Apathie und Depressionsbehandlung in Moskau

Apathie und Depression sind in Moskau weit verbreitet. Die Behandlung dieses schwierigen Zustands erfordert viel praktische Erfahrung und eine besondere Haltung des Arztes gegenüber dem Patienten. Die Spezialisten der Klinik kennen die psychologischen Merkmale des Krankheitsverlaufs und können nicht nur die richtige Therapie wählen, sondern auch einen angenehmen Geisteszustand für den Patienten schaffen..

Behandlung von Störungen des Nervensystems mit Manifestationen von Apathie und Depression.

Einen Termin machen! Wir helfen in den schwierigsten Situationen!

Apathie und Depressionsdiagnose

In der Psychiatrie wird das depressive Syndrom durch drei Komponenten definiert:

  • Symptome emotionaler Störungen, verminderte Stimmung;
  • Verlangsamung des Denkens;
  • verminderte körperliche Aktivität.

Um "an Depressionen zu erkranken", reicht eine Stimmungsverschlechterung nicht aus, es sollte eine allgemeine Abnahme der Aktivität, Effizienz und über einen ausreichend langen Zeitraum erfolgen.

Depressionen werden oft mit dem sogenannten asthenischen Syndrom oder dem "chronischen Müdigkeitssyndrom" verwechselt, bei dem körperliche Müdigkeit in den Vordergrund tritt und bereits verminderte Stimmungs- und Schlafstörungen hinzukommen. Angststörungen haben auch viel mit Depressionen zu tun, bei denen Angst im Vordergrund steht, und Apathie mit Stimmungsabnahme ist eine Reaktion darauf..

Depressionen selbst können eine Vielzahl klinischer Manifestationen haben. Unter ihnen - Apathie und Verlust des Interesses an der Welt um uns herum (apathische Depression), Angst (Angstdepression), somatische (körperliche) Manifestationen (Gefühl von körperlichem Unbehagen, Kopfschmerzen, Darmstörungen - eine solche Depression wird als somatisiert bezeichnet).

Die Patienten werden lange Zeit von Therapeuten, Neurologen, Gastroenterologen untersucht, die symptomatische Behandlung ist erfolglos und nur eine psychiatrische Behandlung ist wirksam. Eine solche Depression, als ob man bei somatischen Erkrankungen unter der Maske vorgehen würde, wird als "maskiert" bezeichnet..

Ursachen von Apathie und Depression

Meistens nennen Menschen Stresssituationen Psychotrauma als mögliche Ursachen für Apathie. Dies ist wirklich legitim für die sogenannte psychogene Depression..

Es gibt jedoch eine andere Version der Depression, die nichts mit den Lebensumständen zu tun hat und sich nach ihren eigenen Gesetzen entwickelt. Dies ist eine endogene Depression. Seine Ursache ist eine Stoffwechselstörung im Gehirn, hauptsächlich Serotonin. Typische Anzeichen einer solchen Depression sind:

  • Saisonalität - Depressionen treten im Herbst und Frühling häufiger auf;
  • tägliche Stimmungsschwankungen - abends verbessert sich die Stimmung;
  • Fehlen eines klaren Zusammenhangs mit traumatischen Umständen.

Charakteristisch sind auch Schlaf- und Appetitstörungen, ein Sehnsuchtsgefühl, ein "Klumpen" hinter dem Brustbein. Endogene Depressionen werden oft "maskiert". Die Hauptstütze der Behandlung einer solchen Depression ist die Langzeittherapie mit Antidepressiva, für die ein Psychiater konsultiert werden muss. Ein Arztbesuch ist ebenfalls wichtig, da Apathie eines der ersten Symptome einer Schizophrenie sein kann. Und das ist schon gefährlich!

Behandlung von Apathie und Depression

Bei psychogenen Depressionen oder Apathien ist die Rolle von Antidepressiva bei der Behandlung ebenfalls recht groß, aber die Psychotherapie ist nicht weniger wichtig.

Psychotherapie kann darauf abzielen, traumatische Umstände (zum Beispiel in einer schwierigen Situation in der Familie) zu beseitigen oder Einstellungen zu ihnen zu ändern: Der Patient lernt, auf neue Weise mit Stress umzugehen, gibt einige der Stereotypen auf, die ihn behindern, vergisst einen Zustand wie Apathie.

Es ist auch erwähnenswert, wie wichtig unspezifische Verfahren sind, die die Stimmung verbessern und Apathie lindern. Dies ist eine Art der Arbeit und Erholung, Sport, Kommunikation mit angenehmen Menschen, Hobbys und Hobbys. Selbst wenn Sie während einer depressiven Episode nichts tun möchten, sollten Sie versuchen, zu Ihren üblichen Aktivitäten zurückzukehren, sich daran zu erinnern, was angenehm war, bevor Apathie auftrat, und die Kommunikation nicht aufgeben. Diese Schritte erfordern zunächst einige freiwillige Anstrengungen, aber sie bringen die Genesung näher, und bald können Sie die Lebensfreude wieder spüren..

Stellen Sie die Frage anonym: Antwort verwerfen

Ein Patient

Ich nahm Sertraline, nur die Nebenbedingungen passten 4 Wochen lang nicht. Dann verschrieb der Arzt Fluvoxamin, auch es gibt keine Besserung für 3 Wochen. Vielleicht ist dies die Grunderkrankung Parkinson.

Arzt

In Abwesenheit können wir nichts beantworten.

Apathie und Depressionsbehandlung in Moskau

Apathie und Depression sind in Moskau weit verbreitet. Die Behandlung dieses schwierigen Zustands erfordert viel praktische Erfahrung und eine besondere Haltung des Arztes gegenüber dem Patienten. Die Spezialisten der Klinik kennen die psychologischen Merkmale des Krankheitsverlaufs und können nicht nur die richtige Therapie wählen, sondern auch einen angenehmen Geisteszustand für den Patienten schaffen..

Behandlung von Störungen des Nervensystems mit Manifestationen von Apathie und Depression.

Einen Termin machen! Wir helfen in den schwierigsten Situationen!

Apathie und Depressionsdiagnose

In der Psychiatrie wird das depressive Syndrom durch drei Komponenten definiert:

  • Symptome emotionaler Störungen, verminderte Stimmung;
  • Verlangsamung des Denkens;
  • verminderte körperliche Aktivität.

Um "an Depressionen zu erkranken", reicht eine Stimmungsverschlechterung nicht aus, es sollte eine allgemeine Abnahme der Aktivität, Effizienz und über einen ausreichend langen Zeitraum erfolgen.

Depressionen werden oft mit dem sogenannten asthenischen Syndrom oder dem "chronischen Müdigkeitssyndrom" verwechselt, bei dem körperliche Müdigkeit in den Vordergrund tritt und bereits verminderte Stimmungs- und Schlafstörungen hinzukommen. Angststörungen haben auch viel mit Depressionen zu tun, bei denen Angst im Vordergrund steht, und Apathie mit Stimmungsabnahme ist eine Reaktion darauf..

Depressionen selbst können eine Vielzahl klinischer Manifestationen haben. Unter ihnen - Apathie und Verlust des Interesses an der Welt um uns herum (apathische Depression), Angst (Angstdepression), somatische (körperliche) Manifestationen (Gefühl von körperlichem Unbehagen, Kopfschmerzen, Darmstörungen - eine solche Depression wird als somatisiert bezeichnet).

Die Patienten werden lange Zeit von Therapeuten, Neurologen, Gastroenterologen untersucht, die symptomatische Behandlung ist erfolglos und nur eine psychiatrische Behandlung ist wirksam. Eine solche Depression, als ob man bei somatischen Erkrankungen unter der Maske vorgehen würde, wird als "maskiert" bezeichnet..

Ursachen von Apathie und Depression

Meistens nennen Menschen Stresssituationen Psychotrauma als mögliche Ursachen für Apathie. Dies ist wirklich legitim für die sogenannte psychogene Depression..

Es gibt jedoch eine andere Version der Depression, die nichts mit den Lebensumständen zu tun hat und sich nach ihren eigenen Gesetzen entwickelt. Dies ist eine endogene Depression. Seine Ursache ist eine Stoffwechselstörung im Gehirn, hauptsächlich Serotonin. Typische Anzeichen einer solchen Depression sind:

  • Saisonalität - Depressionen treten im Herbst und Frühling häufiger auf;
  • tägliche Stimmungsschwankungen - abends verbessert sich die Stimmung;
  • Fehlen eines klaren Zusammenhangs mit traumatischen Umständen.

Charakteristisch sind auch Schlaf- und Appetitstörungen, ein Sehnsuchtsgefühl, ein "Klumpen" hinter dem Brustbein. Endogene Depressionen werden oft "maskiert". Die Hauptstütze der Behandlung einer solchen Depression ist die Langzeittherapie mit Antidepressiva, für die ein Psychiater konsultiert werden muss. Ein Arztbesuch ist ebenfalls wichtig, da Apathie eines der ersten Symptome einer Schizophrenie sein kann. Und das ist schon gefährlich!

Behandlung von Apathie und Depression

Bei psychogenen Depressionen oder Apathien ist die Rolle von Antidepressiva bei der Behandlung ebenfalls recht groß, aber die Psychotherapie ist nicht weniger wichtig.

Psychotherapie kann darauf abzielen, traumatische Umstände (zum Beispiel in einer schwierigen Situation in der Familie) zu beseitigen oder Einstellungen zu ihnen zu ändern: Der Patient lernt, auf neue Weise mit Stress umzugehen, gibt einige der Stereotypen auf, die ihn behindern, vergisst einen Zustand wie Apathie.

Es ist auch erwähnenswert, wie wichtig unspezifische Verfahren sind, die die Stimmung verbessern und Apathie lindern. Dies ist eine Art der Arbeit und Erholung, Sport, Kommunikation mit angenehmen Menschen, Hobbys und Hobbys. Selbst wenn Sie während einer depressiven Episode nichts tun möchten, sollten Sie versuchen, zu Ihren üblichen Aktivitäten zurückzukehren, sich daran zu erinnern, was angenehm war, bevor Apathie auftrat, und die Kommunikation nicht aufgeben. Diese Schritte erfordern zunächst einige freiwillige Anstrengungen, aber sie bringen die Genesung näher, und bald können Sie die Lebensfreude wieder spüren..

Apathische Depression

Apathische Depression ist eine der häufigsten Formen nicht-psychotischer affektiver Störungen. Das Hauptmerkmal und Unterscheidungsmerkmal einer apathischen Depression ist die maximale Schwere der Symptome einer negativen Affektivität. Negative Affekte werden vor allem durch das Phänomen der mentalen Entfremdung einer Person von der bestehenden Umgebung realisiert. Bei apathischer Depression ist auch die Devitalisierung ausgeprägt - der Verlust der Fähigkeit des Patienten, sich selbst als lebendiges, lebhaftes Wesen wahrzunehmen. Die Störung geht einher mit dem Bewusstsein einer Person für eine Veränderung ihrer eigenen Lebensaktivität, einem Gefühl innerer Schwierigkeiten und Unzufriedenheit.

Diese Art der Depression wird häufiger bei Frauen als bei Männern beobachtet. Die Tendenz der Männer, ihre Gefühle nicht öffentlich auszudrücken, legt jedoch nahe, dass das Verhältnis von 45% der Männer zu 65% zu den Frauen nicht die tatsächlichen Werte der Prävalenz der Krankheit widerspiegelt. Den durchgeführten Studien zufolge liegt das Alter von Patienten mit apathischer Depression zwischen 17 und 70 Jahren. Am häufigsten beginnt diese affektive Störung im Alter von 30 bis 35 Jahren. Apathische Depressionen haben einen langwierigen Verlauf, ihre Dauer beträgt durchschnittlich vier Jahre.

Warum apathische Depressionen auftreten?

Wie klinische Studien zur Anamnese von Patienten mit apathischer Depression zeigen, haben weder genetische Faktoren noch die Besonderheiten der angeborenen Eigenschaften des Zentralnervensystems einen Einfluss auf die Entstehung der Störung. Die erworbene Ursache für diese affektive Störung sind Störungen des Hormonstatus des Körpers, die für einige Lebensabschnitte einer Person natürlich sind: Pubertät, Schwangerschaft und der erste Monat nach der Geburt die klimakterische Phase. Apathische Depressionen können auch ein typisches Symptom für verschiedene endokrine Erkrankungen sein..

Die dominierende Rolle bei der Entwicklung dieser Art von Depression ist jedoch der psychoemotionale Status einer Person und die bestehenden Umweltbedingungen. Am häufigsten ist die Hauptursache für apathische Depressionen der Aufenthalt einer Person in einem Zustand chronischen Stresses. Eine längere Exposition gegenüber negativen Faktoren, die eine Person als wichtig und unlösbar interpretiert, dient als Grundlage für den Beginn einer affektiven Störung. Unverständnis in der Familie, Konflikte im Arbeitskollektiv, finanzielle Instabilität, Probleme in den Beziehungen in der Gesellschaft führen zur Manifestation von Depressionssymptomen.

Der zentrale Platz im Mechanismus der Bildung einer apathischen Depression ist die anhaltende Überarbeitung einer Person. Übermäßige Arbeitsbelastung, übermäßiger psychischer Stress und Bewegungsmangel führen zu einem apathischen Zustand.

Ein weiterer Grund für diese Art von affektiver Störung ist der bestehende interne Konflikt - die Situation, in der die Wünsche einer Person nicht in die Realität umgesetzt werden können. Wenn seine Ziele in Zukunft möglicherweise nicht realisierbar sind. Wenn das Thema eine deutliche Unzufriedenheit mit den bestehenden Bedürfnissen verspürt.

Sehr oft tritt eine apathische Depression bei Menschen auf, die gezwungen sind, nicht aus Berufung, sondern aus Notwendigkeit zu arbeiten. Wenn die Situation nicht nüchtern eingeschätzt und keine Maßnahmen zur Behebung der Situation ergriffen werden, gibt die Person auf. Apathische Depressionen treten häufig bei Frauen auf, die in persönlichen Beziehungen nicht glücklich sind, zum Beispiel, wenn sie gezwungen sind, mit einem trinkenden Ehepartner unter einem Dach zu leben und sich nicht entscheiden können, ihn zu verlassen. Wir können daraus schließen, dass jede Unzufriedenheit einer Person und ihre Unfähigkeit, angemessen zu handeln, einen Zustand der Apathie hervorrufen. Lesen Sie mehr über die Ursachen von Depressionen.

Wie manifestiert es sich??

Im Gegensatz zu anderen Formen von affektiven Störungen ist eine apathische Depression nicht durch ein klares Gefühl einer schlechten Stimmung einer Person gekennzeichnet. Entsprechend den Merkmalen der Patienten ist ihre Stimmung "leer", "keine", "abwesend"..

  • Das Hauptsymptom dieser Störung ist das Fehlen der Motive eines Menschen, eine Art Abnahme seines "Willens". Der Patient hat Schwierigkeiten, seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu identifizieren. Er kann keine Prioritäten setzen und versteht persönliche Ziele nicht..
  • In der Struktur der apathischen Depression ist auch das folgende Symptom vorhanden - erhebliche Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung. Vor der Entscheidung erfährt eine Person Unsicherheit, Zweifel, sie kann nicht erkennen, was genau sie erreichen will. Der Patient kann sich nicht darauf konzentrieren, eine Lösung für ein bestimmtes Problem zu finden. Seine Aufmerksamkeit ist zerstreut und unkonzentriert.
  • Ein weiteres Symptom einer apathischen Depression ist ein Mangel an emotionaler Reaktion sowohl auf positive Ereignisse als auch auf negative Situationen. Der Patient nimmt Ereignisse, die als signifikant definiert sind, gleichgültig wahr, als würde er beobachten, was von der Seite geschieht. Ein Mensch wird nicht mitgerissen und ist nicht von den Phänomenen der umgebenden Welt beschäftigt. Er verliert das Interesse und wird gleichgültig, distanziert. Der Bedarf des Patienten an sozialen Kontakten nimmt ab, die Kommunikationsfähigkeiten nehmen ab und die Anzahl der zwischenmenschlichen Kontakte nimmt ab.
  • Ein typisches Symptom einer apathischen Depression ist eine deutliche Abnahme der geistigen und körperlichen Aktivität. Die Umgebung wird zu einer spürbaren mentalen und motorischen "Lethargie" einer Person. Der Patient spricht eintönig und sehr langsam, wobei er Schwierigkeiten hat, Worte zu finden, um seine Gedanken auszudrücken. Seine Mimik und Gesten sind ausdruckslos. Die Bewegungen des Patienten sind energielos.
  • Es ist erwähnenswert, ein weiteres charakteristisches Merkmal der apathischen Depression zu sein. Trotz der Tatsache, dass der Patient keine Motivation hat, die Aktivität auszuführen, und alle Aktionen automatisch und gewaltsam ausgeführt werden, hat eine solche Person ein sogenanntes „Inklusionsphänomen“. Mit Gewalt beginnt eine Person, eine Aufgabe zu erledigen, und kann die Aufgabe ohne Müdigkeit lösen.

Patienten mit apathischer Depression zeichnen sich durch eine ambivalente Einstellung zu ihrem Zustand aus. Einerseits versteht und erkennt eine Person die Abnormalität ihrer Position. Er möchte zu seiner früheren Aufregung im Leben zurückkehren und ist moralisch bereit, seinen apathischen Zustand loszuwerden. Andererseits wird der Gehorsam einer Person bestimmt. Es scheint, dass er sich mit seiner Krankheit abgefunden hat und sich bemüht, sie nicht zu überwinden, sondern nur besser an die bestehende Situation anzupassen..

Symptome einer kognitiven Beeinträchtigung sind auch in der Struktur einer apathischen Depression zu erkennen. Eine Person verliert die Fähigkeit, sich zu konzentrieren und Aufmerksamkeit zu behalten. Er nimmt neue Informationen kaum wahr und nimmt sie auf. Bei der Datenwiedergabe werden Schwierigkeiten beobachtet.

Unter anderen Symptomen dieser affektiven Störung sollte eine Abnahme der Anziehungskraft auf das andere Geschlecht festgestellt werden. Die Person hat nicht das Bedürfnis nach intimem Kontakt. Gleichzeitig ist er von den abgehaltenen Sitzungen nicht moralisch zufrieden. Laut Patienten gehen ihre Kontakte zu Partnern einfach "in irgendeiner Weise", da sie keine feurigen Gefühle und Emotionen spüren.

Ein weiteres Symptom einer apathischen Depression: verminderter Appetit. Einige Patienten geben an, dass sie das Bedürfnis nach Nahrung nicht mehr verspüren und sich nicht hungrig fühlen. Darüber hinaus geht ihre Nahrungsaufnahme nicht mit hellen Geschmacksempfindungen einher. Sie beschreiben ihr Essen als "langweilig", "geschmacklos", "ohne Lebensfreude"..

Eine Vielzahl von Schlafstörungen ist charakteristisch für eine apathische Depression. Eine Person klagt über erhöhte Schläfrigkeit, während sie nicht schnell einschlafen kann. Einige Patienten geben an, dass sie überhaupt kein Schlafbedürfnis haben. Die Probanden berichten, dass sie den Moment des Übergangs von Wachheit zu Schlaf nicht spüren und umgekehrt nicht den Moment des Erwachens..

Behandlung von apathischer Depression

Die Hauptstütze der Behandlung von apathischer Depression ist die Psychotherapie. Die psychotherapeutische Behandlung konzentriert sich auf die Erkennung und Beseitigung von Faktoren, die das harmonische Zusammenspiel einer Person in der Gesellschaft behindern und psychische Beschwerden verursachen. Bei psychotherapeutischen Sitzungen hilft der Arzt dem Patienten, sein wahres "Ich" zu erkennen: seine Interessen, Bedürfnisse und Ziele zu definieren. Erkenne klar, welche seiner Wünsche erfüllt werden können und welche Pfeifenträume sind.

Die Psychotherapie hilft einem Menschen, die Faktoren klar zu verstehen, die die Befriedigung seiner dringenden Bedürfnisse verhindern. Der Patient ist motiviert, Aspekte zu beseitigen, die zu innerem Protest führen, und ihm nicht zu erlauben, sich frei und glücklich zu fühlen.

Die psychotherapeutische Behandlung hat auch eine pädagogische Funktion. Der Patient erhält echtes psychologisches Wissen über die Natur emotionaler Prozesse. Er lernt, wie er akkumulierten Stress sicher und effektiv abbauen kann. Er erwirbt die Fähigkeiten einer angemessenen Konfliktlösung in der Gesellschaft und kann schmerzlos eine Kompromissentscheidung für sich selbst treffen..

In schwierigen Situationen, in denen das Subjekt überhaupt keine Motivation hat, an der Transformation seiner eigenen Persönlichkeit zu arbeiten, ist es ein angemessener Schritt, eine Behandlung mit Hypnosetechniken durchzuführen. Die Wirkung der Hypnose beruht auf der Tatsache, dass ein Mensch in einem Zustand völliger Entspannung bequem und ohne Qual seine innere Welt erkunden kann. Eine hypnotische Trance öffnet die Tür zu verbalen Vorschlägen. Während der Behandlung vermittelt der Hypnologe dem Patienten konstruktive mündliche Einstellungen, die die Person nicht als Befehl, sondern als Anreiz zur Durchführung von Transformationen wahrnimmt. Auf unbewusster Ebene erwirbt der Patient den aufrichtigen Wunsch, die Lebensqualität systematisch zu verbessern. Die Behandlung durch Hypnose hilft dabei, vorhandene Stressfaktoren richtig zu interpretieren und die Meinung über Situationen zu ändern, die eine Person zuvor als Lebenstragödie interpretiert hat.

Von pharmakologischen Wirkstoffen sollte ein Patient mit apathischer Depression hohe Dosen Vitamin B1 - Thiamin einnehmen, um die Folgen eines anhaltenden physischen und psychischen Stresses zu beseitigen. Um die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern, wird empfohlen, Pyridoxin - Vitamin B6 zu injizieren. Für eine schnelle Genesung von Depressionen, intramuskuläre Injektionen von Cyanocobalamin - Vitamin B12.

Bei der Behandlung von Apathie, vermindertem Appetit und Schlafstörungen hat sich das Kräuterpräparat Deprim bewährt. Mildronat kann verwendet werden, um die motorische und mentale Aktivität bei der Behandlung zu verbessern. Die Verwendung von Nootropil (Nootropil) verbessert die kognitiven Prozesse des Gehirns wie Gedächtnis, Lernen, Aufmerksamkeit. Es ist ratsam, biogene Stimulanzien in das Behandlungsprogramm aufzunehmen, zum Beispiel: Tinktur der chinesischen Magnolienrebe (Tinctura schizandrae).

Apathische Depression ist eine der häufigsten Formen nicht-psychotischer affektiver Störungen. Das Hauptmerkmal und Unterscheidungsmerkmal einer apathischen Depression ist die maximale Schwere der Symptome einer negativen Affektivität. Negative Affekte werden vor allem durch das Phänomen der mentalen Entfremdung einer Person von der bestehenden Umgebung realisiert. Bei apathischer Depression ist auch die Devitalisierung ausgeprägt - der Verlust der Fähigkeit des Patienten, sich selbst als lebendiges, lebhaftes Wesen wahrzunehmen. Die Störung geht einher mit dem Bewusstsein einer Person für eine Veränderung ihrer eigenen Lebensaktivität, einem Gefühl innerer Schwierigkeiten und Unzufriedenheit.

Diese Art der Depression wird häufiger bei Frauen als bei Männern beobachtet. Die Tendenz der Männer, ihre Gefühle nicht öffentlich auszudrücken, legt jedoch nahe, dass das Verhältnis von 45% der Männer zu 65% zu den Frauen nicht die tatsächlichen Werte der Prävalenz der Krankheit widerspiegelt. Den durchgeführten Studien zufolge liegt das Alter von Patienten mit apathischer Depression zwischen 17 und 70 Jahren. Am häufigsten beginnt diese affektive Störung im Alter von 30 bis 35 Jahren. Apathische Depressionen haben einen langwierigen Verlauf, ihre Dauer beträgt durchschnittlich vier Jahre.

Warum apathische Depressionen auftreten?

Wie klinische Studien zur Anamnese von Patienten mit apathischer Depression zeigen, haben weder genetische Faktoren noch die Besonderheiten der angeborenen Eigenschaften des Zentralnervensystems einen Einfluss auf die Entstehung der Störung. Die erworbene Ursache für diese affektive Störung sind Störungen des Hormonstatus des Körpers, die für einige Lebensabschnitte einer Person natürlich sind: Pubertät, Schwangerschaft und der erste Monat nach der Geburt die klimakterische Phase. Apathische Depressionen können auch ein typisches Symptom für verschiedene endokrine Erkrankungen sein..

Die dominierende Rolle bei der Entwicklung dieser Art von Depression ist jedoch der psychoemotionale Status einer Person und die bestehenden Umweltbedingungen. Am häufigsten ist die Hauptursache für apathische Depressionen der Aufenthalt einer Person in einem Zustand chronischen Stresses. Eine längere Exposition gegenüber negativen Faktoren, die eine Person als wichtig und unlösbar interpretiert, dient als Grundlage für den Beginn einer affektiven Störung. Unverständnis in der Familie, Konflikte im Arbeitskollektiv, finanzielle Instabilität, Probleme in den Beziehungen in der Gesellschaft führen zur Manifestation von Depressionssymptomen.

Der zentrale Platz im Mechanismus der Bildung einer apathischen Depression ist die anhaltende Überarbeitung einer Person. Übermäßige Arbeitsbelastung, übermäßiger psychischer Stress und Bewegungsmangel führen zu einem apathischen Zustand.

Ein weiterer Grund für diese Art von affektiver Störung ist der bestehende interne Konflikt - die Situation, in der die Wünsche einer Person nicht in die Realität umgesetzt werden können. Wenn seine Ziele in Zukunft möglicherweise nicht realisierbar sind. Wenn das Thema eine deutliche Unzufriedenheit mit den bestehenden Bedürfnissen verspürt.

Sehr oft tritt eine apathische Depression bei Menschen auf, die gezwungen sind, nicht aus Berufung, sondern aus Notwendigkeit zu arbeiten. Wenn die Situation nicht nüchtern eingeschätzt und keine Maßnahmen zur Behebung der Situation ergriffen werden, gibt die Person auf. Apathische Depressionen treten häufig bei Frauen auf, die in persönlichen Beziehungen nicht glücklich sind, zum Beispiel, wenn sie gezwungen sind, mit einem trinkenden Ehepartner unter einem Dach zu leben und sich nicht entscheiden können, ihn zu verlassen. Wir können daraus schließen, dass jede Unzufriedenheit einer Person und ihre Unfähigkeit, angemessen zu handeln, einen Zustand der Apathie hervorrufen. Lesen Sie mehr über die Ursachen von Depressionen.

Wie manifestiert es sich??

Im Gegensatz zu anderen Formen von affektiven Störungen ist eine apathische Depression nicht durch ein klares Gefühl einer schlechten Stimmung einer Person gekennzeichnet. Entsprechend den Merkmalen der Patienten ist ihre Stimmung "leer", "keine", "abwesend"..

  • Das Hauptsymptom dieser Störung ist das Fehlen der Motive eines Menschen, eine Art Abnahme seines "Willens". Der Patient hat Schwierigkeiten, seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu identifizieren. Er kann keine Prioritäten setzen und versteht persönliche Ziele nicht..
  • In der Struktur der apathischen Depression ist auch das folgende Symptom vorhanden - erhebliche Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung. Vor der Entscheidung erfährt eine Person Unsicherheit, Zweifel, sie kann nicht erkennen, was genau sie erreichen will. Der Patient kann sich nicht darauf konzentrieren, eine Lösung für ein bestimmtes Problem zu finden. Seine Aufmerksamkeit ist zerstreut und unkonzentriert.
  • Ein weiteres Symptom einer apathischen Depression ist ein Mangel an emotionaler Reaktion sowohl auf positive Ereignisse als auch auf negative Situationen. Der Patient nimmt Ereignisse, die als signifikant definiert sind, gleichgültig wahr, als würde er beobachten, was von der Seite geschieht. Ein Mensch wird nicht mitgerissen und ist nicht von den Phänomenen der umgebenden Welt beschäftigt. Er verliert das Interesse und wird gleichgültig, distanziert. Der Bedarf des Patienten an sozialen Kontakten nimmt ab, die Kommunikationsfähigkeiten nehmen ab und die Anzahl der zwischenmenschlichen Kontakte nimmt ab.
  • Ein typisches Symptom einer apathischen Depression ist eine deutliche Abnahme der geistigen und körperlichen Aktivität. Die Umgebung wird zu einer spürbaren mentalen und motorischen "Lethargie" einer Person. Der Patient spricht eintönig und sehr langsam, wobei er Schwierigkeiten hat, Worte zu finden, um seine Gedanken auszudrücken. Seine Mimik und Gesten sind ausdruckslos. Die Bewegungen des Patienten sind energielos.
  • Es ist erwähnenswert, ein weiteres charakteristisches Merkmal der apathischen Depression zu sein. Trotz der Tatsache, dass der Patient keine Motivation hat, die Aktivität auszuführen, und alle Aktionen automatisch und gewaltsam ausgeführt werden, hat eine solche Person ein sogenanntes „Inklusionsphänomen“. Mit Gewalt beginnt eine Person, eine Aufgabe zu erledigen, und kann die Aufgabe ohne Müdigkeit lösen.

Patienten mit apathischer Depression zeichnen sich durch eine ambivalente Einstellung zu ihrem Zustand aus. Einerseits versteht und erkennt eine Person die Abnormalität ihrer Position. Er möchte zu seiner früheren Aufregung im Leben zurückkehren und ist moralisch bereit, seinen apathischen Zustand loszuwerden. Andererseits wird der Gehorsam einer Person bestimmt. Es scheint, dass er sich mit seiner Krankheit abgefunden hat und sich bemüht, sie nicht zu überwinden, sondern nur besser an die bestehende Situation anzupassen..

Symptome einer kognitiven Beeinträchtigung sind auch in der Struktur einer apathischen Depression zu erkennen. Eine Person verliert die Fähigkeit, sich zu konzentrieren und Aufmerksamkeit zu behalten. Er nimmt neue Informationen kaum wahr und nimmt sie auf. Bei der Datenwiedergabe werden Schwierigkeiten beobachtet.

Unter anderen Symptomen dieser affektiven Störung sollte eine Abnahme der Anziehungskraft auf das andere Geschlecht festgestellt werden. Die Person hat nicht das Bedürfnis nach intimem Kontakt. Gleichzeitig ist er von den abgehaltenen Sitzungen nicht moralisch zufrieden. Laut Patienten gehen ihre Kontakte zu Partnern einfach "in irgendeiner Weise", da sie keine feurigen Gefühle und Emotionen spüren.

Ein weiteres Symptom einer apathischen Depression: verminderter Appetit. Einige Patienten geben an, dass sie das Bedürfnis nach Nahrung nicht mehr verspüren und sich nicht hungrig fühlen. Darüber hinaus geht ihre Nahrungsaufnahme nicht mit hellen Geschmacksempfindungen einher. Sie beschreiben ihr Essen als "langweilig", "geschmacklos", "ohne Lebensfreude"..

Eine Vielzahl von Schlafstörungen ist charakteristisch für eine apathische Depression. Eine Person klagt über erhöhte Schläfrigkeit, während sie nicht schnell einschlafen kann. Einige Patienten geben an, dass sie überhaupt kein Schlafbedürfnis haben. Die Probanden berichten, dass sie den Moment des Übergangs von Wachheit zu Schlaf nicht spüren und umgekehrt nicht den Moment des Erwachens..

Behandlung von apathischer Depression

Die Hauptstütze der Behandlung von apathischer Depression ist die Psychotherapie. Die psychotherapeutische Behandlung konzentriert sich auf die Erkennung und Beseitigung von Faktoren, die das harmonische Zusammenspiel einer Person in der Gesellschaft behindern und psychische Beschwerden verursachen. Bei psychotherapeutischen Sitzungen hilft der Arzt dem Patienten, sein wahres "Ich" zu erkennen: seine Interessen, Bedürfnisse und Ziele zu definieren. Erkenne klar, welche seiner Wünsche erfüllt werden können und welche Pfeifenträume sind.

Die Psychotherapie hilft einem Menschen, die Faktoren klar zu verstehen, die die Befriedigung seiner dringenden Bedürfnisse verhindern. Der Patient ist motiviert, Aspekte zu beseitigen, die zu innerem Protest führen, und ihm nicht zu erlauben, sich frei und glücklich zu fühlen.

Die psychotherapeutische Behandlung hat auch eine pädagogische Funktion. Der Patient erhält echtes psychologisches Wissen über die Natur emotionaler Prozesse. Er lernt, wie er akkumulierten Stress sicher und effektiv abbauen kann. Er erwirbt die Fähigkeiten einer angemessenen Konfliktlösung in der Gesellschaft und kann schmerzlos eine Kompromissentscheidung für sich selbst treffen..

In schwierigen Situationen, in denen das Subjekt überhaupt keine Motivation hat, an der Transformation seiner eigenen Persönlichkeit zu arbeiten, ist es ein angemessener Schritt, eine Behandlung mit Hypnosetechniken durchzuführen. Die Wirkung der Hypnose beruht auf der Tatsache, dass ein Mensch in einem Zustand völliger Entspannung bequem und ohne Qual seine innere Welt erkunden kann. Eine hypnotische Trance öffnet die Tür zu verbalen Vorschlägen. Während der Behandlung vermittelt der Hypnologe dem Patienten konstruktive mündliche Einstellungen, die die Person nicht als Befehl, sondern als Anreiz zur Durchführung von Transformationen wahrnimmt. Auf unbewusster Ebene erwirbt der Patient den aufrichtigen Wunsch, die Lebensqualität systematisch zu verbessern. Die Behandlung durch Hypnose hilft dabei, vorhandene Stressfaktoren richtig zu interpretieren und die Meinung über Situationen zu ändern, die eine Person zuvor als Lebenstragödie interpretiert hat.

Von pharmakologischen Wirkstoffen sollte ein Patient mit apathischer Depression hohe Dosen Vitamin B1 - Thiamin einnehmen, um die Folgen eines anhaltenden physischen und psychischen Stresses zu beseitigen. Um die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern, wird empfohlen, Pyridoxin - Vitamin B6 zu injizieren. Für eine schnelle Genesung von Depressionen, intramuskuläre Injektionen von Cyanocobalamin - Vitamin B12.

Bei der Behandlung von Apathie, vermindertem Appetit und Schlafstörungen hat sich das Kräuterpräparat Deprim bewährt. Mildronat kann verwendet werden, um die motorische und mentale Aktivität bei der Behandlung zu verbessern. Die Verwendung von Nootropil (Nootropil) verbessert die kognitiven Prozesse des Gehirns wie Gedächtnis, Lernen, Aufmerksamkeit. Es ist ratsam, biogene Stimulanzien in das Behandlungsprogramm aufzunehmen, zum Beispiel: Tinktur der chinesischen Magnolienrebe (Tinctura schizandrae).

Warum sich eine neurotische Depression entwickelt und wie man damit umgeht

Neurotische Depression ist eine Erkrankung, die sich vor dem Hintergrund eines traumatischen Ereignisses entwickelt hat. Es wird von angstphobischen, asthenischen und hypochondrischen Syndromen begleitet.

Depressionssymptome

Gemäß der internationalen Klassifikation der ICB 10 lautet der Code dieser Bedingung F30-F39. Neurotische Depressionen haben spezifische Symptome. Sie sind in der Tabelle aufgeführt.

BedingungBeschreibung
ApathieApathie und Depression koexistieren immer. Eine Person verliert das Interesse an absolut allem. Es gibt Müdigkeit vom Sein. Ein typischer Ausdruck ist "Ich möchte nicht leben"..
Reizbarkeit oder TränenflussEin depressiver Zustand kann mit Wutausbrüchen bei Männern kombiniert werden. Jedes kleine Ding kann Frauen verärgern..
Verminderte LeistungEine Person wird schnell müde, Anzeichen wie Lethargie, Gleichgültigkeit treten auf.
Verminderte AufmerksamkeitskonzentrationEs ist schwierig für den Patienten, sich zu konzentrieren, er wird abgelenkt.
Die Entstehung von ÄngstenDer Patient beginnt sich vor den Dingen um ihn herum, der Dunkelheit und den Nebengeräuschen zu fürchten.
Verminderter AppetitFasten ist oft mit Geschmacksveränderungen verbunden.
SchlafstörungStimmungsschwankungen gehen mit Schlaflosigkeit einher.

Depression oder Schizophrenie

Viele Neurotiker und depressive Personen befürchten psychische Erkrankungen. Manche Menschen entwickeln oft Angst vor Schizophrenie.

Bei Schizophrenie hat eine Person unmotivierte emotionale Erfahrungen. Experten zufolge ist dieser Zustand durch das Auftreten unplausibler Wahnvorstellungen gekennzeichnet. Es hat absurden Inhalt.

Bei einer Neurose erscheinen die Zeichen ziemlich deutlich. Obsessionen entstehen. In diesem Stadium kann die Krankheit leicht mit dem anfänglichen Grad der Schizophrenie verwechselt werden. Aus diesem Grund werden besondere Anforderungen an die Diagnose und Differenzierung der Störung gestellt..

Schizophrenie ist gekennzeichnet durch das Vorhandensein von Halluzinationen, Wahnzuständen und das Vertrauen, dass mit der Person alles in Ordnung ist..

Laut medizinischer Statistik wird Depression am häufigsten bei Patienten diagnostiziert. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund der Auswirkungen eines traumatischen Ereignisses. Im Verlauf der Krankheit treten spezifische Symptome auf. Es hängt alles davon ab, was die Hauptursache für die Entwicklung der Krankheit war. Die ausgeprägtesten Anzeichen sind die Reflexion der Natur und der Besonderheiten der traumatischen Situation.

Ein Mensch hat eine schlechte Kontrolle über seine Gefühle. Ängste und Obsessionen gehen mit ständiger Traurigkeit einher. Dieser Zustand ist mit Apathie verbunden..

Der Unterschied zwischen Apathie und Müdigkeit besteht darin, dass Apathie ohne ersichtlichen Grund auftritt und ständig vorhanden ist..

Häufige Ursachen

VSD und Depression sind oft miteinander verbunden. Apathische Depressionen, begleitet von Asthenie, sind ein klares Signal an das Nervensystem, dass seine Zellen sterben. Dies ist häufig auf toxische Wirkungen zurückzuführen. Rauchen verursacht Depressionen. Darüber hinaus werden Symptome einer psychogenen Depression vor dem Hintergrund des Einsatzes verschiedener Medikamente beobachtet..

Andere Ursachen für einen gefährlichen Zustand sind:

  1. Emotionale Störungen.
  2. Hormonelle Störungen.
  3. In einer traumatischen Umgebung sein.
  4. Probleme bei der Arbeit.
  5. Übermäßige Anforderungen an sich.
  6. Familienprobleme.
  7. Entzündliche Pathologien.
  8. Andere Krankheiten.
  9. Mangel an Lebenszielen.

Obsessive Gedanken mit VSD können auch Depressionen hervorrufen. Dies gilt für diejenigen, die auf ihre Gesundheit fixiert sind. Depressionen mit VSD gehen oft mit einer starken Angst vor dem Tod einher..

Polarzustände können auftreten. Der übliche Ausdruck „Ich will nichts“ für Depressionen kann durch einen Durst nach Aktivität ersetzt werden. Das Fehlen sichtbarer Ergebnisse kann die Krankheit verschlimmern. Die Person ist beleidigt, murrt, beschwert sich. Es führt zu Depressionen..

Wie arbeiten Kaffee und Depression zusammen? Laut amerikanischen Psychotherapeuten reduzieren 2-3 Tassen eines belebenden Getränks das Risiko, an Krankheiten zu erkranken..

Die Leute fragen oft: "Warum treten Depressionen und Angst nach dem Trinken auf?" Vor dem Hintergrund einer Abnahme des Serotoninspiegels steigt die Konzentration von Noradrenalin an. Aber wenn sein Niveau fällt, entwickelt sich ein depressiver Zustand. Daher ist Alkohol das stärkste Depressivum..

Angst-depressives Syndrom

Die Symptome einer neurotischen Depression werden mit Manifestationen eines depressiv-hypochondrischen und eines asthenisch-depressiven Syndroms kombiniert.

Die Symptome sind in der Tabelle dargestellt.

Asteno depressives SyndromDepressives hypochondrisches SyndromAsthenopathische Depression
Ein Mensch verliert das Interesse am Leben, er wird von nichts mitgerissen. Aggressivität und Reizbarkeit treten bei den geringsten Kleinigkeiten auf. Für den Patienten ist es schwierig, das zu beenden, was er begonnen hat. Die Stimmung ändert sich schnell. Appetitlosigkeit weicht Völlerei.Die Symptome verschlimmern sich. Eine Person leidet an Hypochondrien und ist oft dabei, selbst an harmlosen Krankheiten zu sterben..

Verhalten wird unangemessen. Häufiger schreibt der Patient ein Testament und verlässt seinen Job.

Der Patient kann vor Publikum spielen und den Druck demonstrativ messen. Es kann jedoch zu Schwindel oder Tachykardie kommen. Kannst du an Depressionen sterben? Die Gefahr einer nervösen Störung besteht darin, dass der Patient das Auftreten eines echten Schlaganfalls oder Herzinfarkts hervorrufen kann..

Neurotische Depression kombiniert mit Orientierungslosigkeit im umgebenden Raum und Selbst.

Die Symptome und die Behandlung des asthenischen depressiven Syndroms sollten von einem Arzt genau überwacht werden..

Depressionsbehandlung

In diesem Zustand werden Antidepressiva verschrieben. In den am wenigsten schwierigen Situationen wird Folgendes vorgeschrieben:

  • Beruhigungsmittel gegen Depressionen;
  • Beruhigungsmittel;
  • Antipsychotika;
  • Stimulanzien;
  • Nootropika.

Die Hauptbehandlung für diese Störung ist die Psychotherapie. Es ermöglicht Ihnen, die Ursachen der Krankheit zu identifizieren und zu beseitigen. Diese Methode zur Behandlung neurotischer Depressionen hilft Patienten, unkontrollierbare Ursachen für Leiden zu finden und mit allen negativen Faktoren umzugehen..

Psychotherapie durchführen

Die Behandlung hängt von den Merkmalen des Verlaufs der Nervenstörung ab. Der Aufprall erfolgt auf 3 Ebenen. Sie sind in der Tabelle aufgeführt.

NiveauBeschreibung
GeistigDie Therapie besteht darin, dass der Patient neue Informationen von einem Spezialisten erhält. Das Hauptziel der Exposition ist die Beseitigung einzelner Anzeichen der Störung.
PsychophysiologischBasierend auf dem Aufbau der Rückkopplung werden die Eigenschaften der Analysatoren angewendet. Reflexmechanismen sind mit der Arbeit verbunden. Durch die Hilfe eines Psychologen wird der emotionale Status wiederhergestellt und die Lebensqualität des Patienten erheblich zum Besseren verändert..
Neurovegetativ-somatischAlle Manifestationen der Krankheit werden mit Hilfe spezieller Schulungen beseitigt.

Wenn die Psychotherapie nicht hilft, werden dem Patienten Medikamente gegen Depressionen verschrieben..

Musiktherapie

Wie gehe ich mit Depressionen bei Frauen um? Musiktherapie ist eine großartige Alternative zu Medikamenten. Den Patienten wird empfohlen, Musik zu hören, deren Geräusche sich positiv auf den Zustand des emotionalen Hintergrunds auswirken.

Laut Psychotherapeuten ist der beste Effekt:

  • Chinesische Musik;
  • klassische Musik;
  • spezielle Heilmusik zur Beruhigung.

In der ersten Phase der Behandlung wird die Musiktherapie in einer Klasse mit einem Spezialisten durchgeführt. Dann wird zu Hause Musik gehört..

Wie gehe ich mit Depressionen bei Männern um? Die Behandlungstaktik hängt nicht vom Geschlecht einer Person ab.

Depressionspillen

Neurotische Depression schlägt einen Termin vor:

  1. Beruhigungsmittel.
  2. Vitamine.
  3. Antipsychotika.
  4. Beruhigungsmittel.
  5. Antidepressiva.

Beste Beruhigungsmittel

Die wirksamsten Beruhigungsmittel gegen Depressionen sind in der Tabelle aufgeführt..

Eine DrogeBeschreibung
LorazepamEin starkes Anti-Angst-Medikament zur Behandlung von Panikattacken, neuroseartigen Zuständen und einer Vielzahl von durch Stress ausgelösten Störungen. Das Mittel wird auch bei Schlafstörungen verschrieben, die durch Angstzustände oder Stress hervorgerufen werden..
DiazepamEs hat eine starke beruhigende, krampflösende und anxiolytische Wirkung. Es wird bei Neurosen und schwerer Angst verschrieben.
AtaraxEs ist ein Derivat von Diphenylmethan, hat eine beruhigende Wirkung, hat anxiolytische Aktivität. Hilft bei der Verbesserung des Gedächtnisses und der Aufmerksamkeit, wirkt sich positiv auf die kognitiven Fähigkeiten aus.
BromazepamAnxiolytikum, das bei Angststörungen verschrieben wird, erhöht die Hemmwirkung von GABA im Zentralnervensystem und verstärkt die Wirkung von endogenem GABA.

Die besten Vitamine

Dem Patienten werden folgende Vitamine gegen Depressionen verschrieben:

  1. Stresshilfe.
  2. Bodrovit.
  3. Vitrum Superstress.
  4. Doppelherz Asset Magnesium.
  5. Folsäure gegen Depressionen.
  6. Neuromultivitis.

Essentielle Vitamine für Depressionen bei Frauen - Retinol und Tocopherol.

Die Verwendung von Antipsychotika

Die besten Antipsychotika gegen Depressionen sind in der Tabelle aufgeführt.

Eine DrogeBeschreibung
AminazinEin starkes Antipsychotikum. mit einer ausgeprägten antipsychotischen Wirkung. Es wird für chronische paranoide und halluzinatorisch-paranoide Zustände sowie für Zustände psychomotorischer Erregung verschrieben.
TisercinEin Neuroleptikum der Phenothiazin-Reihe. Wirkt antipsychotisch, analgetisch, unterkühlend und beruhigend. Hilft den Blutdruck zu senken.
LeponexHat Antihistaminikum, anticholinerge Wirkung, hat eine schwache Blockierungswirkung auf Dopamin D1-, D2-, D3- und D5-Rezeptoren.
MellerilEs wird für Neurosen verschrieben, die von Angst, Erregung, Anspannung und Zwangszuständen begleitet werden.
TruxalEs ist ein Thioxanthenderivat. Wirkt antipsychotisch, antidepressiv und beruhigend.

Alle Arzneimittel werden nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen.

Andere Medikamente

Andere empfohlene Arzneimittel sind in der Tabelle aufgeführt.

Eine DrogeBeschreibung
PhenazepamAnxiolytikum der Benzodiazepin-Reihe. Es hat anxiolytische, sedativ-hypnotische, krampflösende und zentralmuskelrelaxierende Wirkung. Es wird für neurotische, neuroseartige, psychopathische und psychopathische Zustände verschrieben.
MildronateAnalog zu Gamma-Butyrobetain. Dieses Medikament verbessert den Stoffwechsel.
PhenibutEs hilft, den Funktionszustand des Gehirns aufgrund der Normalisierung des Gewebestoffwechsels und der Auswirkung auf die Gehirnzirkulation zu verbessern. Es wird empfohlen, Phenibut bei asthenischen und ängstlich-neurotischen Zuständen, Angstzuständen, Ängsten und Zwangsstörungen einzunehmen.

Gibt es rezeptfreie Medikamente?

Es gibt keine rezeptfreien Antidepressiva. Sie werden alle ausschließlich auf Rezept verkauft. Einige kommerzielle Apotheken verkaufen jedoch manchmal nicht verschreibungspflichtige Medikamente. Es gilt als Gesetzesverstoß..

Antidepressiva haben eine Vielzahl von Nebenwirkungen. Daher wird die Zweckmäßigkeit ihrer Verwendung und Dosisanpassung nur in der Praxis des Psychotherapeuten durchgeführt..

Die Liste der Medikamente gegen Depressionen umfasst:

  1. Afobazol.
  2. Amitriptylin.
  3. Metralindol.
  4. Maprotilin.
  5. Desipramin.
  6. Aleval.
  7. Paxil.
  8. Prozac.
  9. Fevarin.
  10. Opru.

Eine detaillierte Beschreibung dieser Medikamente ist in der Tabelle angegeben..

Eine DrogeBeschreibung
AfobazolEin relativ mildes Antidepressivum. Sie können es ohne Rezept kaufen. Fördert die Wiederherstellung von Benzodiazepinrezeptoren und erhöht das bioenergetische Potenzial von Neuronen. Es hat eine starke neuroprotektive Wirkung, hilft bei der Wiederherstellung und dem Schutz von Nervenzellen. Hilft Afobazol? Wenn Sie sich strikt an die Empfehlungen des Arztes halten, macht sich der Effekt am Ende der Behandlung bemerkbar..
AmitriptylinEin starkes Antidepressivum. Wirkt analgetisch und antiserotonin. Die antidepressive Wirkung beruht auf einer Erhöhung der Noradrenalin-Konzentration im Zentralnervensystem.
MetralindolEs gehört zur Gruppe der Antidepressiva - reversible MAO-Hemmer. Fördert die Hemmung der Wiederaufnahme von Dopamin und Noradrenalin durch die präsynaptische Membran von Neuronen. Hat eine thymoleptische Wirkung, die mit einer stimulierenden Komponente kombiniert wird.
MaprotilinEin tetracyclisches Antidepressivum, das ähnliche Eigenschaften wie trizyklische Antidepressiva aufweist. Es hat antidepressive, anxiolytische und beruhigende Wirkungen. Hilft, die Stimmung zu verbessern, Erregungsangst und psychomotorische Behinderung zu beseitigen.
DesipraminEs ist ein trizyklisches Antidepressivum. Fördert die Hemmung der Wiederaufnahme von Noradrenalin, Dopamin und Serotonin. Dies geht mit ihrer Akkumulation in der synaptischen Spalte und einer Zunahme der physiologischen Aktivität einher. Wirkt antidepressiv, fördert die Aktivierung der psychomotorischen Aktivität, erhöht die Motivation.
AlevalAntidepressivum, selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer. Es hat eine eher schwache Wirkung auf die Wiederaufnahme von Noradrenalin und Dopamin. Die antidepressive Wirkung wird am Ende von 14 Tagen regelmäßiger Verabreichung von Sertralin beobachtet. Die maximale Wirkung wird 1,5 Monate später erreicht.
PaxilEs ist ein starker selektiver 5-Hydroxytryptamin-Wiederaufnahmehemmer. Seine antidepressive Wirkung und Wirksamkeit bei der Behandlung von Zwangsstörungen und Panikstörungen beruht auf der spezifischen Hemmung der Serotonin-Wiederaufnahme in den Neuronen des Gehirns..
ProzacEs ist ein Propylaminderivat. Es wird bei Depressionen verschiedener Herkunft, Zwangsstörungen und bulimischer Neurose verschrieben.
FevarinDie Wirkung dieses Arzneimittels beruht auf der selektiven Hemmung der Serotonin-Wiederaufnahme durch Neuronen im Gehirn. Die Wirkung auf die noradrenerge Übertragung ist minimal.
OprahBezieht sich auf Antidepressiva aus der Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer. Es wird bei Depressionen und verschiedenen Angststörungen verschrieben.

Beste Beruhigungsmittel

Die wirksamsten Beruhigungsmittel sind in der Tabelle aufgeführt.

Eine DrogeBeschreibung
MeprobamatEs hilft, Angstgefühle, Verspannungen abzubauen, Angst und Nervosität zu lindern, Feindseligkeiten zu beseitigen und einen Zustand des Wohlbefindens zu schaffen. Es hat krampflösende, beruhigende und hypnotische Wirkungen. Verbessert die Wirkung von Schlaftabletten.
HydroxyzinEin mildes Beruhigungsmittel, das die Funktion der zentralen n1-Histamin- und m-Cholinrezeptoren blockiert. Das Arzneimittel hat eine ausgeprägte beruhigende Wirkung. Empfohlen für psycho-neurotische Störungen, sehr gut für verschiedene Depressionen.
BenactisinKraftvolles Beruhigungsmittel. Es hat eine zentrale anticholinerge Blockierungswirkung und hilft, die verstärkte Hemmfunktion der cholinergen Neuronen des Striatums zu unterdrücken, das ein struktureller Bestandteil des extrapyramidalen Systems ist. Hat auch Antiserotonin, Beruhigungsmittel und periphere Wirkungen.
BuspironEs ist ein Anxiolytikum, das zur Behandlung einer Vielzahl von Angstzuständen verschrieben wird. Dies gilt insbesondere für Neurosen, die von einem Gefühl der Angst, Angst, starken nervösen Anspannung begleitet werden.
OxymethylethylpyridinsuccinatEs hat antihypoxische, adaptogene, hypolipidämische, angioprotektive, kardioprotektive, nootrope und alkoholfreie Wirkungen.
EtifoxinStarkes Anti-Angst-Medikament. Pharmakologische Wirkung durch indirekten Einfluss auf die GABA-ergische Übertragung..

Mögliche Nebenwirkungen

Antidepressiva sind nicht die sichersten Medikamente. Sie verursachen oft eine Vielzahl von Nebenwirkungen. In einigen Fällen verschlimmern sie die Manifestation von Depressionen..

Die häufigsten Nebenwirkungen sind:

  • verminderter Sexualtrieb;
  • erektile Dysfunktion;
  • Bauchschmerzen;
  • Verletzung der Funktion des Verdauungstraktes;
  • Verletzung des Stuhls;
  • Migräne;
  • Kopfschmerzen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Schläfrigkeit;
  • Gewichtszunahme;
  • verschwommenes Sehen;
  • seltener Harndrang;
  • trockener Mund.

Andere Nebenwirkungen sind in der Tabelle dargestellt.

DrogengruppeNebenwirkungen
Selektive Serotonin-WiederaufnahmehemmerSie verursachen Übelkeit, Durchfall und sexuelle Dysfunktion. Die gleichzeitige Anwendung von Antidepressiva kann zum Tod des Patienten führen. Vor dem Hintergrund einer Überdosis treten Selbstmordgedanken häufiger als gewöhnlich auf..
Trizyklische AntidepressivaDie Person wird sehr schläfrig und träge. Häufiger Schwindel tritt auf. Probleme treten vor einem sexuellen Hintergrund auf. Das Gewicht kann schnell ansteigen, ohne auf Ernährung und Bewegung zu reagieren. Hautausschläge treten auf der Haut auf. Meistens ist es Akne.
MonoaminoxidasehemmerÜberdosierung trägt zur Entwicklung von Entzündungsprozessen in der Leber bei. Das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt steigt. Krampfanfälle treten auf. In Kombination mit anderen Medikamenten steigt der Blutdruck stark an.
Selektive Inhibitoren der Wiederaufnahme von Noradrenalin und DopaminDie Person hat den Schlaf gestört, es gibt vage Kopfschmerzen. Das Herz beginnt stark und oft zu schlagen. In seltenen Fällen tritt Ohnmacht auf. Der Stuhl ist gestört, ein Hautausschlag tritt auf der Haut auf.

Präventivmaßnahmen

Mäßige Bewegung kann Ihnen helfen, Depressionen loszuwerden. Die beste Prävention für diese Störung läuft. Es wird empfohlen, sowohl morgens als auch abends oder tagsüber zu laufen. Dies hängt vom Gesundheitszustand und der Schwere der Erkrankung ab.

Laufen hilft, die Produktion von Endorphinen zu erhöhen. Dies geht mit einer Stimmungserhöhung einher. Regelmäßiges Joggen wird in Kombination mit Psychotherapie empfohlen. Die Wirkung der Behandlung wird also nur besser.

Die Verbesserung ist nicht nur auf Veränderungen in biochemischen Prozessen zurückzuführen. Mit regelmäßigem Training beginnt sich die Einstellung zu sich selbst zu ändern. Die Person wird selbstbewusster und gesammelt.

Wie man Faulheit von Apathie oder Depression unterscheidet?

Faulheit ist, wenn wir nicht eine Sache tun wollen, sondern für eine andere Zeit und Energie haben. Apathie oder Depression ist, wenn Sie keine Lust haben, etwas zu tun.

Klar und klar! Vielen Dank! Hare Krishna!

Apathie und Depression gibt es nicht - das ist alles Faulheit, nur in schönen Worten verschleiert.

DU hättest das faul. Dann würde ich wissen, was es tatsächlich ist.

Mikhail, als Person mit 15 Jahren klinischer Depression, kann ich sagen, dass Sie nicht berichten, wovon Sie sprechen