Alles über Alkohol

Das Problem des Alkoholismus bei Jugendlichen besteht in der absoluten Mehrheit der Länder, während es in Russland und der Ukraine eine ernsthafte Bedrohung für die Zukunft des Landes darstellt. Alkohol schadet dem Körper, wenn er in irgendeiner Menge konsumiert wird, und regelmäßige Trankopfer in der Jugend verursachen irreparablen Schaden für den Körper.

Jedes Problem ist leichter zu verhindern als zu lösen. Wie man mit einem Kind über Alkohol spricht, hängt also weitgehend von seinem zukünftigen Leben ab..

Aus offensichtlichen Gründen gibt es kein einziges Memo über die Gefahren von Alkohol für Jugendliche, mit dem jemand davon überzeugt werden kann, eine schlechte Angewohnheit aufzugeben. Wenn Sie jedoch die negativen Auswirkungen von Ethanol kennen, die Tatsache einer Vergiftung feststellen können und auch wissen, wie man mit einem Teenager spricht, können Sie die Wahrscheinlichkeit, ein Problem wie Alkoholismus zu entwickeln, erheblich verringern..

Die Wirkung von Alkohol auf den Körper eines Teenagers

Die Besonderheiten der Wirkung von Alkohol auf die Entwicklung von Jugendlichen bestehen darin, dass in jungen Jahren die Geschwindigkeit der Stoffwechselprozesse im Körper hoch genug ist, was die zerstörerische Wirkung von Ethanol auf Organe und Gewebe signifikant erhöht. Daher ist der Schaden von Alkohol bei Jugendlichen um ein Vielfaches größer als die negativen Auswirkungen auf den Körper eines Erwachsenen..

Aus diesem Grund führt die gleiche Dosis Alkohol bei jungen Menschen zu einem signifikant größeren Verlust an Muskelgewebe als bei Erwachsenen, da aufgrund der Geschwindigkeit der Stoffwechselprozesse die Absorption von Ethanol in größerem Umfang erfolgt..

Darüber hinaus liegt der Schaden von Alkohol für Jugendliche im Verlust des Zeitraums, in dem die intensivste komplexe menschliche Entwicklung in physischer und intellektueller Hinsicht beobachtet wird..

Ein ständiger Aufenthalt in einem Zustand alkoholischer Vergiftung macht es unmöglich, normal zu lernen, geschweige denn Sport zu treiben. Gleichzeitig wird im Jugendalter der Grundstein für die Weiterentwicklung sowohl der Intelligenz als auch der allgemeinen physischen Indikatoren gelegt. Wenn diese Zeit verloren geht, wird es in Zukunft unmöglich sein, dies auszugleichen..

Im Detail kann die Wirkung von Alkohol auf Kinder und Jugendliche in Form der folgenden Punkte dargestellt werden.

  1. Negative Auswirkungen auf das Gehirn

Merkmale der Struktur des Gehirngewebes in jungen Jahren führen zu einer erhöhten Anfälligkeit für Ethanol. Das Ergebnis ist eine Verlangsamung der intellektuellen Entwicklung bis hin zu schwachsinniger Schwäche, eine Verschlechterung des Lernens, eine Verschlechterung der Gedächtnisqualität und andere negative Auswirkungen..

Der intensive Einfluss von Alkohol auf den hormonellen Hintergrund eines wachsenden Organismus führt zu verschiedenen Veränderungen des Verhaltens und der Psyche. Erstens steigt mit dem systematischen Alkoholkonsum die Aggressivität, die Aufmerksamkeitskonzentration und die Einbildung eines Teenagers. Es gibt auch eine Abnahme der emotionalen Stabilität und der Stimmungsschwankungen, von Begeisterung zu Apathie..

  1. Auswirkungen auf das Verdauungssystem

Eine erhebliche Menge Ethanol, die systematisch in einen zerbrechlichen Körper gelangt, kann zu schwerwiegenden Störungen führen.

Zuallererst leidet die Leber. Zusätzlich zu der Tatsache, dass dieses Organ die in den Körper eingedrungenen Toxine neutralisiert, ist seine Bildung im Jugendalter noch nicht abgeschlossen. Daher besteht bei regelmäßigem Alkoholkonsum eine signifikant höhere Wahrscheinlichkeit, eine Zirrhose zu entwickeln. Eine unvermeidliche Folge des Alkoholismus bei Jugendlichen ist eine beeinträchtigte Absorption von Kohlenhydraten und Proteinen sowie eine allgemeine Abnahme der Qualität der Nahrungsverdauung..

Auch der Verdauungstrakt selbst leidet: Ethanol reizt die Magenschleimhaut, stört die Arbeit der Bauchspeicheldrüse, was zur Entwicklung von Magengeschwüren oder Pankreatitis führen kann.

  1. Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem

Das Bild, was Alkohol Kindern antut, ist unvollständig, ohne die schädlichen Auswirkungen auf Herz und Blutgefäße zu erwähnen..

Da der jugendliche Körper die ankommenden Substanzen sehr schnell aufnimmt, wird der getrunkene Alkohol so schnell wie möglich vom Herzmuskel aufgenommen, was im Laufe der Zeit zur Entwicklung schwerer Krankheiten führen wird.

Ständige Schwankungen des Zustands der Blutgefäße, von der Expansion unmittelbar nach der Einnahme von Alkohol bis zu ihrer starken Verengung im Stadium der Assimilation und des Entzugs von Ethanol, führen zunächst zu systematischen Kopfschmerzen, Druckstößen und in Zukunft zu einer Abnahme der Stärke der Gefäßwände und dem Risiko von Blutungen.

Die Auswirkungen von Alkohol auf ein Kind sind nicht auf die oben aufgeführten Punkte beschränkt. Alkoholkonsum ist eine erhebliche Belastung für den Körper, die zu einer Verringerung der Abwehrkräfte führt. Eine geschwächte Immunität macht den Trinker anfälliger für alle Arten von Infektionen, und der Heilungsprozess ist viel länger.

Die schwierigste Situation ist, wenn das Kind nach Alkohol fragt. Dies bedeutet, dass die Alkoholabhängigkeit bereits aufgetreten ist. Um zu einem normalen Lebensstil zurückzukehren, müssen Sie zuerst die aufgetretene Sucht überwinden. In diesem Fall können Sie nicht aggressiv reagieren, da dies in den meisten Fällen den Wunsch hervorruft, das geschätzte Ziel mit allen Mitteln zu erreichen. Um solche Situationen zu verhindern, ist es ratsam, Kinder frühzeitig über Alkohol zu informieren und eine negative Einstellung zu einer solchen Gewohnheit zu entwickeln..

Es gibt nur eine negative Antwort, ob Kinder Alkohol erhalten sollen. Ohne auf die Wirkung einer beliebigen Menge Ethanol auf den Körper des Kindes einzugehen, gibt es Informationen zur Kindersterblichkeit infolge der Einnahme kleiner Dosen Alkohol (bis zu 30 g reiner Alkohol)..

Ab welchem ​​Alter einem Kind Alkohol erlaubt sein darf, entscheidet jeder Elternteil für sich. Alkohol durch die Augen von Kindern ist in jedem Fall ein wesentliches Merkmal des Erwachsenenlebens, daher wird eine übermäßig lange Einschränkung des Alkoholkonsums junger Menschen als Wunsch nach Einschränkung der Freiheit empfunden. Ähnlich wie in anderen ähnlichen Situationen besteht der Schlüssel hier darin, es nicht zu übertreiben. Alkohol ist ein tödliches Gift für ein sechsjähriges Kind, aber ein erwachsener Mann, der noch nie Bier probiert hat, ist auch nicht die beste Lösung..

Der Schaden von Alkohol für den jugendlichen Körper

Alkohol und Gesundheit von Jugendlichen schließen sich gegenseitig aus. Die komplexen negativen Auswirkungen auf einen jungen Körper schaden nur.

Einer der Hauptgründe, warum Kinder keinen Alkohol trinken können, ist eine Verletzung des Verdauungsprozesses aufgrund des erhöhten Ethanolgehalts im Körper..

Es ist wichtig zu wissen

Im Blut eines gesunden Menschen ist immer eine bestimmte Menge Ethanol vorhanden, die für die normale Verdauung von Nahrungsmitteln notwendig ist. Wenn der Körper regelmäßig Alkohol von außen erhält, wird die Produktion seines eigenen Ethanols eingestellt. Wenn eine Person aufhört, Alkohol zu trinken, hat sie ernsthafte Verdauungsprobleme. Wenn eine solche Situation bei einem Erwachsenen auftritt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das normale Funktionieren der internen Sekretionssysteme wiederhergestellt wird, viel höher als bei einem Teenager..

Es ist erwähnenswert, dass die tödliche Dosis Alkohol für ein Kind signifikant geringer ist als für einen Erwachsenen. Neben einem signifikant geringeren Körpergewicht besteht in einem frühen Alter eine viel höhere Anfälligkeit für Ethanoltoxine als bei Erwachsenen. Aus diesem Grund ist die tödliche Dosis Alkohol für einen Teenager um ein Vielfaches geringer als für einen Erwachsenen. Abgesehen von der Anpassung des Eigengewichts beträgt der gefährliche Ethanolgehalt in ppm etwa die Hälfte. In einigen Fällen kann eine Dosis von 50 g Ethanol (200 g Wodka) eine Lebensgefahr darstellen..

Die wichtigsten negativen Folgen des Alkoholkonsums bei Jugendlichen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  1. verminderte Lernfähigkeit;
  2. mangelnde Fortschritte bei der intellektuellen Entwicklung;
  3. die Entwicklung emotionaler Instabilität;
  4. Verletzung des hormonellen Hintergrunds und der dadurch verursachten Störungen: Verlangsamung des Wachstums des Skeletts und der Muskeln, Unfruchtbarkeit usw.;
  5. Erhöhung der Wahrscheinlichkeit, andere schlechte Gewohnheiten zu entwickeln: Rauchen, Drogenkonsum;
  6. Störung des Verdauungssystems;
  7. erhöhen das Risiko einer frühen Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Ursachen des Alkoholismus bei Kindern

Auf eine Notiz

Bei der Analyse der Situationen, in denen Kinder Alkohol trinken, muss die Intensität der Wirkung jeder Art von Droge auf das Bewusstsein von Jugendlichen berücksichtigt werden. Die Besonderheiten des Hormonsystems in jungen Jahren verursachen einen viel helleren Vergiftungszustand, zu dem man immer wieder zurückkehren möchte.

Es gibt viele Gründe, warum Teenager Alkohol trinken. Sie können versuchen, die typischsten von ihnen zu identifizieren, aber gleichzeitig ist jeder reale Fall individuell und erfordert eine separate Analyse.

Meistens trinken Teenager aus folgenden Gründen Alkohol.

Dies kann sowohl die Werbung für alkoholische Getränke, die Hervorrufung von Assoziationen zwischen Trinken und einem schönen Lebensstil als auch den Einfluss der unmittelbaren Umgebung umfassen. Alkohol im Leben von Jugendlichen ist eine Art Indikator für das Erwachsenwerden, und diejenigen, die diese Regel ignorieren, werden zu Außenseitern des Unternehmens..

Der häufigste Grund, warum Kinder Alkohol trinken, ist, wenn sie in einer Familie leben, in der ständiges Trinken die Norm ist. Kinder von Eltern, die in den allermeisten Fällen Alkohol trinken, werden ebenfalls Alkoholiker.

Es kann aber auch andere Motive geben..

Aufmerksamkeit für die Eltern!

Manchmal ist der Grund, warum ein Teenager Alkohol probiert hat, eine übermäßige Einschränkung seiner Freiheit in der Familie. Der junge Mann kann keine anderen unabhängigen Handlungen begehen und versucht, die Verbote zumindest auf Kosten des Alkohols zu brechen, um allen zu beweisen, dass "ich kann"..

  1. Fehlende Gelegenheit, sich zu behaupten

Wenn sich eine Person außerhalb der Familie (auf der Straße, in der Schule usw.) oder zu Hause wie ein Ausgestoßener fühlt, ist Trunkenheit eine der Möglichkeiten, um Problemen zu entkommen. Dies schließt auch die völlige Vernachlässigung des Teenagers durch die Eltern ein. Jugendlicher Maximalismus und der Wunsch, Aufmerksamkeit zu erregen, können den Anstoß für Alkoholismus geben.

  1. Übermäßige Freizeit und Geld

In einigen Fällen kaufen Eltern tatsächlich selbst Alkohol für ihr Kind, wodurch es zu viel Taschengeld und Freizeit erhält. Ein müßiger Zeitvertreib wird sehr oft zum Grund für Trunkenheit. Um Ihrem Kind alles Notwendige zur Verfügung zu stellen, müssen Sie wissen, wann es aufhören muss, sonst können gute Absichten zu bösen werden.

Wie kann man feststellen, ob ein Teenager Alkohol getrunken hat?

Alkohol und Jugendliche sind untrennbare Begriffe. Um eine Tendenz zum Alkoholismus rechtzeitig zu erkennen, müssen Anzeichen einer Vergiftung erkennbar sein.

Die Bedeutung davon ist auch, dass wenn ein Gespräch darüber, ob Teenager Alkohol trinken können, mit einem absolut nüchternen Mann geführt wird, dies ihn dazu bringen kann, tatsächlich Alkohol zu trinken. Das heißt, damit die geltend gemachten Ansprüche gerechtfertigt sind.

Da ein schwerer Vergiftungsgrad keine zusätzliche Diagnose erfordert, werden wir die Hauptmerkmale einer leichten Alkoholvergiftung berücksichtigen.

  1. Der Teenager ist ohne ersichtlichen Grund in Hochstimmung.
  2. Erhöhte Geselligkeit und Gesprächigkeit.
  3. Verstreute Aufmerksamkeit.
  4. Übermäßiges Selbstwertgefühl.
  5. Verschlechterung bei der Schätzung von Raum und Zeit, die sich am deutlichsten beim Fahren von Fahrzeugen (z. B. einem Fahrrad) zeigt.

Alkoholvergiftung eines Teenagers

Wenn ein Teenager durch Alkohol vergiftet ist, besteht der erste Schritt darin, die Art der Substanz zu bestimmen, die in den Körper gelangt ist.

Beachtung!

Im Falle einer Ethanolvergiftung mit übermäßig viel Alkohol sind Notfallmaßnahmen höchstwahrscheinlich nicht erforderlich. Bei Vergiftungen mit gefährlichen Alkoholen (z. B. Methyl oder Isopropyl) ist eine dringende Krankenhauseinweisung des Opfers erforderlich, da diese Art der Vergiftung lebensbedrohlich ist.

Zu den Anzeichen einer Methanolvergiftung gehören neben häufigen Manifestationen (Übelkeit, Erbrechen, Bewusstseinsstörungen, Ungleichgewicht):

  • Photophobie, gestörte Reaktion der Pupille auf Licht, verschwommenes Sehen, mangelnde Klarheit der Wahrnehmung von Objekten;
  • tiefes, intermittierendes Atmen;
  • blaue Verfärbung der Haut und der Schleimhäute;
  • schneller und schwacher Puls;
  • Blutdruckabfall;
  • in einigen Fällen - Krämpfe.

Wenn nur typische Anzeichen einer Alkoholvergiftung vorliegen, können Standardinterventionen bei schwerer Vergiftung angewendet werden.

  1. Wenn das Opfer bei Bewusstsein ist, induzieren Sie Erbrechen.

Dies geschieht normalerweise, indem die Zungenwurzel mit einem Gegenstand (z. B. einem Löffelgriff) gereizt wird. Das gleiche muss getan werden, wenn das Kind versehentlich Alkohol getrunken hat. In diesem Fall ist es am wichtigsten, den Alkohol so schnell wie möglich aus dem Körper des Kindes zu entfernen, da bereits in jungen Jahren bereits geringe Dosen Alkohol zum Tod führen können..

  1. Geben Sie gesättigte Zitronensäurelösung

Die Säure beschleunigt die Neutralisation von Ethanol erheblich. Um ein solches Produkt herzustellen, geben Sie bis zu einem Gramm Zitronensäure in ein Glas Wasser..

Etwa eine Stunde nach der Einnahme von Zitronensäure ist es ratsam, Aktivkohle in einer Menge von einer Tablette pro 10 kg Eigengewicht einzunehmen. In Zukunft ist es ratsam, jede Stunde eine Tablette einzunehmen, um die Ausscheidung von Ethanolabbauprodukten aus dem Körper zu beschleunigen..

  1. Überwachen Sie den Zustand des Opfers

Das Memo zur Unterstützung bei Alkoholvergiftungen enthält notwendigerweise einen Punkt zur regelmäßigen Beobachtung von Atmung, Puls, Hautfarbe und anderen Hinweisen auf die Vitalaktivität des Opfers. In einigen Fällen können in betrunkenem Alkohol enthaltene Verunreinigungen Lungenödeme verursachen. Daher ist eine regelmäßige Überwachung des Zustands des Jugendlichen eine notwendige Maßnahme.

Wie man mit Alkoholismus bei Teenagern umgeht

Eine wichtige Tatsache

Die beste Prävention des Trinkens sowohl im Jugendalter als auch im Alter ist die richtige Erziehung. Ein Verbot ist nicht immer eine wirksame Maßnahme. In einigen Fällen weckt ein unvernünftiges Tabu bei bestimmten Handlungen nur das Interesse an ihnen..

Eine angemessene Einstellung der Erwachsenen zu dem, was geschieht, ist notwendig. Jeder Teenager probiert Alkohol. Dies ist ein normaler und natürlicher Prozess des Erwachsenwerdens. Wenn Sie nach dem Trinken einer Flasche Bier eine Tragödie von universellem Ausmaß erleben, wird dies in Zukunft in den meisten Fällen nur das Interesse an Alkohol wecken..

Eine Reihe von Maßnahmen zum Schutz eines Kindes vor Alkohol sollte sein vollständiges Verbot nur bis zu einem bestimmten Alter umfassen. Alles Unbekannte ist interessant. Und wenn ein junger Mann nach seinem achtzehnten Geburtstag mit Limonade und Kompott immer noch die Möglichkeit findet, Alkohol zu sich zu nehmen, kann die Bekanntschaft mit einer grundlegend neuen Seite des Lebens verfallen.

Sie müssen auch in der Lage sein, eine echte Bedrohung zu erkennen. Wenn ein Teenager einmal Alkohol konsumiert hat und lange Zeit nicht zu dieser aufregenden Aktivität zurückgekehrt ist, hat er kein Problem mit Alkohol. Es ist nicht notwendig, Alarm zu schlagen, selbst wenn ein Teenager einmal Alkohol in einem Zustand begrenzter geistiger Gesundheit getrunken hat.

Sie müssen sich Sorgen machen, wenn ein Teenager irgendeine Art von alkoholischen Getränken trinkt, auch in kleinen Mengen, aber regelmäßig. Dies ist ein Zeichen für die Entwicklung von Alkoholismus..

Die Prävention des jugendlichen Alkoholismus sollte in erster Linie darin bestehen, die Gründe für einen solchen Lebensstil auszuschließen und keine schlimmen Strafen für Ungehorsam zu verhängen.

Die Erziehung von Kindern, um ihr Verlangen nach Alkohol zu verhindern, muss die folgenden Anforderungen erfüllen.

Es ist sehr schwierig, von einem Kind olympische Medaillen zu verlangen, wenn es seinen eigenen Vater jeden Tag mit einer Flasche Bier auf der Couch beobachtet. Wie kluge Leute sagen - erziehen Sie keine Kinder, sie werden immer noch wie Sie sein, also bilden Sie sich weiter.

Das Kind sollte eine normale Lebensweise sehen, die Prävalenz von "muss" über "wollen", das Fehlen von Konzepten wie "Zurückhaltung" und "irgendwann später". Die ideale Option wäre, mit deinen Eltern Sport zu treiben. In jedem Fall muss eine Person während der gesamten Zeit ihres Erwachsenwerdens ein Beispiel vor sich sehen, dessen Worte Handlungen entsprechen. Andernfalls profitiert ein vorbeugendes Gespräch nicht..

  • Lebensstilbildung

Wenn sich ein Kind schon früh an Sport gewöhnt, entstehen bestimmte Lebenswerte und ein Bild seiner Weltanschauung. Er versteht, dass „cool“ ist, 100 Meter in 10 Sekunden zu laufen oder die Langhantel mit 18 in zwei eigenen Gewichten aus der Brust zu drücken, aber nicht zwei Liter Wodka zu trinken und unter einem Busch einzuschlafen.

Es ist die Pflicht der Eltern, ein Umfeld für das Kind zu wählen, um eine normale Lebenseinstellung zu schaffen..

  • Fähigkeit, Informationen zu vermitteln

Die Tatsache, Alkohol zu trinken, besonders bei Teenagern, ist nichts Außergewöhnliches. Das Problem ist systematische Trunkenheit und ein Verlust des Interesses an allem außer Alkohol.

Es sind Informationen über die Gefahren ständiger Trankopfer, die dem Teenager vermittelt werden müssen. Ein solches Gespräch sollte zuallererst Informationen über die Auswirkungen des ständigen Trinkens auf die Gesundheit liefern, wie gefährlich ein solcher Lebensstil ist, was in Zukunft passieren wird und so weiter..

Es ist erwähnenswert, dass das Thema eines Gesprächs mit Jugendlichen über die Gefahren von Alkohol auf den Gefahren von Alkohol für Kinder basieren sollte, wobei ihre Position begründet argumentiert werden sollte. Die Verwendung verschiedener Klischees wie "Kinder können keinen Alkohol trinken" führt dazu, dass die Zielgruppe das Wesentliche des Berichts ignoriert.

Einzelunterricht mit Jugendlichen, die Alkohol konsumieren, sollte nicht darauf abzielen, gemeinsame Wahrheiten zu erklären, dass Alkohol für Kinder schädlich ist, sondern eine korrekte Einstellung zum Lebensstil bei der jüngeren Generation zu entwickeln..

Eine andere Möglichkeit, einem Teenager die Gefahren von Alkohol zu erklären, besteht darin, konkrete Beispiele zu nennen. Es ist erwähnenswert, dass Informationen so kurz wie möglich übermittelt werden müssen, da ein langwieriges moralisches Gespräch keine Wirkung hat.

Es ist ratsam, interessante Fakten zu finden, die die Konsequenzen eines lustigen Lebens am deutlichsten veranschaulichen. Insbesondere gibt es eine ausreichende Anzahl von Berichten darüber, wo und wann Jugendliche durch Alkohol vergiftet wurden, die den Prozentsatz des Überlebens und andere unterhaltsame Daten angeben..

  • Andere Belichtungsoptionen

Es kommt vor, dass ein Gespräch mit einem Teenager darüber, wie schädlich Alkohol ist, keine Ergebnisse bringt. In diesem Fall müssen Sie mit der nächsten Kommunikationsstufe fortfahren..

Am effektivsten ist eine vollständige Kürzung der Mittel für den persönlichen Bedarf. In einigen Fällen kann ein Teenager bei der Verfolgung einer Gelegenheit zum Trinken Handlungen begehen, für die ein krimineller Artikel bereitgestellt wird. Dieser Faktor muss ebenfalls berücksichtigt werden. In den meisten Fällen ist diese Methode jedoch effektiv..

Behandlung von Alkoholismus bei Jugendlichen

Die Behandlung des Alkoholismus bei Jugendlichen ist ein komplexes medizinisches Problem, das umfassend angegangen werden muss. Die Krankheit wird durch die Tatsache kompliziert, dass die Eltern des Kindes die Existenz des Problems oft nicht erkennen und sogar leugnen. Und der systematische Konsum alkoholischer Getränke im Jugendalter in kurzer Zeit kann zur Sucht werden.

  • erhöhte Anfälligkeit des Körpers;
  • die toxische Wirkung der Zerfallsprodukte von Ethylalkohol auf das nicht gebildete Nervensystem;
  • sich schnell entwickelnde Alkoholtoleranz.

Es ist wichtig, bei der Diagnose und Planung der Behandlung zwischen starkem Alkoholkonsum und Alkoholismus zu unterscheiden. Trunkenheit ist der Alkoholmissbrauch eines Kindes, der zu einer Störung der sozialen Funktionen führt oder sich in gefährlichem Verhalten für andere (und sich selbst) manifestiert..

Alkoholismus bei Teenagern geht mit einem Zusammenbruch der Persönlichkeit, dem Auftreten destruktiver Verhaltensmuster und der ständigen Einnahme alkoholhaltiger Produkte einher.

Die Sucht bei Kindern unter 18 Jahren entwickelt sich viel schneller als bei Erwachsenen. Manchmal dauert es nur ein paar Monate. Je länger die Krankheit fortschreitet, desto schwieriger ist die Behandlung und desto irreversibler sind die Folgen. Wenn Sie daher feststellen, dass Ihr Kind häufig nach Alkohol riecht, es verschwiegen hat und sich ungewöhnlich verhält, wenden Sie sich sofort an einen Narkologen-Psychiater. Rufen Sie die Klinik jederzeit "Nadezhda" an: 8 (812) 984-22-75.

Ursachen von Alkoholismus bei Jugendlichen

Alkoholismus im frühen Jugendalter kann durch eine Kombination von physischen, sozialen, genetischen und kognitiven Faktoren verursacht werden. Es ist äußerst schwierig, einen von ihnen als dominant oder umgekehrt als sekundär zu bezeichnen:

  1. Genetische Veranlagung. Kinder von Alkoholikern haben oft ein starkes Verlangen nach Alkohol, was sich in unbewusstem Drang zum Trinken äußern kann.
  2. Alkoholgewöhnung von klein auf. Viele unsoziale Eltern geben dem Baby ein wenig Alkohol oder Wodka, damit sein Schlaf gesund und lang ist und sie nicht von ihrem Geschäft ablenkt..
  3. Umgebung. Ein Kind, das in einer Familie aufwächst, in der es oft trinkt, steht Alkohol nicht kritisch gegenüber. Gleichzeitig haben Kinder oft den Wunsch, ihre Eltern nachzuahmen. Dazu gehört auch, in eine schlechte Gesellschaft zu geraten, in der es üblich ist, zu trinken.
  4. Psychopathien mit angeborenem Charakter erhöhen auch das Risiko einer Alkoholabhängigkeit bei Teenagern:
  • Der schizoide Persönlichkeitstyp neigt dazu, psychoaktive Substanzen zu verwenden, um interne Meinungsverschiedenheiten zu übertönen.
  • epileptoider Typ - um die Viskosität des Denkens loszuwerden;
  • Hysteriker versuchen also, die Aufmerksamkeit aller auf sich zu ziehen;
  • Jugendliche, die zu Depressionen neigen, versuchen, ihre Stimmung zu verbessern und auf diese Weise ihre Freunde zusammenzubringen.

Es ist weit verbreitet, dass junge Menschen Alkohol aus Neugier oder um die Erwartungen anderer zu erfüllen, missbrauchen. Dies ist nicht ganz richtig. Ja, es sind diese Motive, die in der Jugend dazu führen, dass sie zum ersten Mal Alkohol probieren, mit dem Rauchen beginnen und gegen andere Verbote der Eltern verstoßen. Aber aus Neugier werden sie keine Trinker oder Alkoholiker. Für die Entwicklung der Sucht müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein, insbesondere wenn der Teenager für Alkoholismus prädisponiert ist.

Psychosoziale Faktoren umfassen:

  • Fehlen eines Erziehungssystems oder dessen Verzerrung (unterdrückende und destruktive Kontrolle, übermäßiger Schutz, Abwertung der Bedürfnisse des Kindes, überbewertete Anforderungen);
  • negativer Einfluss der unmittelbaren Umgebung;
  • perverse soziale Einstellungen und Stereotypen.

Vernachlässigung und Ausnahmeregelung der Eltern können zu Verhalten führen, das von den allgemein anerkannten Normen abweicht. Dies ist ein Weg, um auf die eigenen Probleme und Misserfolge aufmerksam zu machen, ein Signal für Hilfe und kein Versuch, sich zu entfremden.

Die Ursachen der Alkoholabhängigkeit bei Jugendlichen können bis zu einer früheren Episode körperlichen oder sexuellen Missbrauchs variieren, und das Trinken in großen Mengen ist ein Weg, um traumatische Erinnerungen zu blockieren..

Wie wirken sich alkoholische Getränke auf einen zerbrechlichen Körper aus??

Das nicht geformte Nervensystem, der Magen-Darm-Trakt (nämlich Leber und Bauchspeicheldrüse) und das Harnsystem im Jugendalter sind am anfälligsten für Alkohol und seine Zerfallsprodukte.

Ethanol zersetzt sich zu Essigsäure und Acetaldehyd. Letzteres hat eine toxische Wirkung auf das Nervensystem (zentral und peripher) und führt zum neuronalen Tod. Gleichzeitig ist bei der Verarbeitung von Ethylalkohol eine große Menge Glukose vorhanden, und ein Mangel an Zucker wirkt sich auch negativ auf die Funktion des Gehirns aus..

Leber und Nieren sind an der Beseitigung der Zerfallsprodukte von Ethylalkohol beteiligt, die ihre Funktion nicht vollständig erfüllen und zu einer stärkeren Vergiftung des Körpers beitragen. Unter dem Einfluss von Toxinen treten nicht nur funktionelle, sondern auch morphologische Veränderungen in Zellen viel schneller auf als bei Erwachsenen..

Die Anreicherung von Zerfallsprodukten führt zu:

  • Fehlfunktion des Herz-Kreislauf-Systems;
  • erhöhter Druck;
  • erhöhter Puls;
  • erhöhte Belastung des Herzens.

Die Folge davon kann die Entwicklung einer Herzdystrophie mit beeinträchtigter Leitfähigkeit und Pumpfunktion sein..

Bieralkoholismus im Jugendalter führt zur Entwicklung eines Stierherzens. Akute alkoholische Kardiomyopathie wird durch das Vorhandensein von Kobalt im Bier verursacht, das entsteht, wenn die Hygiene- und Hygienestandards nicht eingehalten werden. Chronische Pathologie entwickelt sich bei längerem Gebrauch einer großen Anzahl von Getränken aus Dosenbehältern. Es wird angenommen, dass sich der Bieralkoholismus bei Jugendlichen langsamer entwickelt als bei Erwachsenen. Dies ist absolut nicht der Fall, da im Jugendalter die Anfälligkeit für jede Art von Alkohol viel stärker ist..

Bildung von psychischer Sucht im Jugendalter

Der Sicherheitsspielraum des jugendlichen Körpers ist ziemlich hoch und kann aufgrund der schnellen Erneuerung des Gewebes den toxischen Wirkungen von Alkohol lange Zeit widerstehen. Bei der Psyche ist die Situation völlig anders..

Arten von psychischer Sucht

Wie bei jeder Krankheit hat der jugendliche Alkoholismus mehrere Entwicklungsstadien: Gruppen- und Einzelsucht.

Die Bildung einer individuellen Sucht ist viel schwieriger zu finden, weil:

  • ausgeprägte alkoholische Euphorie infolge einer rasch fortschreitenden Vergiftung;
  • eine große Anzahl von psychologischen Widersprüchen;
  • stark positive Motivation, Alkohol zu trinken.

Das zwanghafte (unbändige) Verlangen nach Alkohol im Jugendalter geht mit autonomen Symptomen einher: einer Zunahme des Tons des sympathischen Teils des Nervensystems. Dann wird episodischer Alkoholismus durch einen normalen ersetzt, und der Teenager wird zu einem hitzigen, wütenden Konflikt.

Die Anzeichen von Alkoholismus bei Jugendlichen unterscheiden sich von den Manifestationen dieser Krankheit bei Erwachsenen. Der Krankheitsverlauf wird durch jugendlichen Maximalismus kompliziert, der sich in anhaltenden Maximen manifestiert: "Niemand versteht mich", "Ich werde trotz aller trinken", "Ein Tag ohne Bier wird verschwendet"..

Alkoholismus und Jugendliche mit Charakterakzentuierung

Anzeichen von Alkoholismus bei Jugendlichen mit grenzwertigen psychischen Zuständen können erheblich vom üblichen symptomatischen Bild abweichen. Die Sucht selbst entwickelt sich in wenigen Monaten (bis zu einem Jahr) in ihnen, und der euphorische Zustand setzt vor dem Hintergrund einer geringen Toleranz (z. B. bei Erkrankungen des Zentralnervensystems) schneller ein..

Bestimmte Persönlichkeitstypen reagieren völlig unterschiedlich auf Alkoholkonsum:

  • Aktive, zykloide Persönlichkeitstypen trinken eher in Unternehmen, da sie die gesamte Veranstaltung organisieren.
  • Emotional labile Teenager neigen dazu, nur unter dem Einfluss dominanter Freunde oder unter ihrem Druck missbraucht zu werden.
  • Bei einem epileptoiden Persönlichkeitstyp geht Missbrauch mit Wut, Aggression, Unzulänglichkeit, körperlicher und sexueller Gewalt einher.
  • Schizoide unter Alkoholeinfluss werden offener und geselliger. Alkoholische Getränke tragen in ihrem Fall zu einer besseren Sozialisation bei..
  • Hysteroide werden lauter, anmaßender und demonstrativer. In dem Wunsch, ihre eigene Überlegenheit zu beweisen und "alle zu trinken", landen sie häufig mit einer schweren Alkoholvergiftung im Krankenhaus.

Empfindliche und psychosthenische Jugendliche sind genau das Gegenteil: Übermäßiges Verlangen nach psychoaktiven Substanzen ist bei ihnen äußerst selten. Dieses Muster bleibt bestehen, selbst wenn ein solches Kind in einer Familie von Alkoholikern aufgewachsen ist oder mit einer Gruppe trinkender Teenager kommuniziert..

Wie man jugendlichen Alkoholismus heilt?

Das Problem der Alkoholabhängigkeit bei Jugendlichen wird von Jahr zu Jahr relevanter. Dies ist nicht nur auf die weit verbreitete Verbreitung alkoholischer Getränke, die rasche Reifung und den Mangel an Kontrolle und Autorität bei Erwachsenen zurückzuführen. Die Schwäche willensstarker Persönlichkeitsmerkmale und mangelnde Mäßigkeit, unzureichende Beschäftigung und laute Parolen gegen Alkoholkampagnen ohne klare und vollständige Informationen führen zu einem weit verbreiteten Missbrauch alkoholischer Getränke.

Experten empfehlen, die Behandlung des jugendlichen Alkoholismus frühzeitig zu beginnen, wenn die Remissionschancen hoch sind. Und dafür ist eine rechtzeitige Diagnose und Erkennung der Existenz des Problems wichtig..

Familienunterstützung und völlige Isolation des Jugendlichen vom üblichen sozialen Umfeld sind wichtig für den Erfolg der Therapie. Nur ein integrierter Ansatz kann helfen, das Problem in kürzester Zeit zu lösen.

Aufgrund der Tatsache, dass viele Arzneimittel, die zur Behandlung von erwachsenen Alkoholikern verwendet werden, für Personen unter 18 Jahren kontraindiziert sind, haben Ärzte eher begrenzte Möglichkeiten. Psychotherapie, sowohl für Einzelpersonen als auch für Gruppen, bringt gute Ergebnisse.

In diesen Sitzungen wird der Grund für die Entwicklung der Sucht herausgearbeitet, wobei der Arbeit mit den Eltern viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Qualifizierte Psychologen und Psychotherapeuten helfen bei der Lösung der aktuellen Probleme, die zur Entwicklung des Alkoholismus geführt haben. Psychologische Kodierung (Hypnose) wird in der Nadezhda-Klinik erfolgreich zur Behandlung von Trunkenheit bei Kindern und Jugendlichen eingesetzt..

In Kombination mit einem harten Tagesablauf, der Unfähigkeit, Alkohol zu trinken und mit einem Psychologen zusammenzuarbeiten, ergibt sich ein sichtbares Ergebnis und eine langfristige Remission. Und unter der Aufsicht eines Narkologen ist es einfacher, die klinischen Manifestationen der Sucht loszuwerden und die erzielten Ergebnisse zu konsolidieren.

Die Kosten der Therapie

Bieralkoholismus und früher Alkoholismus eines Teenagers können mit Hilfe einer qualifizierten medizinischen Versorgung zu einem erschwinglichen Preis im Drogenbehandlungszentrum Nadezhda beseitigt werden. Die Kosten für den Behandlungsverlauf hängen vom Stadium und der Dauer der Krankheit ab.

Ursachen des Alkoholismus bei Teenagern und wie man damit umgeht

Das durchschnittliche Trinkalter für Jugendliche beträgt 14 Jahre. Etwa 25% der Jugendlichen weltweit sind anfällig für Bieralkoholismus. Weitere 80% der unter 18-Jährigen haben Alkohol probiert. In den GUS-Ländern und in Russland ist Alkoholismus bei Teenagern bereits epidemiologischer Natur.

Das Problem der Alkoholabhängigkeit ist in der modernen Gesellschaft akuter als je zuvor. Der Zugang zum Kauf von Alkohol, der Gehalt an alkoholischen Getränken in Privathaushalten, führt zu Zulässigkeit und zur Entwicklung von Kinderalkoholismus.

Warum trinken Kinder und Jugendliche?

Die Praxis zeigt, dass moderne Methoden zur Verhinderung von Alkoholismus bei Jugendlichen nicht zu einer wirksamen Wirkung führen. Die Hauptgründe für die Entwicklung der Sucht bei Minderjährigen liegen in der Interaktion mit der Außenwelt. Die Gründe, warum ein Teenager anfing zu trinken, können unterschiedlich sein, aber die Prämisse liegt immer in einer bestimmten Art der Interaktion mit der Umwelt:

  • Widersprüchliche Beziehungen zu Gleichaltrigen oder Erwachsenen, ein Versuch, Problemen aufgrund alkoholischer Euphorie zu entkommen,
  • Neugier, versuchen zu verstehen, wie Alkohol den Körper beeinflusst,
  • Der Wunsch, Freunde zu finden, älter auszusehen,
  • Ein Versuch, sich im Unternehmen zu behaupten, denn Alkoholismus unter jungen Menschen gilt als Zeichen der Coolness,
  • Wege finden, um die Kommunikation mit anderen Menschen zu erleichtern und die Gesellschaft zu meistern,
  • Der Versuch, Angst, Stress und Angstgefühle loszuwerden,
  • Sich in jedem Lebensbereich unzulänglich fühlen,
  • Mangel an Zufriedenheit mit Ihrem Schicksal, Realität.

Natürlich der schlechte Einfluss von Alkohol auf den Körper des Teenagers, seinen Geisteszustand. Minderjährige mit einer solchen Sucht verhalten sich aggressiv und asozial.

Es gibt mehrere Faktoren, die zur Entwicklung der Sucht beitragen. Es wurde bereits oben gesagt, dass 80% der Kinder Alkohol probiert haben, aber die Abhängigkeit entwickelt sich nur teilweise.

Physische Faktoren

Alkohol und Teenager passen nicht gut zusammen. Der wachsende Organismus hat praktisch keine Resistenzmechanismen gegen Alkoholvergiftungen. Biologische Faktoren wirken sich zusätzlich aus.

Statistiken zeigen, dass in 60% der Fälle Jugendliche mit Alkoholismus eine Vorgeschichte von Verwandten und direkten Vorfahren mit Sucht haben. Es ist üblich, dass Eltern und unmittelbare Familienmitglieder eine direkte Rolle bei der Entwicklung von Trinkgewohnheiten spielen..

Psychologische Faktoren

Oft wird der Schaden von Alkohol für den Körper von Jugendlichen durch psychische Erkrankungen und allgemeine stressige, depressive Zustände verstärkt:

  • Entwicklungsverzögerung, Demenz,
  • Neurosen,
  • Verhaltensstörungen,
  • Frühere Hirnverletzungen,
  • Niedriger Lebensstandard,
  • Mangel an kultureller Entwicklung,
  • Andere Abhängigkeiten,
  • Mangel an körperlicher Aktivität,
  • Schwacher Wille, Anfälligkeit für Vorschläge aus der Umwelt.

Aus dem oben Gesagten können wir schließen, dass Alkohol und Jugendliche in Situationen unangemessener Erziehung, psychischer Störungen und eines minderwertigen Lebensstils vorkommen.

Die Folgen des jugendlichen Alkoholismus

Der Schaden von Alkohol für Jugendliche ist natürlich. Einige Erwachsene verstehen die Ergebnisse dieser Sucht jedoch nicht vollständig. Bei der ersten Verwendung eines berauschenden Getränks wird der Körper durch die Zerfallsprodukte von Ethylalkohol vergiftet.

Alkoholismus bei Jugendlichen ist manchmal gefährlicher als bei Erwachsenen. Der erwachsene Körper ist in der Lage, Alkaloide zu fermentieren, Minderjährige sind mit einer solchen Belastung noch nicht vollständig fertig.

Wenn ein Teenager bereits regelmäßig trinkt, sind die Konsequenzen unvermeidlich:

  • Verzögerte körperliche und geistige Entwicklung,
  • Verschlechterung der Persönlichkeit, Verschlechterung des Charakters,
  • Störung in der Arbeit von Körpersystemen,
  • Verminderte Immunität,
  • Entwicklung chronischer Krankheiten,
  • Organschaden,
  • Verminderte Intelligenz.

Die Schwere der Folgen hängt direkt von der Dauer und Dosis der Anwendung ab. Alkoholismus bei Jugendlichen, der im Frühstadium erkannt und geheilt wird, führt zu minimalen Konsequenzen, kann jedoch nicht vollständig vermieden werden..

Häufige Krankheiten bei jugendlichen Alkoholikern

Die Ursachen und Folgen des Kinderalkoholismus sind ein monströses Phänomen im Leben der modernen Gesellschaft. Wenn die Erwachsenen in der Umgebung des Kindes keine neue Sucht bemerkten oder keine Auswirkungen hatten, ist es sehr wahrscheinlich, dass ein jugendlicher Alkoholiker schwere Krankheiten entwickelt:

  • Diabetes,
  • Krampfadern,
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen,
  • Geisteskrankheiten, Krankheiten,
  • Zirrhose, Lebergewebedystrophie.

Außerdem sind Jugendliche und Kinder häufiger einer Alkoholvergiftung ausgesetzt, und die Folgen einer solchen Vergiftung sind schwerwiegender als bei Erwachsenen. Um zu verstehen, wie sich Alkohol auf den Körper eines Teenagers auswirkt, müssen seine Eltern und Verwandten stärker auf den Zustand des Kindes achten.

Anzeichen von Alkoholismus bei Teenagern

Es gibt mehrere Hauptmerkmale für die Entwicklung des Alkoholismus bei einem Teenager:

  • Das Kind hat deutliche Anzeichen einer Alkoholvergiftung,
  • Am Morgen gibt es einen depressiven, depressiven Zustand, eine Vergiftung,
  • Ein Teenager verhält sich in nüchternen Zeiten apathisch,
  • In Momenten, in denen ein Teenager des Alkoholkonsums verdächtigt wird, verhält er sich frech und aggressiv,
  • Der allgemeine Zustand eines Teenagers wird als geschlossen charakterisiert, das Interesse an allen Lebensbereichen nimmt ab, mit Ausnahme des Gehens mit einer Firma oder des alleinigen Trinkens.

Solche Signale deuten darauf hin, dass es zu spät ist, jugendlichen Alkoholismus vorzubeugen. Ein Minderjähriger erfordert eine vollständige Ablehnung von Rauschmitteln und Behandlung.

Behandlungsmethoden

Das Hauptproblem des Alkoholismus bei Kindern und Jugendlichen ist die späte Erkennung und der Kampf mit dem Problem. Eltern, die feststellen, dass ihr Kind alkoholabhängig ist, erleben Ärger und Scham. Es ist leicht, in diesem Zustand viele inakzeptable Fehler zu machen..

Was tun für Eltern?

Alkoholismus junger Menschen ist in vielerlei Hinsicht das Verdienst von Erwachsenen. Diese Tatsache muss akzeptiert und realisiert werden. Die Tatsache, dass das Problem bereits besteht, gibt keinen Grund, nicht mehr zu versuchen, dem Teenager zu helfen. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Kind alkoholabhängig ist:

  • Immer mit der Ruhe. So schwierig es auch ist, lass dich nicht von Wut beherrschen. Skandale, Konflikte und Druck führen zum Gegenteil des erwarteten Ergebnisses.
  • Verstehen. Oder geben Sie vor, Ihr Kind zu verstehen. Die Wirkung von Alkohol auf den jugendlichen Organismus ist gefährlich, da Kinder tatsächlich nicht erkennen, dass das, was passiert, schlecht ist. Darüber hinaus führen Maximalismus und hormonelle Rebellion zu dem Wunsch, gegen die Meinung von Erwachsenen zu handeln. Beurteilen Sie den Teenager nicht, bewerten Sie sein Verhalten nicht. Versuchen Sie zu sprechen, Kontakt aufzunehmen, zu verstehen, was ihn genau auf den Weg des Alkoholismus geführt hat.
  • Drücken Sie negative Meinungen nicht hart aus. Jeder weiß, dass Alkohol schlecht ist. Wenn Sie anfangen, das Kind zu beleidigen, sagen Sie ihm, dass es schrecklich gehandelt hat, er wird im Moment nicht alles erkennen. Vergleichen Sie Ihren Teenager nicht mit unangenehmen Verwandten oder Freunden..
  • Sich demütigen. Alkoholismus tritt nicht an einem Tag oder einer Woche auf. Dies dauert mehrere Monate. Ohne dies zu bemerken, gaben Sie dem Kind stillschweigend die Erlaubnis zu trinken. Sich schuldig zu fühlen oder es deinem Teenager aufzuzwingen, ist nutzlos. Akzeptieren Sie die Notwendigkeit, sich mit dem Problem zu befassen.

Versuchen Sie klar zu machen, dass Alkoholismus in der Jugend nicht akzeptabel ist und Sie nicht beabsichtigen, ihn zu tolerieren. Es besteht keine Notwendigkeit für Aggressionen, das Kind muss sich jedoch mit der Idee abfinden, dass sich seine übliche Lebensweise für immer ändern wird.

Was tun mit einem Teenager?

Wenn das Problem des jugendlichen Alkoholismus in der Familie bereits akut geworden ist, müssen die Eltern in Bezug auf das Kind folgende Maßnahmen ergreifen:

  1. Entfernen Sie Kontakte zu Freunden, die Alkoholismus aus seinem Leben provozieren. Im Idealfall ist es ratsam, auch die Eltern von Freunden über das Problem zu informieren. Wenn Ihr Kind es gewohnt ist, sich auf Spaziergängen zu betrinken, können Sie anbieten, Treffen mit Freunden zu arrangieren, bei denen diese unter Ihrer Aufsicht stehen..
  2. Begrenzen Sie den Taschengeldfluss. Wenn Sie Ihrem Teenager Geld gegeben haben, um in der Schule Lebensmittel zu kaufen, ist es besser, sie durch Fertiggerichte zu ersetzen. Zusätzliches Geld kann ebenfalls nicht ausgegeben werden. Es ist wichtig, dass dies keine Bestrafung, sondern nur eine einschränkende Maßnahme wird. Bieten Sie an, ihm zu kaufen, was er für den gleichen Betrag will.
  3. Diversifizieren Sie Ihre Freizeit. Viel Freizeit ist schlecht für Teenager. Im Falle von Alkoholismus können Sie zu einem Kompromiss kommen. Registrieren Sie Ihr Kind in der Sportabteilung und verfolgen Sie Besuche. Zu Hause wird empfohlen, mehr Zeit miteinander zu verbringen, um mehr Computerspiele zu ermöglichen. Erwachsene denken, dass Computerspiele schädlich sind, aber sie fesseln und unterhalten das menschliche Gehirn. Das Aufhören mit Alkohol wird einfacher.
  4. Wenden Sie sich an einen Narkologen und Psychologen. Sie können dies ohne Kind tun, fragen Sie nach ärztlichem Rat. Ein Teenager kann es als negativ empfinden, sich auf Ärzte zu beziehen.
  5. Involviert sein. Das Kind muss verstehen, dass Sie es nicht verurteilen und nicht wollen, dass es verletzt wird, dass es sich Ihnen anvertrauen kann. Der Aufbau von Freundschaften mit Kindern ist ein Schlüsselelement für eine erfolgreiche Elternschaft.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es in jedem Alter schwierig ist, mit dem Alkohol aufzuhören. Alkohol verursacht anhaltende geistige und chemische Abhängigkeit. Der Vorteil der Adoleszenz ist, dass Alkoholismus nicht lange anhält. Die Aufrechterhaltung einer gesunden, fröhlichen Stimmung ist jedoch ein obligatorisches Element der Behandlung..

Es wird auch empfohlen, alle alkoholischen Getränke aus dem Haus zu entfernen, mit der ganzen Familie zu trocknen und Kontakte mit trinkenden Verwandten zu unterbinden. Sie sollten das Problem eines Teenagers auch in der Öffentlichkeit nicht mit Freunden diskutieren, wenn er davon erfahren kann. Der hormonelle Zustand jugendlicher Kinder ist instabil, sie sind sehr verletzliche Menschen. Ressentiments, Traurigkeit und Schuldgefühle werden alle Behandlungsbemühungen zunichte machen.

Nur in seltenen Fällen wird jugendlicher Alkoholismus mit Drogen und Kodierung behandelt. Dies ist notwendig, wenn das Kind lange Zeit Alkohol getrunken hat und sich eine stabile Abhängigkeit entwickelt hat. Die Verwendung von Arzneimitteln ist nur nach Entscheidung eines Narkologen zulässig.

Was macht man als nächstes

Nach einiger Zeit (2-3 Monate) stabilisiert sich der Zustand des Teenagers. Depression, Isolation werden vergehen. In der Zeit nach dem Aufgeben des Alkohols ist es notwendig, ein Gespräch mit dem Kind zu führen. Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass er eine Neigung zur Sucht hat. Daran ist nichts Falsches oder Peinliches, aber er sollte vorsichtig mit starken Getränken umgehen..

Prävention von Alkoholismus bei Kindern

In vielen Ländern gibt es eine staatliche Prävention von Kinderalkoholismus. Leider reichen diese Maßnahmen nicht aus. Ab einem zarten Alter eines Kindes sollten Eltern verschiedene vorbeugende Regeln einhalten:

  • Bei Familienfesten, bei denen Erwachsene Alkohol trinken, können Sie dem Kind nicht mit anderen das Glas verbieten. Ein solches Ritual mit einer Erwachsenenfarbe lässt Kinder ungeduldig warten, wenn sie gleichberechtigt mit Erwachsenen teilnehmen und Alkohol trinken können.
  • Geben Sie keine positiven oder scharf negativen Bewertungen von Alkohol ab. Es genügt zu erklären, dass Alkohol gefährlich sein kann, aber manchmal trinken Erwachsene ihn, zum Beispiel im Urlaub.
  • Verliere nicht den Kontakt. Es ist wichtig, eine herzliche Beziehung zum Kind zu pflegen, um mehr über seine Umgebung und seine Ansichten zu erfahren. Es ist einfacher, gefährliche Momente zu verfolgen..
  • Geben Sie keine harten Einschätzungen, beleidigen Sie nicht. Alkoholismus unter jungen Menschen hat oft einen Anflug von Protest oder Depression aufgrund von Unzufriedenheit mit sich selbst. Für ein Kind ist es wichtig zu verstehen, dass seine Eltern es lieben und unterstützen, dann gibt es keinen Grund, Probleme in einem Rausch zu ertränken.

Die Prävention von Alkoholismus bei jungen Menschen erfolgt nicht nur durch staatliche Propaganda, pädagogische Gespräche in der Schule, sondern auch durch Eltern. Die engsten Verwandten haben einen großen Einfluss auf die Bildung einer Person und ihre zukünftigen Gewohnheiten..

Ursachen und Folgen des jugendlichen Alkoholismus

Alkoholismus bei Teenagern ist ein ernstes Problem, das in der modernen Medizin häufig auftritt. Aktuelle Berichte zeigen, dass nur 20% der Jugendlichen ihre Mehrheit feiern, ohne jemals Alkohol in ihrem Leben zu probieren. Darüber hinaus ist ein Viertel aller Schulkinder ständig von Bier abhängig - dieses Problem wurde als eigenständige Krankheit herausgenommen..

Der Alkoholismus bei Teenagern hat auf dem Territorium des postsowjetischen Raums die größte Popularität gezeigt. Gleichzeitig ist die Ukraine führend - 4 von 10 Schulkindern trinken regelmäßig Alkohol.

Suchtursachen

Der Grund für jugendlichen Alkoholismus ist einer - die Auswirkungen auf die Außenwelt. Unter dem Einfluss äußerer Faktoren kann ein Kind ein Verlangen nach Alkohol entwickeln. Denken Sie daran, dass sich ihre Toleranz gegenüber Alkohol schnell entwickelt - sie können sich in nur wenigen Monaten daran gewöhnen.

Am häufigsten wird Alkoholabhängigkeit verursacht durch:

  • Der Wunsch, sich zu behaupten, unter Freunden höher zu werden;
  • Ungünstige Umgebung - trinkende Freunde;
  • Viel freies Geld haben;
  • Sie haben ernsthafte Probleme, die Sie vergessen möchten.
  • Mangel an elterlicher Aufmerksamkeit;
  • Eine Menge Freizeit;
  • Schwäche, Trinken für Gesellschaft.

Es sollte beachtet werden, dass die Eltern selbst häufig kindlichen Alkoholismus beim Kind verursachen. Während des Festes wird den Kindern ständig ein Glas Alkohol eingegossen, damit die psychologische Barriere überwunden wird. Danach scheint es ihm, dass er bereits erwachsen geworden ist und selbst zu trinken beginnt. Allmählich entwickelt er eine vollwertige Sucht.

Manifestationen des Alkoholismus bei Jugendlichen

Das Hauptzeichen für das Vorhandensein von Alkoholismus bei Jugendlichen ist die Resistenz gegen große Dosen alkoholischer Getränke. Zu Beginn entwickelt das Kind durch das Trinken einer kleinen Menge Alkohol Vergnügen und Freude, die durch eine Vergiftung ersetzt werden. Beim Alkoholismus bei Teenagern passiert alles so: Zuerst trinkt der Teenager zum Spaß, danach bewegt er sich aktiv. Danach wird er depressiv, er kann einige Momente vergessen. Am nächsten Tag treten Apathie, Stimmungsschwankungen, Wut und Aggression auf..

Der einfachste Weg, Alkoholismus bei Teenagern zu erkennen, ist eine offene Alkoholsucht. Das Kind trinkt oft, versteckt es nicht einmal. Danach wird er unkontrollierbar..

Weltstatistik

Alkoholismus bei Teenagern ist ein weltweit relevantes Problem. Der größte Teil der Forschung wurde in den Vereinigten Staaten von Amerika durchgeführt. Lokale Experten haben nachgewiesen, dass 97% der Kinder im Alter von 14 bis 18 Jahren bereits Alkohol probiert haben. Alkohol nahm auch mit der Entwicklung zu. Ein ähnliches Problem hat die europäische Region betroffen..

Es wurde nachgewiesen, dass eine ähnliche Beziehung besteht:

  • In 61% der Fälle - aufgrund der Tatsache, dass das Kind zusätzliches Vergnügen erhält.
  • Bei 23% - um mit Gleichaltrigen Schritt zu halten.
  • Bei 16% - um sich zu entspannen, Überspannung loswerden.

In den meisten Fällen können Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren zum ersten Mal Alkohol probieren. Damit sie sich endlich zur Gewohnheit machen können, reichen sechs Monate regelmäßiger Gebrauch aus. Das Problem tritt am häufigsten bei Kindern im Alter von 14 bis 15 Jahren auf. Ab dem Jahr 2000 trat bei 18 von 100 Jugendlichen Alkoholismus bei Kindern auf. Bis 2011 war diese Zahl auf 20 angewachsen.

Auswirkungen

Es sollte bedacht werden, dass die größte Gefahr des Alkoholismus bei Jugendlichen in seiner Wirkung auf das zentrale und periphere Nervensystem liegt. Mit 10-14 Jahren entwickelt eine Person ein Netzwerk von Neuronen, Gewohnheiten werden gebildet. Aus diesem Grund ist Alkohol in dieser Zeit so gefährlich wie möglich. Der Körper eines Kindes ist nicht so robust wie ein Erwachsener. Aus diesem Grund kann sich ihre Sucht extrem schnell entwickeln..

Im Allgemeinen können die negativen Folgen des jugendlichen Alkoholismus in separate Gruppen eingeteilt werden:

  1. Auswirkungen auf das Nervensystem und das Gehirn. Durch den regelmäßigen Konsum von Alkohol reduzieren Sie die Gehirnaktivität erheblich. Konzentration, Aufmerksamkeit und Gedächtnis nehmen ebenfalls ab. Das Kind kann nicht mehr normal lernen, weil es geistig und moralisch degradiert ist. Das einzige Interesse, das er hat, ist Alkohol.
  2. Ethylalkohol, der alkoholische Getränke alkoholisch macht, wirkt sich negativ auf die Magen- und Leberwände aus. Bei einem Teenager scheiden diese Organe langsam und in geringen Mengen Enzyme aus. Die Leber, die für negative Auswirkungen offen ist, wird schnell zerstört. Der Stoffwechsel von Proteinen und Kohlenhydraten ist beeinträchtigt, die Assimilation nützlicher Elemente ist beeinträchtigt.
  3. Alkohol ist äußerst gefährlich für die Funktion des Magens und des gesamten Verdauungssystems. Es wurde nachgewiesen, dass nach seiner Verwendung die aktive Produktion von Magensaft beginnt, der die Wände des Organs zerstört. Die Bauchspeicheldrüse funktioniert auch nicht mehr normal, weshalb sich Diabetes und Pankreatitis entwickeln. Bei häufigem Alkoholkonsum werden alle nützlichen Elemente aus dem Körper ausgewaschen.

Der Einfluss von Alkohol auf die Psyche eines Kindes

Der Gebrauch von alkoholischen Getränken kann die Arbeit seiner Psyche dauerhaft stören. Je früher diese Sucht auftritt, desto gefährlicher ist die Veränderung.

Im Allgemeinen sehen sie so aus:

  • Wenn Sie einem Kind im Alter von 4 bis 5 Jahren Alkohol geben, kann es zu einer geistigen Behinderung kommen. Es kann durch unangenehme Bewegungen, unentwickelte Sprache, mangelnde genetische Fähigkeiten erkannt werden - das Kind kann sich nicht selbst bedienen.
  • Wenn Alkohol im Alter von 6-7 Jahren getrunken wird, kann es zu einer Verschlechterung der Persönlichkeit kommen - das Kind verliert das Interesse an der Entwicklung, alle seine Handlungen zielen auf den Prozess ab - es denkt nicht über das Ergebnis nach.
  • Wenn Sie im Alter von 7 bis 11 Jahren Alkohol trinken, leidet das Nervensystem. Das Kind hat häufige Pannen, es wird emotional instabil. Er kann keine guten Freunde finden, lieben, mit denen sympathisieren, die ihm nahe stehen.
  • Mit der Entwicklung der Alkoholabhängigkeit im Alter von 12 bis 14 Jahren wird das Denken beeinträchtigt und der Intellekt kann leiden. Solche Kinder unterscheiden sich deutlich von ihren Altersgenossen.
  • Wenn Sie im Alter von 16 bis 17 Jahren Alkohol in Maßen einnehmen, leidet das Nervensystem - unzureichendes Selbstwertgefühl, Geradlinigkeit und Kategorisierung können auftreten.

Merkmale des jugendlichen Alkoholismus

Der Hauptunterschied zwischen jugendlichem Alkoholismus und erwachsenem Alkoholismus besteht darin, dass Kinder schnell eine soziale Fehlanpassung entwickeln. Sie geben ihr Studium fast sofort auf, ihre früheren Interessen haben für sie keinen Wert, Konflikte treten in der Familie, in der Schule, mit Freunden auf.

Oft gibt es Probleme mit dem Gesetz, die auf übermäßige Aggressivität zurückzuführen sind. Alkohol allein reicht Jugendlichen nicht aus - sie beginnen, Drogen und Haushaltschemikalien zu konsumieren.

Das Kind erfährt irreversible Veränderungen, seine Persönlichkeit wird weniger ausgeprägt.

Wenn Sie es schaffen, Ihr Kind so schnell wie möglich zum Arzt zu bringen, können Sie möglicherweise die Entwicklung negativer Folgen verhindern..

Die Besonderheit des jugendlichen Alkoholismus ist der rasche Wechsel der Euphorie zu einer depressiv-boshaften Stimmung. Das Kind beginnt, unsoziale Handlungen zu begehen.

Behandlung von jugendlichem Alkoholismus

Die Behandlung von Alkoholismus bei Jugendlichen erfordert eine obligatorische Konsultation des behandelnden Arztes. Es ist strengstens verboten, dieses Problem von selbst loszulassen - versuchen Sie sofort Maßnahmen zu ergreifen, um die negativen Auswirkungen von Alkohol zu beseitigen.

Es ist notwendig, einen umfassenden Ansatz zur Lösung des Problems zu verfolgen - um den Körper des Kindes als Ganzes zu heilen. Nur so verhindert die Wirksamkeit der von Ihnen gewählten Therapie in Zukunft die Entwicklung von Komplikationen..

Alkohol, der in den Körper gelangt, wirkt sich hauptsächlich auf das Ziel aus. Dazu gehört das menschliche Nervensystem. Unter dem Einfluss von Alkohol wird die Entwicklung eines jungen Organismus gehemmt, die Entwicklung seiner Persönlichkeit wird gehemmt. Früher oder später zeigt das Kind Anzeichen einer Gedächtnisstörung, es kann seine Aufmerksamkeit nicht konzentrieren, es gibt kein logisches Denken. Die Persönlichkeit verschlechtert sich allmählich.

Während der Pubertät treten mehrere physische und psychische Veränderungen auf. Unter dem Einfluss von Alkohol steigt die Geschwindigkeit der Alkoholfreisetzung signifikant an. Der Teenager wird einfach unberechenbar, es ist schwierig, seine Handlungen vorherzusagen. In einigen Fällen wird es gefährlich für die Gesellschaft. Es sollte bedacht werden, dass die Behandlung von jugendlichem Alkoholismus eine Reihe von Merkmalen aufweist. Eine konditionierte Reflextherapie wird bei Kindern nicht angewendet - sie kann leicht den gegenteiligen Effekt hervorrufen. Nicht alle Spezialisten beginnen mit der Codierung.

Junge Menschen mit Aggression akzeptieren jeden Versuch, ihnen zu helfen, so dass eine freiwillige Behandlung nicht immer möglich ist. Am effektivsten bei der Behandlung von Sucht ist ein integrierter Ansatz - physiologisch und psychologisch. Außerdem müssen Sie bei der Erstellung eines Behandlungsschemas das Alter des Patienten berücksichtigen.

Dies hilft, die Funktion der Nieren und der Leber zu normalisieren. Zusätzlich werden Vitaminkomplexe und nootropische Medikamente verschrieben - mit ihrer Hilfe ist es möglich, emotionalen Stress abzubauen und den Körper wieder vital zu machen.

Es ist sehr wichtig, einen guten Therapeuten für Ihr Kind zu finden. Nur er kann die geistige Gesundheit des Kindes vollständig wiederherstellen. Hypnose ist eine weitere beliebte Kodierungsmethode bei Kindern. Es ist sehr effektiv, weil die Psyche des Kindes sehr beweglich ist - es ist leicht, sie zu beeinflussen. Eine Chemotherapie hilft, die Alkoholabhängigkeit zu heilen. Wiederherstellungs- und Unterstützungsmaßnahmen haben sich positiv bewährt. Bedenken Sie, dass ein Spezialist sie ernennen sollte..

Vergessen Sie nicht, dass Ihr Kind die volle Freizeit haben muss. Melden Sie ihn am Pool, im Fitnessstudio oder im Stadion an, damit er keine Freizeit hat. Lassen Sie das Kind sein Talent entdecken - es muss aufhören, mit Gleichaltrigen zu kommunizieren, die es in diesen Sumpf gezogen haben. Sie können traditionelle Medizin verwenden, einige von ihnen sind wirklich effektiv. Im Krankenhaus wird die Alkoholabhängigkeit in speziellen Kisten behandelt, um den Kontakt des Kindes mit Persönlichkeiten auszuschließen.