Alkoholismus

Die Alkoholabhängigkeit entwickelt sich allmählich: Das Verlangen nach Alkohol nimmt zu, die Reaktion des Körpers auf Ethylalkohol ändert sich, nimmt zu, dann nimmt die Toleranz gegenüber Alkohol ab. In der Narkologie für Alkoholismus gibt es drei Hauptstadien und ein Prodromal, das ihnen vorausgeht. Die Diagnose und Beurteilung des Zustands des Patienten beginnt mit der Bestimmung des Suchtstadiums, in dem er sich befindet.

Prodromal Stadium

Vor der Bildung von Alkoholabhängigkeit. Zu diesem Zeitpunkt hat der Patient kein ausgeprägtes Verlangen nach Alkohol, er kann jederzeit aufhören, Alkohol zu trinken, ist dessen Abwesenheit oder Anwesenheit gleichgültig. Zu diesem Zeitpunkt konsumiert eine Person Alkohol in einer bestimmten Häufigkeit in Situationen, die dies begünstigen (während Festen, Feiertagen, Treffen mit Freunden usw.). Der Gesundheitszustand ist normal, die soziale Aktivität nimmt nicht ab. Der Patient kann nach dem Trinken von Alkohol eine leichte Leistungsminderung und eine Verschlechterung der Gesundheit feststellen. Im prodromalen Stadium tritt das Risiko der Bildung von Alkoholabhängigkeit auf, wenn der Gebrauch täglich häufig wird. Der Alkoholismus tritt in wenigen Monaten des ersten Alkoholkonsums in die erste Phase ein.

Wir arbeiten rund um die Uhr, erfahrene Ärzte, 100% anonym.

Erste Stufe

Das Hauptsymptom des Alkoholismus in diesem Stadium ist der regelmäßige Alkoholkonsum (Häufigkeit 2-3 mal pro Woche). Vor diesem Hintergrund steigt die Toleranz gegenüber Ethylalkohol:

  • Der Würgereflex beim Trinken von zu viel Alkohol ist geschwächt oder fehlt. In einem Zustand der Vergiftung treten beim Patienten keine Vergiftungssymptome auf.
  • Am Tag nach dem Trinken von Alkohol gibt es keine Abneigung gegen Alkohol. Stattdessen besteht der Wunsch zu trinken, sich zu betrinken. Dies ist mit kurzen Anfällen behaftet;
  • Die Toleranz gegenüber Alkohol nimmt zu, wodurch der Vergiftungszustand später auftritt. Aus diesem Grund kann sich die Menge des konsumierten Alkohols um das 3-4-fache erhöhen. Dies ist besonders gefährlich: Es scheint einem Menschen, dass er die Situation unter Kontrolle hat, denn selbst nachdem er eine große Menge Alkohol genommen hat, bleibt er nüchtern. Tatsächlich steigt die reguläre Dosis fast unkontrolliert an, was die Suchtbildung beschleunigt..

In der ersten Phase beginnt sich eine psychologische Abhängigkeit vom Alkoholkonsum zu bilden:

  • eine Person beginnt nach einem Grund zum Trinken zu suchen, es wird schwieriger, auf Alkohol zu verzichten, es muss gute Gründe dafür geben;
  • Der Patient erinnert sich an seine Handlungen in einem Zustand der Vergiftung, er mag diesen Zustand und er möchte ihn immer wieder erleben.
  • Verhaltensänderungen: Reizbarkeit, Aggression, eine negative Reaktion auf Anfragen, nicht zu trinken. Die Stimmung verbessert sich deutlich vor dem Trinken von Alkohol;
  • Eine Person rechtfertigt Unhöflichkeit, Aggression und asoziales Handeln durch Vergiftung. Dieses Verhalten wird für ihn akzeptabel..

In diesem Stadium können sich nach den Erfahrungen von Narkologen in der NarkoDok-Klinik Gesundheit und Wohlbefinden verschlechtern und chronische Krankheiten können sich verschlechtern. Das Verhalten eines Menschen ändert sich allmählich: Er trinkt am Wochenende Alkohol und sucht nach Gründen, an anderen Tagen zu trinken. Kann nicht zur Arbeit gehen, wichtige Dinge wegen schlechter Gesundheit im Falle von Entzugssymptomen aufgeben. Glaubt, dass er „weiß, wie man trinkt“, sucht dafür eine geeignete Firma.

Stufe zwei

In diesem Stadium nimmt die physiologische und psychologische Abhängigkeit von Alkohol weiter zu. Nicht nur Verhaltensänderungen, sondern auch der Lebensstil des Patienten:

  • Eine Person fühlt sich am besten mit mäßiger Vergiftung. Effizienz, Aktivität und Geselligkeit sind in diesem Zustand maximal;
  • Perioden ständigen Alkoholkonsums werden länger. Eine Person kann mehrere Tage lang trinken und nur wegen der Arbeit unterbrechen.
  • die tägliche Routine ändert sich: Schlafprobleme treten auf, es ist für den Patienten schwierig, ohne Alkohol einzuschlafen;
  • Die Alkoholdosis wird maximal erhöht (sie kann sich um das 6- bis 10-fache erhöhen). In diesem Fall verschlechtern sich der Gesundheitszustand und der psychische Zustand. Entzugssymptome werden immer ausgeprägter. Nach dem Trinken von Alkohol kann sich eine Person unfähig fühlen, ihre täglichen Aufgaben, Arbeiten oder Geschäfte auszuführen. Gedächtnislücken treten auf: Der Patient erinnert sich nicht an die Umstände des Alkoholkonsums, sein Verhalten, Ereignisse, die bei ihm auftreten. Es stört soziale und familiäre Bindungen..

In der zweiten Phase verschärfen sich bestehende chronische Krankheiten, der Gesundheitszustand verschlechtert sich. Probleme mit dem Zentralnervensystem, dem Herz-Kreislauf-System, dem Magen-Darm-Trakt, der Leber und den Nieren können auftreten. Das Unwohlsein wird fast konstant und Alkohol wird verwendet, um unangenehme Symptome zu lindern.

Dritter Abschnitt

In diesem Stadium tritt der endgültige Abbau auf. Der Patient verliert soziale und familiäre Bindungen, verliert seinen Job, wird verantwortungslos, aggressiv, grausam. Der Gesundheitszustand verschlechtert sich weiter: Das Entzugssyndrom ist so ausgeprägt, dass möglicherweise eine medizinische Notfallversorgung erforderlich ist. Die Alkoholtoleranz nimmt ab, die Person betrinkt sich sehr schnell. Aus diesem Grund trinkt er fast ununterbrochen Alkohol. Leber, Nieren, Gehirn und Herz unterliegen pathologischen Veränderungen. Der Mensch verliert den Appetit, sein Gewicht nimmt ab.

In der dritten Phase wird das Denken primitiv, eine Person verliert Interessen, nimmt keinen Humor wahr, wird empfindlich und gereizt. Der Patient lehnt jeglichen Stress ab, wird egoistisch, seine gesamte Lebensweise ist der Notwendigkeit untergeordnet, weiterhin Alkohol zu trinken.

Unbehandelter Alkoholismus im Stadium III kann zum Tod führen aufgrund von:

  • Erschöpfung des Körpers, Erkrankungen der inneren Organe, Systeme;
  • alkoholisches Delir (Selbstmord, Verletzung in diesem Zustand);
  • Vergiftung (Ersatz von Alkohol durch einen billigen Ersatz wegen Geldmangels).

Mit der gebildeten Alkoholabhängigkeit ändert sich das Aussehen der Person:

  • die Haut wird schlaff, bekommt einen gelben Farbton, wird später lila;
  • das Gesicht wird geschwollen, geschwollen, Taschen unter den Augen;
  • die Stimme wird härter;
  • eine Person verliert Gewicht, Muskelmasse, wird gebeugt;
  • Gangänderungen, motorische Fähigkeiten verschlechtern sich, Handzittern treten auf.

Wenn Anzeichen eines der Stadien des Alkoholismus auftreten, benötigt eine Person die Hilfe eines Narkologen und eine Behandlung der Alkoholabhängigkeit. Sie können es im NarcoDoc Medical Center einnehmen. Wir bieten erschwingliche Preise für die Kodierung, den Besuch eines Narkologen zu Hause und die Behandlung in einem Krankenhaus.

Wir arbeiten rund um die Uhr, erfahrene Ärzte, 100% anonym.

Männlicher Alkoholismus: Anzeichen, Ursachen und Folgen

Laut Statistik sind Männer doppelt so häufig alkoholabhängig. Unsere Gesellschaft hält es für absolut normal, regelmäßig Alkohol zu konsumieren, obwohl die Folgen des Alkoholismus bei Männern sowohl für ihn als auch für seine Familie sehr bedauerlich sind..

Diese Meinung ist natürlich katastrophal und sollte überdacht werden. Alkoholismus ist eine schwere Krankheit, die die Psyche und die allgemeine Gesundheit eines Menschen zerstört. Es erfordert einen umfassenden medizinischen Ansatz. Wie die Praxis zeigt, führt auch Bier zu einem stabilen Alkoholismus. Bei ihm beginnt diese Krankheit, und später wechselt eine Person zu starkem Alkohol.

Äußere Anzeichen von Alkoholismus

Sucht bildet und entwickelt sich allmählich, Schritt für Schritt. Es ist möglich, das Vorhandensein von Alkoholismus und seine Entwicklung an einer Reihe charakteristischer Anzeichen von Alkoholismus bei Männern zu erkennen. Psychologen und Narkologen haben die Hauptsymptome entwickelt, anhand derer beginnender Alkoholismus erkannt werden kann:

  • ein unwiderstehliches Verlangen nach Alkohol, eine Person sucht nach den seltsamsten Gründen, um ihren Wunsch zu trinken zu rechtfertigen;
  • Aggression gegenüber Familienmitgliedern, Freunden, Arbeitskollegen;
  • Lethargie und Müdigkeit;
  • Sprachstörungen;
  • Störungen des Bewegungsapparates;
  • Vertrautheit im Umgang mit Fremden;
  • Apathie, Stimmungsschwankungen;
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens.

Dies sind die ersten Anzeichen eines beginnenden Alkoholismus, der bis zu 10 Jahre andauern kann. In dieser Phase sind sie leicht zu übersehen, wie sie es oft tun. Die Frau achtet einfach nicht auf sie. Denkt, dass ein Mann nach der Arbeit Stress abbaut und versucht, Problemen mit einer Dose Bier oder einem Glas Cognac zu entkommen. In der Zwischenzeit steht die Krankheit nicht still und schreitet weiter voran..

Ich kann dich nicht zur Behandlung überreden ?

Wir helfen Ihnen dabei, eine nachhaltige Motivation für die Behandlung zu schaffen. Wir wenden die beste Erfahrung mit allgemein anerkannten und effektiven Weltmethoden an. Neues Autorenprogramm zur Behandlung von Abhängigen

Ursachen des männlichen Alkoholismus

Das Problem des männlichen Alkoholismus wird durch den Unterschied zwischen der Psychologie von Frauen und Männern bestimmt. Das männliche Geschlecht passt sich weniger gut an veränderte äußere Bedingungen an und greift auf Alkohol zurück, um von den Problemen und Sorgen abzulenken, die auf ihn fallen. Darüber hinaus widersetzen sich Männer oft der Überredung, sich einer Rehabilitation zu unterziehen. Sie glauben, dass sie in der Lage sind, selbstständig damit umzugehen.

Dies ist jedoch nicht der Fall - zusätzlich zur körperlichen Abhängigkeit bringt Alkoholismus tiefgreifende Persönlichkeitsveränderungen in den ersten Monaten des Missbrauchs mit sich. Die äußere Umgebung besteht im Laufe der Zeit oft aus denselben Alkoholikern, was auch die Heilung verhindert..

Jede zweite Familie in Russland wird in Zukunft mit dem Problem des Alkoholismus konfrontiert sein oder hat sich bereits damit auseinandergesetzt. Dies betrifft ausnahmslos alle Familienmitglieder, insbesondere Kinder. Im Allgemeinen können die Gründe für das Auftreten dieser Abhängigkeit in drei Typen unterteilt werden:

  • Sozial;
  • psychologisch;
  • physiologisch.

Sie können einzeln oder in Kombination erscheinen. Zu den sozialen Gründen gehört die Anwesenheit von trinkenden Freunden in der Umwelt. Der soziale Status spielt eine besondere Rolle, da Menschen mit guter Arbeit und höherer Bildung weniger mit dem Problem der Sucht konfrontiert sind. Es ist besonders wichtig, das Vorhandensein von Stress bei der Arbeit und das Wohlbefinden hervorzuheben.

Psychologische Faktoren sind:

  • Ungleichgewicht der Psyche;
  • unzureichende Selbstkontrolle;
  • schlechte Motivation für die berufliche und geistige Entwicklung;
  • das Vorhandensein von Komplexen;
  • geringe Selbstachtung.

Es gibt eine Reihe anderer Faktoren, die bei einem Mann zu Alkoholismus führen können. Hier sind nur die häufigsten.

Es gibt eine andere Gruppe von Faktoren, die eine ständige Trunkenheit verursachen - physiologische Faktoren. Dies sind Stoffwechselstörungen, die zur raschen Entwicklung von Sucht- und Erbfaktoren führen. Wenn es in früheren Generationen Fälle von Alkoholismus gab, ist es wahrscheinlich, dass sie für nachfolgende Nachkommen relevant sind. Ein Mensch glaubt, nicht süchtig zu werden und kann jederzeit leicht auf Alkohol verzichten. Ein ähnliches Phänomen ist für Alkoholiker in allen Stadien des Alkoholismus charakteristisch..

Sie können einen Alkoholiker an seinen Augen und seinem Blick erkennen. Ethanol wirkt sich negativ auf die Augen aus, sie werden "glasig" und müde. Im Laufe der Zeit treten Taschen unter den Augen und Schwellungen auf. Eine solche Person sieht müde aus. Dies weist indirekt auf das Vorhandensein von Erkrankungen der inneren Organe hin..

Von einer Person, die ständig trinkt, kommt oft der Geruch von Alkohol "Rauch", der schwer mit anderen zu verwechseln ist. Menschen, die im Alkoholismus stecken, achten normalerweise nicht gut auf ihre Hygiene, ihr Aussehen und zögern nicht, faltige und schmutzige Kleidung zu tragen.

Stadien des Alkoholismus und ihre Zeichen

Es gibt verschiedene Stadien des Alkoholismus bei Männern. Es gibt nur drei von ihnen, die nacheinander kommen. Je später mit der Behandlung begonnen wird, desto schwieriger ist es, Erfolg zu haben - psychische Abhängigkeit und ein asozialer Lebensstil negieren den Behandlungsfortschritt.

1) Zeichen der ersten Stufe

In der Anfangsphase der Entwicklung des Alkoholismus ist ein allmählicher Anstieg der Menge an getrunkenem Alkohol charakteristisch. Dafür gibt es eine Vielzahl von Gründen. Eine solche Person beginnt nach einem Grund zum Trinken zu suchen. Zur gleichen Zeit, jedes Mal, immer öfter betrunken. Verwandte können Ausreden für dieses Verhalten hören:

  1. ich möchte entspannen.
  2. Andere tranken mehr als ich.
  3. Ja, ich trinke oft, aber ich bin kein Alkoholiker.
  4. Ich bin nur müde bei der Arbeit und möchte mich ausruhen.

Wenn diese Sätze von Aggressionen begleitet werden, ist dies ein klares Zeichen für die Entwicklung einer Sucht. Dieses Stadium ist auch durch andere physiologische Anzeichen gekennzeichnet:

  • kein Würgereflex;
  • es ist immer mehr erforderlich, um den gleichen Grad an Vergiftung zu erreichen;
  • Es gibt Stromausfälle.

Alle diese Manifestationen führen zu einer Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustands, einer Verschlechterung der Aufmerksamkeitskonzentration und einer Abnahme der Effizienz. Sie treten beim Übergang zur nächsten Stufe häufiger auf..

In diesem Stadium ist es bereits notwendig, mit der Behandlung des Alkoholismus bei einem Mann zu beginnen - je früher das Stadium, desto größer die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Ergebnisses. Im ersten Stadium ist die Trunkenheit vollständig geheilt, und gleichzeitig wird der Körper nach der Genesung wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt, da die Organe keine Zeit hatten, stark zu leiden, und ihre Funktionen nicht stark beeinträchtigt sind.

Ein Mensch kann sich sein Leben ohne Alkohol nicht vorstellen. So verbringt er seine ganze Freizeit. Dies kann zu Problemen bei der Arbeit führen, da der Mitarbeiter, der häufig an einem Kater leidet, schlechter arbeitet. Infolgedessen beginnen Konflikte mit Kollegen und Management. Es gibt auch viele Probleme im Familienleben..

2) Zeichen der zweiten Stufe

In der zweiten Phase des Alkoholismus bei Männern treten andere charakteristische Anzeichen auf. Hier sind Entzugserscheinungen oder Kater stärker ausgeprägt. Es besteht aus Übelkeit, Kopfschmerzen. Es kann zu Stromausfällen kommen. Schlaf und Verdauung sind oft gestört. Das Verlangen nach Alkohol ist schon unwiderstehlich. Der Alkoholiker in der zweiten Stufe kann das Trinken nicht mehr aufgeben. Sie ist die Hauptpriorität, um die sich alles Leben dreht..

Auch diese Phase der Krankheit ist durch psychische Störungen gekennzeichnet - alkoholische Psychosen. Dies äußert sich in einem instabilen emotionalen Zustand, häufigen Manifestationen von Aggression, unangemessenem Verhalten und ungerechtfertigter Iraszibilität.

3) Zeichen der dritten Stufe

Dies ist die letzte Stufe des Alkoholismus. In diesem Stadium ist es notwendig, den Patienten dringend ins Krankenhaus zu bringen, um sein Leben zu retten. Eine völlige Verschlechterung der Persönlichkeit setzt ein und moralische Werte werden gleichgültig. Das Hauptziel eines Alkoholikers ist es, eine neue Portion Alkohol zu bekommen, und um dessen willen kann er alles tun, einschließlich Gesetzesverstöße. Es findet auch statt:

  • Intoxikation kommt von kleinen Dosen;
  • der Kater ist sehr schwierig;
  • Der Schlaf hängt von der Menge ab, die getrunken wird, wie die Nahrungsaufnahme.

Laut medizinischer Statistik überschreitet die durchschnittliche Lebensdauer eines Alkoholikers in diesem Stadium fünf Jahre nicht. Aufgrund der ständigen Vergiftung des Körpers können folgende Symptome auftreten:

  • geistige Degradation;
  • Sprachverlust oder schwerwiegende Störungen;
  • hohes Risiko für Schlaganfälle, Herzinfarkte, Lähmungen, schwere Leber- und Nierenfunktionsstörungen.

Wenn diese Symptome auftreten, müssen Sie verstehen, dass die Abhängigkeit nur zunimmt. Die Basis für eine effektive und erfolgreiche Behandlung ist der Wunsch, die Sucht des Patienten selbst loszuwerden. Die Situation wird durch die Tatsache kompliziert, dass Alkoholiker oft betrunken sind und keine fundierten Entscheidungen treffen können. Dies erschwert den Dialog mit einer solchen Person erheblich..

Bieralkoholismus sollte separat vermerkt werden. Jetzt gewinnt dieses Problem in der Gesellschaft immer mehr an Gewicht. Viele sind in der Regel davon überzeugt, dass Bier keinen Alkoholismus verursachen kann. Narkologen sind anderer Meinung - häufiger Bierkonsum kann zu anhaltendem Alkoholismus führen. Er manifestiert sich in der Notwendigkeit, dieses Getränk ständig und in großen Mengen zu trinken. Allmählich steigt die Menge an Alkohol. In diesem Fall lohnt es sich auch, Alarm zu schlagen und den Rehabilitationsprozess zu starten, um diese Sucht loszuwerden..

Anonyme Beratung mit einem Narkologen

Ich bin mit der Verarbeitung personenbezogener Daten einverstanden

Die Folgen des Alkoholismus bei Männern

Egal wie stark der Körper ist, die Folgen des Alkoholismus bei einem Mann werden nicht lange auf sich warten lassen. Sie können bedingt in zwei Typen unterteilt werden - psychologische und physiologische. Letztere können sich in Funktionsstörungen verschiedener Körpersysteme äußern:

  1. Männliche Ohnmacht. Unter Alkoholeinfluss ändert sich der hormonelle Hintergrund, die Testosteronproduktion wird gestört.
  2. Verdauungssystemprobleme. Es kann Gastritis, Darmgeschwüre, Magenkrankheiten sein.
  3. Druckprobleme. Alkohol zerstört das Gefäßsystem.
  4. Leberpathologie. Häufiger Alkoholkonsum führt zu Leberzirrhose und Leberkrebs.
  5. Schlechte Immunität. Der Körper verliert seine schützenden Eigenschaften, es treten häufig Infektionskrankheiten auf.
  6. Herzprobleme. Die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts bei Alkoholikern ist um ein Vielfaches höher als bei Nichttrinkern.

Alkoholismus betrifft auch die menschliche Psyche. Diese Verstöße können sich in seltsamem Verhalten manifestieren:

  1. Gefühl der Verfolgung. Es scheint einer Person, dass er beobachtet wird.
  2. Das Auftreten von Halluzinationen. Unter dem Einfluss von Alkohol kann das Gehirn visuelle, auditive Illusionen erzeugen.
  3. Enzephalopathie. Es ist mit einer schlechten Durchblutung und einer schlechten Ernährung der Gehirnzellen verbunden.

Wenn solche Phänomene auftreten, sollten Sie sich sofort an kompetente Psychologen wenden, die mit Alkoholikern arbeiten. Es ist wichtig zu wissen, dass Sie jederzeit mit der Behandlung von Alkoholismus bei einem Mann beginnen können..

Entwicklungsstadien des Alkoholismus und ihre Anzeichen

Der mäßige Konsum alkoholischer Getränke ist für die meisten Erwachsenen kein Problem, obwohl er mit sehr unangenehmen Folgen behaftet ist. Wenn eine Person aufhört, sich selbst zu kontrollieren, und jeden Tag anfängt, Alkohol zu missbrauchen, besteht bereits ein echtes Risiko, eine Alkoholabhängigkeit zu entwickeln.

Die Bekämpfung der Sucht ist in der Anfangsphase einfacher, weshalb Sie wissen müssen, welche Stadien des Alkoholismus existieren und welche Hauptmerkmale sie haben.

Mechanismus der Alkoholabhängigkeit

Wissenschaftler können sich immer noch nicht darauf einigen, wie es zur Bildung von Alkoholabhängigkeit kommt. Es wird angenommen, dass sich die Gewohnheit aufgrund der Eigenschaften des Gehirns entwickelt, genauer gesagt aufgrund seiner Fähigkeit, Neurotransmitter zu produzieren - Substanzen, die für den Verlauf neuropsychischer Prozesse verantwortlich sind.

Es gibt einen Bereich in der Mitte des Gehirns, der als Vergnügungszentrum bezeichnet wird. In diesem Bereich werden diese biologisch aktiven Komponenten hergestellt, deren Menge den emotionalen Zustand und die Schwere der Emotionen direkt beeinflusst. Alkoholische Getränke stimulieren die Aktivität dieser Zone, wodurch das Gehirn mehr Neurotransmitter produziert und eine Person Euphorie erfährt..

Die Schwierigkeit liegt in der Tatsache, dass die Gewebe dieses Bereichs im Laufe der Zeit erschöpft sind, was dazu führt, dass Neurotransmitter nur unter dem Einfluss von Alkohol freigesetzt werden können. Infolgedessen kann sich eine Person ohne Alkohol nicht freuen und glücklich fühlen - es entsteht eine psychologische Abhängigkeit. Das ist Alkoholismus.

Wenn nicht rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden, entwickelt sich die Gewohnheit im Laufe der Zeit von einer psychologischen zu einer physiologischen Phase. In diesem Fall trinkt die Person nicht nur, um aufzumuntern, sondern auch, um physiologische Beschwerden zu vermeiden..

Ursachen und Behandlung des Anfangsstadiums des Alkoholismus

Da das erste Stadium des Alkoholismus nicht von schweren Symptomen begleitet ist und die Person in diesem Stadium noch nicht degradiert ist, wird es oft nicht ernst genommen. Die Therapiemethoden und die Behandlungsdauer hängen von folgenden Parametern ab:

  • Alter und Geschlecht einer Person;
  • Stadium der Krankheit;
  • emotionaler Hintergrund und Atmosphäre in der Familie;
  • genetische Veranlagung;
  • Umgebung;
  • mentale Stabilität.

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt auch weitgehend davon ab, wie der Patient die Situation selbst wahrnimmt und ob er sich als alkoholabhängig betrachtet. Das erste Stadium des Alkoholismus hat oft keine ausgeprägte Manifestation und verläuft sowohl für den Patienten selbst als auch für seine Verwandten und Freunde unmerklich.

Oft nimmt eine Person, die regelmäßig Alkohol trinkt, das Problem nicht ernst und glaubt, dass sie niemals Alkoholiker werden wird. Dies führt dazu, dass eine Person nach einer Weile jeden zweiten Tag und jeden Tag ohne Grund starke Getränke zu sich nimmt und die Dosen allmählich erhöht werden. Infolgedessen entwickelt sich nach einigen Monaten eine Alkoholabhängigkeit, wenn der Patient keinen Tag mehr ohne Alkohol leben kann.

Was die Behandlung von Alkoholismus betrifft, müssen Sie verstehen, dass je früher er beginnt, desto kürzer er ist und desto mehr Erfolgschancen bestehen. Das erste, was Sie tun müssen, ist herauszufinden, was das Problem verursacht hat. Probleme bei der Arbeit oder Schwierigkeiten in der Beziehung zu Angehörigen sind häufiger der provozierende Faktor. Aus diesem Grund werden dem Patienten in den meisten Fällen Konsultationen mit einem Psychologen verschrieben. Der Arzt wird nicht nur verstehen können, warum alles begann, sondern dem Patienten auch erklären, was er sah und welche Konsequenzen dies haben könnte, wenn Sie nicht aufhören.

Auch die Behandlung der Alkoholabhängigkeit beinhaltet eine umfassende Diagnose. Suchtkranke Patienten sind häufig mit folgenden Störungen konfrontiert:

  • Erkrankungen der Nieren, Leber und Bauchspeicheldrüse;
  • vegetativ-vaskuläre Erkrankung;
  • Blutdruckprobleme;
  • nervöse Störungen und neurologische Störungen.

Da es fast unmöglich ist, das Stadium des Alkoholismus unabhängig zu bestimmen und die geeignete Behandlung zu wählen, ist es klüger, sofort einen qualifizierten Spezialisten um Hilfe zu bitten.

Entwicklungsstadien des Alkoholismus

In der internationalen Medizin gibt es 4 Stadien der Alkoholabhängigkeit, von denen sich jedes in den Symptomen und dem Zustand des Patienten unterscheidet. Es ist zu beachten, dass die Wirksamkeit der Behandlung direkt davon abhängt, wie rechtzeitig die Therapie begonnen wird.

1 Stadium des Alkoholismus

Wenn wir Alkoholismus nach Stufen klassifizieren, ist die erste Stufe die einfachste und weniger wahrnehmbare. Es zeichnet sich durch eine minimale Schwere der physiologischen und mentalen Symptome aus. Da der Patient sozial angepasst bleibt, wird er weiter studieren oder arbeiten und weiterhin wie zuvor mit Verwandten und Freunden kommunizieren. Aufgrund dieser Merkmale bemerken Familienmitglieder die Entwicklung des Alkoholismus nicht und halten den Wunsch, nach einem Arbeitstag zu trinken und sich zu entspannen, für ganz natürlich..

In den meisten Fällen ist das Stadium von folgenden Symptomen begleitet:

  • Der Alkoholkonsum nimmt allmählich zu. Um sich gut zu fühlen, braucht eine Person immer mehr Dosen;
  • das Trinken von alkoholischen Getränken erfolgt auch ohne Grund;
  • ein Mensch hört auf, sich zu beherrschen, nach jedem Getränk wird es für ihn schwieriger, Gedanken auszudrücken;
  • Der Patient zeigt regelmäßig Aggression und Wut gegenüber Verwandten und Freunden.
  • Wenn eine Person zu viel getrunken hat, was zu Erbrechen geführt hat, hört sie nicht auf und trinkt weiter.
  • Am Morgen tritt ein schwerer Kater auf, begleitet von Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit.

Ein weiteres sicheres Zeichen für die Entwicklung der Stufe 1 des Alkoholismus ist, dass eine Person eine negative Einstellung gegenüber Alkoholikern hat und ihre Vernachlässigung auf alle möglichen Arten zeigt, während sie sich nicht als süchtig betrachtet. Wenn die Behandlung zu diesem Zeitpunkt nicht begonnen wird, schreitet die Krankheit fort und geht unweigerlich in die nächste Phase über..

2 Stadium des Alkoholismus

Der Hauptunterschied zwischen dieser und der vorherigen Phase besteht in der Bildung nicht nur einer geistigen, sondern auch einer körperlichen Abhängigkeit von Alkohol. Gleichzeitig wird die Schwere anderer Krankheitssymptome zunehmen. Es ist zu beachten, dass diese Phase als Übergangsphase betrachtet wird und der Mangel an rechtzeitiger Unterstützung irreversible Folgen haben kann..

Die Hauptzeichen der zweiten Stufe des Alkoholismus:

  • Die Menge, die pro Tag getrunken wird, steigt im Vergleich zur ersten Stufe noch weiter an.
  • Nach dem Aufwachen hat eine Person den Wunsch, sich zu betrinken, während die Symptomatik des Schmerzes sofort schwächer wird.
  • Trunkenheit ist schneller als zuvor;
  • mögliche periodische Stromausfälle im Speicher, eine unzureichende Reaktion auf Kommentare;
  • Wenn eine Person tagsüber nicht trinkt, ist sie schlecht gelaunt und zeigt möglicherweise Aggression und Wut. Bei der Erwähnung der Möglichkeit zu trinken wird die Stimmung sofort normalisiert;
  • Der Patient reagiert empfindlich auf Kritik.

Mit dem Alkoholismus der 2. Stufe kommt der Moment, in dem ein Toleranzplateau entsteht - er hört auf zu wachsen und bleibt auf dem gleichen Niveau wie die maximalen Dosen Alkohol, die keine Vergiftung verursachen. In dieser Phase ist es möglich, Sucht nur mit einem integrierten Ansatz zu bewältigen. Typischerweise besteht die Therapie aus:

  • Drogenreinigung des Körpers von Toxinen und Toxinen;
  • Kodierung - Ampullen werden unter die Haut des Patienten genäht oder Medikamente injiziert, die eine Alkoholabstoßung verursachen. In Abwesenheit von Alkohol beeinflussen solche Drogen den Zustand in keiner Weise, sie lösen nur dann eine Reaktion aus, wenn Alkohol in den Körper gelangt.
  • Psychologische Unterstützung.

Wie lange die Behandlung dauert und wann der Effekt behoben ist, hängt von der Stimmung und den individuellen Merkmalen des Patienten ab.

Auf eine Notiz! Im zweiten Stadium kann die Krankheit in chronischer oder betrunkener Form vergehen. Bei der ersten Option trinkt der Patient täglich Alkohol in relativ kleinen Dosen, und bei der zweiten Option trinkt er mehrere Tage lang, bis er das Bewusstsein verliert.

3 Stadium des Alkoholismus

In diesem Stadium verursacht die Alkoholabhängigkeit nicht nur Probleme für den Patienten selbst, sondern auch für seine Angehörigen. Eine Person verschlechtert sich, kann sich in der Gesellschaft nicht normal verhalten, verstößt gegen die Verhaltensnormen. In der Regel verliert eine Person in diesem Stadium ihren Job, Freunde und Verwandte hören auf, mit ihr zu kommunizieren. Aufgrund mangelnder Arbeit kann sich eine Person nicht mit Alkohol versorgen, was zum Grund für den Diebstahl von Geld, Haushaltsgeräten und anderen Dingen wird, die von zu Hause aus verkauft werden können.

Stadium 3 des Alkoholismus geht mit folgenden Symptomen einher:

  • Der Patient kann keinen Tag ohne Alkohol leben.
  • Veränderungen im Aussehen machen sich bemerkbar: Arme und Beine werden allmählich dünner, der Bauch vergrößert sich, die Haut bekommt eine charakteristische rötliche Färbung, Ödeme treten im Gesicht auf;
  • psychische Störung - eine Person reagiert unzureichend auf banale Dinge, weigert sich, Kontakt mit geliebten Menschen aufzunehmen;
  • Alkohol ersetzt das Essen eines Menschen - anstatt zu essen, trinkt er lieber;
  • Sprache wird inkohärent und bedeutungslos.

In diesem Stadium können schwerwiegende gesundheitliche Probleme auftreten - Lähmungen bestimmter Körperteile, Hepatitis, Pankreatitis und gastrointestinale Dysfunktionen werden häufig festgestellt. Alkoholismus wird chronisch, so dass die Behandlung lange dauert und nicht immer zu einem positiven Ergebnis führt.

4 Stadium des Alkoholismus

Das letzte Stadium des Alkoholismus geht mit irreversiblen Veränderungen sowohl des physischen als auch des psychischen Zustands einher. Die meisten Narkologen versichern, dass es zu diesem Zeitpunkt bereits unmöglich ist, eine Person zu retten. Die Person, bei der Stadium 4 des Alkoholismus diagnostiziert wird, hat nichts mit der Person zu tun, die Verwandte und Freunde einmal kannten - es kommt zu einer vollständigen Verschlechterung, und alle Instinkte werden durch nur einen Wunsch zu trinken ersetzt.

Fazit

Alkoholismus ist eine gefährliche Krankheit, die ohne rechtzeitige Behandlung zu irreversiblen Folgen führen kann. Um eine Person zu retten, muss der Kampf gegen die Alkoholabhängigkeit frühzeitig durchgeführt werden, weshalb es wichtig ist, den Beginn ihrer Entwicklung nicht zu verpassen. Wenn eines der Familienmitglieder regelmäßig Alkohol trinkt, ist dies bereits ein Grund, professionelle Hilfe zu suchen..

Stadien des Alkoholismus

- 310 rehabilitiert

- 5 Jahre erfolgreiche Arbeit

Phasen des Alkoholismus: Was passiert mit der trinkenden Person?

Alkoholismus, auch "Alkoholabhängigkeit", "Alkoholmissbrauch" genannt, ist eine primäre progressive (progressive) Krankheit mit chronischem Verlauf. Das Alkoholabhängigkeitssyndrom und verwandte Erkrankungen sind im Internationalen Klassifikator für Krankheiten der 10. Revision unter der Überschrift F10 beschrieben.

Diese mentale Pathologie impliziert die Entwicklung einer anhaltenden obsessiven Abhängigkeit von Ethylalkohol enthaltenden Getränken mit der allmählichen Bildung eines Syndroms der mentalen und physischen Abhängigkeit von Alkohol. Alkoholismus ist eine eigenständige Form des Drogenmissbrauchs und ist durch den Verlust der Fähigkeit des Einzelnen gekennzeichnet, die Menge des konsumierten Alkohols zu kontrollieren. Alkoholismus ist gekennzeichnet durch eine Erhöhung der Toleranz gegenüber einem Produkt, das Ethylalkohol enthält: Um einen Genusszustand zu erreichen, muss das Subjekt regelmäßig die Dosis des "heißen Tranks" erhöhen. In der dritten Stufe des Alkoholismus benötigt eine Person jedoch eine Mindestdosis Alkohol, um einen unaufhörlichen Vergiftungszustand aufrechtzuerhalten..

Alkoholismus beinhaltet einen übermäßigen, systematischen Konsum alkoholischer Getränke, trotz der immer wiederkehrenden zerstörerischen Folgen der Sucht. Das Syndrom der Alkoholabhängigkeit umfasst einen Komplex von Verhaltens-, psychischen und physiologischen Symptomen, die sich in jedem nachfolgenden Stadium des Alkoholismus bei Männern und Frauen verschlimmern. Typische Phänomene beim Alkoholismus sind Entzugssymptome (Entzugssyndrom), toxische Schäden an inneren Organen, die Entwicklung von Defekten im mentalen und neurologischen Spektrum. Eine Person, die unter Alkoholismus leidet, bevorzugt das Trinken alkoholischer Getränke zum Nachteil anderer Aktivitäten und zur Erfüllung bestehender sozialer, beruflicher und familiärer Pflichten.

Wie Sucht entsteht: die Entwicklung des Alkoholismus

Alkoholismus als fortschreitende Krankheit in seiner natürlichen Entwicklung durchläuft drei aufeinanderfolgende Phasen - Stadien. Der Übergang von einer Phase zur nächsten Phase des Alkoholismus - eine schwierigere und gefährlichere Phase - erfolgt für den Patienten allmählich und unmerklich. Informationen zu den Stadien des Alkoholismus finden Sie in der Tabelle:

Es ist zu beachten, dass sich der Missbrauch alkoholischer Substanzen niemals spontan und abrupt entwickelt. Dem ersten (ersten) Stadium des Alkoholismus bei Frauen und Männern geht immer eine Phase des systematischen "kulturellen" Trinkens eines berauschenden Tranks voraus.

Viele Landsleute interessieren sich für die Frage: Was bedeutet Alkoholmissbrauch? Nach russischen Maßstäben sind gemäßigte Trinker Personen, die nicht mehr als 100 ml Wodka gleichzeitig in einer Häufigkeit von höchstens viermal im Monat konsumieren. Selbst hier ist es jedoch unmöglich, eine klare Grenze für die Norm zu ziehen, da für einige Probanden bereits eine solche monatliche Menge Alkohol den Beginn der ersten Phase bedeuten kann: sowohl weiblicher als auch männlicher Alkoholismus.

Der Hauptunterschied zwischen Menschen mit mäßigem Alkoholkonsum und Menschen mit Alkoholismus ist folgender: Die Einnahme von berauschenden Getränken erfolgt, wenn ein schwerwiegender Grund objektiv vorliegt, beispielsweise eine Hochzeit oder ein Jubiläum für Kinder. Solche Themen trinken nicht alleine und mit unbekannten Menschen: Das Fest ist gut organisiert und findet im Kreis der Verwandten oder Freunde statt. Solche Menschen behalten im Gegensatz zu Menschen mit Alkoholismus die vollständige Kontrolle über ihr Verhalten und "pumpen" niemals zu einem Schweinequietschen auf. Sie müssen sich nicht betrinken und haben keine spontanen Ideen für ein paar Drinks. Sie bewahren die Freiheit bei der Wahl ihres Lebensstils und die Unabhängigkeit von Alkohol. Alkohol trinken wird nie zum Hauptwert im Leben..

Die Zeit vor der ersten Phase des Alkoholismus hat für verschiedene Menschen unterschiedliche Dauer: Einige Personen werden ein Jahr nach der regelmäßigen Einnahme "auf der Brust" von der grünen Schlange gefangen genommen. Andere können sieben bis zehn Jahre lang in den Reihen der "gemäßigten Trinker" bleiben. Ein derart breites Spektrum des vorherigen Stadiums des Alkoholismus kann durch die Tatsache erklärt werden, dass es eine Gruppe von Menschen gibt, die eine angeborene oder erworbene Tendenz haben, schädliche Abhängigkeiten zu bilden..

Trotz eines gewissen Anteils an Veranlagung zum Alkoholismus sind sich die Narkologen einig: Früher oder später verwandelt sich die Tendenz, den Haufen umzustoßen, in eine sich schnell entwickelnde destruktive Sucht und geht in die erste Phase des Alkoholismus über. Es sollte betont werden: Die Behandlung von Alkoholismus im enzephalopathischen Stadium ist eine sehr sorgfältige und langfristige Arbeit, die nicht immer eine vollständige Wiederherstellung eines zerstörten Körpers gewährleisten kann.

Die erste Stufe des Alkoholismus - die Anfangsphase

Das erste (neurasthenische, anfängliche) Stadium des Alkoholismus ist durch das Auftreten eines überwältigenden Bedarfs gekennzeichnet, eine bestimmte Dosis Alkohol zu konsumieren. Ohne die Möglichkeit, "auf die Brust" zu nehmen, kann die Intensität der Anziehung schwächer werden. Sobald jedoch das erste Getränk umgeworfen wurde, kann das Subjekt die konsumierte Alkoholmenge nicht mehr kontrollieren. Er kennt kein Maß und kann sich bewusstlos machen.

In dieser Phase des Alkoholismus verliert er auch die Situationskontrolle: Ein solches Individuum wird in einigen Situationen nicht durch die Unangemessenheit des Alkoholkonsums aufgehalten. Wenn eine Person "betrunken" ist, wird sie gereizt und aggressiv, löst Konflikte und "Showdowns" mit anderen aus. Im Stadium 1 des Alkoholismus können Fälle von partieller Amnesie (Gedächtnisverlust) auftreten, wenn das Subjekt eindeutig "übergangen" ist..

Die erste Stufe der destruktiven Sucht - Alkoholismus - ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Kritik einer Person am Trinken alkoholischer Getränke. Jedes Mal versucht der Einzelne, überzeugende Argumente zu finden, um das nächste alkoholische Sabantui zu rechtfertigen. Viele Menschen in der ersten Phase des Alkoholismus müssen sich am nächsten Tag nicht betrinken. Der Gesundheitszustand des Probanden nach dem Fest ist nicht kritisch, sondern zufriedenstellend. Aufgrund des Fehlens übermäßig quälender vegetativer und somatischer Symptome in der ersten Phase des Alkoholismus hat das Subjekt keine Gedanken über die Notwendigkeit, mit dem Alkoholkonsum aufzuhören..

Die erste Phase des Alkoholismus kann mehrere Jahre dauern, aber der Übergang zum zweiten Stadium der Krankheit ist ohne medizinische Intervention unvermeidlich. Bereits in der Anfangsphase des Alkoholismus ist es für einen Menschen sehr schwierig, für immer mit dem Trinken aufzuhören.

Die zweite Stufe des Alkoholismus - die Phase der Sucht

Zu den Anzeichen der Anfangsphase gesellt sich das Hauptsymptom der zweiten Stufe (Drogenabhängigkeit) des Alkoholismus - ein unwiderstehliches Bedürfnis, sich zu "betrinken". Aufgrund der wachsenden Toleranz gegenüber alkoholischen Getränken beginnt der Einzelne immer mehr zu trinken und erreicht einen Zustand, der als "Plateau der Toleranz" bezeichnet wird. Stadium 2 Alkoholismus ist eine reichliche Infusion von Alkohol, die eine anhaltende körperliche Abhängigkeit bildet, die von einem äußerst schmerzhaften Entzugssyndrom begleitet wird.

Der Zustand der Abstinenz beim Alkoholismus geht einher mit starken Kopfschmerzen, unwiderstehlichem Durst, Beschwerden im Bereich des Herzens und dem Auftreten von Zittern der Extremitäten. In der zweiten Phase des Alkoholismus hat der Süchtige ernsthafte Schlafprobleme..

Das psychologische Porträt eines Patienten mit Alkoholismus ändert sich ebenfalls: Er wird gereizt, pingelig, aggressiv. Immer öfter konzentrieren sich seine Gedanken darauf, über das Trinken nachzudenken. In der zweiten Phase des Alkoholismus treten bereits unvermeidliche Probleme im Arbeitskollektiv und in der Familie auf. Alle anderen Interessen außer Alkohol treten in den Hintergrund.

In der zweiten Phase entsteht bereits ein Teufelskreis des Alkoholismus - ein mehrtägiger Anfall, den der Einzelne nicht alleine unterbrechen kann. Mit dem Fortschreiten der Krankheit treten Binges häufiger auf und dauern länger. Die mehrtägige Einnahme von alkoholischen Getränken führt dazu, dass die Produkte des Metabolismus von Ethylalkohol die inneren Organe vergiften, das Nervensystem zerstören und die Funktionen des Gehirns verschlechtern. Aufgrund der Verschlechterung der Gesundheit durch Alkoholismus kann eine Person versuchen, die Trunkenheit zu beenden. Die grüne Schlange hält die Person jedoch bereits fest in ihren Armen.

Die dritte Stufe des Alkoholismus - die letzte Phase

Das natürliche Ergebnis einer exorbitanten Leidenschaft für alkoholische Getränke ist der Übergang der Krankheit in das dritte (enzephalopathische) Stadium. Das letzte (letzte) Stadium des Alkoholismus ist durch schwerwiegende irreversible Veränderungen in allen Organen und Systemen des Körpers gekennzeichnet. In der dritten Phase des Alkoholismus gibt es einen schweren Abstinenzzustand und sehr lange Alkoholanfälle. Eine Person braucht bereits eine kleine Dosis Alkohol, um sich betrunken zu fühlen.

Im 3. Stadium des Alkoholismus wird der Stoffwechsel im Körper gestört, das Gewebe der Leber und anderer innerer Organe zerstört. Männer haben Schwierigkeiten mit der Potenz, der Menstruationszyklus einer Frau ändert sich. Bei Alkoholismus können sich Anfälle von Epilepsie, Polyneuritis und Enzephalopathie entwickeln. Vor dem Hintergrund des Alkoholmissbrauchs treten verschiedene akute Metall-Alkohol-Psychosen auf.

Vor dem Hintergrund des stärksten Entzugssyndroms im Alkoholismus kann sich eine lebensbedrohliche Erkrankung bilden - alkoholisches Delirium, im Volksmund "Delirium tremens" genannt. Auf dem Höhepunkt der alkoholischen Psychose entwickelt der Patient auditive Halluzinationen, kombiniert mit Verfolgungswahn - ein Phänomen, das als alkoholische Halluzinose bezeichnet wird. Eine häufige Folge des Alkoholismus, der sich im dritten Stadium der Krankheit manifestiert, ist eine anhaltende Depression, bei der der Einzelne Selbstmordgedanken und Selbstmordversuche hat. Alkoholische Epilepsie im dritten Stadium geht mit schweren Krampfanfällen einher. Eine weitere Unterart alkoholischer Psychosen ist paranoid, gekennzeichnet durch die Entstehung von Wahnideen. In diesem Zustand begehen Menschen lebensbedrohliche Handlungen und illegale Handlungen. Männer in der dritten Stufe des Alkoholismus haben oft ein alkoholisches Delirium der Eifersucht.

Die letzte Stufe der dritten Stufe der Abhängigkeit von alkoholischen Getränken ist die vollständige Auflösung der Persönlichkeit (Degradation) und ein hohes Risiko eines vorzeitigen Todes. Die Behandlung von Alkoholismus sollte beim ersten Anzeichen einer Sucht begonnen werden. Ein Aufruf an kompetente Spezialisten des Atmosphere Rehabilitation Center ist eine Garantie für die vollständige Befreiung aus der Gefangenschaft der grünen Schlange und die Rückkehr zur Gesellschaft als vollwertiges Mitglied, unabhängig vom Alkoholismus.