Läsionen des Gesichtsnervs in der Praxis eines Arztes

Die Arten von Läsionen des Gesichtsnervs werden berücksichtigt, die zentrale und periphere Parese des Gesichtsnervs werden unterschieden. Das klinische Bild der Gesichtsnerven-Neuropathie sowie Methoden zur Beurteilung der Schwere von Gesichtsnervenschäden werden beschrieben. Medikamente und physikalische Methoden werden behandelt

Es wurden Arten von Gesichtsnervenerkrankungen in Betracht gezogen, zentrale und periphere Paresen des Gesichtsnervs unterschieden. Die klinische Darstellung der Neuropathie des Gesichtsnervs sowie Methoden zur Abschätzung des Schweregrads der Erkrankung des Gesichtsnervs wurden beschrieben. Medizin und physikalische Methoden der Patientenbehandlung wurden vorgestellt.

Nach dem bildlichen Ausdruck von G. Lichtenberg ist "die für uns interessanteste Oberfläche der Erde das menschliche Gesicht". Es sind die Bewegungen der Gesichtsmuskeln (Gesichtsausdrücke), die unsere Emotionen widerspiegeln. Mimische Ausdrücke enthalten mehr als 70% der Informationen, dh das Gesicht einer Person kann mehr sagen als die von ihr gesprochenen Wörter. So zum Beispiel laut Prof. IA Sikorsky "Traurigkeit wird durch die Kontraktion des Muskels ausgedrückt, der die Augenbrauen bewegt, und Wut wird durch die Kontraktion des Pyramidenmuskels der Nase ausgedrückt.".

Der Ausdruck von Angst durch Mimik ist sehr interessant. Angst ist eine emotionale Erfahrung von Unbehagen aus einer unsicheren Perspektive. Laut einigen Forschern ist Angst eine Kombination mehrerer Emotionen - Angst, Traurigkeit, Scham und Schuld. All diese Emotionen wurden vom norwegischen Künstler Edvard Munch in seinem Gemälde The Scream (Foto 1) vollständig dargestellt. Er schrieb: „Ich ging die Straße entlang, plötzlich ging die Sonne unter und der ganze Himmel wurde blutig. Gleichzeitig schien ich einen Hauch von Sehnsucht zu spüren, und ein lauter endloser Schrei durchbohrte die umliegende Natur. ".

Das Hauptmerkmal von Gesichtsausdrücken ist ihre Integrität und Dynamik. Dies bedeutet, dass alle Bewegungen der Gesichtsmuskeln hauptsächlich vom Gesichtsnerv koordiniert werden. Der Gesichtsnerv ist hauptsächlich ein motorischer Nerv, aber sensorische (Geschmack) und parasympathische (sekretorische) Fasern verlaufen durch seinen Rumpf, die normalerweise als Bestandteile des Zwischennervs betrachtet werden.

Eine Lähmung der Gesichtsmuskeln einer Seite des Gesichts (Prosopoplegie) infolge einer Schädigung des Gesichtsnervs ist eine häufige Krankheit, die dringend behandelt werden muss. Bereits in der Arbeit "Canon of Medicine" beschrieb Avicenna das klinische Bild der Niederlage des Gesichtsnervs, identifizierte eine Reihe von ätiologischen Faktoren, unterschied zwischen der zentralen und peripheren Parese der Gesichtsmuskulatur und schlug Behandlungsmethoden vor. Der allgemein anerkannte Ausgangspunkt in der Geschichte der Untersuchung der Läsion des Gesichtsnervs ist jedoch 1821 - das Jahr, in dem Charles Bell eine Beschreibung eines klinischen Falls eines Patienten mit Parese der Gesichtsmuskulatur veröffentlichte (Foto 2)..

Zunächst ist es wichtig, zwischen zentraler und peripherer Parese des Gesichtsnervs zu unterscheiden. Eine zentrale Parese (einseitige Schwäche der Muskeln der unteren Teile des Gesichts) entwickelt sich immer mit einer Schädigung des Nervengewebes über dem Motorkern des Gesichtsnervs auf der dem Fokus gegenüberliegenden Seite. Die zentrale Parese der Gesichtsmuskeln tritt normalerweise mit einem Schlaganfall auf und wird häufig mit einer Parese der Extremitäten auf der dem Fokus gegenüberliegenden Seite kombiniert. Periphere Parese (einseitige Schwäche der Muskeln der gesamten Gesichtshälfte) entsteht immer dann, wenn der Gesichtsnerv vom Motorkern bis zum Ausgang des Foramen styloideus auf der gleichnamigen Seite geschädigt ist (Abb. 1)..

Derzeit ist die häufigste periphere Parese des Gesichtsnervs. Gleichzeitig werden Symptome einer intrakraniellen Läsion des peripheren Teils des Gesichtsnervs und Läsionen des Gesichtsnervs im Knochenkanal des Schläfenbeins unterschieden:

  1. Das Miyard-Gubler-Syndrom tritt als Folge eines zerebralen Schlaganfalls mit einem einseitigen pathologischen Fokus im unteren Teil des Pons des Gehirns und einer Schädigung des Kerns des Gesichtsnervs oder seiner Wurzel und des kortikal-spinalen Weges auf (periphere Parese oder Lähmung der Gesichtsmuskulatur tritt auf der Seite der Läsion auf, auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich eine zentrale Hemiparese oder Hemiplegie).
  2. Das Fauville-Syndrom tritt als Folge eines zerebralen Schlaganfalls mit einem einseitigen pathologischen Fokus im unteren Teil der Pons des Gehirns und einer Schädigung der Kerne oder Wurzeln der Gesichts- und Abducensnerven sowie des Pyramidenwegs (auf der Seite der Läsion, periphere Parese oder Lähmung der Gesichtsmuskeln und des äußeren Rektusmuskels des Auges) auf Seite - zentrale Hemiparese oder Hemiplegie).
  3. Das Cerebellopontin-Winkelsyndrom tritt am häufigsten aufgrund eines Neurinoms des auditorischen Teils des Nervus vestibularis cochlearis entlang des Weges des Gesichtsnervs vom Hirnstamm zum Eingang zum knöchernen Kanal des Schläfenbeins auf (langsam fortschreitender Hörverlust (Ausbruch der Krankheit), leichte vestibuläre Störungen, Anzeichen eines Tumoraufpralls auf die Wurzel des Gesichtsnervs (Parese der Gesichtsmuskeln), Wurzel des Trigeminus (Abnahme und späterer Verlust des Hornhautreflexes, Hypalgesie im Gesicht), Kleinhirnataxie usw.).
  4. Die Symptome einer Schädigung des Gesichtsnervs im Eileiterkanal (ein Kanal in der Pyramide des Schläfenbeins, der am Boden des inneren Gehörgangs beginnt und sich mit dem Foramen styloidus öffnet) hängen von der Höhe seiner Läsion ab:
    • Die Niederlage des Gesichtsnervs im Knochenkanal vor den großen oberflächlichen Blättern des N. petrosalis führt zusätzlich zur Parese (Lähmung) der Gesichtsmuskulatur zu einer Abnahme der Tränenflussrate bis zur Trockenheit des Auges und geht mit einer Geschmacksstörung im vorderen 2/3 der Zunge, Speichelfluss und Hyperakusis einher.
    • Die Läsion des Gesichtsnervs vor dem Stripping-Nerv hinterlässt die gleiche Symptomatik, aber anstelle der Trockenheit des Auges nimmt das Reißen zu.
    • Bei einer Schädigung des Gesichtsnervs unterhalb der Entladung des gestapelten Nervs wird keine Hyperakusis beobachtet.
    • Bei einer Schädigung des Gesichtsnervs am Ausgang des Foramen styloideus überwiegen Bewegungsstörungen [4]..

Bell-Lähmung ist die häufigste Lokalisation von Läsionen des peripheren Teils des Gesichtsnervs (16 bis 25 Fälle pro 100.000 Einwohner) infolge von Ödemen und Kompression des Nervs im Knochenkanal. Die häufige Anfälligkeit des Gesichtsnervs im Eileiter beruht auf der Tatsache, dass er 40% bis 70% seiner Querschnittsfläche einnimmt (während sich die Dicke des Nervenstamms trotz der Verengung des Kanals an einigen Stellen nicht ändert). Infolgedessen betrachten Neurologen die Bellsche Lähmung als Tunnelsyndrom. Es wurde nun gezeigt, dass die meisten Bellschen Lähmungen durch das Herpes-simplex-Virus Typ I verursacht werden. 1972 schlug David McCormic vor, dass die Aktivierung des Herpes-simplex-Virus zu einer Schädigung des Gesichtsnervs führt. Später bestätigte eine Gruppe japanischer Wissenschaftler (S. Murakami, M. Mizobuchi, Y. Nakashiro) diese Hypothese, indem sie in 79% der Fälle die DNA des Herpes-simplex-Virus in der endoneuralen Flüssigkeit von Patienten mit Bell-Lähmung fand..

In der Pathogenese der Neuropathie des Gesichtsnervs spielen der Zerfall des Stoffwechsels, die Aktivierung der Lipidperoxidation, die Erhöhung der Kaliumpermeabilität der Membran, die Hemmung der Antioxidationssysteme, die Entwicklung des Myelins und die Axonopathie des Gesichtsnervs sowie die beeinträchtigte neuromuskuläre Übertragung aufgrund der Blockade der Acetylcholinfreisetzung aus den Enden der motorischen Axone und der beeinträchtigten Wechselwirkung von Acetylcholin eine wichtige Rolle mit seinen Rezeptoren auf der postsynaptischen Membran.

Das klinische Bild einer Neuropathie des Gesichtsnervs ist hauptsächlich durch eine akut entwickelte Lähmung oder Parese der Gesichtsmuskeln gekennzeichnet:

  • Glätte der Hautfalten auf der betroffenen Seite des Gesichts;
  • Schwellung der Wange (Segelsymptom) beim Ausatmen und Sprechen zum Zeitpunkt der Aussprache der Konsonanten;
  • Wenn die Augen geschlossen sind, schließt sie sich auf der betroffenen Seite nicht (Lagophtalmus - "Hasenauge"), und der Augapfel dreht sich nach oben und leicht nach außen (Bell-Symptom).
  • Beim Kauen gelangt feste Nahrung zwischen Zahnfleisch und Wange, und flüssige Nahrung wird über den Mundrand der betroffenen Seite gegossen (Abb. 2)..

Der Verlust der Gesichtsnervenfunktion ist innerhalb der ersten 48 Stunden am größten.

Die House-Braakman-Skala wird verwendet, um den Schweregrad der Läsion des Gesichtsnervs zu bestimmen (Tabelle).

Normalerweise sind nicht alle Äste des Gesichtsnervs gleichmäßig betroffen, meistens sind die unteren Äste betroffen (deren Erholung langsamer ist)..

Im Verlauf der Krankheit gibt es:

  • akutes Stadium - bis zu zwei Wochen;
  • subakute Periode - bis zu vier Wochen;
  • chronisches Stadium - länger als 4 Wochen.

Prognose zur Wiederherstellung der Gesichtsnervenfunktion:

  • Die Genesung mit traditionellen Behandlungsmethoden erfolgt in 40-60% der Fälle.
  • In 20,8–32,2% der Fälle kann sich nach 4–6 Wochen eine Kontraktur der Gesichtsmuskulatur entwickeln (Kontraktion der Muskeln der betroffenen Gesichtshälfte, was den Eindruck erweckt, dass die gesunde Seite nicht gelähmt ist)..

Unerwünschte prognostische Anzeichen sind: vollständige Mimiklähmung, proximales Läsionsniveau (Hyperakusis, trockenes Auge), Schmerzen hinter dem Ohr, begleitender Diabetes mellitus, keine Erholung nach 3 Wochen, Alter über 60 Jahre, schwere Degeneration des Gesichtsnervs gemäß den Ergebnissen elektrophysiologischer Studien.

1882 schlug W. Erb vor, den Schweregrad der Läsion des Gesichtsnervs anhand der Ergebnisse elektrophysiologischer Untersuchungen zu bestimmen. Somit wird eine leichte Läsion ohne Veränderung der elektrischen Erregbarkeit der Gesichtsmuskulatur (die Krankheitsdauer überschreitet 2-3 Wochen nicht) unterschieden, die durchschnittliche - mit einer partiellen Degenerationsreaktion (Erholung erfolgt nach 4-7 Wochen) und eine schwere - mit einer vollständigen Degenerationsreaktion (Erholung (unvollständig) tritt danach auf viele Monate).

Die klassische Methode der Elektrodiagnostik ist jedoch nicht ohne Nachteile. Die Elektroneuromyographie (EMG) ist der Goldstandard für die Bewertung der Funktion von Gesichtsnerven. Der Einsatz elektrophysiologischer Forschungsmethoden in der akuten Phase ermöglicht es Ihnen, eine Reihe grundlegender Fragen zu beantworten (D. C. Preston, B. E. Shapiro, 2005):

  1. Zentrale oder periphere Parese des Gesichtsnervs?
  2. Betroffen sind der Stamm des Gesichtsnervs oder seine einzelnen Äste?
  3. Welcher Prozess herrscht vor - Demyelinisierung, Axonopathie oder gemischter Prozess?
  4. Was ist die Prognose für die Genesung?

Die erste EMG-Studie zur Neuropathie des Gesichtsnervs wird in den ersten 4 Tagen nach der Lähmung empfohlen. Die Studie besteht aus zwei Teilen: einem EMG des Gesichtsnervs und einer Untersuchung des Blinzelreflexes von beiden Seiten. Eine zweite EMG-Studie wird 10-15 Tage nach der Lähmung empfohlen. Die dritte Studie sollte 1,5 bis 2 Monate nach Beginn der Lähmung durchgeführt werden. Darüber hinaus ist es im Verlauf der Behandlung häufig erforderlich, die Wirksamkeit der Therapie zu beurteilen. Dann werden zusätzliche Untersuchungen auf individueller Basis durchgeführt..

Das Ziel der Behandlung der Neuropathie des Gesichtsnervs besteht darin, die Blut- und Lymphzirkulation im Gesicht zu erhöhen, die Leitung des Gesichtsnervs zu verbessern, die Funktion der Gesichtsmuskeln wiederherzustellen und die Entwicklung einer Muskelkontraktur zu verhindern. Die Behandlung ist am effektivsten, wenn sie innerhalb von 72 Stunden nach dem ersten Beginn begonnen wird, und 7 Tage nach Beginn weniger wirksam.

In der frühen Phase (1-10 Krankheitstage) mit Neuropathie des Gesichtsnervs wird eine Hormonbehandlung empfohlen, um Ödeme im Eileiter zu reduzieren. Daher wird Prednisolon am häufigsten 7 Tage lang in einer Tagesdosis von 60–80 mg angewendet, gefolgt von einem allmählichen Entzug innerhalb von 3-5 Tagen. Glukokortikoide müssen vor 12.00 Uhr (um 8.00 Uhr und 11.00 Uhr) zusammen mit Kaliumpräparaten eingenommen werden. Der Einsatz von Hormonen führt in 76% der Fälle zu einer Erholung oder signifikanten Verbesserung. Einer Reihe von Forschern zufolge sollte jedoch die am besten geeignete perineurale Verabreichung von Hormonen (25 mg (1 ml) Hydrocortison mit 0,5 ml 0,5% iger Novocainlösung) im Verhältnis zum betroffenen Nervenstamm in Betracht gezogen werden. Bei der perineuralen Verabreichung von Kortikosteroiden tritt eine pharmakologische Dekompression des betroffenen Gesichtsnervs auf. Die kombinierten Daten verschiedener Autoren zeigen die erfolgreichen Ergebnisse der Behandlung von Bell-Lähmung mit dieser Methode in 72–90% der Fälle. Die Behandlung mit Hormonen muss mit antiviralen Medikamenten kombiniert werden. Ebenfalls gezeigt sind Antioxidantien (Alpha-Liponsäure).

Zusätzlich zu Medikamenten werden bei der Behandlung der Neuropathie des Gesichtsnervs häufig verschiedene physikalische Behandlungsmethoden eingesetzt. In der frühen Phase wird die Behandlung also durch die Position vorgeschrieben, die die folgenden Empfehlungen enthält:

  • schlafe auf deiner Seite (auf der betroffenen Seite);
  • 3-4 mal täglich 10-15 Minuten sitzen, den Kopf zur Seite der Läsion gebeugt und mit dem Handrücken (mit Unterstützung am Ellbogen) abgestützt;
  • Binden Sie einen Schal und ziehen Sie die Muskeln von der gesunden Seite zur Seite der Läsion (von unten nach oben), während Sie versuchen, die Symmetrie des Gesichts wiederherzustellen.

Um die Asymmetrie des Gesichts zu beseitigen, wird der Patient von der gesunden Seite mit einem Klebeband verbunden. Die Heftpflasterspannung am ersten Tag wird 2-3 mal täglich 30-60 Minuten lang durchgeführt, hauptsächlich während aktiver Nachahmungsaktionen (z. B. beim Sprechen usw.). Dann wird die Behandlungszeit auf 2-3 Stunden erhöht..

Therapeutische Gymnastik wird hauptsächlich für die Muskeln der gesunden Seite durchgeführt: dosierte Spannung und Entspannung einzelner Muskeln, isolierte Spannung (und Entspannung) von Muskelgruppen, die bestimmte Gesichtsausdrücke (Lachen, Aufmerksamkeit, Traurigkeit usw.) liefern oder aktiv an der Artikulation bestimmter labialer Geräusche beteiligt sind (n, b, m, c, f, y, o). Die Gymnastikstunde dauert 10-12 Minuten und wird 2 Mal am Tag wiederholt.

Die Massage beginnt eine Woche später zunächst im gesunden Seiten- und Nackenbereich. Massagetechniken (Streicheln, Reiben, leichtes Kneten, Vibrieren) werden nach einer sehr sanften Technik durchgeführt.

Ab den ersten Krankheitstagen werden ein elektrisches UHF-Feld, ein magnetisches Wechselfeld und Akupunktur empfohlen [1]. Die Technik der Akupunktur bietet drei Hauptpunkte: Erstens die Beeinflussung der gesunden Gesichtshälfte, um die Muskeln zu entspannen und dadurch die Überdehnung der Muskeln der erkrankten Gesichtshälfte zu verringern; Zweitens verwenden Sie gleichzeitig mit der Wirkung auf die Punkte der gesunden Seite 1–2 entfernte Punkte, die eine normalisierende Wirkung auf die Muskeln sowohl der kranken als auch der gesunden Seite haben. drittens muss die Akupunktur auf der erkrankten Gesichtshälfte in der Regel mit der Stimulationsmethode durchgeführt werden, wobei die Punkte 1-5 Minuten lang getroffen werden müssen [3]..

In der Hauptperiode (von 10 bis 12 Tagen) nimmt die Krankheit weiterhin Alpha-Liponsäure sowie Vitamine der Gruppe B auf. Um die Weiterleitung von Nervenimpulsen entlang des Gesichtsnervs wiederherzustellen, wird Ipidacrin verschrieben. Forschungen von T. T. Batysheva et al. (2004) zeigten, dass die Verwendung von Ipidacrin in Kombination mit Alpha-Liponsäure die Wiederherstellung motorischer Reaktionen bei Bell-Lähmung um das 1,5-fache beschleunigt. Darüber hinaus wurde während der Therapie mit Ipidacrin keine Entwicklung der Degenerationsreaktion des Gesichtsnervs unter Bildung von Kontrakturen beobachtet [2]..

Die medikamentöse Therapie wird mit der Heilgymnastik kombiniert. Folgende Spezialübungen für die Gesichtsmuskulatur werden empfohlen:

  1. Hebe deine Augenbrauen hoch.
  2. Falten Augenbrauen ("Stirnrunzeln").
  3. Geschlossene Augen.
  4. Mit geschlossenem Mund lächeln.
  5. Schielen.
  6. Senken Sie Ihren Kopf, atmen Sie ein und "schnauben" Sie im Moment des Ausatmens ("vibrieren Sie mit Ihren Lippen").
  7. Pfeifen.
  8. Nasenlöcher erweitern.
  9. Heben Sie die Oberlippe an und legen Sie die oberen Zähne frei.
  10. Senken Sie die Unterlippe und legen Sie die unteren Zähne frei.
  11. Lächle mit offenem Mund.
  12. Löschen Sie ein brennendes Streichholz.
  13. Geben Sie Wasser in den Mund, schließen Sie den Mund und spülen Sie es aus. Achten Sie dabei darauf, dass Sie kein Wasser ausgießen.
  14. Wangen aufblähen.
  15. Bewegen Sie abwechselnd Luft von einer Mundhälfte zur anderen.
  16. Ziehen Sie die Mundwinkel bei geschlossenem Mund nach unten.
  17. Streck deine Zunge aus und mach sie schmal.
  18. Öffne deinen Mund, bewege deine Zunge hin und her.
  19. Öffne deinen Mund, bewege deine Zunge nach rechts, nach links.
  20. Um die Lippen mit einem "Schlauch" nach vorne zu ragen.
  21. Folgen Sie einem Finger, der sich mit Ihren Augen im Kreis bewegt.
  22. Ziehen Sie die Wangen mit geschlossenem Mund zurück.
  23. Senken Sie die Oberlippe nach unten.
  24. Fahren Sie mit der Zungenspitze abwechselnd mit geschlossenem Mund in beide Richtungen am Zahnfleisch entlang und drücken Sie die Zunge mit unterschiedlichem Kraftaufwand.

Übungen zur Verbesserung der Artikulation:

  1. Sprechen Sie die Buchstaben o und u aus.
  2. Sprechen Sie die Buchstaben п, ф, в aus und bringen Sie die Unterlippe unter die oberen Zähne.
  3. Sprechen Sie eine Kombination dieser Buchstaben aus: oh, puh, fi usw..
  4. Sprechen Sie Wörter aus, die diese Buchstaben in Silben enthalten (o-kosh-ko, i-zyum, i-vol-ga usw.)..

Verschreiben Sie eine Massage der betroffenen Gesichtshälfte (leichte und mittlere Bewegungen, Reiben, Vibrationen an Punkten). In Abwesenheit elektrodiagnostischer Anzeichen von Kontrakturen wird eine Elektrostimulation der Gesichtsmuskulatur angewendet. Bei einem längeren Krankheitsverlauf (insbesondere den ersten Anzeichen einer Kontraktur der Gesichtsmuskulatur), einer Phonophorese von Hydrocortison (mit präklinischer Kontraktur) oder Trilon B (mit schwerer klinischer Kontraktur) auf der betroffenen Gesichtshälfte und dem Projektionsbereich des Foramen styloideus wird Schlamm (38-40 ° C) angewendet die betroffene Gesichtshälfte und die Kragenzone, Akupunktur (bei ausgeprägten Kontrakturen werden die Nadeln in symmetrische Akupunkturpunkte sowohl der gesunden als auch der erkrankten Gesichtshälfte eingeführt (unter Verwendung der Bremsmethode), und in den Punkten der gesunden Nadelhälfte werden sie 10-15 Minuten lang und in den Punkten des Patienten belassen halb - für eine längere Zeit) [5].

In den letzten Jahren wurden Injektionen von Botulinumtoxinpräparaten häufig zur Kontraktur von Gesichtsmuskeln verwendet. In Ermangelung einer konservativen Therapie zur Wiederherstellung der Funktion des Gesichtsnervs wird eine chirurgische Behandlung empfohlen (Dekompression des Nervs im Eileiter)..

Literatur

  1. Gurlenya A. M., Bagel G. E. Physiotherapie und Balneologie von Nervenkrankheiten. Minsk, 1989.397 s.
  2. Markin S. P. Rehabilitationsbehandlung von Patienten mit Erkrankungen des Nervensystems. M., 2010.109 s.
  3. Macheret E. L. Reflextherapie bei der komplexen Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems. Kiew. 1989.229 s.
  4. Popelyansky Ya. Yu. Erkrankungen des peripheren Nervensystems. M.: Medicine, 1989.462 s.
  5. Strelkova N. I. Physikalische Behandlungsmethoden in der Neurologie. M., 1991.315 s.

S. P. Markin, Doktor der medizinischen Wissenschaften

GBOU VPO VGMA ihnen. N.N. Burdenko, Gesundheitsministerium der Russischen Föderation, Woronesch

Behandlung der Parese des Gesichtsnervs. Wir werden Ihre Gesundheit schnell wiederherstellen

Tibetische Medizin
Reflexologe, Hirudotherapeut

Innenohrerkrankungen
Ohrenkrankheiten
Schmerzsymptome
  • Rückenschmerzen (Dorsalgie)
  • Brustschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Schulterschmerzen (Humerusperiarthrose)
  • Nervensäge
  • Schmerzen in den Gelenken der Beine
  • Ellenbogenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Schmerzen in den Fußgelenken
  • Steißbeinschmerzen
  • Schmerzen im Unterleib
  • Knöchelschmerzen
  • Schmerzen im Hüftgelenk
  • Knieschmerzen (Kniegelenk)
Orientalische Kosmetiktechniken
Gynäkologische Erkrankungen
Magen-Darmtrakt
  • Gastroduodenitis
  • Durchfall
  • Cholelithiasis
  • Erkrankungen des Zwölffingerdarms und des Dünndarms
  • Verstopfung
  • Wie man zunimmt
  • Blähungen, Blähungen
  • Verdauungsstörungen
  • Bauchprolaps (Gastroptose)
  • Darmprolaps (Kolonoptose)
  • Polypen im Magen und Darm
  • Darmstörung
  • Reizdarmsyndrom
  • Spastische Kolitis
  • Gebrochener Anus
  • Chronische Gastritis
  • Chronische Hepatitis
  • Chronische Duodenitis
  • Chronische Pankreatitis
  • Chronische Cholezystitis
  • Chronische Enteritis
  • Magengeschwür
  • Colitis ulcerosa
  • Darmatonie
  • Gallendyskinesie
  • Dyspepsie
  • Hepatose
  • Darmdysbiose
  • Erkrankungen des Zwölffingerdarms
  • Dünndarmkrankheit
  • Darmbehandlung
Augenkrankheiten
Blutkrankheiten
  • Anämie
  • Hoher Hämoglobinspiegel
  • Erhöhte Harnsäure
  • Erhöhte Thrombozytenzahl
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Blutverdickung
Erkrankungen der Atemwege
  • Chronische Sinusitis
  • Chronische Sinusitis
  • Polypen der Nase
  • Allergischer Schnupfen
  • Chronische Mandelentzündung
  • Chronische Kehlkopfentzündung
  • Chronische Pharyngitis
  • Polypen
  • Bronchialasthma
  • Bronchitis
  • Nasopharyngitis
  • Tracheitis
  • Tracheobronchitis
Immunologie
  • Verminderte Immunität
  • Allergie
  • Heuschnupfen
  • Häufig kranke Kinder
  • Atopie
Hautkrankheiten
  • Akne (Akne)
  • Atopische Dermatitis
  • Juckende Haut
  • Nesselsucht
  • Neurodermitis
  • Schuppenflechte
  • Ekzem
  • Vulgäre Psoriasis
  • Furunkulose
  • Sklerodermie
  • Schuppenflechte auf der Kopfhaut
Nervensystem
  • Parkinson-Krankheit
  • Entzündung des Trigeminusnervs
  • Angststörung
  • Spannungs-Kopfschmerz
  • Depression
  • Eingeklemmter Nerv
  • Logoneurose (Stottern)
  • Interkostale Neuralgie
  • Migräne
  • Schlaflosigkeit, Schlafstörung
  • Neuralgie
  • Neurasthenie
  • Femurneuritis
  • Gesichtsnerven-Neuritis
  • Radialnervneuritis
  • Ischias (Ischiasnervneuritis)
  • Nervöses Tic
  • Polyneuritis (Polyneuropathie)
  • Chronische Müdigkeit
  • Phobien
  • Muskeldystonie
  • Bulimie
  • Hyperhidrose
  • Dyshidrose
  • Neuropathie
  • Panikattacken
  • Vegetovaskuläre Dystonie
  • Chronischer zerebrovaskulärer Unfall
  • Ischiasnerv-Behandlung
Bewegungsapparat
  • Kniearthritis
  • Ellenbogenarthritis
  • Schulterarthritis
  • Arthritis des Hüftgelenks
  • Knöchelarthrose
  • Arthrose des Handgelenks
  • Ellenbogenarthrose
  • Schulterarthrose
  • Arthrose des Fußes
  • Arthrose des Hüftgelenks
  • Schleimbeutelentzündung
  • Schmorls Hernie
  • Zwischenwirbelhernie der Brustregion
  • Zwischenwirbelhernie
  • Zwischenwirbelhernie der Halswirbelsäule
  • Coxarthrose
  • Lumbago
  • Schlechte Haltung
  • Kniearthrose (Gonarthrose)
  • Osteochondrose der Brustregion
  • Osteochondrose der Sakralregion
  • Osteochondrose der Lendenwirbelsäule
  • Osteochondrose der Halswirbelsäule
  • Schulter-Schulterblatt-Periarthritis
  • Schulter-Schulterblatt-Periarthrose
  • Gicht
  • Psoriasis-Arthritis
  • Radikulitis
  • Rehabilitation nach Trauma
  • Skoliose
  • Spondyloarthrose
  • Dorsopathien
  • Synoviitis
  • Morbus Bechterew
  • Myalgie
  • Kyphoskoliose
  • Subluxation des Brustwirbels
  • Subluxation des Lendenwirbels
  • Subluxation des Halswirbels
  • Subluxation der Wirbel und Verschiebung
  • Bandscheibenüberstand
  • Uncovertebrale Arthrose
  • Deformierende Arthrose
  • Kyphose
  • Lordose
  • Myositis
  • Muskelkontrakturen
  • Spondylose
  • Styloiditis
  • Sehnenentzündung
  • Enthesopathie
  • Epicondylitis
  • Knöchelarthritis
  • Lendenwirbelhernie
  • Osteochondrose
  • Polyarthritis
  • Arthrose
  • Arthritis
  • Behandlung der Lendenwirbelsäule
  • Behandlung von Wirbelsäulenhernien
  • Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen
  • Behandlung der Halswirbelsäule
  • Behandlung des Hüftgelenks
  • Behandlung von Gelenkarthritis
Parese und Lähmung
  • Parese des Gesichtsnervs
  • Zerebralparese
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Arrhythmie
  • Arterielle Hypertonie (Hypertonie)
  • Arterielle Hypotonie
  • Atherosklerose
  • Herzischämie
  • Kardioneurose
  • Lymphostase
  • Kardiopsychoneurose
  • Rehabilitation nach einem Schlaganfall
  • Herzinsuffizienz I und II Grad
  • Angina pectoris
  • Postinfarktzustand
  • Myokarditis
  • Vertebrobasiläre Insuffizienz
  • Enzephalopathie
Systemische Erkrankungen
  • Rheumatoide Arthritis
  • Systemischer Lupus erythematodes
  • Morbus Crohn
Trichologie
  • Alopezie
  • Haarausfall
Urologische Erkrankungen
  • BPH
  • Urolithiasis-Krankheit
  • Harninkontinenz
  • Nephroptose
  • Nykturie - häufiges Wasserlassen nachts
  • Vorzeitiger Samenerguss
  • Verminderte Libido
  • Chronische Glomerulonephritis
  • Chronische Pyelonephritis
  • Chronische Prostatitis
  • Chronische Urethritis
  • Chronische Blasenentzündung
  • Häufiges Wasserlassen
  • Enuresis
  • Erektionsstörungen (Impotenz)
  • Neurogene Blasen
  • Männliche Unfruchtbarkeit
  • Chronisches Nierenversagen
  • Nierenzystenbehandlung
Phlebologie
  • Phlebeurysmus
  • Hämorrhoiden
  • Hämorrhoiden während der Schwangerschaft
  • Externe Hämorrhoiden
  • Behandlung von Hämorrhoiden bei Frauen
  • Interne Hämorrhoidenbehandlung
Hormonsystem
  • Hyperthyreose
  • Hypothyreose
  • Schilddrüsenentzündung
  • Diffuser Kropf
  • Knotenkropf
  • Klimakterisches Syndrom
  • Menopause
  • Mastopathie
  • Endokrine Fettleibigkeit
  • Typ I Diabetes mellitus
  • Typ II Diabetes mellitus
  • Fettleibigkeit
  • Diabetes mellitus bei Kindern
  • Diabetes mellitus

Wir lernen weiterhin neurologische Erkrankungen kennen. Und heute über Parese des Gesichtsnervs sprechen. Die Krankheit entwickelt sich in wenigen Tagen. Die daraus resultierende Asymmetrie auf einer Seite des Gesichts verändert das Aussehen einer Person nicht zum Besseren. Rechtzeitige Behandlungsmaßnahmen helfen, die Krankheit schnell zu bewältigen. Lassen Sie es uns in der richtigen Reihenfolge sortieren.

Was ist Gesichtsnervenparese??

Die Parese des Gesichtsnervs ist eine Erkrankung des Nervensystems, die durch eine Funktionsstörung der Gesichtsmuskulatur gekennzeichnet ist. In der Regel wird eine einseitige Läsion beobachtet, eine totale Parese ist jedoch nicht ausgeschlossen. Die Pathogenese der Krankheit beruht auf einer Verletzung der Übertragung eines Nervenimpulses aufgrund eines Traumas des Trigeminusnervs.

Das Hauptsymptom, das auf das Fortschreiten der Parese des Gesichtsnervs hinweist, ist eine Gesichtsasymmetrie oder das völlige Fehlen einer motorischen Aktivität der Muskelstrukturen von der Seite der Läsionslokalisation.

Die häufigste Ursache für Paresen sind Erkältungen in den oberen Atemwegen, aber es gibt noch einige weitere Faktoren, die die Krankheit hervorrufen, über die wir weiter sprechen werden.

Das Durchschnittsalter der Patienten eines Neurologen mit dieser Krankheit liegt bei etwa 40 Jahren, sowohl Männer als auch Frauen leiden gleich häufig an der Krankheit, die Entwicklung der Krankheit wird im Kindesalter festgestellt.

Der Gesichtsnerv bezieht sich auf die Nerven, die für die motorische und sensorische Funktion der Muskeln im Gesicht verantwortlich sind. Infolge seiner Niederlage passieren Nervenimpulse nicht das richtige Volumen, die Muskeln werden geschwächt und können ihre Hauptfunktion nicht mehr im erforderlichen Volumen erfüllen.

Der Gesichtsnerv ist auch für die Innervation der Tränendrüsen und Speicheldrüsen, der Geschmacksknospen auf der Zunge und der sensorischen Fasern der oberen Gesichtsschicht verantwortlich. Bei der Neuritis ist in der Regel einer ihrer Zweige am pathologischen Prozess beteiligt, so dass die Krankheitssymptome nur auf einer Seite erkennbar sind.

Was sind die Symptome einer Gesichtsnervenparese?

Die Symptome einer Parese des Gesichtsnervs werden in Haupt- und Zusatzsymptome unterteilt.

Die Hauptsymptome sind: Neigung des Gesichts zur Seite, teilweise Unbeweglichkeit eines Teils des Gesichts, ein Zustand, bei dem eine Person ein Auge nicht schließen kann. Außerdem wird häufig eine vollständige Unbeweglichkeit der Augenbrauen, Wangen oder ein Absenken der Mundwinkel nach unten beobachtet. Oft kann eine Person, die an einer Parese des Gesichtsnervs leidet, durch schwieriges Sprechen erkannt werden.

Als zusätzliche Anzeichen für das Vorhandensein einer Parese des Gesichtsnervs kann man eine konstante Trockenheit der Augen oder umgekehrt ein nicht gemessenes Reißen unterscheiden. Fast vollständiger Geschmacksverlust sowie erhöhter Speichelfluss. Eine Person kann gereizt werden, laute Geräusche reizen ihre Nerven und die Mundwinkel senken sich unwillkürlich ab.

Wo liegen die Wurzeln aller Krankheiten?

Unsere Welt ist für einige vielfältig und komplex, für andere einfach und großartig. Die Fähigkeit, sich zu verhalten, Gedanken Ihrem Willen unterzuordnen, Ihren Zustand in verschiedenen Situationen zu verwalten, die richtigen biochemischen Prozesse auszulösen, einer Person eine starke Energie und Immunität und damit Resistenz gegen Krankheiten zu ermöglichen.

Die Integrität des Körpers beginnt mit psycho-emotionalen Faktoren zusammenzubrechen, die uns jeden Tag betreffen. Wenn eine Person weiß, wie sie mit ihnen umgeht und emotionale Sprünge in Richtung einer positiven Verschiebung für sich selbst verarbeitet, kann sie leicht auf unangenehme Situationen reagieren, bei guter Gesundheit bleiben und darüber hinaus ihr Energiepotential entwickeln.

Andernfalls beginnt sich unter dem Einfluss des verrückten Lebenstempos, stressiger Situationen bei der Arbeit, zu Hause oder unterwegs eine negative Energieladung anzusammeln, die allmählich die Energieschale einer Person zerstört.

Dies wirkt sich zunächst auf die psychische Gesundheit eines Menschen aus. In Zukunft geht die Zerstörung auf die physische Ebene, wo die inneren Organe zu leiden beginnen und verschiedene Wunden herauskriechen.

Was ist die Ursache für Gesichtslähmungen und welche Faktoren tragen zu ihrer Entwicklung bei??

Die Parese des Gesichtsnervs kann in zwei Eigenschaften wirken - einer unabhängigen nosologischen Einheit und einem Symptom der Pathologie, die bereits im menschlichen Körper fortschreitet. Die Gründe für das Fortschreiten der Krankheit sind unterschiedlich, daher wird sie basierend auf ihnen in idiopathische Läsionen und sekundäre Läsionen eingeteilt, die infolge eines Traumas oder einer Entzündung fortschreiten.

Die häufigste Ursache für eine Parese der Nervenfaser im Gesichtsbereich ist eine schwere Unterkühlung des Kopfes und der Parotisregion. Folgende Gründe können aber auch eine Krankheit hervorrufen:

  • Polio
  • pathogene Aktivität des Herpesvirus
  • Mumps
  • Atemwegserkrankung der oberen Atemwege
  • Kopfverletzungen unterschiedlicher Schwere
  • Schädigung der Nervenfaser durch Mittelohrentzündung
  • Schädigung der Nervenfaser während der Operation im Gesichtsbereich
  • Syphilis
  • Tuberkulose

Ein weiterer Grund, der eine Parese hervorrufen kann, ist eine Verletzung der Durchblutung im Gesichtsbereich. Ein solcher Verstoß wird häufig bei folgenden Erkrankungen beobachtet:

  • Multiple Sklerose
  • ischämischer Schlaganfall
  • hypertensiven Krise
  • Diabetes mellitus.

Oft wird der Trigeminusnerv bei verschiedenen zahnärztlichen Eingriffen geschädigt. Zum Beispiel Zahnextraktion, Wurzelspitzenresektion, Abszessöffnung, Wurzelkanalbehandlung.

Es gibt folgende Arten von Paresen:

Periphere Parese

Typischerweise beginnt diese Art der Parese mit starken Schmerzen hinter dem Ohr oder in der Parotisregion. Eine Seite ist betroffen, das Abtasten der Muskeln ist schlaff, ihre Hypotonie wird festgestellt.

Die Krankheit entwickelt sich unter dem Einfluss von Entzündungen, die zu einer Schwellung der Nervenfasern und zu deren Kompression in dem engen Kanal führen, durch den sie verlaufen. Periphere Parese, die sich gemäß dieser Ätiologie entwickelt, wird Bellsche Lähmung genannt..

Zentrale Parese

Bei dieser Form der Erkrankung sind die Muskeln im unteren Teil des Gesichts betroffen, die Stirn und die Augen bleiben in einer normalen physiologischen Position, dh der Patient faltet leicht die Frontalfalten, das Auge funktioniert vollständig, schließt ohne Lücke, es gibt keine Geschmacksveränderung.

Beim Abtasten sind die Muskeln am unteren Rand des Gesichts angespannt, bei einigen Patienten werden bilaterale Läsionen festgestellt. Die zentrale Parese des Gesichtsnervs wird durch Läsionen von Neuronen im Gehirn verursacht..

Angeborene Parese

Diese Läsion des Gesichtsnervs macht ungefähr 10% der Fälle der insgesamt identifizierten Anzahl von Patienten mit dieser Pathologie aus. Bei leichten und mittelschweren Formen ist die Prognose günstig, in schweren Fällen kann eine der Operationsarten verschrieben werden.

Eine angeborene Anomalie des Gesichtsnervs muss vom Mobius-Syndrom unterschieden werden, bei dieser Pathologie werden auch Läsionen anderer Nervenäste des Körpers erfasst.

Wie man sich mit tibetischer Medizin von einer Parese des Gesichtsnervs erholt?

Die rasche Wiederherstellung des Körpers auf tibetische Weise erfolgt dank der Methoden des externen und internen Einflusses. Alles, was zu einer schnellen Genesung beitragen kann, wird berücksichtigt. Auch hier spielen Lebensstil und Ernährung eine wichtige Rolle..

Wir wissen bereits, dass die "Wind" -Konstitution für das Nervensystem verantwortlich ist. Und da das Auftreten dieser Krankheit eng mit der Verletzung des Durchgangs von Nervenimpulsen zusammenhängt, bedeutet dies, dass zur Beruhigung der Krankheit die Harmonie des Windes im Körper wiederhergestellt werden muss. Dies wird nur mit Hilfe von externen und internen Einflüssen erreicht.

Die für die Parese verwendeten Methoden des externen Einflusses zielen darauf ab, den Durchgang von Nervenimpulsen zu Muskelstrukturen wieder aufzunehmen, den psycho-emotionalen Zustand zu normalisieren, Staus zu beseitigen und die körpereigenen Immunkräfte zu stimulieren, um der Krankheit zu widerstehen. Die Ernennung der Eingriffe erfolgt durch einen Arzt unter Berücksichtigung der Vorgeschichte und der Merkmale des psychischen Zustands des Patienten..

Die wichtigsten äußeren Einflüsse umfassen die folgenden Verfahren:

  • Akupunktur
  • Moxotherapie
  • Steintherapie
  • Tibetische Massage
  • Vakuumtherapie
  • Hirudotherapie
  • Und andere.

In Kombination mit Kräutermedizin erzielen diese Verfahren eine enorme Heilwirkung und ermöglichen es Ihnen, Schmerzen schnell zu lindern und den Zustand zu lindern.

Richtig ausgewählte Phytopräparate wirken immunmodulatorisch, antibakteriell und entzündungshemmend und harmonisieren den Zustand der inneren Körpersysteme.

Ein integrierter Ansatz ist die Grundlage der tibetischen Medizin. Der externe Einfluss der oben genannten Verfahren führt dazu, dass:

  • Reduziert Entzündungen und Schwellungen
  • Das Schmerzsyndrom ist schnell beseitigt
  • Reduzierte Kompression des beschädigten Nervenbündels
  • Die Blutversorgung ist normalisiert
  • Beseitigt Stagnation
  • Nervengewebe werden wiederhergestellt
  • Die normale Muskelaktivität kehrt zurück
  • Gesichtsausdrücke werden wiederhergestellt
  • Die Immunität steigt

Die tibetische Medizin hat vielen Patienten geholfen, ihre verlorene Gesundheit wiederherzustellen. Selbst in Fällen, in denen gewöhnliche Ärzte einen Patienten ablehnten und sagten, ihm könne nicht mehr geholfen werden, half die tibetische Medizin.

Nicht weil sie eine Art magische Pille hat, sondern weil sie ein enormes Wissen über die Natur des Menschen und seine Interaktion mit dieser Welt hat. Diese Erfahrung hat sich seit Tausenden von Jahren angesammelt und gewinnt aufgrund ihrer erstaunlichen Ergebnisse sehr schnell an Popularität..

Ohne Chemie, Antibiotika, schmerzhafte Eingriffe und Operationen schaffen wir es, Menschen zu heben und auf die Beine zu stellen, was ihren Zustand erheblich verbessert.

Menschen kommen zu uns, um Krankheiten vorzubeugen. Entspannen Sie sich, lindern Sie Ihren emotionalen Zustand, steigern Sie Ihre Vitalität und stellen Sie die Energie wieder her.

Nach komplexen Eingriffen gewinnt ein Mensch lange Zeit Harmonie mit sich selbst und der Außenwelt. Er strahlt nur vor Liebe, Energie und Leben.

Wenn Sie gesundheitliche Probleme haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Gesundheit für Sie und Ihre Lieben!

Ursachen und Behandlung von Entzündungen des Gesichtsnervs (Neuritis)

Der Trigeminus ist für die sensorische, motorische und Gesichtsfunktion des Gesichts verantwortlich. Die Folge des Entzündungsprozesses ist die Asymmetrie des Ovals und eine Abnahme der Muskelkraft. Der Artikel beschreibt die Ursachen und Symptome von Neuritis des Gesichtsnervs, Behandlungsmethoden und Prognosen.

Der Gesichtsnerv ist

Unter den zwölf Hirnnervenpaaren befindet sich das Gesicht, das siebte Paar. Seine Struktur besteht aus zwei Zweigen und drei Kernen. Fasern sind in Sektoren mit spezifischen Funktionen unterteilt:

Die Lage des Trigeminus ist ziemlich verwirrend. Dies ist auf die komplexe Anatomie und Erscheinung zurückzuführen, die viele Zweige und Prozesse aufweist. Der Standort wird durch folgende Koordinaten bestimmt:

  • von der Höröffnung zum inneren Gehörgang;
  • entlang des Gesichtskanals des Schläfenbeins bis zur Verbindung mit der dazwischen liegenden Nervenfaser;
  • Eintritt in das Foramen styloideus und weiter durch die Parotis zum Nervenplexus;
  • kleine Äste verlassen den Plexus entlang des Gesichts und des Halses.

Referenz! Jeder Ast des Gesichtsnervs ist für die Kontraktion eines bestimmten Muskels verantwortlich.

Die Funktionalität der maxillofazialen Faser besteht in der Nachahmung der Kontraktion des Gesichts, der Stimulation der Drüse der äußeren Sekretion und der Geschmacksempfindungen.

Mit Informationen über den Zweck und die Topographie einzelner Zweige kann der Standort des betroffenen Gebiets bestimmt werden. Dies hilft, das Problem richtig zu diagnostizieren und eine angemessene Behandlung für die Neuritis des Gesichtsnervs zu wählen.

Die Anatomie des Gesichtsnervs ist klar:

Entzündung des Gesichtsnervs (Neuritis) ist

Neuritis ist eine entzündliche Erkrankung, bei der periphere Nerven betroffen sind. Die Pathologie geht weiter, begleitet von Schmerzen und verminderter Empfindlichkeit.

Bei dieser Krankheit ist der Schwerpunkt der siebte Hirnnerv. Die Gesichtsmuskeln des Patienten sind innerviert, freiwillige Bewegungen sind begrenzt, das Gesichtsoval wird asymmetrisch, was auf das Vorhandensein einer Parese zurückzuführen ist.

ICD-10

Die Entzündung des Trigeminusnervs nach MBK-10 hat den Code G51.0 (Neuritis).

Der Entzündungsmechanismus

Bei einer Neuritis des Gesichtsnervs erfolgt die Entwicklung der Pathologie gemäß dem folgenden Szenario:

  • vor dem Hintergrund einer Erkältung oder aus anderen Gründen tritt ein arterieller Krampf auf;
  • Aufgrund der Stagnation des Blutes beginnen sich die Kapillaren auszudehnen.
  • Blut kann durch die Wände der Kapillaren eindringen und sich in den Interzellularräumen ansammeln.
  • Gewebeödem tritt auf;
  • Es kommt zu einer Kompression der Lymphgefäße und Venen, was zu einer Verletzung des Lymphabflusses führt.
  • Die normale Versorgung der Nervenfasern mit Nahrung und Blutkreislauf stoppt.
  • Es wird eine Behinderung von Impulsen entlang der Nerven festgestellt, wodurch die Versorgung der Muskeln mit korrekten Befehlen gestoppt wird.

Der Mechanismus der Entwicklung der Krankheit basiert auf dem Verlust der Funktionalität der Nervenfasern. Lemmozyten und Myelin, die an der Übertragung von Impulsen entlang der Nerven beteiligt sind, werden durch Infektionen, Tumore und Traumata allmählich zerstört. In schweren Fällen wird der Axialzylinder zerstört. Infolge von Verstößen stoppt der Durchgang von Impulsen vom Gehirn zum Nervengewebe. Dies führt zu ihrer Funktionsstörung.

Wie unterscheidet es sich von Neuralgie?

Kombinierte Läsion des Gesichts- und Ternärnervs

Eine Entzündung des Gesichtsnervs (Neuritis) wird oft mit Neuralgie verwechselt. Die neurologische Pathologie ist in einem bestimmten Bereich der Nervenfaser lokalisiert. Es wird durch mechanische Verletzungen verursacht..

Der Trigeminusnerv kontrolliert alle Gesichtsmuskeln. Der Entzündungsprozess tritt bei unvollständiger Lähmung des Muskelgewebes auf. Diese Störung nennt man Bellsche Lähmung..

Hauptsymptome:

  • Unbeweglichkeit einer Seite des Gesichts;
  • Die Augenwinkel und der Mund sind unten.

Eine Neuritis des Gesichtsnervs tritt naturgemäß mit einer durch Bakterien oder Viren ausgelösten Entzündung auf. Neuralgie ist ein Schmerzsyndrom, das entlang des Faserstamms oder entlang der Nervenäste auftritt.

Dieser Prozess kann in Kombination mit einer Neuritis auftreten, es wird jedoch häufig das Fehlen eines entzündlichen Prozesses festgestellt. Dies geschieht mit mechanischer Schädigung / Einklemmung des Nervs, die bei Blutergüssen und Verletzungen auftritt.

Referenz! Unterschiede zwischen Neuralgie und Neuritis des Gesichtsnervs lassen sich auch bei der Art des Schmerzsyndroms feststellen. Die Art der Schmerzen bei Neuralgie: paroxysmal, schießend, akut. Bei Neuritis ist es häufiger schmerzhaft, langweilig.

Verschiedene Techniken werden verwendet, um beide Pathologien des Gesichtsnervs zu behandeln..

Entzündungsursachen

Der Hauptfaktor ist eine längere Kälteeinwirkung. Bei böigem Wind oder starkem Frost kann es leicht zu Entzündungen kommen. Es besteht sogar die Gefahr, dass unter die Klimaanlage geblasen wird.

Eine weitere Ursache für eine Neuritis des Gesichtsnervs ist die Anästhesie des unteren Alveolarnervs. Es wird häufig bei zahnärztlichen Eingriffen verwendet..

Vor dem Hintergrund der Hypovitaminose werden günstige Bedingungen für die Entwicklung des Entzündungsprozesses im Gesichtsnerv geschaffen, wobei die Funktion des Gefäßsystems verletzt wird. Die Ätiologie der Krankheit kann ein Trauma jeder Schwere sein..

Neurologe über die Ursachen von Neuritis:

Risikofaktoren

Das Risiko einer Schädigung des Trigeminusnervs besteht, wenn folgende Faktoren vorliegen:

  • Psychosomatik (Stress, Ressentiments, Angstzustände, Nervenzusammenbrüche usw.);
  • Entzündung in den Nebenhöhlen, Ohren;
  • Viren und Infektionen (Mumps, Masern, Herpes);
  • Gehirnpathologie;
  • Kopfverletzungen, die zu einer Überlappung des Gesichtskanals führen;
  • Neoplasien in den Geweben des Gehirns;
  • Verstopfung der Wirbelarterien mit atherosklerotischen Plaques.

Beachtung! Erkrankungen des Kopfes und des Halses, begleitet von Entzündungen, können eine Neuritis des Gesichtsnervs hervorrufen. Die größte Bedrohung ist jedoch der ischämische und hämorrhagische Schlaganfall..

Der Gesichtsnerv kann sich aus scheinbar harmlosen Gründen entzünden, wie zum Beispiel:

  • ein scharfer Schlag auf die Nase;
  • Rasieren;
  • Breites Lächeln;
  • in einem Entwurf bleiben;
  • Zähne putzen.

Es gibt zwei Arten von Pathologien des Gesichtsnervs: primäre und sekundäre. Ihre Merkmale finden Sie in der Tabelle.

Meistens Unterkühlung. Unter anderen Provokateuren: vom Wind weht,

PrimärSekundär
Die Gründe:

Die Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund von Pathologien: Gürtelrose, Mumps, Mittelohrentzündung, Borreliose, Multiple Sklerose, Mandelentzündung, Sinusitis, Laryngitis, Mumps, Sinusitis.

Behandlung:

Die Therapie verwendet entzündungshemmende Medikamente, Medikamente gegen das Virus und Infektionen.

Behandlung:

Bei der Behandlung werden Medikamente verwendet, deren Eigenschaften die Anzeichen der Krankheit unterdrücken, die eine Neuritis hervorruft. Zusammen mit ihnen werden Mittel verschrieben, um die Nervenfunktionen und die Muskelmobilität wiederherzustellen.

Die primäre Neuritis des Gesichtsnervs spricht bei rechtzeitiger Überweisung an einen Neurologen gut auf die Behandlung an. Eine wichtige Rolle spielen Gymnastik und andere physiotherapeutische Verfahren. Es macht keinen Sinn, eine sekundäre Art von Pathologie mit Bewegung zu behandeln.

Manchmal kann körperlicher Stress zu Komplikationen führen. Ziel der Therapie ist es daher vor allem, provozierende Faktoren zu eliminieren. Die Behandlung dauert länger und schwieriger.

Grad der Niederlage

Bei der Diagnose einer Pathologie des Gesichtsnervs wird der Grad der Schädigung der Nervenfaser bestimmt. In der medizinischen Praxis gibt es mehrere davon:

  • Leichte Nachahmungsstörungen sind visuell nicht sichtbar. Eine Schwächung des Muskelgewebes ist nur bei genauer Betrachtung erkennbar. Häufige Anzeichen: leichtes Herabhängen der Augen- und Lippenwinkel, beim Schließen des Augenlids sind Schwierigkeiten zu spüren.
  • Eine mittelschwere Parese ist mit bloßem Auge sichtbar. Wenn das Augenlid geschlossen ist, ist eine Überlastung zu spüren. Die Beweglichkeit des Muskelgewebes des Frontalteils wird nicht beeinträchtigt.
  • Mäßiger Grad - erkannt durch ein charakteristisches Merkmal der Parese. Dies ist eine ausgeprägte Asymmetrie des Gesichts. Das Muskelgewebe im Frontalbereich ist stark geschwächt, was seine Beweglichkeit ausschließt. Das Schließen meiner Augen verursacht Probleme.
  • Schwerer Grad - Anzeichen einer Pathologie sind stark ausgeprägt. Das Muskelgewebe der Stirn ist bewegungslos. Das Auge auf der betroffenen Seite schließt praktisch nicht (Bellsche Parese). Die Muskeln im Gesicht sind extrem schwach.
  • Extrem schwerer Grad - totale Plegie wird diagnostiziert. Es besteht völlige Unbeweglichkeit der betroffenen Seite. Selbst bei Verwendung fortschrittlicher Therapiemethoden ist die Wiederherstellung der Funktionen des Gesichtsnervs praktisch ausgeschlossen..

Während der ersten zwei Tage wird der maximale Grad an Funktionsverlust des Gesichtsnervs beobachtet. Bei der Diagnose wird der Schweregrad der Läsion anhand der Haus-Braakman-Skala beurteilt. Genauere Informationen finden Sie in der Tabelle.

Referenz! Eine rechtzeitige Diagnose und eine gut gewählte Behandlung minimieren die Folgen einer Entzündung des Gesichtsnervs.

Symptome der Pathologie

Nervenkrankheiten können leicht an folgenden Anzeichen erkannt werden:

  • Einige Tage vor der Parese der Gesichtsmuskeln sind Schmerzen hinter der Ohrmuschel zu spüren.
  • Schwere Asymmetrie des Gesichts aufgrund erhöhter Hypertonizität des Muskelgewebes oder seiner Schwächung.
  • Auf der Seite des Gesichts, auf der der Nerv betroffen ist, gibt es keinen Gesichtsausdruck, der Mund ist schief, das Augenlid ist abgesenkt, was das Auge angelehnt macht.
  • Das Gesicht fühlt sich schmerzhaft und schwer an und wird taub.
  • Wenn Sie ein Lächeln zeigen, Ihre Wange aufblähen, Ihre Zähne zeigen möchten, hat der Patient große Schwierigkeiten.
  • Verletzung der Diktion.
  • Schwierigkeiten beim Kauen.

Mit dem betroffenen Gesichtsnerv entwickeln sich die Symptome scharf und intensiv..

Externe Manifestationen

Das erste, was bei einer Neuritis des Gesichtsnervs auffällt, ist die Asymmetrie des Gesichts. Bei Gesichtsbewegungen manifestiert es sich ziemlich stark. Die Muskeln beginnen unwillkürlich zu zucken (Hemispasmus). Von der beschädigten Seite fällt der Mundwinkel ab, die Haut in der Frontalzone sammelt sich nicht in Falten. Bell-Symptome und ein Absacken der Wange deuten eindeutig auf eine Trigeminus-Dysfunktion hin.

Zusätzlich zu Bewegungsstörungen hat der Patient eine Abnahme oder eine starke Zunahme der Produktion von Tränenflüssigkeit. Vegetative Veränderungen werden ebenfalls festgestellt:

  • schwerhörig;
  • Fehlwahrnehmung des Geschmacks im lingualen Zweig;
  • Speichelstörungen.

Doktor über Neuritis in einfachen Worten:

Diagnose

Bei charakteristischen Symptomen wird dringend empfohlen, einen Arzt aufzusuchen. Ein Neurologe diagnostiziert eine Erkrankung des Gesichtsnervs und wählt eine Behandlungsmethode aus. Beim ersten Besuch sammelt der Spezialist Informationen über die Gefühle des Patienten.

Eine Sichtprüfung wird ebenfalls durchgeführt. Basierend auf der Gesamtheit der Informationen wird eine vorläufige Diagnose gestellt. Um dies zu bestätigen, sind zusätzliche instrumentelle Studien und Labortests vorgeschrieben. Der Patient macht einen allgemeinen Blut- und Urintest (der Blutzucker wird ebenfalls überprüft).

Eine der diagnostischen Techniken ist das neurologische Testen. Der Arzt schlägt vor, bestimmte Mimikübungen für den Patienten durchzuführen. Unter den Hauptelementen, die die für Neuritis charakteristische Symptomatik offenbaren:

  • blinkend, blinzelnd;
  • Augenbrauen hochziehen, Stirnrunzeln anbieten;
  • breites Lächeln, Zähne zeigen;
  • Wangen aufblähen und versuchen zu pfeifen;
  • Falten in der Nase.

Durch die Art und Weise, wie der Patient diese Elemente ausführt, wird deutlich, wie stark seine Muskeln geschwächt sind, die Asymmetrie der Muskeln zum Ausdruck kommt und Anzeichen einer Lähmung auftreten. Bei Verdacht auf begleitende Pathologien ist eine zusätzliche Diagnose erforderlich. Dies ist relevant bei Vorhandensein von Neoplasmen, Gehirnentzündungen, Viren und Infektionen.

Zu den diagnostischen Maßnahmen gehören:

  • Elektroneuromyographie;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Computertomographie;
  • Elektroenzephalogramm.

Referenz! Komplexe diagnostische Verfahren ermöglichen es, die Pathologie frühzeitig zu erkennen und eine Behandlung zu wählen, die der Gesundheit des Patienten entspricht.

Ist es möglich, Neuritis zu Hause vollständig zu heilen?

Am häufigsten wird die Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs ambulant durchgeführt. Ein Krankenhausaufenthalt gilt als obligatorisch, wenn die Krankheit mit einer Ohrpathologie verbunden ist und ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist.

Dem Patienten wird eine komplexe Therapie verschrieben, einschließlich:

  • Einnahme von Glukokortikoiden, nichtsteroidalen entzündungshemmenden und antiviralen Arzneimitteln;
  • Befeuchten des Auges mit speziellen Tropfen (unvollständiges Schließen der Augenlider führt zum Austrocknen, was zu einer Reizung der Schleimhaut führt);
  • die Verwendung eines Vitaminkomplexes;
  • Einhaltung einer speziellen Diät, die mit frischem Gemüse und Obst angereichert ist;
  • Schutz von Kopf, Nacken und Wangen mit einem warmen Schal (Sie können ihn auch zu Hause tragen, insbesondere nach dem Baden oder Duschen);
  • Reiben mit Produkten, die Mumiyo, Tannen- / Zedernöl enthalten (kann nicht in der akuten Phase durchgeführt werden);
  • Gesichtsnervenmassage (die Wirkung ist auf schmerzhafte Stellen gerichtet: auf die Wangen, über die Augenbrauen, auf die Nase).

Das Aufwärmen mit Salz (Sand) beschleunigt die Erholung. Dieses Verfahren muss mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden. Bei gleichzeitigen Pathologien, bei denen die thermische Expositionsmethode nicht akzeptabel ist, muss diese Behandlungsmethode aufgegeben werden.

Akupunktur erleichtert die schnelle Genesung. Nicht jeder kann einen guten Spezialisten finden, daher kann auf eine alternative Option verzichtet werden. Üben Sie mit einem Streichholz Punktdruck auf die Kinnfossa aus. Beim Drücken sind scharfe Schmerzen zu spüren. Sie müssen das Match halten, bis das Schmerzempfinden verschwindet. Ein Punkt über dem Brauenbogen wird ebenfalls verwendet.

Wenn Sie Übungen mit einem Streichholz ausführen, sollten Sie keine Gewalt anwenden. Schmerzen sind auch bei leichtem Druck zu spüren.

Es ist ratsam, spezielle Übungen durch eine sanfte Drehung des Kopfes zu ergänzen, ohne ihn zurück zu werfen. Solche Bewegungen aktivieren biochemische Prozesse im Muskel- und Nervengewebe, regen die Durchblutung an.

Die Heimtherapie wird unter Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt. Es ist nicht möglich, eine Neuritis des Gesichtsnervs selbst zu heilen. Wenn Sie ausschließlich Volksmethoden anwenden, können Sie nur mit einer milden Form der Nervenentzündung fertig werden. Es wird nicht möglich sein, die Folgen einer Parese ohne richtig ausgewählte Medikamente und spezielle physikalische Manipulationen zu beseitigen. Es lohnt sich nicht, den Arztbesuch zu verschieben, da wertvolle Zeit verloren geht, in der alle Funktionen der Muskeln und Nerven wiederhergestellt werden können.

Behandlung

Um die mit Entzündungen des Gesichtsnervs verbundenen Probleme zu beseitigen, wird ein integrierter Ansatz verwendet. Die Therapie wird mit Medikamenten verschiedener Gruppen, physiotherapeutischen Verfahren, Spezialgymnastik und anderen Techniken durchgeführt..

Schwere Verstöße erfordern drastische Maßnahmen. Wenn beispielsweise ein Teil der Nervenfaser, der durch das Labyrinth des Mastoids und des Mittelohrs verläuft, beschädigt ist, wird eine Operation empfohlen. Sie greifen auch auf die Hilfe von Chirurgen zurück, wenn eine Lähmung der Gesichtsmuskeln vorliegt.

Die mittelschwere und leichte Erkrankung wird mit Medikamenten in Kombination mit traditionellen Methoden und physiotherapeutischen Verfahren behandelt.

Die beliebtesten und fortschrittlichsten Methoden werden betrachtet:

  • Akupunktur;
  • Elektrophorese;
  • Laserbelichtung;
  • hochintensive gepulste Magnetotherapie.

Zusätzlich zu Maßnahmen zur Linderung von Entzündungen im Nerv werden Mittel eingesetzt, um Infektionen und Viren zu beseitigen und die Durchblutung in der Fokuszone zu stimulieren. Massagen und spezielle Übungen helfen dabei, die Muskel- und Nervenfunktionen wiederherzustellen.

Arzt über die Behandlung der akuten Neuritis des Gesichtsnervs:

Medikament

Medikamente werden vom behandelnden Arzt nach Durchführung diagnostischer Maßnahmen verschrieben. Gruppen von Arzneimitteln werden unter Berücksichtigung des Schweregrads der Pathologie ausgewählt. Die größte Liste von Medikamenten wird zur Behandlung der akuten Form verwendet.

Antibiotika

Die Hauptaufgabe besteht darin, die Entwicklung einer pathogenen Mikroflora zu unterdrücken. Übliche Medikamente: Tetracyclin, Amoxicillin.

Glukokortikosteroide, NSAIDs

Sie werden verwendet, um den Entzündungsprozess im Nerv zu lindern. Pharmazeutische Mittel hemmen auch die Ausbreitung pathogener Mikroorganismen. Am häufigsten verschrieben: Piroxicam, Dexamethason, Meloxicam, Prednisolon, Nimesulid.

Antispasmodika, Analgetika

Um das Schmerzsyndrom zu neutralisieren und Krämpfe zu beseitigen, wird empfohlen, Medikamente zu verwenden, die krampflösend und analgetisch wirken. Verfügbare und wirksame Optionen: Drotaverin, Solpadein, Analgin, Spazmolgon.

Diuretika

Verwenden Sie Furasemid, Spironalacton und Torasemid, um Schwellungen zu beseitigen und die Stärke des Aufpralls auf den Nerv zu verringern.

Vasodilatatoren

Um die Durchblutung im betroffenen Bereich des Nerven- und Muskelgewebes zu stimulieren, verschreiben Spezialisten Medikamente, die eine vasodilatatorische Wirkung haben. Folgende Arzneimittel werden empfohlen: Nikotinsäure, Euphyllin.

Neurometabolitics

Medikamente dieser Gruppe stellen Bioprozesse in geschwächten Muskeln effektiv wieder her. Beliebt: Berlition, Espa Lipon.

Antivirale Mittel

Einer der Faktoren, die eine Neuritis hervorrufen, ist das Herpesvirus. Bei einem integrierten Ansatz werden die folgenden Salben verwendet: Valacyclovir, Zovirax, Acyclovir.

Referenz! Präparate mit B-Vitaminen helfen, die Stoffwechselprozesse im Gewebe der Nervenfasern zu verbessern.

Bereits in den ersten Behandlungstagen wird dem Patienten empfohlen, Alpha-Liponsäure in Verbindung mit B-Vitaminen und Ipidacrin zu verwenden. Diese Kombination stellt effektiv Nervenimpulse im Gesichtsnerv wieder her..

Die durchgeführten Forschungsaktivitäten haben die beschleunigte Verbesserung der motorischen Reaktionen bei Bell-Lähmung nachgewiesen (die Ergebnisse sind 1,5 höher als bei der klassischen Verschreibung). Klinischen Studien zufolge stellte sich heraus, dass bei der Einnahme von Ipidacrin mit Alpha-Liponsäure keine Degenerationsreaktionen des Gesichtsnervs beobachtet wurden.

Physiotherapie

Bei Neuritis aktiviert die Physiotherapie die Leitung in den Nervenenden und beschleunigt die Regeneration beschädigter Fasern.

Diese Technik bietet die folgenden Verfahren:

  • Ultraschall mit Hydrocortison - Manipulationen werden auf der linken und rechten Seite des Gesichts im Bereich des Mastoidprozesses durchgeführt;
  • Mininlampe - Erwärmung des betroffenen Teils ohne Kontakt zwischen Strahlungsquelle und Haut;
  • Laserbehandlung - Exposition gegenüber Infrarotstrahlung auf einem Gebiet mit Pathologie;
  • Elektrophorese - Mit Hilfe eines galvanischen Stroms wird ein Arzneimittel in das Gewebe injiziert, die Methode stellt die Mikrozirkulation im Blut wieder her und beseitigt Schmerzen.
  • lokale Kryotherapie - Kälteeinwirkung, um den Hautturgor, den Muskeltonus zu erhöhen, die Durchblutung zu aktivieren usw.;
  • UHF-Therapie mit geringer Intensität - Die Methode zielt auf die Entfernung von Flüssigkeit im Gewebe ab, die für den Entzündungsprozess charakteristisch ist, und wird auch im Kampf gegen Schwellungen eingesetzt.
  • Myoelektrostimulation - zur Wiederherstellung des Muskeltonus.

Sie können das Ergebnis physiotherapeutischer Maßnahmen nach 3-4 Sitzungen spüren. Visueller Effekt - Wiederherstellung der Muskelgewebefunktionen, beschleunigter Regenerationsprozess, Verringerung der Schwere der Gesichtsasymmetrie.

Menschen

Als Hilfstherapie bei Neuritis des Gesichtsnervs (kein Ersatz!) Können Sie die Rezepte der traditionellen Medizin verwenden, die Entzündungen lindern und die Durchblutung des betroffenen Gesichtsbereichs erhöhen:

  • 3 Wochen lang mit Speisesalz aufwärmen. Es wird in einem Löffel über dem Brenner erhitzt und dann in Form eines Beutels in ein Taschentuch gewickelt. Manipulationen werden dreimal täglich durchgeführt.
  • Zum Erwärmen von Kompressen wird Brei aus frischen schwarzen Holunderbeeren mit Lindenblütenaufguss verwendet. Die Kursdauer beträgt 2 Wochen. Periodizität - 3 r. am Tag.
  • Es wird empfohlen, 2 Wochen lang dreimal täglich eine Massage mit Tannenöl oder Zeder auf der betroffenen Seite des Gesichts durchzuführen. Dies stellt die Durchblutung in Fokuszonen wieder her und aktiviert Stoffwechselprozesse.
  • Kompressen aus frischen Wermutblättern sind gut für Entzündungen des Gesichtsnervs. Sie werden auf gereinigte Haut an der Seite des Gesichts aufgetragen, die Veränderungen erfahren hat. Sitzungszeit - 30 Minuten. Kursdauer - 3 Wochen.
  • Massieren Sie die Mischung aus Olivenöl und Meerrettichsaft in die beschädigte Seite der Gesichtshaut. Die Zutaten werden zu gleichen Teilen eingenommen.
  • Tragen Sie medizinische Handschuhe. Verteilen Sie eine dünne Schicht Mumie auf der gereinigten Haut. Reiben Sie das Produkt 3-4 Minuten lang in kreisenden Bewegungen ein. Für einen Kurs von 10 Eingriffen reichen 40-50 g Mumie aus. Nach den Manipulationen wird die Haut rot und trocken. Dies ist eine normale Reaktion.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Entzündungen des Gesichtsnervs sollten mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden. Es ist verboten, sie durch traditionelle Therapie zu ersetzen. Nur mit einem integrierten Ansatz können Sie in kürzester Zeit hohe Ergebnisse erzielen.

Volkshilfsmittel:

Massage

Eine Woche nach Beginn der komplexen Therapie verschreiben Spezialisten eine Massage. Die ersten Sitzungen werden auf der gesunden Seite des Gesichts und des Kragenbereichs durchgeführt.

Manipulationen werden mit den folgenden Techniken durchgeführt:

  • leicht kneten;
  • streicheln;
  • Verreiben;
  • Vibrationen.

Beachtung! Bei der Massage bei Neuritis des Gesichtsnervs werden nur sanfte Techniken angewendet.

Um eine therapeutische Wirkung zu erzielen, wird empfohlen, die folgenden Regeln zu beachten:

  • Die Verfahren sollten frühestens 6-8 Tage nach Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit begonnen werden.
  • Massageelemente müssen ohne Gewaltanwendung und Ansturm durchgeführt werden;
  • Die Sitzung beginnt mit einer Passage entlang des Nackens am Hinterkopf mit einer allmählichen Annäherung an den verletzten Bereich des Gesichts.
  • Der Bereich des Mastoidprozesses wird speziell untersucht.
  • Manipulationen müssen sowohl auf der kranken als auch auf der gesunden Seite des Gesichts durchgeführt werden.
  • Die Stellen, an denen sich die Lymphknoten befinden, sollten sorgfältig umgangen werden, um keinen entzündlichen Prozess hervorzurufen.
  • Die Eingriffe werden mit einem Durchgang entlang des Nackens und des Hinterkopfes abgeschlossen.

Es ist nicht schwer, die Massagetechnik zu beherrschen. Das erste, worauf Sie achten müssen, ist der Druck auf die Hautoberfläche. Es sollte leicht sein, sonst kann sich die Situation verschlechtern. Die Sitzung beginnt mit dem Aufwärmen: Mit leichten Kreisbewegungen wird eine Passage durch den gesamten Bereich gemacht.

Dann wird mit dem Übergang zur Parotiszone ein Streicheln durchgeführt. Die Massage dauert 15 Minuten. Dies reicht aus, um jedes Element in Ruhe zu studieren. Der Kurs beinhaltet 10 Verfahren. Es darf nach 2 Wochen wiederholt werden..

Eine Reihe von Übungen und Massagen:

Gymnastik

Um die Muskelfunktion wiederherzustellen und zu stärken, sollten therapeutische Übungen durchgeführt werden. Entspannung des Muskelgewebes und dosierte Spannung beschleunigen den Erholungsprozess. Der Unterricht findet in 2 Rubel statt. 10-12 Minuten pro Tag.

Die Übungen enthalten folgende Elemente:

  • Reproduktion von Gesichtsausdrücken von Traurigkeit, Freude, Aufmerksamkeit, Lachen usw.;
  • aktive Artikulation von Labialtönen (y, o, b, m, f, p, c);
  • die Augenbrauen hochziehen und halten;
  • das Bild eines Wolfsgrinsens;
  • runzelte die Stirn und fixierte die Position für 30-50 Sekunden;
  • Schließen der Augen mit unterschiedlichem Verschrauben;
  • rhythmisches Blinken;
  • Falten in der Nase;
  • abwechselndes Schließen des linken und rechten Auges;
  • Bewegung des Augapfels auf und ab und rechts und links (mit offenen und geschlossenen Augenlidern);
  • Schielen mit Anheben des unteren Augenlids;
  • Rückzugsschwellung der Nasenlöcher;
  • die Lippen mit einem Schlauch kräuseln;
  • Demonstration der oberen Zähne, dann der unteren;
  • pfeifende Demonstration;
  • anhaltendes Schnauben;
  • den Mund mit Luft ausspülen;
  • Einziehen und Anschwellen der Wangen.

Jedes Element wird 5-6 mal ausgeführt.

Akupunktur

Eines der wirksamsten Mittel gegen Neuritis des Gesichtsnervs ist die Akupunktur. Experten sagen, dass nach 2-3 Eingriffen eine positive Dynamik festgestellt wird. Um die volle Unterstützung zu erhalten, wird dem Patienten ein Kurs von 10 Sitzungen angeboten. Die Manipulation erfolgt in Kombination mit einer Physiotherapie.

Diese Technik hat drei wichtige Punkte:

  1. Die erste besteht darin, die gesunde Gesichtshälfte in den Prozess einzubeziehen. Dies vermeidet eine Überdehnung der Muskeln der betroffenen Bereiche..
  2. Die zweite ist die Beteiligung von 1-2 Punkten, die die Wirkung auf die Muskeln sowohl der kranken als auch der gesunden Seite normalisieren.
  3. Drittens - auf der betroffenen Seite wird die Akupunktur nach einer aufregenden Technik durchgeführt, die für eine festgelegte Zeit (von 1 bis 5 Minuten) direkt auf die Punkte wirkt..

Chirurgie bei Neuritis

Wenn eine konservative Behandlung kein positives Ergebnis liefert, wird eine Operation verordnet. Diese Methode zur Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs wird bei vollständiger oder teilweiser Ruptur der Nervenfaser angewendet.

Bei Patienten, die umgehend medizinische Hilfe suchten, sollte mit einer vollständigen Genesung gerechnet werden. Günstige Zeit - nicht mehr als ein Jahr nach Auftreten der ersten Anzeichen einer Pathologie.

Eine Autotransplantation des Gesichtsnervs ist häufig erforderlich. Die Essenz des chirurgischen Eingriffs besteht darin, ein Biomaterial aus einem großen Nervenstamm zu sammeln, das dann verwendet wird, um das beschädigte Gewebe zu ersetzen. Der N. femoralis ist meistens der Spender. Seine anatomische Lage und Struktur ist ideal für dieses Verfahren.

Wenn eine medikamentöse Behandlung in Kombination mit einer Physiotherapie 10 Monate lang keine therapeutische Wirkung zeigt, wird auch ein chirurgischer Eingriff verordnet.

Wichtig! Der Gesichtsnerv kann durch das Fortschreiten der Onkologie geschädigt werden. In diesem Fall entfernen die Chirurgen zuerst das Neoplasma oder die vergrößerten Lymphknoten..

In schweren Fällen sind rekonstruktive Operationen erforderlich:

  • zur Transplantation von Muskelfasern aus dem Oberschenkel unter Erhaltung der Nervenäste;
  • durch Bewegen der Äste des Nervus hypoglossus zum distalen Ende der Gesichtsbehandlung;
  • Transplantation des Schläfenmuskels in den Bereich der Mundecke, wodurch die Lippen symmetrisch werden;
  • Plastische Chirurgie - Augenbrauenlifting, Augenlidkorrektur, partielle Lippenresektion.

Prognose

Bei richtiger Diagnose und frühzeitiger Einleitung der Therapie sind die Chancen, beschädigte Muskeln und Nervenfasern zu reparieren, recht hoch. Die Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes garantiert eine hohe therapeutische Wirkung bei minimalem Rückfallrisiko.

Patienten, die gegen das Behandlungsschema verstoßen oder ausschließlich traditionelle Methoden anwenden, gefährden ihre Gesundheit (die Wahrscheinlichkeit einer chronischen Neuritis ist erhöht)..

Prognose basierend auf statistischen Daten zur Wiederherstellung der Funktionalität der betroffenen Muskel- und Nervengewebe:

  • Bei Anwendung der traditionellen Therapie tritt bei 40-60% der Patienten eine Erholung auf.
  • 20,8-32,2% der Patienten haben das Risiko, eine Kontraktur der Gesichtsmuskulatur zu entwickeln (in diesem Fall scheint die gesunde Seite des Gesichts gelähmt zu sein).
  • In 55-78% der Fälle tritt ein ungünstiges Ergebnis einer Neuritis auf, wenn keine herkömmliche Behandlung erfolgt (vollständige Gesichtslähmung, proximale Läsionsstufe)..

Bei richtiger Therapie wird nach einem dreiwöchigen Kurs die positive Dynamik der Genesung beobachtet. Es wird ungefähr ein Jahr dauern, bis sich alles vollständig erholt hat. Die Risikogruppe, die schwer zu behandeln ist, umfasst ältere Menschen (über 60 Jahre), Patienten mit Diabetes mellitus und Patienten mit schwerer Degeneration des Gesichtsnervs.

Mögliche Komplikationen

Wenn der Patient einem Risiko ausgesetzt ist oder zu spät zu medizinischer Hilfe mit offensichtlichen Anzeichen einer Neuritis kommt, besteht das Risiko schwerwiegender Komplikationen:

  • Es gibt starke Veränderungen im Aussehen des Gesichts. Muskeln werden unbeweglich, was zur Bildung eines kosmetischen Defekts führt.
  • Die Langzeitbehandlung von Neuritis führt zu einer anhaltenden Kontraktur der Gesichtsmuskeln an der Seite des Gesichts, an der sich der geschädigte Nerv befindet. Dies äußert sich in unwillkürlicher Spannung und Muskelkontraktion, unkontrollierten Bewegungen. Die Wiederherstellung einer solchen Pathologie ist schwierig..
  • Funktionsstörungen der Geschmacksknospen.
  • Anhaltender Muskelkrampf der Augenlider oder der wunden Seite des Gesichts.
  • Entwicklung von Augenproblemen: Leukorrhoe, Hornhautgeschwür, Infektion, Sehverlust.

Beachtung! Zu den häufigsten Komplikationen bei der Behandlung von Neuritis gehören Muskelatrophie, Gesichtskontraktur, Blepharospasmus, Keratitis, Verlust der Elastizität des Muskelgewebes, Synkinese.

Verhütung

Unter Berücksichtigung der Prognose und Komplexität des Krankheitsverlaufs ist eine Neuritis des Gesichtsnervs leichter zu verhindern als der Weg zur vollständigen Genesung..

Der Komplex der vorbeugenden Maßnahmen umfasst:

  • rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt für virale und infektiöse Pathologien, Erkältungen;
  • Halten Sie sich an eine ausgewogene Ernährung, die mit Vitaminen und nützlichen Mikroelementen angereichert ist (dies stärkt das Immunsystem).
  • Vermeidung von Unterkühlung, starkem Wind;
  • aktive Freizeit von der Arbeit im Freien verbringen, stressige Situationen vermeiden;
  • Konsultation eines Arztes zur Behandlung von Neuritis, wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten.

Ein wesentlicher Bestandteil der Vorbeugung von Nervenentzündungen ist die regelmäßige Einnahme von Vitaminkomplexen. Bei der Planung eines Urlaubs müssen Sie auf Ihre Gesundheit achten. Ein Aufenthalt in einem Sanatorium an der Seeküste wird dazu beitragen, es zu stärken. Wandern in Nadelwäldern, Härten, morgendliches Joggen werden ebenfalls als nützlich angesehen.

Rat! Ein Rückfall der Neuritis kann mit Hilfe einer Selbstmassage mit ätherischem Zedern- oder Tannenöl verhindert werden..

Beliebte Fragen

Was tun, wenn der Nerv gekühlt ist??

Hypothermie ist eine der Hauptursachen für Entzündungen des Trigeminusnervs. Die Pathologie wird durch die folgenden Merkmale erkannt:

  • schmerzender Schmerz im Auge (läuft monoton);
  • schwierige Gesichtsausdrücke;
  • Taubheitsgefühl auf der linken oder rechten Seite des Gesichts;
  • das Vorhandensein eines leichten Schmerzsyndroms im Ohrteil (keine Entladung).

Sie sollten nicht zögern, in die Klinik zu gehen. Nur ein Neurologe kann den Zustand des Patienten angemessen beurteilen und eine genaue Diagnose stellen. Ein Merkmal der Diagnose ist die Verwendung einer Differentialtechnik, die andere Pathologien mit ähnlichen Symptomen ausschließt. So wird beispielsweise eine Neuritis des Gesichtsnervs häufig mit einer frühen Mittelohrentzündung oder einer Entzündung des Mittelohrs verwechselt.

Spezielle Gymnastik hilft, Symptome einer Entzündung des Gesichtsnervs zu lindern. Seine Umsetzung geht oft mit unangenehmen und sogar schmerzhaften Empfindungen einher, aber das Ergebnis ist es wert. Der Komplex enthält Elemente, die darauf abzielen, die Muskeln der Lippen, Augen und Augenbrauen zu trainieren.

Um den Effekt zu verstärken, wird empfohlen, vor dem Turnen eine kleine Menge Tannenöl in die Haut zu reiben. So erholen sich Gesichtsausdrücke schneller. Die folgenden Volksrezepte tragen zum schnellen Aufbau der Muskelfunktion bei:

  • die Verwendung eines Suds aus burgunderfarbenen oder roten Rosenblättern (beruhigt das Nervensystem, schwächt die Symptome);
  • Platzieren von Geranienblättern von der betroffenen Seite im Ohr (lindert schnell Schmerzen).

Der gesamte Behandlungskomplex für einen verstopften Nerv muss mit dem Arzt vereinbart werden. Der Spezialist, der die Dynamik verfolgt, nimmt Anpassungen an der Therapie vor. Manchmal kann eine Operation erforderlich sein, um das Problem zu beheben.

Ist es möglich, den Gesichtsnerv bei Entzündungen zu erwärmen??

Viele Menschen haben Angst, im Kampf gegen Neuritis Heizkompressen und Heizkissen zu verwenden. Dies ist vergebens, unter den physiotherapeutischen Verfahren gibt es solche, die mit Hilfe von Wärme auf den betroffenen Bereich einwirken.

Zu Hause erfolgt das Aufwärmen durch Auftragen eines dichten Gewebes auf die schmerzende Seite des Gesichts, in das Salz oder Sand eingewickelt ist. Der Füllstoff wird in der Mikrowelle oder direkt über dem Feuer vorgewärmt. Die Dauer des Verfahrens beträgt 15-20 Minuten. Maximale Sitzungsdauer - 30 Minuten.

Die Selbstbehandlung von Neuritis führt zu schwerwiegenden Folgen. Selbst ein harmloses Verfahren wie das Aufwärmen kann zu Komplikationen führen, wenn der Patient andere Pathologien hat. Experten raten, frühestens 7-9 Tage nach Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit damit zu beginnen. Die beste Zeit für Sitzungen ist am späten Abend vor dem Schlafengehen. Die Dauer des Kurses wird individuell festgelegt. Im Durchschnitt dauert es einen Monat.

Eine Neuritis des Gesichtsnervs ist ein lösbares Problem. Die ersten Schritte zu einer schnellen Genesung bestehen darin, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen. Ein integrierter Behandlungsansatz und die Umsetzung der Empfehlungen des Arztes helfen, verlorene Funktionen wiederherzustellen.