Jugendliche trinken weniger, obwohl der Alkoholkonsum gefährlich hoch bleibt

Ein großes soziales und medizinisches Problem ist eine Krankheit wie der Alkoholismus bei Jugendlichen. Viele Kinder trinken zwischen 13 und 14 Jahren Alkohol. Alkoholabhängigkeit führt anschließend zu körperlicher und geistiger Abhängigkeit. Die Krankheitssymptome treten möglicherweise lange Zeit nicht auf, und die Eltern wissen nicht immer, was ihre Kinder tun.

Alkoholabhängigkeit bei Jugendlichen

Alkoholismus im Kindesalter ist ein Zustand, der durch ein erhöhtes Verlangen nach Alkohol gekennzeichnet ist. Mehr als 70% der Jugendlichen unter 15 Jahren haben mindestens einmal Alkohol probiert. Die Alkoholabhängigkeit bei Jugendlichen entwickelt sich viel schneller als bei Erwachsenen. Dies hat physiologische Gründe. Da die Prävention von jugendlichem Alkoholismus praktisch nicht durchgeführt wird, werden solche Personen später zu chronischen Alkoholikern.

Jeder zehnte Teenager, der eine neuropsychiatrische Apotheke betritt, leidet an Alkoholabhängigkeit. Wenn Kinder regelmäßig trinken, kann sich innerhalb von 1 Jahr und noch früher eine Sucht entwickeln. Es gibt keine genauen Statistiken zum Alkoholkonsum von Kindern.

Der Alkoholkonsum mindestens einmal pro Woche über mehrere Monate wird als systematisch angesehen. Alkoholismus bei Kindern entwickelt sich unabhängig von der Art des Getränks. Es kann mit einfachem Bier oder Cocktails beginnen. Das Problem des Alkoholismus ist weit verbreitet. Jeder kennt die Gefahren von Drogenabhängigkeit und Alkoholismus. Trunkenheit ist gesundheitsschädlich, verringert die Schulleistung, beeinträchtigt ein erfülltes Leben und führt häufig zu einer Verschlechterung der Persönlichkeit.

Warum Teenager Alkohol trinken

Die Motive von Teenagern, Alkohol zu trinken, variieren. Am häufigsten sind die folgenden:

  • schlechte Beziehung zu den Eltern;
  • Zeit in schlechter Gesellschaft verbringen;
  • Persönlichkeitsmerkmale (schwacher Charakter);
  • Psychopathie;
  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • Depression;
  • Probleme in der Schule und in persönlichen Beziehungen;
  • in einer dysfunktionalen Familie leben.

Sehr oft wird Alkoholismus bei Teenagern in dysfunktionalen Familien gebildet. Schlechte Beziehungen zu den Eltern, die Anwesenheit von Alkoholikern in der Familie, mangelnde Aufmerksamkeit von Vater und Mutter - all dies kann ein Anstoß für ein Kind sein, Alkohol zu trinken. In Familien, in denen Eltern ihren Kindern viel Aufmerksamkeit schenken, sie verstehen und sie nicht beleidigen, haben Jugendliche selten solche Probleme..

Alkoholismus bei jungen Menschen entwickelt sich in Alleinerziehendenfamilien. Der erbliche Faktor ist nicht unwichtig. Wenn der Vater oder die Mutter eines Teenagers alkoholabhängig war, besteht für ein solches Kind ein hohes Risiko, dass es dieselbe Krankheit entwickelt.

Kinder trinken oft mit Freunden. Trinken ist ein Mittel, um andere zu imitieren und stark auszusehen. Manche Menschen trinken aus Neugier Alkohol. Ein Verbot von Alkohol in der Familie kann bei Jugendlichen zu einem erhöhten Interesse daran führen. Werbung spielt eine negative Rolle bei der Gestaltung dieser Tendenz..

Alkoholismus bei Jugendlichen entwickelt sich nicht immer. Es hängt alles von der Art und den Eigenschaften der Persönlichkeit einer Person ab. Am häufigsten werden willensschwache Personen zu Alkoholikern. Prädisponierende Faktoren sind Psychopathie. Dies sind angeborene Anomalien der Persönlichkeitsentwicklung..

Sucht tritt häufig bei Jugendlichen mit epileptischen Persönlichkeitsstörungen auf. Kinder, die zurückgezogen sind und demonstratives Verhalten zeigen, sind anfällig für die Krankheit. Wenn ein Teenager trinkt, kann dies an mangelnden Hobbys und einem eintönigen Lebensstil liegen. Sport treiben, verschiedene Sektionen besuchen, an Wettbewerben teilnehmen - all dies verringert das Risiko, Alkoholabhängigkeit zu entwickeln.

Wie verläuft die Krankheit im Jugendalter?

Es ist notwendig, nicht nur das Motiv der schädlichen Sucht zu kennen, sondern auch die Merkmale des Alkoholismus bei Jugendlichen. In den meisten Fällen erfolgt das Trinken in Begleitung enger Freunde. Es gibt keinen solchen Wunsch im Team eines anderen. Das Trinken von Bier, Champagner, Cocktails und mehr Spirituosen erfolgt in Nachtclubs, bei Freunden, während Streitigkeiten.

Junge Menschen selbst ahnen nicht, dass sie süchtig werden. In den frühen Stadien des Alkoholkonsums von Minderjährigen gibt es keine Verhaltensänderungen. Jugendliche sind euphorisch. Die Krankheit ist am schwerwiegendsten, wenn sich eine körperliche Abhängigkeit entwickelt.

Entzugssymptome in diesem Alter haben auch Merkmale. Damit gibt es keine Dysphorie und psychische Störung, und es werden vegetative Störungen (arterielle Hypotonie, verminderte Herzfrequenz) beobachtet. In schweren Fällen sind hysterische Reaktionen und Depressionen möglich. Psychose ist selten. Lange Trinkgelage sind nicht typisch für Alkoholismus bei Teenagern.

Wenn ein Teenager trinkt, führt dies zu irreversiblen Veränderungen im Nervensystem. Es gibt zwei Arten von Persönlichkeitsveränderungen:

Im ersten Fall nimmt die Intelligenz und Isolation ab. Solche Kinder werden schweigsam..

Affektiv-instabile Persönlichkeitsstörung ist gekennzeichnet durch Stimmungsschwäche, Tränenfluss, Aggressivität. Alkoholismus als eine Art abweichendes Verhalten kann zu Kämpfen und Verbrechen führen.

Schaden für den ganzen Körper

Erfahrene Ärzte kennen die negativen Auswirkungen von Alkohol auf den Körper des Teenagers, insbesondere den Alkoholismus von Kindern. Alkohol hat folgende Auswirkungen auf Kinder:

  • reduziert die Intelligenz;
  • beeinträchtigt das Gedächtnis;
  • stört den Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Proteinen;
  • führt zu Hypovitaminose;
  • verursacht Pathologie des Verdauungssystems (Gastritis, Geschwüre, Pankreatitis, Hepatose, Hepatitis, Zirrhose);
  • beeinträchtigt die Fortpflanzungsfunktion;
  • provoziert die Entwicklung von Diabetes mellitus;
  • fördert die Entwicklung von Depressionen und Psychosen;
  • verursacht oft Selbstmord.

Die Wirkung von Alkohol auf den Körper des Kindes ist vielfältig. Die weit verbreitete Verbreitung von Alkoholismus bei Jugendlichen führt häufig zu versehentlichem Geschlechtsverkehr und damit zu ungeplanten Schwangerschaften und sexuell übertragbaren Krankheiten. Alkohol tötet Gehirnzellen ab.

Alkoholkonsum über mehrere Jahre führt zu Fortpflanzungsstörungen. Bei Mädchen sind irreversible Veränderungen bis zur Entwicklung der Unfruchtbarkeit möglich. In Zukunft können alkoholkranke Mädchen Fehlgeburten oder die Geburt von Babys mit Entwicklungsstörungen haben. Die größte Gefahr besteht in der Kombination von Alkohol mit Drogen und Rauchen.

Das Ändern von Persönlichkeitsmerkmalen führt zu einer Neubewertung der Prioritäten. Einige kranke Teenager halten sich nicht an die Verhaltensnormen und begehen Verbrechen. Tausende Kinder landen in jugendlichen Kolonien. Alkoholismus bei Kindern und Jugendlichen ist ein Risikofaktor für die Entwicklung folgender Krankheiten:

  • arterieller Hypertonie;
  • ischämische Herzerkrankung;
  • alkoholische Transformation der Leber;
  • Hepatitis A;
  • Zirrhose;
  • Leberkrebs;
  • Pankreatitis;
  • chronische Gastritis;
  • Magengeschwür;
  • Cholezystitis;
  • Pyelonephritis;
  • Blasenentzündung.

Maßnahmen zur Bekämpfung der Krankheit

Die Behandlung und Prävention von Alkoholismus bei Kindern sind die wichtigsten Themen. Sie müssen nicht nur die Ursachen und Folgen von Sucht kennen, sondern auch wissen, wie man Kinder heilt. Nicht alle Eltern wissen, wie man ein Kind vom Trinken abhält. Viele Drogen gegen Alkoholismus bei Erwachsenen sind bei Kindern kontraindiziert..

Die Behandlung beinhaltet die Isolierung des Kindes von trinkenden Freunden und schlechter Gesellschaft, Psychotherapie, Sport, Veränderung der Lebensbedingungen und Beziehungen. Eine korrekte Rehabilitation im Frühstadium führt zur Genesung.

Der Erfolg hängt auch vom Teenager selbst ab. Krankheit zu leugnen führt zu Schwierigkeiten. In schweren Fällen werden alkoholhemmende Medikamente und Implantate eingesetzt. In Rehabilitationszentren kann psychologische Hilfe geleistet werden. Die Rehabilitation ermöglicht es Teenagern, ihr Weltbild zu ändern. Die Prävention von Alkoholismus bei Jugendlichen sollte zu Hause und in Schulen erfolgen.

Zur Verhinderung der Alkoholabhängigkeit gehört es, dem Kind die gebührende Aufmerksamkeit der Eltern zu widmen, Sport zu treiben und einen gesunden Lebensstil in Bildungseinrichtungen zu fördern.

Eltern sind ein Beispiel für Söhne und Töchter. Sie bilden die Einstellung zum Alkohol sowohl bei Kindern als auch bei Jugendlichen..

Alkoholstatistik 2019

Alkoholstatistik in Russland

Wie Sie wissen, hat jeder Mensch seine eigene „Norm“, die er trinken kann. Dies hängt vom Geschlecht, dem Körpergewicht, dem Alter, der Erfahrung mit alkoholischen Getränken und den individuellen Merkmalen des Organismus ab. Für einen gesunden 35-jährigen Mann beträgt diese „Norm“ 80 Gramm Alkohol oder etwa 200 Gramm Wodka. Diese Menge Alkohol reicht aus, damit der Körper eine mäßige Vergiftung verursacht..

Im Februar 2019 wurde eine soziale Umfrage unter der Bevölkerung durchgeführt, um herauszufinden, wie viel Alkohol unsere Landsleute konsumieren. 2000 Personen wurden zwischen 18 und 55 Jahren befragt. Allen Umfrageteilnehmern wurden zwei Fragen gestellt. Das erste ist, wie oft Sie Alkohol trinken. Die zweite ist, wie viel Alkohol Sie als Ihre „Norm“ betrachten. Aus Gründen der Klarheit wurde die "Norm" in das Äquivalent von Rotwein mit einer Stärke von 11 Grad umgewandelt.

Alkoholstatistik über Frauen in Russland

Unter den befragten Frauen lauten die Statistiken wie folgt: 4,3% trinken überhaupt keinen Alkohol, 17,6% trinken nicht mehr als einmal im Monat Alkohol, 54,1% trinken nicht mehr als einmal pro Woche Alkohol, 24% trinken mehr als einmal Alkohol in der Woche. In Bezug auf ihre „Norm“ antworteten Frauen wie folgt: 11,7% reichen bis zu 200 Gramm, 25,9% reichen von 200 bis 500 Gramm, 43,2% trinken von 500 Gramm bis 1 Liter, 19,2% trinken mehr als 1 Liter.

Alkoholstatistik der männlichen Bevölkerung des Landes

Männer antworteten wie folgt: 0,7% trinken überhaupt keinen Alkohol, 8% trinken nicht mehr als einmal im Monat Alkohol, 64,7% trinken nicht mehr als einmal pro Woche Alkohol, 26,6% trinken mehr als einmal pro Woche Alkohol... In Bezug auf ihre „Norm“ antworteten Männer wie folgt: 3,2% reichen bis zu 200 g schwachen Wein, 7,3% trinken 200 bis 500 g, 31,3% trinken 500 g bis 1 Liter, 58,5% bevorzugen mehr als 1 Liter.

Wie Sie sehen können, sind die Statistiken überhaupt nicht glücklich. Nur etwa 37% der Frauen und 10,5% der Männer passen in die medizinische „Norm“. In europäischen Ländern ist dieser Indikator viel positiver, jedoch überschreitet er selbst dort 60% bei Frauen und 35% bei Männern nicht..

Alkohol und Krebs

Die Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Alkohol und der Entwicklung von Krebstumoren wurde bereits 1992 von britischen Wissenschaftlern begonnen. In dieser Zeit wurden viele Untersuchungen durchgeführt und Statistiken gesammelt. Wie sich herausstellte, wurde Alkoholmissbrauch nur bei 0,7% der befragten Männer zu einer nachgewiesenen Ursache für die Entwicklung bösartiger Tumoren, während diese Zahl bei Frauen bei fast 8% lag. Ein solcher signifikanter Unterschied ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Alkohol, der auf den weiblichen Körper wirkt, die Produktion des Hormons Östrogen fördert. Ein erhöhter Spiegel dieses Hormons führt zur Bildung von Neoplasmen und zur Entwicklung von Brustkrebs. Da dieses Hormon bei Männern nicht produziert wird, war die Ursache für die Entwicklung von bösartigen Tumoren bei Männern eine Mutation in DNA-Molekülen, die durch Acetaldehyd verursacht wird, der während des Alkoholstoffwechsels gebildet wird.

Am häufigsten leiden Frauen, die in großen Mengen trinken, an Brustkrebs und Männer an Tumoren des Mundes und der Speiseröhre. Studien haben auch gezeigt, dass das Krebsrisiko bei Männern, die Alkohol missbrauchen und gleichzeitig 20 Zigaretten pro Tag rauchen, bei Frauen um das 38-fache steigt, bei Frauen um das 145-fache. Gleichzeitig kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass Alkohol selbst in sehr seltenen Fällen Krebs hervorrufen kann, aber ein ungesunder Lebensstil, eine schlechte Ernährung und eine schlechte Ökologie als Katalysatoren dienen.

Die Theorie, dass Alkohol in Maßen Leberkrebs hervorruft, bleibt unbewiesen, obwohl viele Wissenschaftler immer noch dazu neigen. Leberkrebs ist in der Regel sekundär, dh es entstehen Metastasen aus einem Tumor, der in einem anderen Organ aufgetreten ist. Primärer Leberkrebs ist ziemlich selten und entsteht hauptsächlich durch Zirrhose und Hepatitis C. Anstatt Ihren Körper mit Alkohol zu zerstören, empfehle ich, Tee zu kaufen und seinen wunderbaren Geschmack und sein Aroma zu genießen. Tee wird Ihnen Momente wahrer Freude bereiten und Ihnen helfen, sich nach einem anstrengenden Tag wirklich zu entspannen..

  1. Symptome des weiblichen AlkoholismusÜber den Autor Neueste Veröffentlichungen Andrey Bondarev Ich bin Experte für chemische Sucht. Exekutivdirektor der Renaissance Foundation.
  2. Alkoholische Epilepsie - Ursachen, Symptome, FolgenÜber den Autor Neueste Veröffentlichungen Andrey Bondarev Ich bin Experte für chemische Sucht. Exekutivdirektor der Renaissance Foundation.
  3. Erläuterung der Antworten zum SuchtneigungstestÜber den Autor Neueste Veröffentlichungen Andrey Bondarev Ich bin Experte für chemische Sucht. Exekutivdirektor der Renaissance Foundation.

Alkoholismus im Teenageralter

Laut Statistik manifestiert sich der Alkoholismus bei Teenagern bei Jugendlichen im Alter von 10 bis 15 Jahren. Sowohl Jungen als auch Mädchen trinken Alkohol. Der Hauptgrund, ein Kind in die Arme des Alkohols zu drücken, sind ungünstige Bedingungen in der Familie. Die Eltern sollten über die Anzeichen von Alkoholismus in der Kindheit und den Umgang damit informiert werden.

Statistiken

Statistische Studien zur Alkoholabhängigkeit bei Jugendlichen zeigen, dass im Laufe der Zeit die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die systematisch Alkohol trinken, gestiegen ist. Dies gilt sowohl für Jungen als auch für Mädchen, deren Zahl bis vor kurzem relativ gering war. Wenn wir die Krankheit von Kindern und Jugendlichen mit Alkoholismus auf geografischer Basis betrachten, ergibt sich folgendes Bild:

  • In den Vereinigten Staaten ist die Rate des Alkoholismus während der Pubertät viel niedriger als in Europa. Ungefähr 15% der amerikanischen Teenager trinken täglich Alkohol.
  • In Europa ist die Alkoholabhängigkeit bei 40% der Jungen und etwa 30% der Mädchen zu verzeichnen.
  • In Russland ist der Indikator für Alkoholismus bei Jugendlichen führend in der Rangliste der Länder mit einer hohen Abdeckung von Jugendlichen, die Alkohol konsumieren. So leiden 77% der russischen Kinder an der einen oder anderen Phase des Alkoholismus, von denen 90% der Fälle von Kindersucht auf Trunkenheit in Familien zurückzuführen sind, in denen Jugendliche aufgewachsen sind.

Warum trinken Kinder?

Die Ursachen für Alkoholismus in der Kindheit sind psychologischer Natur. Zuallererst sollte beachtet werden, dass Kinder aus glücklichen Familien keinem Alkohol ausgesetzt sind, sie sind immer beschäftigt: Lernen, Sport, intellektuelle Spiele, Lesen, nützliche Arbeit im Internet, neue Hobbys lassen keine Zeit für zweifelhaften Zeitvertreib.

Diese Kategorie von Kindern verfügt in der Regel über vollständige Informationen über die Folgen des Rauchens, Alkoholkonsums und insbesondere in jungen Jahren. Kinder aus unzuverlässigen Familien mit geringem Selbstwertgefühl fallen sehr oft auf Alkoholismus herein, besonders wenn alkoholische Getränke willkommene Gäste in der Familie sind.

Anzeichen von Alkoholabhängigkeit

Das Hauptsymptom der Alkoholabhängigkeit bei Jugendlichen ist die Resistenz gegen steigende Alkoholdosen. Dann kommt eine lange Vergiftung, die durch Depressionen und Gedächtnislücken gekennzeichnet ist. Der nächste Tag bringt Stimmungsschwankungen, Aggression, Apathie.

Ein weiteres wichtiges Symptom für das Trinken von Teenagern ist ein erhöhtes Verlangen nach Alkohol. Mit der Entwicklung der Alkoholabhängigkeit verlässt das Kind die Schule. Es gibt Probleme, Geld für das Trinken zu bekommen. Sie müssen andere Formen von Verbrechen stehlen und begehen. Bei den ersten Anzeichen dieser Anzeichen sollten die Eltern sofort einen Narkologen um Hilfe bitten.

Eltern können Folgendes erkennen: Ihr Sohn oder ihre Tochter sind in Schwierigkeiten:

  • Unbefriedigende Noten in der Schule.
  • Unvernünftige verpasste Lektionen.
  • Neuer sozialer Kreis.
  • Verhindern, dass Eltern Freunde treffen wollen.
  • Gleichgültigkeit gegenüber Ihrem Aussehen, persönliche Hygiene.
  • Die Entstehung unvernünftiger Aggressionen.
  • Stealth.
  • Rowdytum.

Ein betrunkener Teenager verrät sich:

  • Alkoholischer Geruch.
  • Dämpfe.
  • Kopfschmerzen.
  • Das Auftreten von Rötungen an Hals und Gesicht.
  • Undeutliches Sprechen.
  • Gewicht verlieren.
  • Beeinträchtigte Bewegungskoordination.

Wie kommt es dazu

Der Alkoholismus bei Teenagern entwickelt sich allmählich und durchläuft mehrere Stadien der Bildung einer anhaltenden Alkoholabhängigkeit. Medizinische Statistiken besagen, dass die erste Bekanntschaft mit alkoholischen Getränken im Grundschulalter während Familienfesten erfolgt..

Ältere Jugendliche probieren Alkohol mit Gleichaltrigen. Es ist sehr selten, dass ein Kind selbst Alkohol kennenlernt und versucht herauszufinden, was passieren wird. Ein schlechter Dienst wird durch Fernsehwerbung erbracht, die eine Person, die Alkohol trinkt, als erfolgreich und Alkohol als Attribut der Kommunikation und Entspannung positioniert.

Stadien der Krankheitsbildung

Die Hauptstadien bei der Entwicklung der Alkoholabhängigkeit in der Medizin sind:

  • Der Beginn der Abhängigkeit von alkoholischen Getränken. Dieser Vorgang dauert ca. 3 Monate..
  • Systematische Verwendung. Der Beginn von Änderungen im Verhalten des Kindes. In diesem Stadium kann die Krankheit durch Absetzen von Alkohol gestoppt werden..
  • Geistesabhängigkeit. Der Zeitraum liegt ein Jahr nach Beginn des Alkoholkonsums. Ein Teenager ist oft betrunken, er kann nicht mehr ohne Alkohol leben, es ist ihm egal, welchen Alkohol er wo und wann trinken soll.
  • Entzugserscheinungen. Jugendliche kontrollieren nicht mehr die Menge an Alkohol, die sie trinken, deren Toleranz sich um ein Vielfaches erhöht. Es gibt einen Übergang der Krankheit in das chronische Stadium.
  • Demenz. Kinder erleben einen starken Rückgang der geistigen Leistungsfähigkeit..

Familieneinfluss

Trinkende Eltern bringen Kinder mit einer erhöhten Tendenz zur Alkoholabhängigkeit zur Welt, die bereits in der Schwangerschaft beim Baby auftritt. Der Grund für das Trinken von Alkohol zu Hause sind Geburtstage, Feiertage, die Ankunft der Gäste.

Wenn sie im Haus trinken und jeder Spaß hat, wird das Kind dies nicht verpassen, ohne selbst zu dem Schluss zu kommen, dass Alkohol eine Norm im Leben ist. Eine Gruppe trinkender Freunde ist fest davon überzeugt: Jeder trinkt, und ich bin nicht schlechter. Später, wenn die Eltern Alarm schlagen, hören sie Ausreden: "Alle haben getrunken", "Ich möchte kein schwarzes Schaf sein", "Ich habe aus Mut getrunken"..

Trinkkinder von nicht trinkenden Eltern

Trunkenheit im Teenageralter entsteht aus ungünstigen familiären Beziehungen, auch wenn Alkohol verboten ist. Die Gründe für die Bildung einer Alkoholabhängigkeit können sein:

  • Gewalt in jeglicher Form
  • Übermäßige elterliche Vormundschaft.
  • Autoritärer Erziehungsstil.
  • Misstrauen gegenüber Familienmitgliedern.
  • Zulässigkeit, die Wünsche eines Teenagers verwöhnen.

Straße und Alkohol

Es ist sehr wahrscheinlich, dass das Kind in der Straßengesellschaft Alkohol ausgesetzt ist. Die Altersmerkmale eines Teenagers sind gekennzeichnet durch Konformismus, Nachahmung von Menschen, die für ihn von Bedeutung sind. Trinker sind eher bedeutende Persönlichkeiten im Unternehmen. Normalerweise gelten sie als cool und versuchen, die Gunst der Hofführer zu gewinnen. Sich zu weigern, beim Ruf der "Kühle" Alkohol zu trinken, bedeutet, schwach zu wirken. Ein solcher Zeitvertreib mit einer Dose Bier wird zur Norm, füllt die gesamte Freizeit des Kindes aus.

Warum braucht ein Teenager Alkohol?

In den meisten Fällen lauten die Antworten auf den Fragebogen, warum Sie Alkohol trinken, wie folgt:

  • Der Versuch, an der Tradition festzuhalten.
  • Ich möchte neue Empfindungen.
  • Sparen Sie sich bei der Kommunikation vor Komplexen.
  • Finden Sie Verständnis im Unternehmen.

Die meisten Kinder nennen die Gründe für das Trinken:

  • Letzte Schulglocke.
  • Zulassung zu einer Bildungseinrichtung.
  • Gerät für einen Teilzeitjob.
  • Geburtstage.

Da ich immer mehr in einen Zustand "unter dem Grad" versetzt werde, möchte ich ohne Grund trinken - eine Gewohnheit entwickelt sich. In einem nüchternen Zustand ist ein Teenager gelangweilt, es ist nicht einfach, etwas zu tun zu finden: Sport ist gut, aber dafür muss ein Teenager erhebliche Anstrengungen unternehmen, um gesund zu sein. Die Eltern brachten keine Bücher zum Lesen bei. Am einfachsten ist es, eine Dose Bier zu nehmen, online zu gehen und eine Bestätigung zu finden, dass die Coolen alle trinken. Filme geben das gleiche Gefühl.

Wo man Alkohol bekommt

Für einen Teenager ist es nicht schwierig, alkoholarme Getränke zu kaufen. Der niedrige Preis trägt zur Massenkrankheit des Alkoholismus bei Kindern bei. Von besonderer Gefahr sind die beworbenen Cocktails als Getränke, die einen geringen Anteil an Rum enthalten, der mit natürlichen Säften gemischt ist: Die systematische Verwendung von Getränken während des ganzen Jahres verursacht enorme Schäden am Körper des Kindes und führt zu einer sehr realen Alkoholabhängigkeit mit allen daraus resultierenden Konsequenzen.

Wie Alkohol den Körper eines Teenagers zerstört

Alkoholische Getränke verletzen den zerbrechlichen Körper. Ethylalkohol stört die Entwicklungsprozesse des Körpers des Jugendlichen. Da es bei denen, die Alkohol in den Türen trinken, nichts zu essen gibt, müssen Sie mit Crackern oder Pommes frites greifen, was zur Entwicklung von Pathologien des Magen-Darm-Trakts führt. Am häufigsten trinken Jugendliche kobalthaltiges Bier, das Entzündungen im Magen und in der Speiseröhre verursacht..

Kobalt wirkt sich besonders nachteilig auf den Herzmuskel aus, wird altersschwach und kann kein normales Blut pumpen. Beim Trinken von Alkohol erliegt ein Teenager der Gefahr von Funktionsstörungen des Gehirns und des Zentralnervensystems, was zu einer Verlangsamung der Entwicklung von Intelligenz, Gedächtnis und Denken führt, deren Entwicklung im Jugendalter besonders effektiv ist.

Bierversammlungen führen einen Teenager zu Aggressionen, Verlust der Kontrolle über sich selbst, er gerät oft in Streit. Um den gewünschten Grad an Vergiftung zu erreichen, müssen Sie immer mehr "harmlose Getränke" konsumieren. Die nächste Stufe ist der Übergang zu Wodka, dessen Kauf größere Mengen erfordert. Geld für eine weitere Dosis Alkohol zu finden, führt zur Begehung von Verbrechen.

Behandlung

Es besteht kein Zweifel, dass jugendlicher Alkoholismus geheilt werden muss und dass Verbote allein das Problem nicht lösen. Eine erfolgreiche Behandlung hängt in erster Linie von der richtigen Behandlung eines Teenagers in Schwierigkeiten ab. Eltern, die ein Kind vor Alkoholabhängigkeit retten möchten, sollten Folgendes tun:

  • Versuchen Sie, tief in die Probleme des Teenagers einzutauchen.
  • Empathie, Verständnis, Ratschläge, um die Moral eines Teenagers zu lindern.
  • Nehmen Sie direkt am Leben des Kindes teil.
  • Es ist unauffällig, einen Teenager von der Notwendigkeit zu überzeugen, Hilfe von Psychologen und Narkologen zu suchen.

Kann ich mit Drogen behandelt werden?

Die Besonderheiten von Medikamenten zur Behandlung von erwachsenen Alkoholikern sind für Kinder nicht geeignet. Um eine gefährliche Krankheit durch den Körper eines Kindes zu besiegen, werden Immunmodulatoren, Vitaminpräparate und allgemeine gesundheitsfördernde Mittel verwendet. Dies geschieht durch einen Psychotherapeuten, mit dessen Hilfe Beziehungen in der Familie hergestellt werden und eine vertrauensvolle Beziehung zwischen dem Kind und den Eltern hergestellt wird..

Familie heilt

Es ist zu beachten, dass die Eltern an der Behandlung beteiligt sein müssen. Einer der wichtigsten Tipps für Mütter und Väter: Helfen Sie einem Teenager, ein Hobby zu finden, dann hat er keine Zeit, ziellos durch die Tore zu wandern. Wenn die Meinung der Eltern und des Kindes über Hobbys nicht übereinstimmt, sollte der Teenager in keinem Fall wegen einer bedeutungslosen Entscheidung kritisiert oder verspottet werden..

Es ist wichtig zu verstehen, dass die allgemeine Teilnahme an Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Hobby des Jugendlichen eine Chance bietet, dem Kind näher zu kommen, es zu verstehen und verlorenes Vertrauen zu gewinnen. Eltern, die ihrem Kind so viel Freizeit wie möglich geben, tragen zur Entwicklung der Intelligenz des Teenagers bei, indem sie sich vom destruktiven Verlangen nach Alkohol entwöhnen. Kinder, die anfällig für Alkoholabhängigkeit sind, werden sehr leicht von anderen Menschen beeinflusst, daher sollte diese Funktion zum Wohle des Guten verwendet werden.

Die Hauptfaktoren für eine erfolgreiche Behandlung des jugendlichen Alkoholismus sind:

  • Frühe Diagnose bei einem alkoholabhängigen Teenager.
  • Kontaktaufnahme mit medizinischen Einrichtungen zur stationären Behandlung.
  • Teilnahme der Familienangehörigen des Kindes an der Behandlung der Alkoholabhängigkeit.
  • Vertrauliche Gespräche mit einem alkoholkranken Kind nach Rücksprache mit einem Psychologen.
  • Engagement im Sport.
  • Behandlung nach traditionellen medizinischen Vorschriften unter Aufsicht eines Narkologen.
  • Volle Ruhe des Kindes.

Verhütung

Die Prävention der Alkoholabhängigkeit bei Jugendlichen zielt darauf ab, bei Kindern und Jugendlichen eine negative Einstellung gegenüber alkoholischen Getränken als Quelle von Krankheiten und Gründen für die Begehung von Straftaten zu entwickeln.

Um ein Gegenmittel gegen Sucht bei einem Kind zu entwickeln, wird Folgendes empfohlen:

  • Schließen Sie die Einführung des Kindes in Alkohol am festlichen Tisch aus. Es ist wichtig zu bedenken, dass selbst kleinste Dosen Alkohol den Körper des Kindes schädigen und die Bildung von Alkoholabhängigkeit ankurbeln können.
  • Vor Kindern kann man nicht oft Alkohol trinken. Regelmäßige Versammlungen im Haus für eine Flasche Alkohol bilden die Akzeptanz von Situationen bei Kindern als Norm, da die größte Autorität für das Kind seine Eltern sind. Von Kindheit an sollte das Kind an einen gesunden Lebensstil gewöhnt sein.
  • Vorbeugende Gespräche mit Jugendlichen erfordern, dass sich die Eltern der Probleme im Zusammenhang mit der Psychologie des Kinderalkoholismus weitgehend bewusst sind.
  • Üben Sie eine ausreichende Kontrolle über den Sohn oder die Tochter aus, einschließlich Informationen darüber, mit wem der Teenager kommuniziert, was er nach Stunden tut und wo die Partys stattfinden.
  • Sorgen Sie für eine Atmosphäre des Vertrauens in die Familie, in der der Teenager selbst mit seinen Eltern teilen möchte, was in seinem Leben passiert.

Eltern sollten dem Teenager bei der Organisation von Freizeitaktivitäten helfen. Sie sollten dem Teenager mitteilen, für welche Sportbereiche es sich lohnt, sich anzumelden, welche Bücher er lesen und welche Informationen er über das Internet erhalten soll. Eltern sollten sich daran erinnern, dass das Erkennen der ersten Anzeichen einer Alkoholabhängigkeit einen Teenager zu einem Termin bei einem Narkologen führen sollte, der nach entsprechender Untersuchung eine ernsthafte Behandlung durchführt, um die schädlichen Auswirkungen von Alkohol zu vermeiden.

Gemeinschaften ›Jungen und Mädchen› Blog ›Das Problem des Alkoholkonsums bei Kindern, Jugendlichen und Jugendlichen in Russland

Heute sinkt der Höhepunkt der Masseneinführung von Jugendlichen in den Alkoholkonsum auf 14 bis 15 Jahre. Mit 16 Jahren haben fast alle russischen Jugendlichen Erfahrung im Trinken von alkoholischen Getränken. Eine beredte Bestätigung dafür sind die Abschlussfeiern, nach denen die ernüchternden Zentren mit den Schulkindern von gestern gefüllt sind und die Straßen von Städten und Dörfern in der Terminologie der Polizisten "betrunkene Bögen" und "lose Krawatten" sind..

Die Ergebnisse von Umfragen an Schulen in Moskau zeigten, dass die meisten Schüler der 6. Klasse nicht nur verschiedene alkoholische Getränke probiert, sondern auch gekauft haben. Der Hauptfaktor ist, dass die Kinder von ihrem Vater, Großvater oder jemandem von ihren Verwandten mit Alkohol "behandelt" wurden.

Ab der 8. Klasse steigt die Zahl der Jugendlichen, die regelmäßig Alkohol trinken: 54% der Schüler trinken einmal im Monat Alkohol, 7% - 2 Mal im Monat, während 11% das Risiko haben, Alkoholismus zu entwickeln.

Ab der 11. Klasse steigt die Alkoholabhängigkeit bei Jugendlichen: 45% trinken einmal im Monat Alkohol, 20,8% - einmal alle zwei Wochen, 29% - trinken mindestens einmal pro Woche Alkohol. 39% der Teenager in den Klassen 8 bis 11 konsumieren wöchentlich Alkohol. Dies gibt Anlass zur Sorge, da der Konsum von alkoholischen Getränken mit einer solchen Häufigkeit die Entwicklung von Alkoholismus verursacht. Nur 4% der Schüler haben noch nie Alkohol probiert.

Unter den Schülern von technischen Schulen (Colleges) begann der Großteil von ihnen im mittleren und älteren Jugendalter, dh im Alter von 12 bis 15 Jahren, Alkohol zu trinken, obwohl es auch ein früheres Initiationsalter gibt.

61% der Universitätsstudenten begannen im älteren und frühen Jugendalter, dh nach 14 bis 17 Jahren, mit dem Trinken. Von diesen begannen nur 4% erst nach dem Eintritt in eine Universität, alkoholische Produkte zu konsumieren. Heute haben 99% der russischen Jugendlichen über 15 Jahre Erfahrung mit Alkohol. Laut Rospotrebnadzor konsumieren in Russland täglich 33% der jungen Männer und 20% der Mädchen über 13 Jahre Alkohol.

Das prozentuale Verhältnis des Alkoholkonsums bei Jugendlichen zwischen den Geschlechtern hat also nur einen Unterschied von 13%, wohin diese WELT steuert?
Mädchen, was dich dazu bringt, Alkohol zu trinken?
1) in angemessenen Mengen!
2) bis zu dem Zeitpunkt, an dem Sie nicht mehr auf zwei Beinen laufen können!
Mädchen, du hast noch Kinder!

Alkoholismus bei Teenagern ist eine schreckliche Gefahr auf dem Weg ins Erwachsenenalter

Jugendliche sind nicht mehr ganz Kinder und überhaupt keine Erwachsenen mehr, aber sie wollen es wirklich sein. Die Adoleszenz ist eine kritische Phase der Bildung des menschlichen Körpers sowie der Bildung von Gewohnheiten und moralischen und ethischen Werten, mit denen diese Person dann ins Erwachsenenalter eintreten wird. Dies ist eine Zeit des Experimentierens und der Behauptung ihrer Unabhängigkeit beim Übergang ins Erwachsenenalter. Das Ergebnis solcher Experimente ist oft der Konsum von Alkohol, nicht nur von jungen Männern, sondern auch von Mädchen..

Waren vor 30 Jahren die Fälle von Alkoholkonsum bei Minderjährigen episodisch und nicht systemisch, so ist das Bild des Alkoholkonsums bei Kindern und Jugendlichen heute weit verbreitet..

Statistiken schlagen Alarm

Wenden wir uns den schockierenden Statistiken zum Alkoholismus bei Teenagern in Russland zu:

  1. Ungefähr die Hälfte der Schüler gab zu, jeden Monat Alkohol zu konsumieren, und 1/3 von ihnen bestätigte, dass sie mindestens einmal gut getrunken hatten..
  2. Zwei von drei Teenagern konsumieren nach der Schule 0,5 Liter Alkohol und etwa 5-10 Dosen alkoholische Getränke pro Woche.
  3. Ungefähr 30.000 Jugendliche benötigen jedes Jahr nach einem Anfall medizinische Versorgung.
  4. Die Haupttodesursachen bei Minderjährigen sind Autounfälle, Mord und Selbstmord. In allen von ihnen ist Alkohol ein Schlüsselfaktor..
  5. Die Zahl der Teenager, die Alkohol missbrauchen, steigt mit dem Alter. Wenn ihr Anteil im Alter von 12 Jahren 2% nicht überschreitet, erreicht er im Alter von 16 Jahren bereits 21% und im Alter von 18 Jahren - alle 55%..

Ursachen und Merkmale des jugendlichen Alkoholismus

Wie jedes soziale Phänomen wird jugendlicher Alkoholismus durch eine Reihe von Faktoren verursacht. Diese beinhalten:

1. Der Wunsch, dein eigener zu sein

Dieser Wunsch manifestiert sich auf zwei Arten..
Ein Teenager selbst möchte in die Firma eintreten. Er glaubt, dass Alkohol der einfachste Weg ist, neue Freunde zu finden und eine tolle Zeit zu haben..
Ein anderer Teenager ist gezwungen, unter Gruppenzwang Alkohol zu konsumieren, um nicht in ihren Augen "ein Feigling, ein Schwächling, ein Nerd, ein Mamas Junge" zu sein..

2. Genetische Veranlagung

Ältere alkoholkranke Verwandte erhöhen das Risiko einer Alkoholabhängigkeit in der jüngeren Generation erheblich.

3. Psychische Probleme

Die Praxis zeigt, dass depressive und unsichere Menschen mit geringem Selbstwertgefühl eher alkoholabhängig werden. Und die Pubertät ist genau die Zeit schwieriger Prüfungen für einen sich entwickelnden Organismus. Der Wunsch nach unabhängiger, unerwiderter Liebe, eine Kollision mit der Realität der Erwachsenen werden zu bestimmenden Faktoren für die Bildung von Grenzstaaten bei Minderjährigen. In dieser Situation gibt ihnen Alkohol die Illusion der Entspannung und nimmt sie für eine Weile von Problemen..

4. Familieneinfluss

Laut Statistik stammten mehr als 90% der trinkabhängigen Minderjährigen aus dysfunktionalen Familien, in denen Eltern Alkohol missbrauchen. Das Fehlen oder der Mangel an Kommunikation in der Familie, die geringe elterliche Kontrolle, Inkonsistenzen und Exzesse in der Bildung schaffen ein unangenehmes und ungesundes Umfeld für die Bildung eines fragilen jugendlichen Körpers..

Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Es kommt vor, dass ein negatives Beispiel bei einem Teenager zur Ablehnung führt. Er schämt sich für das Verhalten geliebter Menschen und hat den Wunsch, anders zu leben.
Auf der anderen Seite werden Teenager in recht wohlhabenden und wohlhabenden Familien alkoholabhängig..

Dies kann beispielsweise passieren, wenn Eltern, wie es ihnen scheint, das Maß für den Konsum alkoholischer Getränke kennen, da sich die Propaganda des „kulturellen Trinkens“ durch die Eltern selbst negativ auf ihre Kinder auswirkt. Das Kind sieht das Beispiel eines Erwachsenen und beginnt es nachzuahmen..

In der Regel tritt in religiösen Familien, oft mit vielen Kindern, keine Alkoholisierung bei Jugendlichen auf. In ihnen schaffen Hilfe und Aufmerksamkeit eine Atmosphäre des gegenseitigen Vertrauens und ermöglichen es Ihnen, aufkommende Probleme rechtzeitig zu bewältigen..

5. Förderung und Werbung für Alkohol und seine Verfügbarkeit

In einer Zeit des explosiven Wachstums der Informationstechnologie sind die Trinkszenen voll von Handlungen aus populären Filmen mit berühmten Schauspielern. Alkoholwerbung ist voll von Seiten vieler bekannter Publikationen.
Trotz des offiziellen Verbots des Verkaufs von Alkohol an Minderjährige über das Internet wird es für einen Teenager nicht schwierig sein, ein Getränk im Internet zu kaufen. Die ganze Frage ist nur in der Verfügbarkeit des erforderlichen Geldbetrags. Sie können alkoholische Getränke von Interesse über die entsprechenden Gruppen in sozialen Netzwerken finden und kaufen oder eine Bestellung über Lieferseiten aufgeben. Viele Alkoholverkäufer verwenden verschiedene betrügerische Systeme. Beispielsweise wird auf der Website unter dem Lieferservice der direkte Verkauf von Alkohol verschleiert oder der Kauf von Waren und der Erhalt von Alkohol als Geschenk angeboten.
Und was für eine Sünde zu verbergen, denn selbst eine Abschlussfeier für einige Leute scheint ohne Alkohol unvollständig zu sein.

Am gefährlichsten ist jedoch unter anderem, dass ein Teenager unwissentlich Alkohol trinkt, die Folgen für seine Gesundheit nicht erkennt und nicht darüber nachdenkt. Die Ergebnisse zahlreicher medizinischer Studien zeigen, dass der Alkoholkonsum für den Körper eines zerbrechlichen Kindes äußerst zerstörerisch ist. Unter den Bedingungen der Bildung verschiedener Körpersysteme kann das Eindringen von Ethanol in das Blut kritische Konsequenzen haben. Im Gegensatz zu Erwachsenen haben Kinder noch kein Enzym gebildet, das Alkohol abbaut, sodass sich die Alkoholsucht eines Kindes in Rekordzeit entwickeln kann..
Gedächtnisstörungen, Lernunfähigkeit, geringe Intelligenz und schwaches Denken - dies ist keine vollständige Liste von Anomalien im Körper, die durch dauerhafte Alkoholvergiftung verursacht werden.

Prävention von Alkoholismus bei Jugendlichen

Die Verhinderung von Alkoholismus ist der beste Weg, um das Trinken zu bekämpfen. Die Prävention von jugendlichem Alkoholismus hängt vollständig von der Position der Erwachsenen, vor allem der Eltern, und ihrer Fähigkeit ab, Kontakt mit ihrem Kind aufzubauen.
Ein japanisches Sprichwort besagt, dass ein Kind bis zu 5 Jahren ein König ist, von 5 bis 15 - gebildet, nach 15 - ein Freund. Die Aufgabe von Erwachsenen ist genau die Fähigkeit, einen Lehrer und einen Freund gleichzeitig auf subtile Weise zu verbinden. Es ist erwähnenswert, dass die Kommunikation mit einem Teenager eine der schwierigsten ist, da die meisten Kinder den Rat ihrer Ältesten nicht beachten wollen. Eltern sollten sich jedoch so verhalten..

Die Selbstbeseitigung des aufgetretenen Problems in der Überzeugung, dass es sich von selbst lösen wird, bedeutet einen kriminellen Fehler, da das Kind die aufgetretene Sucht in der Regel nicht überwinden kann.

Die Methode der Verbote und Bestrafungen wird auch nicht die gewünschte Wirkung erzielen. Wie Sie wissen, ist die verbotene Frucht immer süß, was bedeutet, dass das Kind weiter trinkt, aber jetzt wird es es geschickter und vorsichtiger tun, um nicht mit Erwachsenen in Konflikt zu geraten..


Es ist notwendig, mit dem Kind zu sprechen und nicht nur mit Gewalt zu drohen. Die Eltern sollten sich gründlich auf ein solches Gespräch vorbereiten und dabei den Schwerpunkt auf die Sicherheit des Teenagers selbst legen. Es ist dieser Ansatz, der echte Erfolgschancen hat und dem Minderjährigen die Möglichkeit gibt, seine Bedeutung zu spüren, zu verstehen, was er von ihm hält, und sich um ihn zu sorgen. Es ist die psychologische Unterstützung, die zur Hauptwaffe im Kampf gegen jugendlichen Alkoholismus werden kann..

Psychologen geben Eltern 7 grundlegende Tipps, wie sie Kinder vor Alkoholabhängigkeit schützen können.

1. Freunde dich mit deinen Kindern an

Normalerweise trinken Kinder weniger, wenn ihre Eltern aktiv an ihrem Leben beteiligt sind. Eltern sollten es sich zur Gewohnheit machen, ihre Bedenken und Probleme mit ihren Kindern zu besprechen und sich nur ihrer Interessen bewusst zu sein.

Ein normaler Elternteil sollte in vielerlei Hinsicht ein Vorbild und Vorbild für sein Kind sein. Seine Position zu Alkohol muss klar und konsequent sein. Es ist falsch, wenn ein Elternteil über die Gefahren von Alkohol spricht und seinem Kind die Möglichkeit gibt, Alkohol zu probieren

3) Die richtige Reaktion ist notwendig, wenn der Teenager trinkt

Der Teenager muss das klare Vertrauen haben, dass er auf die Hilfe seiner Eltern zählen kann, wenn er betrunken ist. Nun, Eltern können ihm ohne lästige Vorträge helfen. Dies bedeutet natürlich nicht, dass das Kind mit allem davonkommen sollte. Die Nachbesprechung und Diskussion darüber, was getan wurde, muss notwendigerweise stattfinden, aber später, wenn sich das Kind in einem Zustand befindet, der für die Wahrnehmung angemessen ist.

4 Bleiben Sie wach, während Ihr Kind weg ist

Wenn Kinder wissen, dass ihre Eltern wach sind, aber zu Hause auf sie warten und sich Sorgen machen, haben sie weniger Lust zu trinken..

5. Fühlen Sie sich frei, über Ihre Gefühle und Erfahrungen zu sprechen.

Es ist notwendig, den Geist eines Teenagers zu erreichen und ihm von Ihren Ängsten und Ängsten zu erzählen.

6 Rufen Sie unbedingt Ihre Kinder an

Natürlich wird ein Teenager Ihnen eher vorwerfen, überkontrolliert zu sein, weil er sich vor Gleichaltrigen unwohl fühlt. Dies sind jedoch alles Ausreden. Sie rufen Ihr Kind an, weil Sie sich Sorgen um es machen..

7. Erstellen Sie einen Plan mit den erforderlichen Maßnahmen im Notfall

Wie die Praxis zeigt, kann es viele solcher Fälle geben. In einem Nachtclub kann Alkohol beispielsweise dazu führen, dass Jugendliche sexuell belästigt werden, Drogen anbieten und mit Freunden ein betrunkenes Auto fahren möchten..
In solchen Notfällen ist eine Vereinbarung mit den Kindern über Codephrasen erforderlich. Wenn das Kind Sie anruft, kann es diesen Satz sagen und seine Bitte um Hilfe übermitteln..

Da jugendlicher Alkoholismus nicht als Problem einer eigenen sozialen Schicht betrachtet wird, ist es möglich, die Sucht nur durch die Bemühungen der gesamten Gesellschaft wirksam zu bekämpfen..
Zuallererst ist es notwendig, dem Kind beizubringen, nützlich und verantwortungsbewusst zu sein und erst dann erfolgreich zu sein. Andernfalls kann sich der Erfolg als Scherz herausstellen..

Die richtige Nutzung des Potenzials und der Fähigkeiten des Kindes sollte eine große positive Rolle bei der Prävention von Alkoholismus bei Jugendlichen spielen. In den letzten Jahren hat der Staat viel für die vielfältige Entwicklung der Jugend getan. Wissenschafts-, Sport- und Kulturzentren werden eröffnet. Es finden verschiedene Festivals statt, die Freiwilligenbewegung entwickelt sich erfolgreich weiter. All dies trägt zur kreativen, physischen und intellektuellen Entwicklung eines Teenagers bei und ermöglicht es begabten und talentierten Kindern, sich zu öffnen..
Aber es gibt auch ganz normale Leute, die ein sehr schwieriges Leben führen. Sie werden oft als schwierig bezeichnet. Und hier erinnere ich mich an Dinara Asanovas gefühlvollen Film "Boys". Schade, dass das moderne Kino dieses Thema irgendwie vergessen hat. Aber wie wichtig ist das Beispiel eines starken, weisen und ehrlichen Mentors, der dies nachahmen möchte und dessen Autorität viel wert ist.
Und da Teenager sehr anfällig für alles Neue sind und dazu neigen, stark beeinflusst zu werden, sollte die Trunkenheit von Teenagern nicht gleichgültig sein. Und vergessen Sie nicht, dass die Straße durch das Gehen gemeistert wird.

Alkoholismus bei Kindern und Jugendlichen

Alkoholismus bei Kindern und Jugendlichen ist ein Problem, das insbesondere in Russland und den GUS-Ländern zunehmend an Bedeutung gewinnt. Kinder haben kein starkes Verantwortungsbewusstsein für ihr Handeln und kein Verständnis dafür, was Alkoholabhängigkeit ist und warum sie gefährlich ist. Alkoholismus im Frühstadium verläuft meist ohne sichtbare Symptome, so dass Eltern nur schwer erkennen können, dass ihr Kind krank ist. Es ist wichtig, den Lebensstil und die Umgebung Ihres Kindes zu überwachen, um rechtzeitig zu verstehen, dass etwas mit ihm nicht stimmt. Und um eine mögliche Alkoholabhängigkeit zu verhindern, ist eine angemessene Prävention des Alkoholismus bei jungen Menschen erforderlich..

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Statistische Forschung

Die Alkoholisierung von Kindern wird zu einem der schwerwiegendsten Probleme in Russland. Statistiken zeigen dies deutlich. Dies liegt daran, dass die korrekte Prävention nicht durchgeführt wird. So wird festgestellt, dass ¾ der Jugendlichen vor Erreichen des 15. Lebensjahres Alkohol probierten und im Alter von 17 Jahren fast jeder Alkohol trank.

Es ist zu beachten, dass Sucht in einem frühen Alter viel schneller auftritt als bei Erwachsenen. Daher können Jungen und Mädchen durch regelmäßiges Trinken (mindestens 2-3 Mal pro Woche) in einem Jahr süchtig werden.

Alkoholkonsum ist gefährlich und kann zu schweren Vergiftungen führen. Laut Statistik sind daher 5-7% der Vergiftungen im Kindesalter mit dem Konsum von Alkohol verbunden. Eine sehr kleine Dosis Ethanol reicht aus, damit ein Kind ernsthaft vergiftet wird, was zum Tod führen kann..

Unsere Leser empfehlen!

Unsere regelmäßige Leserin teilte eine effektive Methode mit, die ihren Ehemann vor Alkohol bewahrte. Es schien, dass nichts helfen würde, es gab mehrere Kodierungen, Behandlung in der Apotheke, nichts half. Die von Elena Malysheva empfohlene effektive Methode half. EFFEKTIVE METHODE

Ursachen von Alkoholismus

Um Alkoholismus bei Jugendlichen erfolgreich zu behandeln und zu verhindern, muss man wissen, was junge Menschen genau dazu motiviert, Alkohol zu probieren, und warum sie dies regelmäßig tun, warum sie nicht rechtzeitig aufhören können.

Die Ursachen des Alkoholismus können mit folgenden Faktoren in Verbindung gebracht werden: der Situation in der Familie, dem Einfluss der Umwelt, den Medien (Medien), psychischen Erkrankungen.

Die Familie. In dysfunktionalen Familien, in denen die Eltern selbst häufig unter Alkoholismus leiden, beginnen Kinder früh, Alkohol zu trinken. Die Mutter und der Vater kontrollieren diesen Prozess nicht, sie überwachen das Kind nicht, kümmern sich nicht um seine Gesundheit. Laut Statistik wachsen alkoholkranke Kinder überwiegend in Alleinerziehendenfamilien auf, in denen ein Teenager am häufigsten von einer Mutter aufgezogen wird, die keine Zeit hat, ihr Kind richtig zu kontrollieren. Oder es kommt vor, dass einer der Elternteile kein Familienmitglied ist und daher nicht die notwendige Autorität mit einem Teenager hat, um ihn signifikant zu beeinflussen. Wenn in der Familie häufig Konflikte und schwere Streitigkeiten auftreten, wird es für das Kind schwierig, allein damit fertig zu werden, und es versucht, mehr Zeit in der Gesellschaft von Freunden zu verbringen, wo sie häufig aktiv Alkohol missbrauchen.

Umgebung. Nur wenige Kinder und Jugendliche probieren zum ersten Mal allein Alkohol. Es ist nicht so interessant und verlockend. Und in Gesellschaft erfahrener Freunde, in denen jeder Alkohol trinkt, fällt es einem Teenager schwer, sich zu weigern. Er will nicht anders sein als alle anderen, er hat Angst, dass er seine Autorität und seinen Respekt in dieser Gesellschaft verlieren wird. In dieser Situation gibt es normalerweise ein Motiv der Neugier: Alkohol ist etwas Neues und daher für einen jungen Mann sehr interessant. Außerdem haben Teenager nicht immer Geld, um Alkohol zu kaufen, und es ist für ein Unternehmen einfacher, ein paar Flaschen billigen Wodka oder Bier zu kaufen. Jugendliche, die die Pubertät durchlaufen, möchten ihre ersten sexuellen Erfahrungen machen, aber Ängste und Komplexe hindern sie oft daran, sich auf Geschlechtsverkehr einzulassen. Alkohol hilft ihnen, ihre Schüchternheit zu überwinden und schnell sexuellen Kontakt herzustellen.

MEDIEN. Moderne Werbespots, die junge Leute im Fernsehen oder im Internet sehen können, fordern Alkohol zu trinken, um sich zu entspannen, Spaß zu haben und Spaß zu haben. Daher wird Alkohol von Teenagern als die einzige Möglichkeit wahrgenommen, sich zu unterhalten und hasserfüllten und langweiligen Dingen zu entkommen..

Geisteskrankheit. Es gibt eine Reihe von psychischen Erkrankungen bei Jugendlichen, die die Alkoholabhängigkeit und -abhängigkeit eines Kindes verschlimmern:

Hysterische Psychopathie. Mit dieser Pathologie strebt ein Mensch nach Demonstrativität, möchte sich von der Masse abheben und führt daher Handlungen durch, die für ihn normalerweise untypisch sind. Es ist leicht, einen starken Einfluss auf eine solche Person zu haben, er erliegt den Vorschlägen anderer.

Epileptoide Psychopathie. In der Jugend zeichnen sich solche Menschen durch Angriffe latent starker unerklärlicher Wut, Neid, Enttäuschung und Selbstzweifel aus, ein Gefühl, ihr eigenes Potenzial nicht vollständig offenbart zu haben und die Unfähigkeit, es zu offenbaren. Mit Hilfe von Alkohol übertönen solche Kinder diese Probleme in sich selbst und versuchen sich zu beruhigen..

Es ist erwähnenswert, dass Jugendliche mit schizoider Persönlichkeitsstörung weniger anfällig für jugendlichen Alkoholismus sind als andere. Sie sind normalerweise sehr verschlossen und nicht gesprächig, als ob sie in ihrer eigenen persönlichen Welt leben, deshalb brauchen sie keinen Einfluss von außen..

Daher sind die Ursachen des Alkoholismus bei Kindern und Jugendlichen vielfältig, und viele Dinge können die Entwicklung der Alkoholabhängigkeit bei einem Kind beeinflussen. Die Eltern müssen auf jeden möglichen Faktor achten, um Alkoholismus bei Kindern richtig zu verhindern.

Symptome

Die Symptome einer solchen Krankheit sind sehr komplex und werden von den Eltern des Kindes und anderen nicht bemerkt. Dennoch gibt es einige Anzeichen, die Ihnen helfen zu verstehen, dass ein Teenager ernsthaft alkoholabhängig ist:

  1. Erhöhte Aggressivität. Wenn ein junger Mann anfängt, Alkohol zu trinken, fühlt er sich gut und macht Spaß, wenn er eine weitere Dosis Alkohol einnimmt. Aber dann nimmt die Sucht Fahrt auf und der Teenager wird wütend und gereizt, wenn er keine Gelegenheit zum Trinken hat, wenn er es wirklich will. Das Verhalten des Kindes kann sich ändern: Es wird unhöflich, beginnt unhöflich gegenüber seinen Eltern zu sein, wird ihre Anforderungen nicht erfüllen und Anweisungen nicht befolgen.
  2. Schmerzen. Alkohol ist ein Gift, das verheerende Auswirkungen auf einen jungen, reifen Organismus hat. Die Immunität des kleinen Alkoholikers verschlechtert sich, er wird anfälliger für Infektionen und Viren.
  3. Verminderte Gehirnaktivität. Ethylalkoholhaltige Getränke können die geistige Leistungsfähigkeit eines Teenagers negativ beeinflussen. Daher können Eltern feststellen, dass das Kind in der Schule schlechter geworden ist und nicht mit den normalen täglichen Aufgaben fertig wird..

Wenn Eltern den Verdacht haben, dass etwas mit ihrem Sohn oder ihrer Tochter nicht stimmt, müssen diese Anzeichen dringend beachtet werden. Wenn sie auftreten, sollten Sie sich sofort an einen Narkologen wenden.

Auswirkungen

Alkoholismus bei Jugendlichen und Kindern ist ein gefährliches Phänomen, das schwerwiegende Folgen haben kann. In einem bestimmten Alter kann sich der Alkoholkonsum anders manifestieren als in einem anderen Alter und in seinen Eigenschaften unterscheiden:

Im Alter von 4 bis 5 Jahren sind Kinder sehr anfällig für verschiedene äußere Einflüsse, einschließlich Alkohol. Kleine Dosen ethanolhaltiger Getränke können zu Störungen der geistigen Entwicklung führen: Das Kind bleibt hinter seinen Altersgenossen zurück, es fällt ihm schwer, neue Informationen aufzunehmen. In der Folge kann er Schwierigkeiten mit der Selbstbedienung haben und hygienische Operationen durchführen.

Im Alter von 6-7 Jahren lernt ein normales Kind, sich Ziele zu setzen, um herauszufinden, welche Maßnahmen ausgeführt werden müssen, um dieses oder jenes Ergebnis zu erzielen. Alkohol führt dazu, dass das Kind nur die Suche nach Unterhaltung und Befriedigung der grundlegendsten Lebensbedürfnisse zum Ziel setzt..

Im Alter von 7 bis 11 Jahren lernt eine Person, mit Menschen zu kommunizieren und Freundschaften aufzubauen. Durch den Konsum von Alkohol treten psychische Störungen auf, die darin bestehen, dass das Kind nicht mehr in der Lage ist, zu sympathisieren, zu lieben, sich einzufühlen. Seine Reizbarkeit und Nervosität nehmen zu, es ist unmöglich, eine normale Kommunikation mit einer solchen Person aufzubauen.

In der Jugend von 12 bis 17 Jahren leidet das mentale Denken sowie das Selbstwertgefühl und die Fähigkeit, angemessen auf verschiedene Lebenssituationen zu reagieren.

Alkohol hat eine starke toxische Wirkung, die für den Körper eines Kindes sehr schwer zu bewältigen ist. Es kann zu Erkrankungen folgender Systeme führen:

  • Verdauung: Die Arbeit an der Verarbeitung von Nährstoffen, einschließlich Proteinen und Kohlenhydraten, ist unterbrochen. Dank Alkohol entsteht eine große Menge Magensaft, wodurch die Bauchspeicheldrüse nicht normal funktionieren kann, was zu Entzündungen führt - Pankreatitis. Die Leber leidet sehr stark: Die durch Alkohol zerstörten Zellen haben keine Zeit, sich zu erholen, was zu erheblichen Störungen in der Arbeit dieses Organs führen kann.
  • Fortpflanzungsfähigkeit: Ein Kind, das an Alkoholismus im Kindesalter leidet, entwickelt möglicherweise keine sekundären sexuellen Merkmale, der Pubertätsprozess ist gestört und die notwendigen Hormone werden nicht produziert. In der Folge kann eine solche Entwicklung von Ereignissen vor dem Hintergrund des Alkoholmissbrauchs zu Unfruchtbarkeit führen..

Darüber hinaus kann es bei einem Teenager zu einer Verschlechterung des Zustands von Haut, Haaren, Nägeln und Zähnen kommen. Es gibt auch eine Abnahme des Körpergewichts, der Blässe der Haut, trübe Augen.

Behandlung

Einige Experten glauben, dass vernachlässigter Alkoholismus bei Kindern und Jugendlichen nicht vollständig geheilt werden kann. Dies ist natürlich kein Grund aufzugeben. In jedem Fall muss alles getan werden, um den Zustand des Patienten zu lindern..

In der Anfangsphase reicht es aus, ein vorbeugendes Gespräch zu führen und eine engere Kontrolle über den Teenager zu gewährleisten.

Nachdem die Anzeichen entdeckt und später Alkoholismus diagnostiziert wurde, muss dringend mit der Behandlung des Kindes begonnen werden, einschließlich eines Medikamentenkurses und Sitzungen mit einem Psychotherapeuten.

Zunächst muss der Arzt den Körper entgiften, was auf die vollständige Beseitigung toxischer Substanzen abzielt. Zusätzlich zur Hauptbehandlung werden in der Regel Kräuterpräparate verschrieben, die die Beseitigung von Gift fördern und die Immunität des Kindes stärken, damit sein Körper Vergiftungen aktiv bekämpfen kann. Vitamine sind auch eine großartige Ergänzung, um die allgemeine Gesundheit eines Teenagers zu verbessern..

Der Psychotherapeut ist verpflichtet, ein Gespräch mit dem Patienten zu führen, damit er versteht, wie gefährlich Alkoholismus ist und welche Folgen er hat. Außerdem muss der Arzt das Kind auf die Bekämpfung der Krankheit einstellen und ihm die entscheidende Einstellung geben, um die Sucht zu besiegen..

Es ist wichtig zu beachten, dass die Eltern eines Teenagers nicht ausgelassen werden sollten. Ihre Aufgabe ist es, ein günstiges Umfeld in der Familie zu schaffen, das Kind von seiner Sucht abzulenken, dank neuer Hobbys, Eindrücke, zum Beispiel können Sie es in eine Sportabteilung oder einen Musikclub einschreiben. Die Rolle der Familie besteht auch darin, die Prävention von Kinderalkoholismus durchzuführen..

Verhütung

Ein wichtiger Punkt zur Verhinderung des Auftretens gefährlicher Folgen ist die Verhinderung von Kinderalkoholismus. Es besteht darin, Maßnahmen zu ergreifen, um den systematischen Konsum alkoholischer Getränke durch Kinder und Jugendliche zu vermeiden..

Um die korrekte Prävention von Kinderalkoholismus zu gewährleisten, ist Folgendes erforderlich:

  • Erlauben Sie Ihrem Kind nicht, am gemeinsamen Familientisch Alkohol zu probieren. Viele Eltern geben ihrem Kind bei festlichen Festen gerne etwas Wein oder Champagner. Es sollte beachtet werden, dass selbst kleinste Dosen Alkohol den Körper des Kindes schädigen und zu Vergiftungen führen und zu Sucht führen können..
  • Geben Sie kein negatives Beispiel. Wenn die Familie oft einen Ort zum Trinken hat oder sich zumindest täglich bei einer Flasche Alkohol versammelt, wird das Kind denken, dass dies absolut normal ist, weil die Eltern immer alles richtig machen. Sie können Alkohol nicht oft vor Kindern missbrauchen. Sie müssen für eine gesunde Atmosphäre in der Familie sorgen und dem Kind die Grundlagen eines korrekten Lebensstils beibringen.
  1. Regelmäßige vorbeugende Gespräche mit einem Teenager. Eltern sollten ihren Sohn oder ihre Tochter über die Gefahren von Alkohol, die Abhängigkeit von Alkohol und die möglichen Folgen informieren. Für viele Kinder sind Vater und Mutter die maßgeblichsten Personen, deren Meinungen sie genau zuhören..
  2. Ausreichende Kontrolle über den Teenager. Eltern sollten wissen, mit wem ihr Kind kommuniziert, was es in seiner Freizeit tut und wo es spazieren geht. Es besteht keine Notwendigkeit, eine vollständige Kontrolle zu gewährleisten. Dies führt zu Unbehagen für den Teenager und ruiniert die Beziehung zu den Eltern. Es ist notwendig, eine vertrauensvolle Atmosphäre in der Familie zu schaffen, damit das Kind selbst seinen Eltern von seinen Angelegenheiten erzählen möchte.
  3. Freizeitaktivitäten. Wenn ein Teenager in seiner Freizeit mit etwas Nützlichem beschäftigt ist, verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass er sich in schlechter Gesellschaft befindet, wo es sehr wahrscheinlich ist, dass er regelmäßig Alkohol trinkt. Daher sollten Eltern mit dem Kind darüber sprechen, was seine Hobbys sind und was es nach der Schule gerne tun würde..

Daher ist Kinderalkoholismus in Russland ein ernstes und weit verbreitetes Problem, dessen Entwicklung durch viele Faktoren erleichtert wird, darunter ein ungünstiges familiäres Umfeld, schlechte Gesellschaft oder sogar psychische Erkrankungen. Eltern sollten ihrem Kind genügend Aufmerksamkeit schenken, um rechtzeitig zu verstehen, dass etwas mit ihm nicht stimmt..

Nachdem Sie die ersten Symptome einer Alkoholabhängigkeit entdeckt haben, müssen Sie dringend einen Narkologen konsultieren, der die erforderliche komplexe Behandlung durchführt. Die Prävention von Alkoholismus bei Jugendlichen ist die Hauptmaßnahme zur Prävention dieser Krankheit, die in unserem Land besondere Aufmerksamkeit erhalten sollte, da Sie auf diese Weise die schrecklichen Folgen des Alkoholismus vermeiden können, von denen eine schwerwiegende unheilbare Krankheiten der Hauptkörpersysteme sind.

Es ist unmöglich, Alkoholismus zu heilen.

  • Versuchte viele Möglichkeiten, aber nichts hilft?
  • Eine andere Codierung erwies sich als unwirksam?
  • Alkoholismus zerstört Ihre Familie?

Verzweifeln Sie nicht, es wurde ein wirksames Mittel gegen Alkoholismus gefunden. Klinisch nachgewiesene Wirkung, unsere Leser haben es an sich selbst ausprobiert. Lesen Sie mehr >>