen aufrichtigen Wunsch helfen, geheilt zu werden, und wenn der Alkoholismus bei Männern und Frauen nicht zu weit gegangen ist.

Welche Methoden zur Behandlung von Alkoholismus existieren und wie effektiv sie sind - lesen Sie in einem separaten Artikel.

Ursachen, Stadien, Behandlung und Folgen des Alkoholismus

Alkoholismus (chronische Alkoholvergiftung, Alkoholabhängigkeit, Ethylismus) ist eine milde Krankheit mit fortschreitendem Verlauf, die durch ein unkontrolliertes Verlangen nach alkoholischen Getränken, die Entwicklung eines Kater-Syndroms mit Alkoholentzug und das Auftreten anhaltender somatischer Störungen und psychoneurotischer Störungen in schweren Stadien der Krankheit gekennzeichnet ist. Alkoholabhängigkeit entsteht bei längerem regelmäßigem Missbrauch alkoholischer Getränke. Alkoholismus geht nicht nur mit klinischen Manifestationen einher, sondern auch mit einer Beeinträchtigung der sozialen Aktivität, die sich nachteilig auf den Patienten selbst und die Menschen um ihn herum auswirkt..

Statistiken

Derzeit gibt es in der Russischen Föderation mehr als 5 Millionen Menschen, die regelmäßig alkoholische Getränke konsumieren. Es sind weniger als 3 Millionen in spezialisierten Institutionen registriert. Laut Statistikzentren sterben jedes Jahr etwa 500.000 Menschen an Alkoholismus. Ein Jahr lang macht eine Person 15 Liter reinen Alkohol aus.

Das Alter, in dem junge Menschen zum ersten Mal Alkohol probieren, beträgt 13 Jahre. Erschreckenderweise hat sich der Höhepunkt des Alkoholkonsums auf die Altersgruppe der 14- bis 15-Jährigen verlagert. Jugendliche sind anfälliger für die schädlichen Auswirkungen von Alkohol und ihre Sucht entwickelt sich um ein Vielfaches schneller als bei einer erwachsenen, voll ausgebildeten Person. Alkoholismus im Teenageralter kann eine echte Geißel unserer Zeit sein.

Ätiologie der Krankheit

Viele Menschen verstehen die Gründe für das Trinken von Alkohol: Es ist ein Wunsch, sich zu entspannen, Stress abzubauen und einen Zustand der Euphorie zu verursachen. Es gibt jedoch eine Reihe von Gründen, warum Menschen Alkohol missbrauchen und sich Alkoholabhängigkeit entwickelt..

Sie können in mehrere Gruppen unterteilt werden:

GruppeCharakteristisch
Genetische Veranlagung zur SuchtBei einer autosomalen Vererbung entwickeln Mutationen in den ADH17- und ALDH2-Genen eher einen Ethylismus
Biologische FaktorenDas Sucht-Syndrom tritt auf, wenn das Dopamin-Neurotransmittersystem gestört ist. Unter dem Einfluss von Alkohol werden Mediatoren in größeren Mengen aus dem Depot in die intersynaptische Spalte freigesetzt, was zu Euphorie führt. Bei längerem Gebrauch wird die Menge an Mediatoren aufgebraucht, was zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens führt. In einem Versuch, seinen eigenen Zustand zu verbessern, wiederholt der Patient den Alkoholkonsum und bildet dadurch einen Teufelskreis
Psychologische FaktorenSie spielen die wichtigste Rolle bei der Bildung von Alkoholabhängigkeit. Motivation spielt eine führende Rolle. Es kann unterteilt werden in hedonistisch (das Bedürfnis, Euphorie zu erleben, ein Gefühl des Vergnügens) und ataraktisch (Entspannung erreichen, Stress abbauen, Probleme "lösen"). Motivation sollte von wahren Motiven unterschieden werden - Ausreden, die der Patient sich selbst und seinen Lieben gibt
Soziale FaktorenIn vielen Ländern ist die Trinkkultur sehr entwickelt, was einen starken provozierenden Faktor darstellt

Pathogenese des Ethylismus

Die körperliche Abhängigkeit von Alkohol entsteht, wenn er die Neurotransmittersysteme beeinflusst. Alkoholkonsum beschleunigt die Produktion von Noradrenalin und Dopamin. Sie beeinflussen dementsprechend die entsprechenden Strukturen des Gehirns und verursachen Vergiftungen, Euphorie und dann einen depressiven Zustand der Psyche. Bei längerem und längerem Alkoholkonsum werden die Reserven an Neurotransmittern aufgebraucht. Aber schon eine kleine Dosis Alkohol stimuliert die Produktion von Dopamin, was den allgemeinen Zustand des Körpers erheblich verbessert. Dieser Effekt ist nur von kurzer Dauer, sodass der Patient immer mehr Getränke benötigt. Somit wird eine alkoholische Dominante gebildet.

Psychische Abhängigkeit tritt auf, wenn die hypothalamischen Systeme aktiviert werden, die als "Vergnügungszentrum" bezeichnet werden..

Stadien der Krankheit

Die Stadien des Alkoholismus spiegeln das gesamte Wesen der Krankheit, ihren fortschreitenden Verlauf und die Schwere der Suchtentwicklung wider. Sie hängen von der Qualität und Quantität der konsumierten Getränke, den individuellen Merkmalen des Patienten und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen ab.

Erste Phase

Das erste Stadium des Alkoholismus besteht aus folgenden Symptomen: dem Auftreten eines unbezwingbaren Verlangens nach Alkohol, einer Abnahme der Kontrolle über die konsumierte Alkoholmenge, einer Erhöhung der Toleranz und Beschwerden über Gedächtnislücken. Dieses Stadium wird hauptsächlich in jungen Jahren beobachtet. Die Dauer kann zwischen 1 und 6 Jahren variieren. Das Verlangen nach Trinken wird nur in solchen Situationen beobachtet, die mit dem Alkoholkonsum des Patienten verbunden sind. Er wird initiativ, lebhaft, soziale Verbote und Einstellungen verlieren ihre Kraft.

Wenn Sie eine kleine Menge Alkohol trinken, besteht ein anhaltender Wunsch, die Menge an Alkohol zu erhöhen, um eine stärkere Vergiftung zu erreichen. In diesem Stadium des Alkoholismus manifestiert sich eine Erhöhung der Toleranz in der Tatsache, dass die vorherige Dosis nicht mehr die erforderliche Wirkung hervorruft und zur Vergiftung eine ständige Erhöhung erforderlich ist. Alkoholische Amnesie ist nicht sehr ausgeprägt, einige Fragmente dessen, was passiert, fallen aus dem Gedächtnis.

Zweite Phase

Das zweite Stadium des Alkoholismus ist durch eine Verschlimmerung der vorherigen Symptome und das daraus resultierende Entzugssyndrom gekennzeichnet. In der Anamnese des Patienten treten Anfälle sowie eine Verschlechterung der wichtigsten Persönlichkeitsmerkmale auf. Die Dauer dieser Phase beträgt 10 bis 15 Jahre. Die pathologische Anziehungskraft tritt ohne ersichtlichen Grund spontan auf. Der Patient sucht oft nach einem Grund, selbst zu trinken. In einigen Fällen kann dieser Wunsch von einem Kampf der Motive („trinken oder nicht trinken“) begleitet sein, insbesondere in Situationen, in denen Alkoholüberschuss gegen soziale Normen verstößt. Aber es kommt vor, dass die Pathologie der Anziehung nicht verstanden wird..

Manifestationen einer Alkoholvergiftung in der zweiten Stufe des Alkoholismus unterscheiden sich von der ersten durch eine Verkürzung der Dauer der Selbstzufriedenheit und das Auftreten psychopathischer Störungen: Reizbarkeit aus den kleinsten Gründen, Iraszibilität, Wutanfälle. Sie sind nicht langlebig, sie werden schnell durch relative Ruhe ersetzt. Alkoholische Amnesie in diesem Stadium des Alkoholismus tritt in Form von Palimpsesten auf (die Fähigkeit, einzelne Episoden zu reproduzieren, ohne das vollständige Bild des Geschehens wiederherzustellen)..

In diesem Stadium treten Entzugssymptome auf, die sich zu Beginn der Krankheit auf einfache autonome Störungen beschränken und während ihrer Entwicklung durch schwere psychopathologische und somatische Manifestationen ergänzt werden. Anzeichen von Alkoholismus sind eine Veränderung der Persönlichkeit: Die Intensität emotionaler Manifestationen nimmt zu, ihre Vergröberung, eine Abnahme der Kritik an ihrem Verhalten, das Auftreten moralischer und ethischer Mängel.

Dritte Phase

Das dritte Stadium ist durch schwere klinische Anzeichen von Alkoholismus gekennzeichnet. Die Hauptmanifestation wird als Abnahme der Alkoholtoleranz angesehen: Kleine Dosen Alkohol sind erforderlich, um eine Vergiftung zu erreichen. Gleichzeitig kann der Alkoholkonsum pro Tag recht hoch bleiben. Der Patient verliert nicht nur die quantitative, sondern auch die qualitative Kontrolle über alkoholische Getränke. Er kümmert sich nicht um die Gesellschaft oder den Grund für das Getränk; nur die Tatsache des Alkoholkonsums ist wichtig.

Das Verhalten des Alkoholikers ändert sich: Er wird wählerisch, düster, manchmal sogar boshaft. Die Denkgeschwindigkeit nimmt deutlich ab, es kommt zu einer Verengung des Affekts. Es tritt ein Rausch mit Betäubung auf: Passivität, Schläfrigkeit, Gleichgültigkeit gegenüber der Welt. Entzugssymptome sind ausgeprägter und können bis zu 5 Tage dauern.

Persönlichkeitsveränderungen sind mit Alkoholabbau verbunden: Die emotionale Bindung nimmt ab oder verschwindet vollständig, die Konzentration der Aufmerksamkeit, das Gedächtnis, die Arbeitsfähigkeit nimmt ab, die Emotionen werden rau, die Feinheit der Empfindungen geht verloren, die Kritik am eigenen Verhalten geht verloren. Somatische Folgen des Alkoholismus (Kardiopathie, Steatohepatitis, Mallory-Weiss-Syndrom, Pankreatitis, Diabetes mellitus, Magen-Darm-Krebs) werden irreversibel.

Soziale Degradation

Alkoholismus und seine Folgen für das Leben in der Gesellschaft manifestieren sich ab dem zweiten Stadium der Krankheit im Süchtigen. Sie sind vielfältig und reichen von subtil bis tief. Der Grad der Störung in den familiären Beziehungen hängt nicht nur vom Verhalten des Alkoholikers ab, sondern auch von den Anforderungen der Familienmitglieder. Dies bedeutet nicht, dass der Prozentsatz der Scheidungen höher ist als der Prozentsatz der Versuche, eine Ehe zu retten. Die Fehlanpassung der Arbeit reicht von einer Abnahme der Qualität der geleisteten Arbeit und einer Herabstufung der Karriereleiter bis hin zur Suche nach einer weniger verantwortungsvollen Position.

Statistische Daten zeigen, dass 80% der Straftaten von betrunkenen Bürgern begangen werden. Diese Menschen verlieren die Kontrolle über ihr Verhalten, soziale Regeln sind für sie nicht wichtig. Die Tatsache, dass bei der Analyse von Blut und Urin Alkohol vorhanden ist, ist ein erschwerender Umstand und mindert in keiner Weise die Verantwortung für die Straftat.

Betrunkene Unfälle sind die häufigste Todesursache oder schwere Verletzung der Bevölkerung. Die Aufmerksamkeit und Reaktionsgeschwindigkeit des Fahrers werden stark reduziert. Gleichzeitig gefährdet er nicht nur sich selbst, sondern auch seine Passagiere, andere Verkehrsteilnehmer und Fußgänger. Es sollte nicht vergessen werden, dass Alkohol lange Zeit wirkt: Nach schweren Trankopfern am Abend kann man nicht sagen, dass eine Person am nächsten Morgen absolut nüchtern sein wird.

Diagnoseanzeichen

Die Diagnose "Alkoholismus" kann nicht nur auf der Grundlage eines längeren und regelmäßigen Konsums alkoholischer Getränke durch eine Person gestellt werden. Hierfür gibt es eine Reihe von Kriterien, deren Vorhandensein für die Diagnose und Entwicklung von Behandlungsschemata erforderlich ist:

  • Anhaltender, unwiderstehlicher Drang, Alkohol zu trinken;
  • Verlust der Kontrolle über den Alkoholkonsum (Dosis und Qualität des Alkohols);
  • Eine systematische Erhöhung der Dosis, um das "Ergebnis" zu erzielen;
  • Verhaltensänderung, Verlust des Interesses an Familie, Karriere;
  • Mangel an Kritik und Ablehnung der schädlichen Auswirkungen von Alkohol auf den Körper;
  • Vorhandensein von Entzugssymptomen.

Behandlung

Alle Patienten benötigen unabhängig vom Stadium des Alkoholismus eine qualitativ hochwertige und zeitnahe Therapie. In der Anfangsphase kann die Behandlung ambulant oder halb stationär durchgeführt werden. Bei einem längeren Krankheitsverlauf sollte der Patient ins Krankenhaus eingeliefert werden, da erhebliche psychische Störungen und der Zustand der Organe des Patienten vorliegen. Bei Symptomen einer Alkoholabhängigkeit bei jungen Menschen wenden Sie sich an das Jugendamt.

Es ist notwendig, anhaltende Mythen zu zerstreuen, dass Alkoholismus nicht vollständig geheilt werden kann oder dass das Kodieren oder Einsetzen von "magischen" Kapseln eine Person auf einmal vollständig vor Alkoholabhängigkeit bewahren kann. Eine umfassende und langfristige Behandlung ist erforderlich, die im ersten Stadium mit der Entgiftung beginnt und mit einer kompetenten Rehabilitation endet.

Das Behandlungsschema umfasst mehrere Phasen, die darauf abzielen, die somatischen Manifestationen der Sucht und die absolute Ablehnung des Alkoholkonsums während der Behandlung und in der Zukunft zu reduzieren. Gute Ergebnisse werden durch einen integrierten Ansatz, Kontinuität der Behandlung und Einhaltung therapeutischer Maßnahmen erzielt. Die Patienten sollten sich auf eine vollständige und bewusste Abstinenz von Alkohol konzentrieren. Die Behandlung muss streng freiwillig und offen sein: Der Patient muss die Bedeutung und den Stellenwert jeder Therapiestufe verstehen.

Prognose

Es ist unmöglich, eine eindeutige Prognose sowohl für eine Gruppe von Patienten als auch für jeden Einzelnen zu erstellen. Die Stärke der Denkweise für eine langfristige und gezielte Behandlung sowie für die "absolute Ablehnung von Alkohol" ist von großer Bedeutung. Die Nachhaltigkeit der Ergebnisse wird nicht nur von der Qualität der durchgeführten Behandlung beeinflusst, sondern auch von der Unterstützung der Familie und dem Fehlen provozierender Faktoren. Daher ist es sehr wichtig, gemeinsame Psychotherapie-Sitzungen mit den Angehörigen des Patienten durchzuführen. Wir dürfen nicht vergessen, dass Begleiterkrankungen (z. B. Diabetes mellitus, Bluthochdruck) die Genesungsgeschwindigkeit beeinträchtigen können.

Ursachen von Alkoholismus!

Alkoholismus ist eine der am weitesten verbreiteten Krankheiten des letzten Jahrzehnts! Es wird als separate Krankheit eingestuft, aber die Ursachen des Alkoholismus sind nicht vollständig verstanden. Alkohol macht bei manchen Menschen keine Sucht, andere müssen ihn nur einmal probieren und es ist nicht mehr möglich aufzuhören.

Mechanismen zur Bildung von Alkoholabhängigkeit

Es gibt verschiedene Theorien, die einen bestimmten Mechanismus herausgreifen. Aber bis die medizinische Gemeinschaft zu einem Konsens gekommen ist, welche der Theorien die einzig richtige ist. Daher ist es bei der Untersuchung dieses Themas sinnvoll, über eine Kombination verschiedener Mechanismen und den Einfluss anderer Faktoren (Vererbung, Geschlecht, Alter) zu sprechen..

Alkoholismus wird als eine Krankheit erkannt, die mit einer Kombination bestimmter äußerer und innerer Faktoren auftritt. Es gibt biologische, genetische, chemische und andere Theorien zur Entwicklung der Alkoholabhängigkeit. Nachfolgend werden die einzelnen Details detailliert beschrieben..

Die ersten Symptome des Alkoholismus:

  • Trinken ohne Gesellschaft! Es ist zur Norm für eine Person geworden, Alkohol allein zu trinken;
  • Das ständige Verlangen zu trinken, unabhängig von der Situation und der Präsenz des Unternehmens, möchten Sie nur ein Glas verpassen, ein anderes, drittes...;
  • Im Geheimen vor Verwandten und Freunden trinken! Die Sucht beginnt sich zu verstecken und es gibt immer mehr Kaugummi in den Taschen und etwas, das hilft, den Geruch von Alkohol abzuwehren.
  • Verstecken! Wenn eine Person beginnt, Alkohol an verschiedenen geheimen Orten zu verstecken;
  • Keine Kontrolle über die Menge des konsumierten Alkohols! Eine Person trinkt bis zur völligen Erschöpfung und wird dann einfach bewusstlos. Er tut dies absichtlich, weil er nicht auf ein Glas Wodka verzichten kann;
  • Speicherverluste! Wenn eine Person nüchtern ist, kann sie sich nicht erinnern, was mit ihr in einem Zustand alkoholischer Vergiftung passiert ist.
  • Die ganze Zeit Alkohol trinken! Nach dem Aufwachen, vor der Arbeit, zu Ehren der Mittagspause, vor Beginn des Films;
  • Verlorenes Interesse an anderen Dingen, die du liebst! Sucht entwickelt sich und eine Person interessiert sich nicht mehr für ihre Hobbys, die Kommunikation mit Verwandten;
  • Aggression! Alkohol zerstört oft Familien, verursacht Familienskandale.

Die genetische Gefahr des Alkoholismus

Sie sollten mit der genetischen Version beginnen. Wissenschaftler, die sich diesem Mechanismus als wichtigstem Faktor für die Entwicklung der Krankheit zuwenden, suchen nach dem sogenannten "Alkoholismus-Gen". Bisher war es nicht möglich, ein solches Gen zu finden, daher können wir mit Sicherheit sagen, dass Alkoholiker nicht geboren werden - sie werden!

Es gibt keinen angeborenen Alkoholismus und dies muss klar verstanden werden. Die Krankheit kann sich nur entwickeln, wenn eine Person regelmäßig Alkohol konsumiert. Neuere Forscher haben jedoch das Vorhandensein einer bestimmten genetischen Veranlagung für die Krankheit bestätigt. Kinder alkoholkranker Eltern werden fünfmal häufiger süchtig als Kinder nicht trinkender Eltern. Selbst wenn ein Kind mit schlechter Vererbung in einer guten Familie aufwächst (zum Beispiel mit Adoptiveltern), bleibt das Risiko einer Alkoholabhängigkeit hoch. Eine Kombination von Faktoren, eine günstige psychologische und soziale Sphäre in einer solchen Situation kann jedoch die Entwicklung der Krankheit verhindern..

Physiologische Ursachen von Alkoholismus

Diese Faktoren bei der Entwicklung der Krankheit hängen mit den Merkmalen der Struktur und Entwicklung des Körpers zusammen. Die Gruppe umfasst ganz andere Gründe, die in der Bildung eines Kindes im Kindesalter oder sogar in Entwicklungsmerkmalen auf embryonaler Ebene aufgrund früherer Krankheiten liegen.

Bei der Bestimmung physiologischer Faktoren achten alle Wissenschaftler besonders auf das Alter und das Geschlecht einer Person. Alkoholismus entwickelt sich vor dem Hintergrund psychiatrischer Störungen wie Depressionen, Neurosen und Schizophrenie schneller.

Andere mögliche physiologische Ursachen:

  • Erkrankungen der Leber und des Zentralnervensystems, Kopfverletzungen und psychische Erkrankungen;
  • Die Besonderheit des Stoffwechsels in Gegenwart von Alkohol im Körper;
  • Geringer Wirkstoffgehalt im Körper.

Wie Alkohol das Gehirn beeinflusst?

Alkohol gelangt also in den menschlichen Körper und verändert sofort das Gleichgewicht der Chemikalien im Gehirn. Die Funktion der Säure, die die Impulswirkung steuert, ist reduziert. In diesem Fall wirkt das Stimulans des Nervensystems weiter. Infolgedessen steigt der Spiegel des Hormons Dopamin, das für das Vergnügen verantwortlich ist. Infolgedessen kann der Körper in jeder stressigen Situation oder einfach nur in Traurigkeit Alkohol benötigen. Immerhin weiß er, wie Alkohol die chemische Zusammensetzung verändern und ein falsches, aber Vergnügen bereiten kann. Wenn eine Person, um gute Laune zu haben, ständig einen Anteil Alkohol benötigt, ist dies ein sehr alarmierendes Signal..

Soziale Faktoren bei der Entstehung von Alkoholismus

Diese Gruppe von Faktoren ist eine der vielfältigsten. Es geht um das Leben eines Menschen nach den Gesetzen der Gesellschaft. Traditionen des Alkoholkonsums an Feiertagen und wichtige Ereignisse werden von Generation zu Generation weitergegeben. Oft versucht es eine Person, die zuvor noch keinen Alkohol konsumiert hat, zum ersten Mal in lauten Unternehmen. Er will nicht anders aussehen als alle anderen, er will sein Bewusstsein und sein Erwachsenenalter zeigen. Infolgedessen wird der Alkoholkonsum zur Gewohnheit, die bei manchen Menschen zu einer starken Alkoholabhängigkeit führen kann..

Die größten sozialen Faktoren des Alkoholismus:

  • Tradition und Lebensstil! Was oben kurz erwähnt wurde. Keine einzige Mahlzeit ist ohne Alkohol vollständig, und Kinder beginnen sich nach Erwachsenen zu wiederholen. Es ist auch üblich, Stress, psychische oder physische Müdigkeit mit alkoholischen Getränken abzubauen. Das Treffen mit Freunden in einem Café findet immer bei einem Glas Wein oder Bier statt. Während sich diese Traditionen entwickeln und an Stärke gewinnen, wird es schwierig sein, den Alkoholismus massiv und erfolgreich zu bekämpfen.
  • Ein Beispiel für Eltern! Zahlreiche Studien zeigen, dass Eltern, die ständig Alkohol trinken sehen, auch sehr wahrscheinlich mit dem Trinken beginnen. Ein solches alkoholisches Leben für arme Kinder wird zur Norm, und sie sehen nichts Verwerfliches am Trinken. Es gibt aber auch eine umgekehrte Reaktion, wenn Kinder, nachdem sie in der Kindheit genug von der Krankheit gesehen haben, ein solches Leben nicht akzeptieren und versuchen, ihren kranken Verwandten zu helfen.
  • Ständiger Stress! Das moderne Leben ist schnell und unvorhersehbar, es ist voller Ängste und jeder Mensch erlebt jeden Tag Stress. Jeder macht sich Sorgen um morgen, um die Zukunft seiner Kinder. Ein Mensch muss ums Überleben kämpfen. Sie möchten Ihren ständig ängstlichen Zustand in Alkohol ertränken. Zuerst ein wenig, und dann kann sich eine Sucht entwickeln!

Psychologische Ursachen von Alkoholismus

Über diese Gründe wird gesprochen, wenn es um den Charakter eines Menschen geht, wie flexibel sein Geist ist und wie er sich an die umgebende Realität anpasst. Mangel an Kommunikation, Einsamkeit sind häufige psychologische Ursachen für Sucht. Die Menschen versuchen auf diese Weise, die Aufmerksamkeit von Verwandten oder der Gesellschaft zu erregen. Es ist oft schwierig für Menschen, die niemanden haben, ihre Probleme direkt mit ihren Ängsten zu betrauen. Sie fangen an, Alkohol zu konsumieren, um Aufmerksamkeit zu erregen..

Wenn eine Person eine geringe Widerstandsfähigkeit gegen Versagen hat, kann sie leicht Alkoholiker werden. Zum Beispiel erkranken Menschen, die ihr Potenzial nicht ausschöpfen konnten und keinen Platz auf der Welt gefunden haben, häufig an Alkoholismus. Trinken ermöglicht es Ihnen, sich von diesen Problemen zu distanzieren, keine Lösungen zu suchen und nicht darüber nachzudenken - betrinken Sie sich einfach und vergessen Sie.

Aus psychologischen Gründen kann Alkoholabhängigkeit auch auftreten, wenn eine Person viele Komplexe hat. Unsicheren Menschen fällt das Leben schwer, aber dank seiner chemischen Wirkung auf den Körper hilft Alkohol, Bescheidenheit loszuwerden. Mehrere Gläser Wein machen einen Menschen mutiger, und jetzt stellt er sich nicht mehr vor, anders zu sein: nur betrunken und entspannt. Es ist auch wahrscheinlicher, dass sich die Krankheit bei verdächtigen und ängstlichen Menschen entwickelt, die zu Ängsten über Kleinigkeiten, ständigen Sorgen und Zweifeln neigen..

Fast jeder Mensch wendet sich bei Auftreten eines psychischen Problems Alkohol zu. Schließlich wirkt Alkohol als Psychopharmaka, mit dem Sie sich entspannen und einfach geistigen Komfort erreichen können. Es ist nicht nötig zu erklären, dass dies alles Fiktion ist und die Handlung bald nachlässt, aber die Abhängigkeit wächst nur noch stärker. Jedes Mal werden immer mehr Dosen benötigt, um Harmonie zu erreichen und Müdigkeit loszuwerden..

Beachten Sie! Manche Menschen trinken Alkohol, um ihre Gesundheit zu verbessern. Sie basieren auf Studien, die angeblich gezeigt haben, dass diejenigen, die jeden Tag ein wenig trinken, ein um 20% geringeres Risiko haben, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken. Es ist möglich, dass die Forschung etwas Wahres enthält. Sie können jedoch nicht wissen, ob Sie Alkoholiker werden oder nicht, wenn Sie nicht regelmäßig mit dem Konsum beginnen. Daher ist es besser, keine Risiken einzugehen, auch nicht zum Wohle der Gesundheit..

Veranlagung zum Alkoholismus:

  • Vererbung! Kinder von Alkoholikern werden nicht unbedingt Alkoholiker, aber wenn alle anderen Umstände ungünstig sind, ist die Wahrscheinlichkeit hoch;
  • Emotionale Faktoren, wenn Alkohol als Mittel gegen Probleme eingesetzt wird;
  • Psychologische Faktoren bei Menschen mit geringem Selbstwertgefühl und schlechtem Anpassungsinstinkt;
  • Soziale Gründe! Alkohol ist verfügbar, und in den Traditionen unseres Volkes wird jeder Feiertag und jedes angenehme oder unangenehme Ereignis durch das Trinken alkoholischer Getränke gefeiert.
  • Regelmäßigkeit! Je öfter eine Person Alkohol trinkt, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich der Prozess in Alkoholabhängigkeit verwandelt.
  • Alter! Junge Menschen sind anfälliger für Alkoholabhängigkeit. Besonders gefährdet sind junge Menschen, die vor dem 16. Lebensjahr mit dem Alkoholkonsum begonnen haben.
  • Fußboden! Männer haben eine höhere Neigung zum Alkoholismus als Frauen. Aber bei schönen Frauen entwickelt sich die Krankheit viel schneller..

Es ist unbedingt erforderlich, die letzten beiden wichtigen Gründe auf unserer Liste zu heiligen: Jugendliche und Frauen. Weil sie nicht nur aus den Hauptgründen gefährdet sind, sondern auch doppelt anfällig für die rasche Entwicklung von Sucht sind.

Ursachen für jugendlichen Alkoholismus

Beginnen wir mit den sozialen Faktoren bei der Entwicklung von Alkohol, bei denen Kinder in den Ferien ständig beobachten, wie Erwachsene Spaß beim Trinken von Alkohol haben. Manchmal bieten die Eltern dem Kind selbst an, zum ersten Mal Alkohol zu probieren. Infolgedessen sind Getränke mit Ethylalkohol für Kinder nicht mehr verboten..

Der zweite Faktor bei der Entwicklung des Alkoholismus bereits in der Jugend ist die Werbung. Alkoholische Getränke werden immer schön präsentiert: ein Glas kaltes Bier in der Sommerhitze, ein Bier mit Himbeergeschmack usw. Darüber hinaus wird Alkohol nicht nur schön beworben, sondern ist auch erhältlich. Alkohol wird für Jugendliche zu einem wichtigen Attribut für Erholung und Unterhaltung. Es ist auch notwendig, die genetische Veranlagung zu berücksichtigen, die von trinkenden Eltern übertragen wird. Eine schlechte psychologische Situation in der Familie, übermäßiges Sorgerecht, Versehen - all dies führt einen Teenager auf den Weg des Alkoholkonsums. Die Folgen des Alkoholismus bei Teenagern sind äußerst schlimm. Sie müssen so früh wie möglich mit der Suchtbekämpfung beginnen..

Ursachen des weiblichen Alkoholismus

Weiblicher Alkoholismus entwickelt sich sehr schnell. Die Information, dass es nicht heilbar ist, ist in gewissem Maße auch wahr. Die Folgen des Alkoholismus für die weibliche Psyche sind oft irreversibel. Meistens sind es psychologische Faktoren, die eine Frau zu Alkohol führen - dies ist Einsamkeit, ein gescheitertes Familienleben, mögliche sexuelle Probleme. Psychologische Probleme treten häufig bei wohlhabenden Frauen und fürsorglichen Müttern auf. Äußerlich mag das Leben einer Frau absolut normal erscheinen, aber niemand sieht, was sie innerlich quälen kann. Solche internen Widersprüche führen häufig zum Alkoholkonsum..

Im Erwachsenenalter sind viele Frauen durch eine Überarbeitung ihrer Lebensprinzipien gekennzeichnet, am Ende versuchen sie, ihre geheimen Wünsche zu befriedigen. Um der Realität zu entkommen, greifen Frauen auf Alkohol zurück. Und am schlimmsten ist, dass die überwiegende Mehrheit von ihnen anfängt, alleine zu trinken. Alles beginnt mit schwachen alkoholischen Getränken, dann gibt es einen allmählichen Übergang zu starken. Frauen wissen, dass Alkoholismus unter Frauen als schlank angesehen und in einigen Fällen von der Gesellschaft stark verurteilt wird. Daher ist es für sie schwierig, sich jemandem zu öffnen und über ihre Sucht zu erzählen. Und das ist tatsächlich notwendig, denn wenn Sie frühzeitig mit der Behandlung beginnen, können Sie die Alkoholabhängigkeit erfolgreicher und schneller loswerden..

Wenn eine Frau an Alkoholismus erkrankt ist, nehmen die Krankheitssymptome schnell zu. Die chronische Abhängigkeit entwickelt sich innerhalb von zwei bis drei Jahren nach systematischer Anwendung. Viele Prozesse, die zu diesem Zeitpunkt im Körper stattgefunden haben, sind bereits irreversibel.

Es ist wichtig! Weiblicher Alkoholismus kann nur in 10% der Fälle geheilt werden, bei den meisten Frauen können Alkoholiker nicht auf Alkohol verzichten!

Prävalenz von Alkoholismus

Zu diesem Thema gibt es viele Daten. Alle sagen, dass Alkoholismus eine sehr häufige Krankheit ist. In Industrieländern leiden bis zu 5% der Bevölkerung an Sucht. In Italien und Frankreich, wo Wein hergestellt wird, beträgt der Anteil der Alkoholiker 10%. Vor allem in jüngster Zeit schreitet die Krankheit sowohl bei jungen Menschen als auch bei Frauen voran.

Alkoholismus selbst ist sehr gefährlich, verursacht aber auch eine Reihe schwerwiegender Störungen. Dies gilt für die Gesundheit der menschlichen Organe und seine psychische Gesundheit. Außerdem verletzen sich Alkoholiker nicht nur selbst. Aufgrund von Sucht werden Familien zerstört, Eltern hören auf, mit ihren Kindern zu kommunizieren, Fachkräfte werden von der Arbeit ausgeschlossen.

In Europa und Amerika bleibt Alkoholismus die häufigste Form des Drogenmissbrauchs. Untersuchungen zeigen, dass städtische Umgebungen doppelt so häufig abhängig werden wie ländliche Gebiete. Die Entwicklung der Alkoholabhängigkeit wird durch viele miteinander verflochtene Ursachen verursacht. Der Prozess ist komplex, aber nicht kompliziert. Alle Entwicklungsmechanismen wurden untersucht, und es liegt in der Macht jedes Einzelnen, sich aus der Risikogruppe auszuschließen.

Denken Sie daran, dass der ständige Alkoholkonsum in den meisten Fällen zu Alkoholismus führt. Es liegt in der Macht eines jeden Menschen, zu versuchen, den Alkoholkonsum zu begrenzen und seinen Kindern nicht zu sagen, dass sie an Feiertagen Alkohol trinken, sondern welchen Schaden dies für den Körper und eine Person im Allgemeinen anrichtet und zu welchen katastrophalen Folgen Trunkenheit führen kann.