Schwäche nach der Grippe, wie man sich von einer Krankheit erholt

Viele Menschen glauben, dass es bei der Normalisierung der Temperatur, dem Aufhören von Husten und Schnupfen sowie bei der Verbesserung des Wohlbefindens nach der Grippe um Genesung geht. Dies ist nicht ganz richtig. Es gab nur das Ende der akuten Periode der Krankheit, gefolgt von einer Periode der Genesung, die durch psychische und physische Erschöpfung des Körpers, Dehydration, Hypovitaminose gekennzeichnet ist. Eine Person während dieser Zeit fühlt weiterhin Schwäche, Unwohlsein, Kraftverlust.

Dieser Zustand erklärt sich aus der Tatsache, dass der Körper im Kampf gegen Viren erhebliche Verluste erlitt, die mit einer Abnahme der Immunität, einer Störung der biochemischen Reaktionen und einer Verletzung der funktionellen Aktivität vieler Organe und Systeme verbunden waren..

Die Aktivität von Viren während der Krankheit verursachte die stärkste Vergiftung, unter der der gesamte Körper, insbesondere aber das Nervensystem litt. Nach der Genesung sind die Auswirkungen von Toxinen auf das Gehirn lange Zeit zu spüren. Dies führt zu Schwäche, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Leistungseinbußen.

Unwohlsein wird manchmal durch Nebenwirkungen der Medikamente verursacht, die Sie einnehmen. Der Missbrauch von Antipyretika wirkt sich also negativ auf das hämatopoetische System, die Leber und die Nieren aus. Die Verwendung von Antibiotika zur Bekämpfung von Influenza-Komplikationen führt zu Dysbiose und einer Verschlechterung des gesamten Verdauungstrakts..

Nach einer Viruserkrankung bildet sich ein asthenisches Syndrom mit charakteristischen Symptomen: Müdigkeit, übermäßige Reizbarkeit, Schlafstörung, vermindertes Gedächtnis und Leistung.

Die Hauptursachen für Asthenie nach Influenza:

  • Schwächung des Immunsystems;
  • Erschöpfung aller Körpersysteme;
  • die Wirkung von Toxinen;
  • Verletzung des Wasserregimes;
  • Nebenwirkungen von eingenommenen Medikamenten;
  • Vitaminmangel.

Klinische Manifestationen von Asthenie nach Influenza

Ermüden

Ein anhaltendes Symptom, das sich sowohl in körperlicher als auch in geistiger Aktivität manifestiert. Lange Pausen sind erforderlich, um die übliche Arbeit zu erledigen, aber das Gefühl der Müdigkeit verschwindet auch nach einer langen Pause nicht. Patienten mit Asthenie zeichnen sich durch Ablenkung, Lethargie aus, sie haben Schwierigkeiten bei der Formulierung von Gedanken, das Gedächtnis verschlechtert sich, die Aufmerksamkeit nimmt ab.

Psycho-emotionale Störungen

Vor dem Hintergrund einer Abnahme der Produktivität beruflicher Tätigkeiten nehmen die inneren Ängste und die Unsicherheit einer Person über ihre eigene Zahlungsfähigkeit zu. Die Patienten sind durch plötzliche Stimmungsschwankungen gekennzeichnet: von Iraszibilität zu Depressionen, Angstzuständen und Apathie.

Autonome Störungen

Asthenie tritt fast immer mit Funktionsstörungen des autonomen Nervensystems auf.

  • Tachykardie;
  • Beschwerden und Schmerzen im Herzbereich;
  • Blutdruckanstiege;
  • ein plötzliches Gefühl von Hitze oder Kälte im Körper;
  • vermehrtes Schwitzen in den Achseln, Handflächen und Füßen;
  • verminderter Appetit;
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Bewegungsstörungen;
  • spastische Schmerzen im Darm, Neigung zur Verstopfung;
  • bei Frauen - verminderte Libido, bei Männern - beeinträchtigte Potenz.

Schlafstörungen

Schlafstörungen können sich in Schlafstörungen, nächtlichen Erwachen, Albträumen und frühem Aufwachen äußern, was letztendlich zu Müdigkeit nach dem Schlafen führt.

Wie man sich schnell von der Grippe erholt

Um sich schnell von der Grippe zu erholen, müssen Sie zunächst das Regime von Arbeit und Ruhe, Schlaf und Wachheit richtig organisieren, eine ausgewogene Ernährung, einen ausreichenden Aufenthalt an der frischen Luft sowie psychischen Komfort in der Familie und bei der Arbeit sicherstellen.

Die Genesung von Influenza ist bei Kindern aufgrund der Unreife ihres Immunsystems und bei älteren Menschen mit chronischen Krankheiten schwieriger und länger.

Die wichtigsten Empfehlungen zur Wiederherstellung des Körpers nach einer Virusinfektion betreffen:

  1. Lebensstil, körperlicher und geistiger Stress, sparsames Regime.
  2. Stärkung der Immunität.
  3. Richtige Ernährung.
  4. Vitamintherapie.
  5. Arzneimitteltherapie zur Wiederherstellung der Darmflora, Arzneimittel zur Unterstützung der Herzfunktion, zur Normalisierung des Nervensystems und zur Behandlung von Allergien.
  6. Massage- und Physiotherapieübungen.

Methoden der körperlichen Rehabilitation

Morgengymnastik

Beginnen Sie jeden Morgen mit Atemübungen und einem sanften Aufwärmen, das den Tag mit Energie versorgt..

Allmähliche Steigerung der körperlichen Aktivität: Eine halbe Stunde an der frischen Luft wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus und beschleunigt die Ausscheidung von Toxinen. Wenn Sie sich in Zukunft wohl fühlen, können Sie nach einem abgekürzten Programm mit dem Training beginnen.

Wasserverfahren

Abreiben mit kaltem Wasser, Kontrastdusche, entspannende Bäder mit Meersalz, Kiefern- oder Kräutertees, Schwimmen im Pool.

Massage hilft, den Muskeltonus aufrechtzuerhalten, verbessert den emotionalen Zustand einer Person. Besonderes Augenmerk wird auf die Fußmassage gelegt, bei der es eine Vielzahl von Nervenenden und biologisch aktiven Punkten gibt, deren Stimulation eine heilende Wirkung auf den gesamten Körper hat.

Um den Körper am schnellsten von der Krankheit zu erholen, sollten Sie auf alkoholische Getränke und Rauchen verzichten.

Psychologische Rehabilitation

Nach einer Krankheit ist der Körper erschöpft und benötigt ein sparsames Regime. Daher wird empfohlen, sich schrittweise auf einen Arbeitsrhythmus einzulassen, um eine Überlastung zu vermeiden. Geben Sie für eine Weile von einem zu aktiven Lebensstil auf, ruhen Sie sich mehr aus.

Machen Sie häufige Arbeitspausen, verzichten Sie auf Konfliktsituationen und vermeiden Sie die Kommunikation mit Menschen, die für Sie unangenehm sind.

Der wichtigste Faktor für eine schnelle Genesung von der Grippe ist ein erholsamer, gesunder Schlaf. Vor dem Schlafengehen sollten Sie den Raum lüften, für völlige Dunkelheit sorgen und spätestens um 22.00 Uhr ins Bett gehen. Verlängern Sie Ihren Schlaf um 1-2 Stunden.

Ausgewogene Ernährung

Da während der Krankheit der Appetit des Patienten praktisch nicht vorhanden war und nur wenige Nährstoffe im Körper vorhanden waren, sollten die ersten Tage in kleinen Portionen fraktioniert verzehrt werden, um den Magen-Darm-Trakt nicht zu überlasten. Das Menü sollte hauptsächlich aus Müsli, Suppenpüree, gekochtem Fleisch, fettarmem Fisch, Milchprodukten, frischem Obst und Gemüse bestehen. Es wird empfohlen, auf fetthaltige, gebratene, stärkehaltige und süße Lebensmittel zu verzichten, da diese schwer zu verdauen und zu verarbeiten sind.

Es ist sehr nützlich, Lebensmittel, die reich an der Aminosäure Tryptophan sind, in die Ernährung einer Person aufzunehmen, die sich von einer schweren Krankheit erholt: Bananen, Kaninchenfleisch, Truthahn, Käse, roter Kaviar, Nüsse, Halva, Getreidebrot.

Die Beteiligung von Tryptophan an der Synthese der Hormone Serotonin und Melatonin wurde nachgewiesen. Serotonin gilt als Hormon der Freude, des Glücks und der Aktivität, und Melatonin ist ein starkes Antioxidans, das für Schlaf, Ruhe und Erholung des Körpers verantwortlich ist..

Um den Energiestoffwechsel zu normalisieren, benötigt der Körper Mineralien wie Eisen, Kalzium, Magnesium, Mangan, Selen, Phosphor.

Um die Stoffwechselprozesse zu verbessern, sollten Sie fermentierte Milchprodukte (Joghurt, Kefir, Sauermilch) verwenden, die Enzyme enthalten.

Optimales Wasserregime

Zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung während der Erholungsphase muss ein Entgiftungskurs durchgeführt werden, um den Körper von den Abfallprodukten von Viren, toten Leukozyten und zerstörten Epithelzellen zu reinigen, die den Körper beim Verfall weiter vergiften..

Sie können Giftstoffe mit alkalischem Mineralwasser, Kräutertees, Hagebuttenkochen, Kompotten aus Preiselbeeren, Johannisbeeren und Preiselbeeren entfernen.

Während der Krankheit tritt Dehydration aufgrund hoher Temperatur, schneller Atmung und verstärktem Schwitzen auf. Um verlorene Flüssigkeit wieder aufzufüllen, wird das tägliche Wasservolumen auf 2 Liter erhöht, das tagsüber zwischen den Mahlzeiten zu gleichen Teilen getrunken wird..

Ein angemessenes Trinkregime hilft, die verbleibenden Auswirkungen einer Vergiftung zu bewältigen, das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen und Leber und Nieren schnell zu normalisieren.

Vitamintherapie

Nach der Grippe leidet der Körper an einem akuten Vitaminmangel.

Ein geschwächter Körper benötigt die folgenden essentiellen Vitamine:

Vitamin C ist ein starkes Antioxidans, das die Immunität erhöht, am Stoffwechsel teilnimmt, den Gesamttonus und die Leistung verbessert. Enthalten in schwarzen Johannisbeeren, Hagebutten, Paprika, Zitrusfrüchten und vielen anderen frischen Gemüsen und Früchten.

Vitamin A hilft bei der Wiederherstellung der durch das Virus geschädigten Epithelzellen der Atemwege, beteiligt sich an der Synthese von Hämoglobin. Viel Vitamin A in Leber, Eiern, Sauerrahm, Käse, Orangen- und Rotgemüse (Karotten, Kürbis, Paprika).

B-Vitamine reichern Gehirnzellen mit Sauerstoff und Energie an, normalisieren Stoffwechselprozesse und reduzieren Müdigkeit. Sie gelangen zusammen mit Innereien (Leber, Nieren), Buchweizen und Haferflocken, Roggenbrot, Kleie, Eiern und Milchprodukten in den Körper, fehlen jedoch praktisch in Obst und Gemüse.

Vitamin D ist an der Synthese des Hormons Melatonin beteiligt, das für den normalen Schlaf unerlässlich ist. Der Champion im Vitamin D-Gehalt ist Lebertran, gefolgt von fettem Seefisch, Eigelb, Butter und Käse.

Auch frisch gepresste Gemüse- und Fruchtsäfte sind nützlich..

Es ist ratsam, Vitamine aus natürlichen Produkten zu erhalten. Die Verwendung von tablettierten Vitaminkomplexen darf nur mit Genehmigung eines Arztes angewendet werden..

Symptomatische Therapie

Influenza wirkt oft als Katalysator für jene pathologischen Prozesse, die bereits im Körper verborgen waren. Diese Eigenschaft des Virus erklärt die Entwicklung neuer Krankheiten nach Influenza oder Verschlimmerung chronischer Krankheiten. In solchen Fällen wird die Behandlung von spezialisierten Spezialisten durchgeführt..

Mittel im Kampf gegen die Auswirkungen der Influenza

Das Arsenal traditioneller Heiler hat viele Rezepte gesammelt, um die Auswirkungen von Erkältungen und Grippe zu bekämpfen..

An erster Stelle steht natürlich Honig. Wenn keine Allergie gegen Honig und andere Imkereiprodukte (Gelée Royale, Bienenbrot, Propolis) besteht, wird es als immunstimulierendes Mittel verwendet.

Um den Schlaf wiederherzustellen, emotionalen Stress abzubauen, werden Abkochungen und Infusionen auf der Basis von beruhigenden Heilkräutern verwendet: Kamille, Baldrian, Mutterkraut, Johanniskraut, Salbei.

Natürliche Adaptogene stärken das Immunsystem: Ingwer, Echinacea, Rhodiola, Eleutherococcus, chinesische Magnolienrebe, Ginsengwurzel. Sie steigern die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, erhöhen die Zellenergie, erhöhen die Ausdauer und verbessern die Stimmung.

Folgen der übertragenen Infektion

Die Folgen in Form von Komplikationen treten am häufigsten nach einer unbehandelten Grippe auf, wenn der Krankheitsverlauf relativ mild war und die Person darunter litt, was als "auf den Füßen" bezeichnet wird. Vor dem Hintergrund einer durch eine Virusinfektion in der frühen Rehabilitationsphase geschwächten Immunität können Symptome auftreten, die auf Komplikationen hinweisen, die durch die Bakterienflora verursacht werden.

Wenn während der Erholungsphase nach der Grippe die Temperatur wieder ansteigt, Schmerzen in der Brust, qualvoller Husten mit Atemnot, gestörtes Wasserlassen, Nasenbluten, starke Kopfschmerzen, begleitet von Übelkeit und Erbrechen, ist dies ein Grund, sofort einen Arzt aufzusuchen.

Wie man nicht wieder infiziert wird

Eine Person, die die Grippe hatte, entwickelt eine spezifische Immunität, jedoch nur gegen den Stamm (Typ) des Virus, der die Krankheit verursacht hat. Gleichzeitig zirkulieren während der Epidemie mehrere Arten von Influenzaviren, zusätzlich zu vielen Viren anderer Infektionen der Atemwege. Ein Treffen mit einem von ihnen vor dem Hintergrund einer Schwächung der Abwehrkräfte des Körpers kann zu einer zweiten Krankheit führen. Daher wird dem Patienten während der Rekonvaleszenz empfohlen, die Grundsätze der Prävention von Virusinfektionen einzuhalten:

  1. Besuchen Sie keine überfüllten öffentlichen Plätze.
  2. Vermeiden Sie den Kontakt mit kranken Menschen.
  3. Beachten Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.

Asthenisches Syndrom nach Influenza - Ursachen für Asthenie und Behandlung

Selbst nach der Genesung leidet eine Person manchmal unter Schwäche, Müdigkeit und verminderter Leistung. Dieser Zustand des Körpers kann auf die Entwicklung eines asthenischen Syndroms hinweisen..

Ärzte glauben, dass die Hauptursache für den Ausbruch der Krankheit eine Stoffwechselstörung im menschlichen Gehirn ist, die am häufigsten nach den von ihm erlittenen somatischen Krankheiten wie der Grippe auftritt.

Nach Krankheit


Asthenie wird zu Recht als das häufigste Syndrom angesehen, das viele Krankheiten begleiten kann, wie z.

  • infektiös - Influenza, ARVI, Tuberkulose, Hepatitis;
  • assoziiert mit dem Magen-Darm-Trakt - Gastritis, Enterokolitis, Pankreatitis, Geschwür;
  • im Zusammenhang mit dem Herz-Kreislauf-System - Bluthochdruck, Arrhythmie, Herzinfarkt;
  • neurologische Störungen;
  • basierend auf Nierenfunktionsstörungen - Pyelonephritis, Glomerulonephritis;
  • Atmungssystem - Bronchitis, Lungenentzündung.

Folgende Krankheitszeichen werden unterschieden:

  • Schlafstörung;
  • Störung des autonomen Systems;
  • übermäßige Müdigkeit;
  • Reizbarkeit;
  • verminderte Leistung, Gedächtnis;
  • ständig müde fühlen.

Gleichzeitig fühlt sich ein Mensch in der ersten Hälfte des Tages besser, während ihn seine Kraft am Abend vollständig verlässt. Es gibt eine ungewöhnliche Reaktion auf Reize wie helles Licht und laute Geräusche.

  • Asthenie kann das erste Anzeichen einer Krankheit sein oder nach der Genesung auftreten..
  • Das asthenische Syndrom unterscheidet sich von normaler Müdigkeit dadurch, dass die lang erwartete Linderung nicht nach der Ruhe kommt..
  • Es ist äußerst schwierig, ohne medizinischen Eingriff alleine aus diesem Zustand herauszukommen..

Nach SARS und Influenza

Asthenie kann sich vor dem Hintergrund akuter Virusinfektionen der Atemwege und Influenza entwickeln. Es ist wichtig zu wissen, wie Sie einem geschwächten Körper helfen können.

Gründe für das Auftreten nach der Grippe

Asthenie nach der übertragenen Grippe kann als Folge einer durch die Wirkung des Virus hervorgerufenen Störung des Wohlbefindens auftreten. Eine schwerere Form der Krankheit geht mit auffälligeren Manifestationen des asthenischen Syndroms einher..

Die Ursachen für postvirale Asthenie sind folgende:

  • ein geschwächtes Immunsystem;
  • Rausch;
  • Mangel an Flüssigkeit;
  • Nebenwirkungen der eingenommenen Medikamente;
  • Avitaminose.

Seien Sie vorsichtig, ein geschwächter Körper ist anfälliger für Krankheiten

Wenn das Virus eine Person erreicht, greift es die Atemwege und den Kreislauf an. In diesem Fall wird eine Vergiftung des Körpers beobachtet - eine Vergiftung, die sich besonders stark auf die Nervenzellen auswirkt. Die Exposition gegenüber Toxinen im Gehirn hat Folgen in Form von Kopfschmerzen, Gedächtnisverlust und Schlafstörungen.

Wie behandelt man?

Wenn Sie die ersten Anzeichen der Krankheit feststellen, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Sie werden die Krankheit nicht alleine überwinden können. Im Gegenteil, Selbstmedikation kann die Situation verschlimmern..

Ein kleiner positiver Effekt wird erzielt durch: richtige Ernährung, Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen, Anpassung des täglichen Regimes, Beseitigung schlechter Gewohnheiten.

Wie man schneller besser wird

Um schneller aus diesem Zustand herauszukommen, müssen Sie die Symptome auf eine Weise beseitigen, die Energie, Freude und auch moralische Befriedigung bringt..

  1. Genug Schlaf bekommen. In diesem Fall ruht das Gehirn und der Körper gewinnt an Kraft. Wenn Sie nicht schlafen können, werden spezielle Medikamente, die von einem Arzt verschrieben werden, zur Rettung kommen..
  2. Essen Sie eine Vielzahl von Lebensmitteln. Protein-Lebensmittel, die die Gehirnfunktion verbessern, sollten bevorzugt werden. Dies führt wiederum zu einem verbesserten Gedächtnis und zur Bildung positiver Emotionen..
  3. Erleben Sie leichte, nicht anstrengende körperliche Aktivität, schwimmen Sie.
  4. Nimm Vitamine. Es ist besser, dass der Körper Nährstoffe direkt aus der Nahrung erhält.
  5. Verweigern Sie Alkohol und starken Kaffee, um das Nervensystem nicht weiter zu erregen.
  6. Härten. Eine Kontrastdusche ist sehr nützlich.
  7. Nehmen Sie Adaptogene wie Ginseng, Leuzea. Sie sind in der Lage, Müdigkeit zu lindern und den Blutdruck zu normalisieren..
  8. Befolgen Sie genau den Tagesablauf: Stehen Sie pünktlich auf und gehen Sie pünktlich ins Bett.
  9. Nehmen Sie Kräutertees aus: Baldrian, Hopfen, Geranie.

Wenn nicht Asthenisches Syndrom, was dann??

Die Krankheit kann sich nicht nur nach ARVI entwickeln

Eine erholte Person kann sich nach einer Krankheit schlecht fühlen, nicht nur mit Asthenie-Syndrom. Ähnliche Symptome werden bei Pathologien beobachtet, wie: Mangel an Vitaminen im Körper, träge Infektionen, nervöse Entzündungen. Chronische Müdigkeit kann auftreten, wenn der Körper auf ständigen Stress und mangelnde Ruhe reagiert.
Komplikationen von Krankheiten sind gefährlicher als die Krankheiten selbst, daher ist es bei verdächtigen Symptomen erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren.

Nach einer Lungenentzündung

Das asthenische Syndrom kann als Restphänomen nach einer Lungenentzündung infolge von Fehlfunktionen des Nervensystems auftreten.

Um Asthenie in diesem Fall schnell loszuwerden, müssen Sie Folgendes tun:

  • Beginnen Sie nach dem Ende des Antibiotikakurses mit der Einnahme von Vitaminen.
  • Nehmen Sie so viel Gemüse und Obst wie möglich in Ihre tägliche Ernährung auf.
  • Sie sollten warten, bis Sie nach einer akuten Zeit zur Arbeit gehen und ein sparsames Regime einhalten.
  • Verbringen Sie mehr Zeit im Freien und spazieren Sie gemütlich in Parks.

Wenn Schwäche und Müdigkeit nach einer Krankheit über einen langen Zeitraum bestehen bleiben, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Unangenehme Symptome können auf die Entwicklung von Asthenie hinweisen..

Ursachen und Behandlung von Schwäche nach der Grippe

Nach der Grippe fühlt sich eine Person oft erschöpft, was überhaupt nicht überraschend ist. Die betreffende Virusinfektion zeichnet sich unter anderem durch die Schwere ihres Verlaufs und ein hohes Komplikationsrisiko aus. Der menschliche Körper verbraucht viel Energie, um die Krankheit zu bekämpfen. Schwäche nach der Grippe ist nichts anderes als Asthenisches Syndrom (Asthenie).

Asthenie ist ein Erschöpfungszustand, der durch Überanstrengung verursacht wird. Neben Schwäche ist es durch Schlafstörungen, Reizbarkeit, Unverträglichkeit gegenüber harten Gerüchen, helles Licht, laute Geräusche, Schwächung der Selbstkontrolle, Tränenfluss und Leistungsminderung gekennzeichnet.

Das asthenische Syndrom nach Influenza tritt häufig auf. In einigen ist es schwach ausgedrückt, in anderen ist es stärker. Bei ausgewogener Ernährung und Ruhe erholt sich der menschliche Körper normalerweise von selbst.

Bei einem starken Kraftverlust ist eine Behandlung erforderlich, die aus der Einnahme von Vitaminen, Diät-Therapie und Physiotherapie besteht. In seltenen Fällen ist dies ein Zeichen für einen pathologischen Prozess.

Kann als Komplikation der Grippe angesehen werden.

Die Gründe

Jede Infektionskrankheit verläuft in mehreren Stadien: Inkubationszeit, akuter Verlauf, Erholung, Erholungszeit. Mit anderen Worten, nach der Bekämpfung des Influenzavirus muss der Körper seine verbrauchte Kraft wiedererlangen. Die folgenden Faktoren können den Schweregrad der Asthenie beeinflussen:

  • schwere, anhaltende Grippe;
  • Beitritt einer bakteriellen Infektion oder anderer Komplikationen;
  • Kinder oder Alter des Patienten;
  • schlechte Ernährung, Rauchen, Alkoholkonsum;
  • chronische Erkrankungen des Verdauungs-, Nerven-, Herz-Kreislauf- und Nierensystems;
  • harte körperliche und geistige Arbeit während oder unmittelbar nach der Krankheit.

Man sollte nicht übersehen, dass eine Person mit der Grippe nicht vollständig isst und keinen Appetit hat. Infolgedessen besteht ein Mangel an Nährstoffen: Vitaminen und Mineralstoffen. Dieser Mangel muss behoben werden. Um alles richtig zu machen, lesen Sie den Artikel "Vitamine nach der Grippe".

Wie lange das asthenische Syndrom anhält, kann man nicht genau sagen. Normalerweise verschwindet die Schwäche allmählich und verschwindet nach 10-14 Tagen vollständig. Bei ungünstigen Faktoren kann der Erschöpfungszustand jedoch bis zu 6 Wochen anhalten..

Symptome

Asthenie kann sich auf verschiedene Arten manifestieren. Es gibt 2 Hauptformen: hypersthenisch und hyposthenisch. Jeder hat seine eigenen Symptome..

Hypersthenische Asthenie. Die sensorische Erregbarkeit ist erhöht, eine Person reagiert scharf auf Lärm, helles Licht und andere Reize und kann nicht vollständig schlafen. Unruhe, Ungeduld, Unzufriedenheit, Stimmungsschwankungen werden beobachtet. Nach einem emotionalen Ausbruch kommt es zu einem akuten Kraftverlust.

Hyposthenische Asthenie. Es zeichnet sich durch eine verminderte sensorische Erregbarkeit aus. Es manifestiert sich in Apathie, einem Rückgang des Interesses an umgebenden Ereignissen. Die Person ist schwach, träge, schläfrig, kann die üblichen Pflichten nicht erfüllen.

Das asthenische Syndrom kann ein erstes Symptom für Komplikationen der Influenza sein: Herzerkrankungen, Verschlimmerung chronischer Infektionen (Asthma, Diabetes und andere).

Welche Beschwerden sollten alarmieren

Eine leichte Schwäche erfordert keine ärztliche Behandlung. Es ist jedoch wichtig, nicht zu vergessen, dass Komplikationen häufig nach der Grippe auftreten. Sie müssen vorsichtig sein, wenn neben der Schwäche noch andere pathologische Symptome auftreten:

  • Übelkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • niedrige Temperatur;
  • Brustschmerzen;
  • Atemnot.

Sie müssen auch einen Arzt aufsuchen, wenn Asthenie ausgeprägt ist. Verwenden Sie eine spezielle Skala, um den Grad zu bestimmen.

Asthenische Zustandsskala

Diese Technik dient zur Selbstdiagnose. Die Skala ist ein Testfragebogen, der auf der Grundlage von MMPI und klinischen und psychologischen Beobachtungen von Maikova L.D. (angepasst von Chertova T.G.).

Der Test besteht aus 30 Aussagen, von denen jede sorgfältig gelesen und in Bezug auf den Zustand und das Wohlbefinden im Moment bewertet werden muss. Für die Antwort wird eine bestimmte Anzahl von Punkten vergeben: „nein, nicht wahr“ (1), „vielleicht so“ (2), „wahr“ (3), „absolut wahr“ (4).

Mit 50 oder weniger Punkten wird das asthenische Syndrom bei der getesteten Person als nicht vorhanden erkannt. Eine schwache Asthenie wird an 51-75 Punkten diagnostiziert, mittelschwer - 76-100, schwer - über 101.

Behandlung

In ICD-10 gehört das asthenische Syndrom zur Klasse "Symptome, Anzeichen und Abweichungen von der Norm, die in klinischen Studien und Laborstudien identifiziert wurden und nicht in andere Gruppen eingeteilt wurden" in der Überschrift "Unwohlsein und Müdigkeit" (R53)..

Wenn Sie nach einer Grippeschwäche über Schwäche klagen, müssen Sie zunächst herausfinden, ob Asthenie zweitrangig ist. Wenn Komplikationen festgestellt werden, wird dem Patienten eine Behandlung zur Beseitigung der Grunderkrankung verschrieben.
In Abwesenheit von pathologischen Veränderungen wird der Festigkeitsverlust mit Verstärkungsmitteln behandelt. Die folgenden Methoden werden verwendet.

  • Physiotherapie-Verfahren: therapeutische Gymnastik, Schwimmen, Massage, Kontrastduschen, Charcot-Dusche und andere.
  • Diät-Therapie.
  • Vitamintherapie: Zubereitungen aus Magnesium, Kalzium, Eisen, Vitaminen der Gruppen B, C, A, E..
  • Arzneimittelbehandlung: kleine Dosen von Antidepressiva (Sertralin), Antiasthenikum Stimol, Nootropika (Cerebrolysin, Piracetam).
  • Behandlung mit Volksheilmitteln: Tinktur aus Weißdorn, Eleutherococcus, Ginseng, Honig, chinesischem Zitronengras und anderen.
  • Normalisierung des Regimes von Arbeit und Ruhe, Schlaf und Wachheit.
  • Spa-Behandlung.

Wenn die Schwäche nach der Grippe nicht sehr ausgeprägt ist, sollten Sie nicht auf Medikamente zurückgreifen. Um sich schneller zu erholen, sollten Sie zu Hause die folgenden Empfehlungen befolgen..

  • Überarbeiten Sie die erste Woche nach der Krankheit nicht.
  • Schlafen Sie mindestens 8 Stunden am Tag.
  • Es gibt mehr fermentierte Milchprodukte, Gemüse, Obst, Fisch.
  • Trinken Sie Tee mit Zitrone und Honig, Hagebuttenbrühe, Minze.
  • Essen Sie nicht fett, würzig, gebraten, geräuchert.
  • Trinken Sie keinen Alkohol und rauchen Sie nicht.
  • Übung am Morgen.

Bei Schwäche helfen dunkle Schokolade (kleine Menge), Bananen, Walnüsse, Honig und Haselnüsse, die Gesundheit schnell zu verbessern.

Keine Panik, wenn Sie nach der Grippe schwach sind. Der Körper braucht Zeit, um sich zu erholen. Normalisieren Sie Ihren Tagesablauf, essen Sie richtig und Asthenie verschwindet bald.

Behandlung von Asthenie nach Influenza

Das Wort "Asthenie" bedeutet wörtlich "Schwäche". Asthenie kann verschiedene Ursachen haben. Das asthenische Syndrom nach Influenza ist eine Verletzung des Wohlbefindens, die durch die Aktivität des Virus hervorgerufen wird. Je schwerer die Krankheit fortschreitet, desto ausgeprägter sind ihre Manifestationen..

Normalerweise geht Asthenie nach der Grippe mit folgenden Symptomen einher:

  • Lethargie;
  • Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen;
  • Apathie (mangelnde Bereitschaft, etwas zu tun);
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Schlafstörung;
  • wiederkehrende Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • verminderter Appetit;
  • Verstopfung;
  • Verschlechterung von Haut und Haaren.

Oft führen Menschen diesen Zustand auf Müdigkeit, Hypovitaminose, einen schlechten Tag usw. zurück. Wenn Sie jedoch kürzlich eine Grippe hatten, ist dies wahrscheinlich der Grund..

Ursachen der Asthenie nach der Grippe

Die Hauptgründe für die Entwicklung einer postviralen Asthenie:

  • die Folgen einer Vergiftung;
  • Nebenwirkungen von Medikamenten;
  • Flüssigkeitsverlust;
  • Mangel an Vitaminen;
  • Schwächung des Immunsystems durch eine Virusinfektion.

Einmal im Körper, stört das Virus viele biochemische Prozesse. Die Veränderungen wirken sich zuerst auf die Atemwege und dann auf das Kreislaufsystem aus (z. B. kann das Influenzavirus die Blutgerinnungsrate verringern)..

Partikel von Viren, Produkte ihrer lebenswichtigen Aktivität, zerstörte Epithelzellen usw. verursachen eine Vergiftung, d. H. Eine Vergiftung des Körpers. Eine Vergiftung wirkt sich insbesondere auf die Arbeit des Nervensystems aus..

Bei schwerer Vergiftung sind während der akuten Krankheitsphase Krämpfe, Halluzinationen und Erbrechen möglich.

Die Auswirkungen von Toxinen auf das Gehirn sind noch lange zu spüren, nachdem der Körper das Virus besiegt hat. Deshalb können sich Kopfschmerzen, Schlafqualität, Konzentrationsfähigkeit usw. verschlechtern..

Die Nebenwirkungen der verwendeten Medikamente tragen auch zur Entwicklung von Asthenie bei. Beispielsweise ist bekannt, dass große Dosen von Interferon toxische Wirkungen haben.

Der Missbrauch von Antipyretika wirkt sich negativ auf das Kreislaufsystem, die Leber und die Nieren aus.

Wenn Antibiotika zur Bekämpfung von Influenzakomplikationen eingesetzt werden, besteht während der Erholungsphase das Risiko einer Dysbiose.

Was zu tun ist?

Wie können Sie Ihrem Körper helfen, sich von einer Infektion zu erholen? In den meisten Fällen reicht es aus, den Tagesablauf, die Ernährung und einige Gewohnheiten zu korrigieren.

Es ist notwendig, die Versorgung mit Vitaminen und Nährstoffen mit der Nahrung sicherzustellen, Sie können auch tablettierte Vitamin- und Mineralkomplexe einnehmen.

In einigen Fällen ist die Asthenie jedoch so schwerwiegend, dass ärztliche Hilfe und besondere Behandlung erforderlich sind..

Gute Gewohnheiten

Zuallererst ist dies Essen. Lebensmittel sollten viele Vitamine enthalten und gleichzeitig den Darm schonen. Die Diät sollte Lebensmittel enthalten wie:

  • frisches Gemüse und Obst;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • Milchprodukte;
  • verschiedene Getränke - Säfte, Tees mit Kräutern und Früchten, Mineralwasser;
  • Grün;
  • Getreide.

Eine ebenso wichtige Rolle spielt der Alltag..

Ausreichende Schlaf- und Ruhezeiten sollten beiseite gelegt werden. Sie sollten in einem belüfteten Raum mit einer angenehmen Lufttemperatur schlafen. Machen Sie einen Spaziergang vor dem Schlafengehen..

Es gibt nichts Besseres als Bewegung, um die Stimmung zu verbessern und den Stoffwechsel zu beschleunigen. Aerobic sollte bevorzugt werden. Das ist Gymnastik, Laufen, Schwimmen. Schon ein einfacher Spaziergang wirkt sich positiv auf die Funktion des Gehirns, des Magen-Darm-Trakts und des Herz-Kreislauf-Systems aus..

Medizinische Behandlung

In schweren Fällen muss Asthenie nach Influenza behandelt werden. Fast allen Patienten mit ähnlichen Symptomen werden Vitamine, Mineralien sowie biologisch aktive Zusatzstoffe verschrieben - Extrakte aus Ginseng, Eleutherococcus, Zitronengras.

Echinacea-Tinktur wirkt immunstimulierend. Patienten mit Dysbiose wird eine Laktobazillen-Behandlung verschrieben. Bei Gedächtnisverlust, Angstzuständen, Stimmungsschwankungen werden Beruhigungsmittel verschrieben, beispielsweise Glycin.

Neben Medikamenten werden physiotherapeutische Verfahren eingesetzt..

Ähnliche Symptome

  • Hypovitaminose - ein Mangel an Vitaminen, der häufiger im Winter und im frühen Frühling beobachtet wird;
  • träge Infektion, die als Komplikation von ARVI auftrat;
  • Neuroinfektion - Entzündung des Nervengewebes durch Eindringen eines Virus oder von Bakterien in das Rückenmark oder Gehirn; begleitet von Fieber, Kopfschmerzen, Schwindel;
  • chronische Müdigkeit - das Ergebnis von ständigem Stress bei der Arbeit oder zu Hause, mangelnder Ruhe usw..

Da viele Komplikationen von Virusinfektionen gefährlicher sind als die Grunderkrankung, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, wenn verdächtige Symptome auftreten, insbesondere wenn Sie kürzlich eine schwere akute Atemwegserkrankung hatten.

Asthenie

Asthenie (asthenisches Syndrom) ist eine sich allmählich entwickelnde psychopathologische Störung, die mit vielen Erkrankungen des Körpers einhergeht. Asthenie äußert sich in Müdigkeit, verminderter geistiger und körperlicher Leistungsfähigkeit, Schlafstörungen, erhöhter Reizbarkeit oder umgekehrt Lethargie, emotionaler Instabilität und autonomen Störungen. Die Identifizierung von Asthenie ermöglicht eine gründliche Untersuchung des Patienten, die Untersuchung seiner psycho-emotionalen und mnestischen Sphären. Eine vollständige diagnostische Untersuchung ist auch erforderlich, um die Grunderkrankung zu identifizieren, die die Asthenie verursacht hat. Asthenie wird durch Auswahl des optimalen Arbeitsregimes und einer rationalen Ernährung unter Verwendung von Adaptogenen, Neuroprotektoren und Psychopharmaka (Neuroleptika, Antidepressiva) behandelt..

Asthenie ist zweifellos das häufigste Syndrom in der Medizin. Es begleitet viele Infektionen (ARVI, Influenza, durch Lebensmittel übertragene Krankheiten, Virushepatitis, Tuberkulose usw.), somatische Erkrankungen (akute und chronische Gastritis, Magengeschwür 12p.

Darm, Enterokolitis, Lungenentzündung, Arrhythmie, Bluthochdruck, Glomerulonephritis, neurozirkulatorische Dystonie usw.), psychopathologische Zustände, postpartale, posttraumatische und postoperative Perioden. Aus diesem Grund sind Spezialisten in fast allen Bereichen mit Asthenie konfrontiert: Gastroenterologie, Kardiologie, Neurologie..

Asthenie kann das erste Anzeichen einer beginnenden Krankheit sein, mit ihrer Höhe einhergehen oder während der Rekonvaleszenz beobachtet werden.

Asthenie sollte von gewöhnlicher Müdigkeit unterschieden werden, die nach übermäßiger körperlicher oder geistiger Belastung, Änderung der Zeitzonen oder des Klimas, Nichtbeachtung des Arbeits- und Ruhezustands auftritt. Im Gegensatz zu physiologischer Müdigkeit entwickelt sich Asthenie allmählich, hält lange an (Monate und Jahre), verschwindet nach einer guten Pause nicht und benötigt einen medizinischen Eingriff.

Nach Ansicht vieler Autoren beruht Asthenie auf Überlastung und Erschöpfung einer höheren Nervenaktivität..

Die unmittelbare Ursache für Asthenie kann eine unzureichende Nährstoffaufnahme, ein übermäßiger Energieverbrauch oder Stoffwechselstörungen sein.

Alle Faktoren, die zur Erschöpfung des Körpers führen, können die Entwicklung von Asthenie potenzieren: akute und chronische Krankheiten, Vergiftungen, schlechte Ernährung, psychische Störungen, geistige und körperliche Überlastung, chronischer Stress usw..

Aufgrund des Auftretens in der klinischen Praxis wird zwischen organischer und funktioneller Asthenie unterschieden. Organische Asthenie tritt in 45% der Fälle auf und ist mit chronischen somatischen Erkrankungen oder einer fortschreitenden organischen Pathologie eines Patienten verbunden.

In der Neurologie begleitet organische Asthenie infektiöse organische Läsionen des Gehirns (Enzephalitis, Abszess, Tumor), schwere traumatische Hirnverletzungen, demyelinisierende Erkrankungen (multiple Enzephalomyelitis, multiple Sklerose), Gefäßerkrankungen (chronische zerebrale Ischämie, hämorrhagischer und ischämischer Schlaganfall), degenerativ Prozesse (Alzheimer-Krankheit, Parkinson-Krankheit, senile Chorea). Funktionelle Asthenie macht 55% der Fälle aus und ist ein vorübergehender reversibler Zustand. Funktionelle Asthenie wird auch als reaktive Asthenie bezeichnet, da sie im Wesentlichen die Reaktion des Körpers auf eine Stresssituation, körperliche Müdigkeit oder eine akute Krankheit ist..

Nach dem ätiologischen Faktor werden auch somatogene, posttraumatische, postpartale und postinfektiöse Asthenie unterschieden..

Entsprechend den Besonderheiten klinischer Manifestationen wird Asthenie in hyper- und hyposthenische Formen unterteilt. Hypersthenische Asthenie geht mit einer erhöhten sensorischen Erregbarkeit einher, wodurch der Patient gereizt ist und laute Geräusche, Geräusche und helles Licht nicht toleriert.

Hyposthenische Asthenie ist dagegen durch eine Abnahme der Anfälligkeit für äußere Reize gekennzeichnet, was zu Lethargie und Schläfrigkeit des Patienten führt.

Hypersthenische Asthenie ist eine mildere Form und kann mit zunehmendem Asthenischen Syndrom zu hyposthenischer Asthenie werden.

Abhängig von der Dauer des Asthenischen Syndroms wird Asthenie in akut und chronisch eingeteilt. Akute Asthenie ist normalerweise funktionsfähig..

Es entwickelt sich nach schwerem Stress, einer akuten Erkrankung (Bronchitis, Lungenentzündung, Pyelonephritis, Gastritis) oder einer Infektion (Masern, Grippe, Röteln, infektiöse Mononukleose, Ruhr)..

Chronische Asthenie ist durch einen langen Verlauf gekennzeichnet und oft organisch. Chronische funktionelle Asthenie umfasst das chronische Müdigkeitssyndrom.

Unabhängig davon wird Asthenie unterschieden, die mit einer Abnahme der höheren Nervenaktivität verbunden ist - Neurasthenie..

Der für Asthenie charakteristische Symptomkomplex umfasst drei Komponenten: eigene klinische Manifestationen von Asthenie; Störungen, die mit dem zugrunde liegenden pathologischen Zustand verbunden sind; Störungen aufgrund der psychischen Reaktion des Patienten auf die Krankheit.

Die Manifestationen des asthenischen Syndroms selbst fehlen häufig oder werden in den Morgenstunden schwach ausgedrückt, treten auf und wachsen tagsüber.

Am Abend erreicht die Asthenie ihre maximale Manifestation, was die Patienten zwingt, sich auszuruhen, bevor sie weiter arbeiten oder zur Hausarbeit gehen.

Ermüden. Die Hauptbeschwerde bei Asthenie ist Müdigkeit. Die Patienten stellen fest, dass sie schneller als zuvor müde werden und das Gefühl der Müdigkeit auch nach einer langen Pause nicht verschwindet. Wenn es um körperliche Arbeit geht, gibt es eine allgemeine Schwäche und Unwilligkeit, ihre übliche Arbeit zu erledigen. Bei der intellektuellen Arbeit ist die Situation viel komplizierter..

Patienten klagen über Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisstörungen, verminderte Wachsamkeit und Intelligenz. Sie bemerken Schwierigkeiten bei der Formulierung ihrer eigenen Gedanken und ihres verbalen Ausdrucks.

Patienten mit Asthenie können sich oft nicht darauf konzentrieren, über ein bestimmtes Problem nachzudenken, finden es schwierig, Wörter zu wählen, um eine Idee auszudrücken, sind geistesabwesend und etwas träge, wenn sie Entscheidungen treffen.

Um die Arbeit zu erledigen, die vorher machbar ist, müssen sie Pausen einlegen. Um die gestellte Aufgabe zu lösen, versuchen sie, nicht als Ganzes darüber nachzudenken, sondern sie in Teile zu zerlegen. Dies bringt jedoch nicht die gewünschten Ergebnisse, erhöht das Gefühl der Müdigkeit, erhöht die Angst und schafft Vertrauen in die eigene intellektuelle Inkonsistenz..

Psycho-emotionale Störungen. Eine Abnahme der Produktivität in der beruflichen Tätigkeit führt zur Entstehung negativer psycho-emotionaler Zustände, die mit der Einstellung des Patienten zum Problem verbunden sind..

Gleichzeitig werden Patienten mit Asthenie hitzig, angespannt, wählerisch und gereizt und verlieren schnell die Fassung. Sie haben plötzliche Stimmungsschwankungen, Depressions- oder Angstzustände, extreme Einschätzungen bei der Beurteilung des Geschehens (unvernünftiger Pessimismus oder Optimismus)..

Die Verschlimmerung von für Asthenie charakteristischen psycho-emotionalen Störungen kann zur Entwicklung von Neurasthenie, depressiver oder hypochondrischer Neurose führen.

Autonome Störungen. Asthenie geht fast immer mit Störungen des autonomen Nervensystems einher..

Dazu gehören Tachykardie, Pulsfähigkeit, Blutdruckschwankungen, Frösteln oder ein Gefühl von Hitze im Körper, generalisierte oder lokale (Handflächen, Achselhöhlen oder Füße) Hyperhidrose, verminderter Appetit, Verstopfung, Schmerzen im Darm. Bei Asthenie sind Kopfschmerzen und ein "schwerer" Kopf möglich. Bei Männern kommt es häufig zu einer Abnahme der Wirksamkeit..

Schlafstörungen. Abhängig von der Form der Asthenie kann es zu Schlafstörungen unterschiedlicher Art kommen..

Hypersthenische Asthenie ist gekennzeichnet durch Einschlafstörungen, unruhige und intensive Träume, nächtliches Erwachen, frühes Aufwachen und Müdigkeit nach dem Schlaf.

Einige Patienten haben das Gefühl, nachts praktisch nicht zu schlafen, obwohl dies in Wirklichkeit nicht der Fall ist. Hyposthenische Asthenie ist durch das Auftreten von Tagesmüdigkeit gekennzeichnet. Gleichzeitig bleiben Probleme mit dem Einschlafen und schlechter Schlafqualität bestehen..

Asthenie selbst verursacht normalerweise keine diagnostischen Schwierigkeiten für einen Arzt mit einem Profil. In Fällen, in denen Asthenie eine Folge von Stress, Trauma, Krankheit ist oder als Vorbote für pathologische Veränderungen im Körper fungiert, sind die Symptome ausgeprägt.

Wenn Asthenie vor dem Hintergrund einer bestehenden Krankheit auftritt, können ihre Manifestationen in den Hintergrund treten und sich hinter den Symptomen der Grunderkrankung nicht so bemerkbar machen. In solchen Fällen können Anzeichen von Asthenie identifiziert werden, indem der Patient befragt und seine Beschwerden detailliert beschrieben werden..

Besonderes Augenmerk sollte auf Fragen zur Stimmung des Patienten, zum Schlafzustand, zur Einstellung zur Arbeit und zu anderen Aufgaben sowie zu seinem eigenen Zustand gelegt werden. Nicht jeder Astheniepatient kann den Arzt über seine Probleme im Bereich der intellektuellen Aktivität informieren..

Einige Patienten neigen dazu, bestehende Störungen zu übertreiben. Um ein objektives Bild zu erhalten, muss ein Neurologe zusammen mit einer neurologischen Untersuchung eine Untersuchung der häuslichen Sphäre des Patienten durchführen, seinen emotionalen Zustand und seine Reaktion auf verschiedene externe Signale bewerten..

In einigen Fällen ist es notwendig, Asthenie von hypochondrischer Neurose, Hypersomnie und depressiver Neurose zu unterscheiden.

Die Diagnose des Asthenischen Syndroms erfordert eine obligatorische Untersuchung des Patienten auf die Grunderkrankung, die zur Entwicklung von Asthenie führte.

Zu diesem Zweck können zusätzliche Konsultationen eines Gastroenterologen, Kardiologen, Gynäkologen, Pulmonologen, Nephrologen, Onkologen, Traumatologen, Endokrinologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten und anderer enger Spezialisten durchgeführt werden..

Obligatorische Durchführung klinischer Tests: Blut- und Urintests, Coprogramme, Blutzucker, biochemische Analyse von Blut und Urin. Die Diagnose von Infektionskrankheiten erfolgt durch bakteriologische Studien und PCR-Diagnostik.

Indikationen zufolge werden instrumentelle Forschungsmethoden verschrieben: Ultraschall der Bauchhöhle, Gastroskopie, Zwölffingerdarmintubation, EKG, Ultraschall des Herzens, Fluorographie oder Radiographie der Lunge, Ultraschall der Nieren, MRT des Gehirns, Ultraschall der Beckenorgane usw..

Allgemeine Empfehlungen für Asthenie beschränken sich auf die Auswahl der optimalen Arbeits- und Ruheform; Verweigerung des Kontakts mit verschiedenen schädlichen Einflüssen, einschließlich Alkoholkonsum; die Einführung gesunder körperlicher Aktivität in das tägliche Regime; Einhaltung einer angereicherten Diät, die der Grunderkrankung entspricht. Die beste Option ist eine lange Pause und ein Szenenwechsel: Urlaub, Spa-Behandlung, eine Touristenreise usw..

Astheniepatienten profitieren von Lebensmitteln, die reich an Tryptophan (Bananen, Putenfleisch, Käse, Vollkornbrot), Vitamin B (Leber, Eier) und anderen Vitaminen (Hagebutten, schwarze Johannisbeeren, Sanddorn, Kiwi, Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Äpfel, rohe Gemüsesalate) sind und frische Fruchtsäfte). Ein ruhiges Arbeitsumfeld und psychischer Komfort zu Hause sind für Patienten mit Asthenie wichtig..

Die medizinische Behandlung von Asthenie in der Allgemeinmedizin beschränkt sich auf die Ernennung von Adaptogenen: Ginseng, Rhodiola rosea, chinesische Magnolienrebe, Eleutherococcus, pantokrine. In den Vereinigten Staaten wird die Praxis der Behandlung von Asthenie mit hohen Dosen von B-Vitaminen übernommen.

Diese Therapiemethode ist jedoch auf die Verwendung eines hohen Prozentsatzes von unerwünschten allergischen Reaktionen beschränkt..

Eine Reihe von Autoren glauben, dass eine komplexe Vitamintherapie optimal ist, die nicht nur Vitamine der Gruppe B, sondern auch C, PP sowie Spurenelemente, die an ihrem Stoffwechsel beteiligt sind (Zink, Magnesium, Kalzium), umfasst..

Bei der Behandlung von Asthenie werden häufig Nootropika und Neuroprotektoren (Ginkgo biloba, Piracetam, Gamma-Aminobuttersäure, Cinnarizin + Piracetam, Picamelon, Hopanteninsäure) eingesetzt. Ihre Wirksamkeit bei Asthenie wurde jedoch aufgrund des Fehlens umfangreicher Studien in diesem Bereich nicht endgültig nachgewiesen..

In vielen Fällen erfordert Asthenie eine symptomatische psychotrope Behandlung, die nur von einem engen Spezialisten ausgewählt werden kann: einem Neurologen, Psychiater oder Psychotherapeuten. Daher werden individuell für Asthenie Antidepressiva verschrieben - Serotonin- und Dopamin-Wiederaufnahmehemmer, Neuroleptika (Antipsychotika), Procholinergika (Salbutiamin).

Der Erfolg der Behandlung von Asthenie infolge einer Krankheit hängt weitgehend von der Wirksamkeit der Behandlung der letzteren ab. Wenn es möglich ist, die Grunderkrankung zu heilen, verschwinden die Symptome der Asthenie in der Regel oder sind deutlich reduziert. Bei längerer Remission einer chronischen Krankheit werden auch die Manifestationen einer begleitenden Asthenie minimiert.

Asthenie nach der Grippe: Ursachen und Möglichkeiten zur Überwindung

Mit einfachen Worten, Asthenie ist ein schwacher Zustand. Es kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Auf ogrippe.com sollten Sie über das asthenische Syndrom sprechen, das sich nach der Grippe manifestiert. Der Hauptgrund für die Entwicklung von Asthenie ist in diesem Fall die Grippe. Wie kann dieses Syndrom überwunden werden??

Das Auftreten dieses Zustands kann nur beurteilt werden, wenn solche Symptome vorliegen:

  • Ermüden.
  • Übermäßige Reizbarkeit.
  • Schlafstörung.
  • Verringertes Gedächtnis, Fokus und Leistung.

Neurologen stellen die Hauptursache für diese Krankheit bei Stoffwechselstörungen im Gehirn fest, die nach verschiedenen somatischen Erkrankungen beobachtet werden..

Kopfschmerzen, Müdigkeit und erhöhte Müdigkeit werden bei einer Person nach einer Grippeerkrankung beobachtet. Müdigkeit wird nicht nur körperlich, sondern auch neuropsychisch. Diese Symptome treten ohne Stress auf und die Müdigkeit verschwindet auch nach einer guten Pause oder einem guten Schlaf nicht.

Asthenie mit entsprechenden Symptomen kann 2 bis 4 Wochen nach Influenza und Beschwerden durch Pilz-, Bakterien- oder Parasiteninfektionen beobachtet werden.

Aufgrund einer Virusvergiftung treten metabolische Azidose und Gewebehypoxie auf. Auf zellulärer Ebene liegt eine Verletzung des Energiestoffwechsels aufgrund von Sauerstoffmangel vor.

Oxidationsprodukte sammeln sich an, was zu einer Verschlechterung der Sauerstoffaufnahme im Gewebe führt.

Eine Verletzung des Proteinstoffwechsels wirkt sich auch auf die Arbeit des Zentralnervensystems aus. Der Ammoniakspiegel steigt an, wodurch die Aktivität der Übertragung von Nervenimpulsen abnimmt und die Regulation des Energiestoffwechsels gestört wird.

Ursachen von Asthenie

Asthenie können viele Faktoren vorausgehen. Die Erschöpfung der Organe nach verschiedenen Beschwerden ist ganz normal, was zu Asthenie führt. Die Hauptursachen für das asthenische Syndrom sind:

  • Infektionskrankheiten.
  • Körperliche Bewegung.
  • Mentaler Stress.
  • Emotionaler Stress.
  • Mentaler Stress.
  • Falscher Tagesablauf, dh eine Kombination aus Ruhe und Arbeit.
  • Unregelmäßige und falsche Ernährung.

Neurasthenie wird als Krankheit bezeichnet, die durch starke emotionale Erfahrungen entstanden ist. Diese Verletzung kann vor der Manifestation einer anderen Krankheit des Körpers auftreten. Es begleitet entweder die zentrale Krankheit oder tritt auf, nachdem die Person krank war.

Asthenie kann sich in verschiedenen Symptomen manifestieren, die weitgehend von den Ursachen ihres Auftretens abhängen. Die Hauptsymptome, anhand derer es identifiziert werden kann, sind:

  1. Rücken-, Herz- und Bauchschmerzen.
  2. Schneller Herzschlag.
  3. Starkes Schwitzen.
  4. Verminderter Sexualtrieb.
  5. Erhöhtes Gefühl der Angst.
  6. Licht- und Tonempfindlichkeit.
  7. Gewichtsverlust.

Häufige Ursachen für Asthenie sind Infektionskrankheiten wie Bronchitis oder Grippe. Abhängig von den individuellen Merkmalen kann Asthenie entweder in einem Reizungszustand oder in einem Zustand schneller Ermüdbarkeit vorherrschen..

Asthenie geht oft mit erhöhter Müdigkeit einher. Es kann mit Hilfe eines Arztes beseitigt werden, der zuerst eine Diagnose durchführt, um begleitende Anzeichen zu identifizieren:

  • Kopfschmerzen.
  • Reizbarkeit.
  • Schwindel.
  • Verdauungsstörungen: Sodbrennen, Aufstoßen, Schweregefühl im Magen, verminderter Appetit.

Merkmale der Entwicklung von Asthenie

Jedes asthenische Syndrom ist von eigenen Entwicklungsmerkmalen begleitet. Es hängt alles von den Faktoren ab, die Asthenie verursacht haben. Wenn wir über die Grippe sprechen, wird eine Person mit asthenischem Syndrom gereizt, pingelig, ihre Temperatur steigt leicht an und ihre Funktionsfähigkeit nimmt ab. Die Asthenie nach Influenza dauert lange, manchmal bis zu einem Monat.

Es besteht die Tendenz zu einer Zunahme der asthenischen Zustände nach Grippe oder Erkältung..

Experten erklären dies damit, dass Menschen vor dem Auftreten dieser Krankheiten an einem Asthenie-Syndrom leiden, das beispielsweise durch nervöse Erfahrungen oder körperliche Überlastung verursacht wird..

Somit trägt Asthenie zum Auftreten von Grippe, Erkältungen und anderen Krankheiten bei und manifestiert sich dann wieder, jedoch nach der Genesung.

Asthenie ist die Hauptkrankheit des modernen Menschen. Dies liegt an der Lebensweise, die jeder führen muss, wenn er Erfolg haben, etwas erreichen und ein erfolgreicher Mensch werden will. Der Einzelne ist ständig in einem Arbeitszustand und erlaubt sich nicht, sich vollständig auszuruhen und sich sogar zu erholen.

Asthenie verschwindet nicht von alleine, es entwickelt sich ständig weiter, wenn man sich nicht damit befasst. Zuerst fühlt sich eine Person müde, dann fühlt sie einen Zusammenbruch. Schließlich gibt es jetzt Gedanken, dass es Zeit ist, sich auszuruhen.

Dies geschieht jedoch auch nicht, da sich ein Mensch lange Zeit nicht schlafen lässt und an Kraft gewinnt. Sobald sich der Gesundheitszustand verbessert hat, glaubt die Person, sich bereits erholt zu haben. Er beginnt wieder zu arbeiten und wird Asthenie nicht vollständig los..

Die Hauptfaktoren werden als sekundär wahrgenommen, wodurch sich die Krankheit ruhig und allmählich entwickeln kann.

Mangelnde Behandlung bei Asthenie und anstrengende Arbeit führen zu noch mehr Müdigkeit. Hier denkt eine Person schon wirklich an Ruhe. Wenn er jedoch zulässt, dass Trägheit die Kontrolle übernimmt, beginnt er mit Gewalt zu arbeiten. Jetzt gewinnt Asthenie an Dynamik, sie wird progressiv.

Es entsteht bald Apathie, die von Kopfschmerzen begleitet wird. Es gibt keine Kraft und Energie mehr, eine Person ist gezwungen, durch Willenskraft zu arbeiten. Es kommt alles auf Depressionen an.

Wenn sie über Asthenie sprechen, sprechen sie im Großen und Ganzen über Anspannung, Müdigkeit, Müdigkeit und Schwäche. Diese Symptome können auf verschiedene Weise beseitigt werden, die Energie, Vergnügen, moralische Befriedigung, Ruhe oder Entspannung bieten. Welche Methoden können verwendet werden, um Asthenie zu überwinden?

Betrachten wir einige davon:

  1. Schließen Sie alkoholische Getränke und starken Kaffee aus. Diese Getränke erregen das Nervensystem.
  2. Übung, die Spaß macht und nicht anstrengend ist.
  3. Nehmen Sie eine Kontrastdusche, besonders vor dem Schlafengehen.
  4. Schwimmen, nicht unbedingt in großem Tempo. Die Hauptsache ist, den Prozess zu genießen.
  5. Genug Schlaf bekommen. Dies hilft dem Gehirn, mit nützlichen Elementen gesättigter zu werden. Auch hier helfen spezielle Medikamente, die ein Arzt verschreiben kann..
  6. Iss gut. Die Arbeit des Gehirns wird durch Eiweißnahrungsmittel verbessert: Hülsenfrüchte, Fleisch, Soja. Leberprodukte und Eier (Vitamin B), Käse, Truthahn, Banane, Getreidebrot (sie enthalten Tryptophan). Diese Produkte tragen zur Produktion spezieller Hormone bei: Methionin, Cholin, Serotonin, Noradrenalin. Diese Nahrungssubstanzen unterstützen die Aktivität des Gehirns, was zur schnellen Beseitigung von Vergesslichkeit und Ablenkung beiträgt. Es entstehen positive Emotionen.
  7. Der Konsum von Vitamin C. Ascorbinsäure wird in der Zeit nach der Krankheit wichtig. Es gibt viel Vitamin in der Nahrung. Auch Eisen, Magnesium, Mangan, Phosphor, Kalzium und andere Elemente sollten hier hinzugefügt werden..
  8. Nehmen Sie Vitaminkomplexe. Es besteht keine Notwendigkeit, über die Vorteile einer bestimmten Gruppe von Vitaminen zu sprechen. Sie sollten Lebensmittel essen, die den Körper mit verschiedenen Vitaminen füllen. Dies sind: Gemüse, Johannisbeeren, Sanddorn, Hagebutten, Bananen, Kiwi, Birnen, Äpfel. Sie können daraus fettarmen Joghurt, Salate und Fruchtgetränke herstellen.
  9. Nehmen Sie Adaptogene. Sie werden nützlich, wenn nach der Grippe ständige Müdigkeit, Gleichgültigkeit und Blutdruckabfall auftreten. Zu den Adaptogenen gehören Leuzea, Ginseng und Pantokrine, die Ihren Lieblingsgetränken zugesetzt werden, nicht jedoch alkoholischen..
  10. Abkochungen aus Kräutern machen. Wenn sich nach der Grippe Schlaflosigkeit entwickelt, sollten Sie vor dem Schlafengehen Kräuterkochungen verwenden: Hopfen, Geranie, Baldrian. Wenn Sie keine Abkochung wünschen, können Sie ätherisches Öl aus Lavendel, Oregano usw. auf das Kissen auftragen. Eine andere Methode gegen Schlaflosigkeit kann darin bestehen, vor dem Schlafengehen kaltes Wasser auf Ihre Füße zu gießen.
  11. Beobachten Sie, wie Sie ins Bett gehen und aufstehen. Wenn Sie immer gleichzeitig ins Bett gehen und aufwachen, gewöhnt sich der Körper an das Regime und fühlt sich gut, wenn Sie aufwachen müssen.

Wenn nötig, duschen Sie vor dem Schlafengehen bei einer angenehmen Temperatur..

Sie sollten sich häufiger ausruhen, insbesondere nachdem Sie sich von der Grippe oder einer anderen Krankheit erholt haben. Zu anderen Zeiten sollte man sich nicht mit übermäßiger Arbeit überlasten, um die Immunität und die Abwehrkräfte des Körpers nicht zu verringern und ihn vor Infektionen schwach zu machen.

Prognose

Asthenie oder mit anderen Worten Schwäche ist nach einer Krankheit immer zu spüren. Je nach Schwere und Dauer der Erkrankung erholt sich die Person zur gleichen Zeit. Die Prognose ist beruhigend, wenn sich eine Person nach einer Krankheit, die mit der Arbeit verglichen werden kann, erholen, Kraft gewinnen und sich ausruhen kann..

Asthenie hat keinen Einfluss auf die Lebenserwartung. Es beeinflusst das allgemeine Wohlbefinden eines Menschen und die Stärke seines Immunsystems. Wenn sich ein Mensch nicht richtig ausruht, seine Kraft nicht wiederherstellt und sein Nervensystem nicht beruhigt, wird seine Immunität schwach. Und dies ist ein fruchtbarer Boden für das Eindringen von Viren und Bakterien, um eine neue Krankheit hervorzurufen.

Es ist nicht verwunderlich, dass Menschen nach einer Krankheit schnell wieder krank werden. Es ist allgemein anerkannt, dass die Immunität nach der Bekämpfung der ersten Infektion "verhärtet" ist. Tatsächlich ist er erschöpft, da er all seine Kräfte und Ressourcen auf die Genesung gerichtet hat..

Ursachen des Asthenischen Syndroms und mögliche Gesundheitsprobleme

Das asthenische Syndrom ist vielen Menschen bekannt. Damit spüren wir einen Zusammenbruch, Angstzustände und Leistungseinbußen. Die Gründe für diesen Zustand liegen in der Erschöpfung des Körpers mit Krankheiten, Infektionen, Stress. Aufgrund von Asthenie entwickelt eine Person ein Depressionssyndrom, dessen Behandlung einige Zeit in Anspruch nimmt.

Als eigenständige Krankheit wird Asthenie nicht isoliert, sondern mit den Symptomen gleichgesetzt, die mit anderen Erkrankungen einhergehen.

Um das asthenische Syndrom zu identifizieren, ist es notwendig, eine Anamnese zu sammeln, Verhaltensänderungen und Wohlbefinden zu untersuchen und eine Reihe von Tests zu bestehen. Es ist möglich, Pathologie sowohl bei einem Kind als auch bei einem Erwachsenen zu identifizieren.

Bei Kindern entwickelt sich die Erkrankung nach Influenza oder akuten Atemwegsinfektionen, da die Genesung von Kindern besondere Aufmerksamkeit erfordert.

Die Gründe

Trotz der Tatsache, dass es viele Ursachen für Asthenie gibt, ist die Ursache der Störungen mit der Arbeit des Nervensystems verbunden. Es gibt eine Verletzung im Ernährungsprozess des Gehirns, der Energieverbrauch steigt und Stoffwechselprozesse im Körper werden gestört.

Eine Abwehrreaktion beginnt zu wirken, um die verbleibenden Kräfte zu erhalten, die die Symptome der Asthenie verursachen. Bei jugendlichen Kindern spielen hormonelle Veränderungen eine Rolle, daher wird für ein asthenisches Kind eine spezielle Behandlung gewählt.

Asthenie gilt als die häufigste Erkrankung bei Menschen jeden Alters: Kinder, Erwachsene, ältere Menschen. Pathologie entsteht bei Infektionen, somatischen Erkrankungen, psychoemotionalen Erfahrungen. Betrachten Sie die Ursachen des Syndroms.

Die Gründe sind in Gruppen unterteilt, die Symptome verursachen, je nachdem, welche Behandlung und Prävention ausgewählt werden:

  1. Der Hauptbedeutungsort sind Pathologien, die mit dem Gehirn verbunden sind. Nach einer traumatischen Hirnverletzung entwickeln sich Störungen, die Asthenie verursachen. Mit zunehmendem Alter ist eine Person vaskulärer Atherosklerose und anderen vaskulären Läsionen des Gehirns ausgesetzt. Eine infektiöse Hirnverletzung verursacht auch Symptome der Krankheit (Meningitis, Enzephalitis). Kinder, die während der Geburt und Kindheit verletzt werden, leiden.
  2. Das asthenische Syndrom ist mit Krankheiten in menschlichen Organen und Systemen verbunden. In solchen Fällen werden die Symptome der Asthenie mit Anzeichen der Grunderkrankung kombiniert. Oft bleiben die Symptome des Syndroms nach der Behandlung der Krankheit als Restphänomen erhalten. Es werden Krankheiten unterschieden: Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Pyelonephritis, Glomerulonephritis, Leber- und Lungenschäden. Symptome treten bei Anämie auf, einem Zustand, bei dem der Hämoglobinspiegel im Blut abnimmt. Anämie tritt häufig bei Kindern, schwangeren Frauen und unterernährten Menschen auf.
  3. Eine weitere Gruppe von Ursachen sind Infektionskrankheiten, die den menschlichen Körper betreffen. Nach der Infektion wird eine Erschöpfung und Schwächung des Immunsystems beobachtet, wodurch verhindert wird, dass sich der Körper erholt. Infektionen sind sowohl für das Kind als auch für den Erwachsenen gefährlich. Langzeitinfektionen wie Tuberkulose, Hepatitis sind gefährlich.

Das asthenische Syndrom tritt vor dem Hintergrund eines erhöhten Stresses auf. Bei Kindern manifestiert sich dies an Gymnasien und Universitäten. Während dieser Zeit steigt die mentale Belastung, die Ernährung und das Schlafmuster werden gestört. Eine pathologische Wirkung auf das Nervensystem wird durch emotionalen Stress in bestimmten Lebensphasen ausgeübt. Das Syndrom tritt nach dem Verlust eines geliebten Menschen, Entlassung aus der Arbeit.

In der Praxis sind Menschen im Herbst und Winter anfällig für Infektionen der Atemwege. Die Symptome und Folgen der Grippe sind gefährlich für den Körper. Nach der Grippe müssen sich ein Kind und ein Erwachsener erholen, aber es gibt eine Zeit, in der der Körper nach der Grippe zu geschwächt ist. So entsteht das Asthenie-Syndrom..

Symptome

Die Pathologie kann sich schnell entwickeln oder länger als einen Monat fortschreiten. Es hängt alles von der Ursache der Asthenie und der Dauer der Exposition gegenüber Faktoren ab. Dies kann eine Erholung von einer Krankheit, eine Belastung oder ein Krankenhausaufenthalt mit einer Infektion sein..

Die zweite Gruppe von Gründen basiert auf den Manifestationen des Syndroms. Eine andere Gruppe sind die Folgen des Syndroms. Abhängig von der Dauer der Pathologie, nach der die Arbeitsfähigkeit, der mentale Zustand gestört ist, ändert sich der Charakter einer Person.

Auch die Symptome der Pathologie sind durch eine Zunahme der Manifestationen des Krankheitsbildes gekennzeichnet. Am Morgen ist der Körper ausgeruht und die Symptome sind minimal. Das asthenische Syndrom gewinnt abends an Aktivität. Dieser Zustand ist typisch für Kinder, bei Erwachsenen kann sich die Klinik am Morgen manifestieren..

Die Hauptsymptome sind Müdigkeit und psychische Störungen. Müdigkeit bei Patienten wird auch nach ein wenig Bewegung festgestellt. Ruhe für Kinder und Erwachsene füllt nicht immer die Kraft wieder auf.

Körperliche Arbeit ist für Astheniker einfacher als geistige Arbeit. Es ist mit Gedächtnisstörungen, Ablenkung und verminderter Reaktion nach dem Einsetzen des Syndroms verbunden..

Dieser Zustand wird nach einer Grippe oder psychischer Müdigkeit beobachtet..

Aufgrund von Gedächtnisstörungen und einer Abnahme der Leistung und Aufmerksamkeit treten psychoemotionale Anomalien auf. Die Person wird gereizt, aufbrausend. Wenn Sie keine Behandlung durchführen, führen die Symptome der Pathologie zur Entwicklung einer Neurose..

Wenn das asthenische Syndrom die Arbeit der Urogenitalorgane stört und die Potenz bei Männern abnimmt, sind Frauen anfällig für Störungen im Menstruationszyklus. Kinder haben psychische Probleme. Mit der Beteiligung des Verdauungstrakts am Prozess bei Kindern und Erwachsenen kommt es zu Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust, woraufhin dyspeptische Störungen auftreten.

Eine Erkrankung wie Asthenie ist bei Schlafstörungen gefährlich. Bei Kindern und Erwachsenen ist das Einschlafen schwierig, der Schlaf wird empfindlich und unruhig. Dies wirkt sich auf das allgemeine Wohlbefinden aus. Schlafmangel in der Nacht führt tagsüber zu Schläfrigkeit. Bei Asthenie wird auch eine gesenkte Körpertemperatur ausgedrückt..

Diagnose

Die Diagnose von Asthenie basiert auf der Identifizierung der Ursache ihres Auftretens. Der Arzt muss die Beziehung zwischen den Symptomen der Asthenie und einer anderen Krankheit oder Abnormalität identifizieren. Es ist wichtig, Anamnese zu sammeln, die Art der Beschwerden und die Dauer ihres Auftretens zu untersuchen. Für Kinder ist es notwendig, einen Ansatz zu finden, um mögliche Überlastung und Schlafmangel herauszufinden. Für ein Kind mit Asthenie ist häufig eine psychologische Beratung erforderlich.

Für allgemeine Indikatoren und notwendigerweise für den Zustand des Hämoglobins wird eine Blutuntersuchung verschrieben. Wenn der Eisengehalt im Körper niedrig ist, beginnt die Behandlung mit einer Diät und Medikamenten, die das Hämoglobin erhöhen.

Eine komplexe Behandlung von entzündlichen Erkrankungen, Infektionen ist notwendig, wonach die Therapie zur Behandlung des Asthenie-Syndroms ausgewählt wird. Wenn es keine Krankheiten gibt, werden Methoden zur Untersuchung des Gehirns verschrieben. Vorrang haben MRT, CT, Enzephalogramm und Ultraschall. Bei Läsionen innerer Organe wird deren Zustand mit Ultraschalltechniken und Röntgenstrahlen untersucht.

Behandlung

Eine spezifische Behandlung für Asthenie wurde nicht entwickelt. Techniken werden verwendet, um begleitende Pathologien zu heilen und den Körper zu verbessern. Es ist wichtig, negative Faktoren aus dem Leben von Kindern und Erwachsenen auszuschließen.

Es ist notwendig, auf richtigen Schlaf und Ruhe zu achten. Hierzu werden Beruhigungsmittel verschrieben. Bei Kindern wird Baldrian-Extrakt, Mutterkraut, bevorzugt. Erwachsenen Patienten werden Mittel verschrieben: Novo-Passit, Persen, Sedavit. In der Praxis werden Anti-Angst-Medikamente eingesetzt - Afabazol.

Bei Problemen mit Blutdruck, Gedächtnis und Wachsamkeit wird die Behandlung mit Adaptogenen angewendet. Grundsätzlich Präparate natürlichen Ursprungs, darunter Ginseng, Eleutherococcus, Echinacea. Um den Körper zu stärken, müssen Sie Vitamine einnehmen. Sportliche Aktivitäten, Härten stärken das Immunsystem und die menschliche Gesundheit.

Zur Vorbeugung wird eine Impfung gegen Influenza und Infektionskrankheiten empfohlen. Wenn die Grippe nicht vermieden werden konnte, muss die Krankheit unter Aufsicht eines Arztes bis zum Ende behandelt werden. Zur Prophylaxe im Frühjahr und Herbst werden Vitamine empfohlen..